Mercedes SLS AMG GT: Performance beflügelt

, 06.06.2012


Noch mehr Performance und noch mehr Leidenschaft: Der neue Mercedes SLS AMG GT zeigt ab Oktober 2012, welches Potential in dem deutschen Supersportwagen steckt. Mit mächtigen 591 PS, einem brutalen Vortrieb bis zu elektronisch begrenzten 320 km/h, einem optimierten 7-Gang-Sportgetriebe und einem neu entwickelten Performance-Fahrwerk ist der SLS AMG GT als Coupé ab 204.680 Euro und als Roadster ab 213.010 Euro lieferbar. Darüber hinaus steht jetzt für alle SLS AMG-Modelle die neue, hochwertige Wunschausstattung „AMG Designo Leder Exklusiv Style“ zur Verfügung.


Design: Expressiv und puristisch zugleich

Das athletische Design des Mercedes SLS AMG GT zieht den Betrachter sofort in seinen Bann. Vor allem die Proportionen prägen sich ein: eine lange Motorhaube, ein weit hinten positioniertes Greenhouse und ein kurzes Heck. Dazu der automatisch ausfahrende Flügel, der lange Radstand, die breite Spur und die kurzen Überhänge.

Mit abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten sowie Rot lackierten Bremssätteln zeigt sich der neue SLS AMG GT auch optisch eigenständig. Die flügelförmige Querfinne und der Sterntopf im Kühlergrill sind ebenso in Hochglanz gehalten wie die Außenspiegel und die Finnen auf der Motorhaube und dem Kotflügel. Das AMG-Logo rechts auf dem Heckdeckel trägt den Zusatz „GT.“

Antrieb: Merkmale wie leistungsstarke Rennmotoren

Ein Blick auf die technischen Spezifikationen unterstreicht, dass AMG das dynamische Profil des SLS AMG GT nochmals schärfte. Der 6,3 Liter große V8-Frontmittelmotor mobilisiert 591 PS bei 6.800 U/min und ein maximales Drehmoment von 650 Nm, das bei 4.750 U/min anliegt. Der SLS AMG GT beschleunigt von 0 auf 100 km/h in nur 3,7 Sekunden. Tempo 200 ist nach 11,2 Sekunden erreicht. Der Vortrieb ednet bei elektronisch begrenzten 320 km/h.

Das Leistungs-Plus erzielte Mercedes-AMG durch motorseitige Maßnahmen zur Entdrosselung im Zusammenspiel mit einer Erhöhung des Spitzendruckes. Die GT-Version des V8-Frontmittelmotors reagiert noch agiler auf Gaspedalbewegungen und soll durch eine weiter ausgeprägte sportliche Leistungscharakteristik faszinieren.


Direkter und spontaner präsentiert sich das an der Hinterachse platzierte AMG-Speedshift-DCT-7-Gang-Sportgetriebe im manuellen Fahrprogramm „M“: Durch neu entwickelte Gangwechselfunktionen und eine optimierte Getriebeansteuerung konnten die Macher die Reaktionszeit deutlich verkürzen. Bei manueller Gangwahl über die Echtmetall-Schaltpaddles am Performance-Lenkrad erfolgt die Umsetzung vom Schaltbefehl bis hin zum spürbaren Gangwechsel deutlich schneller als bisher - perfekte Voraussetzungen für ambitionierte Runden auf einer abgesperrten Rennstrecke.

Die für den Fahrer erlebbare Reaktionszeit äußert sich durch härtere Schaltvorgänge noch emotionaler. Auch die automatische Zwischengasfunktion beim Rückschaltvorgang fällt beim SLS AMG GT markanter aus. Durch eine Anhebung des Motormomentes im manuellen Modus erfolgt der Schaltvorgang nochmals schneller als bisher - verbunden mit einem leidenschaftlich akustischen Feedback für den Fahrer.

Neues Performance-Fahrwerk für ein maximales Erlebnis

Nicht nur das leistungsoptimierte V8-Triebwerk und das optimierte Doppelkupplungsgetriebe steigern die Fahrdynamik des Mercedes SLS AMG GT. Das neu entwickelte „AMG Ride Control“-Performance-Fahrwerk optimiert die Sportlichkeit. Beim SLS AMG GT kombinierten die Macher das aufwändige Fahrwerks-Layout mit doppelten Dreiecksquerlenkern rundum in Aluminiumbauweise mit einer variablen, elektronisch geregelten Dämpfung. Gegenüber dem „AMG Ride Control“-Sportfahrwerk präsentiert sich das neue Performance-Fahrwerk mit einer grundsätzlich strafferen Feder/Dämpfer-Abstimmung und dem Verzicht auf den Modus „Comfort“.

Der „Sport“-Modus empfiehlt sich als optimale Einstellung für Fahrbahnbeläge mit vielen Bodenwellen und Streckenführungen mit erhöhtem Federwegbedarf, wie sie beispielsweise auf Landstraßen zweiter Ordnung oder auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings typisch sind. Der Regelalgorithmus des Performance-Fahrwerkes reagiert mit einem tendenziell geringeren Dämpfkraftniveau optimal auf Fahrbahn-Anregungen. Der Effekt: Eine bestmögliche Performance durch effektives Verhindern von Wank- und Nickbewegungen und ein idealer Fahrbahnkontakt bei sportlicher Fahrweise.

 

„Sport plus“ bedeutet eine höhere Dämpfkraft und spezifische Regelalgorithmen, die für eine betont sportliche Fahrweise auf Strecken mit ebenem Fahrbahnbelag abgestimmt sind, wie zum Beispiel bei ambitionierten Runden auf einer modernen Rennstrecke wie dem Hockenheimring.


Auswahl der Fahrwerkmodi über die AMG Drive Unit

Je nach Fahrsituation, -geschwindigkeit und Beladungszustand variiert das Performance Fahrwerk blitzschnell die Dämpferkennung und reduziert automatisch die Wankwinkel der Karosserie. Die zwei Modi lassen sich über den Taster in der „AMG Drive Unit“ auswählen. Den aktivierten Fahrwerkmodus signalisieren die Kontrollleuchten im Taster und die Anzeige im AMG-Hauptmenü.

Serienmäßig bestückt Mercedes den SLS AMG GT mit gewichtsoptimierten, mattschwarz lackierten und glanzgedrehten AMG-Leichtmetallrädern in Schmiedetechnologie, die durch ein markantes 10?Speichen-Design bestechen. Für den Kontakt zum Asphalt sorgen auf den 19-Zöllern vorne Reifen im Format 265/35 und hinten auf den 20-Zöllern Gummis der Dimension 295/30.

Interieur mit konsequent sportlichen Akzenten

Das Interieur präsentiert sich ebenfalls konsequent sportlich. Der SLS AMG GT kombiniert das hochwertige und exklusive Ambiente eines echten AMG-Modells mit der funktionalen Atmosphäre eines Rennfahrzeuges. Die Sportsitze verfügen über ein geprägtes Wappen in der Kopfstütze und eine mit Alcantara bezogene Sitzmittelbahn. Passend dazu findet sich Alcantara auch auf den Türmittelfeldern wieder. Sämtliche Kontrastziernähte auf den AMG-Sportsitzen, der Mittelkonsole und den Türinnenverkleidungen hielten die Macher ebenso in Rot wie die Sicherheitsgurte. Auch die Fußmatten tragen eine rote Einfassung.

Die AMG-Zierteile in hochglänzendem Schwarz an Mittelkonsole und den Türinnenverkleidungen korrespondieren mit den ebenfalls in hochglänzendem Schwarz ausgeführten Einfassungen der Belüftungsdüsen mit justierbarem Düsenkreuz und der hochglänzendschwarzen Echtmetall-Spange des Performance-Lenkrades mit einem unten abgeflachten Kranz. Der Griffbereich ist ferner in Alcantara ausgeführt, während das Lenkrad im oberen Bereich eine rote 12-Uhr-Markierung trägt. Das Kombi-Instrument stattete Mercedes-AMG mit einer schwarzen Blende aus.


Auf Wunsch sind weitere attraktive Ausstattungen für alle Mercedes SLS AMG lieferbar, wie zum Beispiel ein Interieur-Carbon-Paket, das die Zierteile, die Sitzlehnen- und die Sitzseitenverkleidung sowie die Einstiegsleisten umfasst. Neben dem bekannten Motorsound des SLS AMG sorgt optional ein „Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End-Surround“-Soundsystem für einen wohltuenden Klang in den Ohren.

AMG Designo Leder Exklusiv Style für alle SLS AMG

Für alle SLS AMG Modelle erhältlich ist die neue, besonders exklusive Wunschausstattung „AMG Designo Leder Exklusiv Style“, die für 5.771,50 Euro in der Preisliste steht. Das Extra ist ein- oder zweifarbig lieferbar und umfasst markante Polster im Rauten-Design mit Kontrastziernähten. Nicht nur auf den AMG-Sportsitzen, sondern auch auf den Türmittelfeldern findet sich das aufwändig gearbeitete Rauten-Design wieder.

Der Designo-Lederbezug für die komplette Instrumententafel, die Bordkanten und die Armauflage der Türen, die Handauflage in der Mittelkonsole, die schwarzen AMG-Fußmatten mit einer Ledereinfassung in „Porzellan“, der Innenhimmel in „Alcantara Porzellan“, die Hutablage beim Coupé respektive die Überrollbügel des Roadsters zählen zum Umfang.

Der in Kontrastfarbe ausgeführte Nahtfaden bildet spannende Akzente und unterstreicht den hochwertigen Manufaktur-Charakter dieses neuen Lederpaketes. Zur Wahl stehen die Farbkombinationen „Moccabraun/Porzellan“, „Titangrau Pearl/Porzellan“ und „Mysticrot/Porzellan“.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Auf pure Performance ausgerichtet ist das Mercedes C 63 AMG Coupé Black Series.

Väth Mercedes C 63 AMG Coupé Black Series: Radikale …

Auf pure Performance ausgerichtet ist das Mercedes C 63 AMG Coupé Black Series mit 517 PS die stärkste C-Klasse aller Zeiten - ab Werk. Das hinderte Väth keineswegs daran, diesen brachialen Sportler unter …

Mercedes-Benz GL 63 AMG

Mercedes GL 63 AMG: Luxus-Riese auf Adrenalin

Als luxuriöser Offroad-Riese ist die Mercedes GL-Klasse bekannt. Im November 2012 stellt Mercedes-Benz dem siebensitzigen Familienlaster eine 557 PS starke Performance-Version zur Seite: den Mercedes GL 63 …

Edo Competition Mercedes-Benz C 63 AMG T-Modell

Edo Mercedes C 63 AMG T- Modell: Feuer frei für den …

Zurückhaltend ist das Mercedes-Benz C 63 AMG T-Modell nicht wirklich. Zu einem wahren Kraftpaket avanciert der Kombi allerdings durch Edo Competition. Der Tuner verhilft dem Sportkombi zu einer Power von …

750 PS ist die Stealth-Version des Mercedes CLS 63 AMG von German Special Customs (GSC) stark.

GSC Mercedes CLS 63 AMG: Scharfer Stealth-Look mit 750 PS

Wo Geld regiert, sind Autos von der Stange kein Thema; denn hier füllt das Auto die Rolle als Statussymbol in Perfektion aus. Nur absolute High-End-Produkte aus der automobilen Wertschöpfungskette dürfen in …

Ein Premium-SUV wie die Mercedes-Benz M-Klasse darf auch bullig und breit sein.

Lorinser Mercedes M-Klasse: Kraftvolles Sinnbild in …

Souverän zeigt sich die Mercedes M-Klasse in der Serie. Aber ein Premium-SUV darf auch bullig und breit sein, um bereits auf den ersten Blick maskuline Akzente zu setzen. So verhilft Lorinser der M-Klasse zu …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo