Mitsubishi i-EV: Zu Hause unter Strom gesetzt

, 07.09.2007

Mit dem Mitsubishi i-EV, einem Elektrofahrzeug auf Basis des in Japan bekannten Microcars "i", präsentiert die japanische Marke auf der Frankfurter IAA (15.09.2007 - 23.09.2007) eine neue Evolutionsstufe dieses alternativen Antriebskonzepts. Zum Einsatz kommt der i-EV in verschiedenen Forschungsprojekten, die das Unternehmen seit November 2006 gemeinsam mit mehreren japanischen Energieversorgern unterhält.


Die Umrüstung des konventionell angetriebenen Mitsubishi "i" zum Elektrofahrzeug Mitsubishi i-EV erforderte nur wenige Änderungen an der Karosseriestruktur. So nimmt eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Batterie die ursprüngliche Einbauposition des Kraftstofftanks ein, während ein kompakter, in Mittelmotor-Konfiguration angeordneter Elektromotor den Platz des sonst verwendeten Benzinmotors besetzt.

Gegenüber Standardkonfigurationen bietet das Mittelmotor-Konzept zwei wesentliche Raumvorteile - es schafft Platz für Passagiere und für Antriebskomponenten. So erlaubt die Einbaulage des Antriebsstrangs vor der Hinterachse eine entsprechend großzügige Gestaltung der Kabine, die vier Sitzplätze bietet. Dazu kommt genügend Platz für ein Batterieformat, das ausreichende Kapazität für den alltäglichen Mobilitätsbedarf liefert.
{ad}
Zusätzlich besitzt das Fahrzeug eine bordeigene Ladeeinheit, die ein "Auftanken" des elektrischen Energiespeichers an regulären Haushaltssteckdosen erlaubt. Übe die Onboard-Einheit dauert das Aufladen bei 200 Volt insgesamt 7 Stunden, bei 100 Volt sind es 13 Stunden. Über eine Schnellladung via Starkstrom verringert sich die Ladezeit auf 25 Minuten. Demgegenüber steht eine Reichweite von 160 Kilometern.

Über diese praktischen und funktionalen Stärken hinaus überzeugt der Mitsubishi "i-EV" mit Fahrqualitäten, die denen des Benzinerpendants partiell sogar überlegen sind; denn der Elektroantrieb generiert nicht nur ein höheres Drehmoment, sondern läuft auch leiser und vibrationsärmer. Der kleine Japaner verfügt über ein maximales Drehmoment von 180 Nm bei 8.500 U/min während der Motor 64 PS leistet. Damit erreicht der Mitsubishi i-EV eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Für den Herbst 2007 sieht das Programm den Start von Flottentests in Japan vor, um Alltagstauglichkeit, Akzeptanz und Marktfähigkeit des Mitsubishi i-EV eingehend zu prüfen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mitsubishi-News
Mitsubishi Concept-cX: Kleiner Kompakt-SUV groß im Umweltschutz

Mitsubishi Concept-cX: Kleiner Kompakt-SUV groß im …

Mit seiner langen Allradtradition, verkörpert durch Fahrzeuge wie den Lancer Evolution oder den Premium-Offroader Pajero, steht gerade Mitsubishi für eine Antriebstechnologie, die Leistungsmerkmale wie …

Mitsubishi Grandis „30 Jahre“: Die große Jubiläums-Limousine

Mitsubishi Grandis „30 Jahre“: Die große Jubiläums-Limousine

Aus Anlass des 30-jährigen Firmenjubiläums auf dem deutschen Markt bietet Mitsubishi die Großraumlimousine Grandis als "30 Jahre"-Sondermodell an. Das limitierte Sondermodell basiert auf dem siebensitzigen …

Mitsubishi Concept-cX: Der umweltfreundliche Kompakt-SUV

Mitsubishi Concept-cX: Der umweltfreundliche Kompakt-SUV

Mitsubishi stellt mit dem Concept-cX eine neue Studie auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt (15.09.2007 - 23.09.2007) im Rahmen einer Weltpremiere vor. Der Concept-cX steht einerseits für …

Mitsubishi L200: Der attraktive Jubiläums-Pickup

Mitsubishi L200: Der attraktive Jubiläums-Pickup

Mitsubishi ist seit 30 Jahren in Deutschland vertreten. Über dieses Jubiläum dürfen sich nun die Freunde des beliebten Pickup-Modells L200 besonders freuen. Nachdem Mitsubishi aus Anlass des Jubiläums …

Mitsubishi Pajero TR4 Flex: Der neu Flex-Fuel-Offroader

Mitsubishi Pajero TR4 Flex: Der neu Flex-Fuel-Offroader

Mitsubishi führt mit dem Pajero TR4 Flex im Juli 2007 ein sogenanntes „Flex Fuel Vehicle“ auf dem brasilianischen Markt ein. Der Motor des Fullsize-Offroaders kann sowohl mit Benzin als auch mit Ethanol oder …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo