Mitsubishi Racing Lancer: Wettbewerbs-Debüt zum Dakar-Sieg

, 24.08.2008

Auf dem Weg zum angestrebten Sieg bei der Rallye Dakar 2009 in Südamerika, nimmt Mitsubishi im November 2008 die nächste Herausforderung in Angriff: Der neue Racing Lancer wird bei der Baja Portalegre, dem fünften und letzten Lauf des Baja-Weltcups, seine Wettbewerbs-Premiere feiern. Stéphane Peterhansel (F), mit neun Siegen erfolgreichster Dakar-Teilnehmer aller Zeiten, wird den dieselbetriebenen Mitsubishi vom 30. Oktober bis zum 2. November 2008 quer durch Portugal steuern.


Die Silhouette des als Onroad- und Offroad-Renner ausgelegten Racing Lancers lehnt sich an die neue Fünftürer-Fließheckversion Lancer Sportback an, besitzt jedoch in der Mitte einen noch größeren, breiteren Lufteinlass sowie schmalere Scheinwerfer und einen Powerdome auf der Motorhaube. Athletisch ausgestellte Kotflügel, ein Unterfahrschutz und eine große Lufthutze auf dem Dach betonen den Charakter des Wettbewerbsfahrzeugs.

Der Racing Lancer wird von dem gleichen 280 PS starken 3-Liter-V6-Diesel-Aggregat mit 650 Nm Drehmoment angetrieben, das schon bei diversen Marathon-Veranstaltungen im Mitsubishi Pajero/Montero Evolution (Bezeichnung der Diesel-Version "MPR 14") zu Testeinsätzen kam: So sammelte Hiroshi Masuoka (J) bei der Central Europe Rally, dem Saisonauftakt der Dakar-Serie, und bei der Baja Spanien, dem dritten Lauf des Baja-Weltcups, erste Erkenntnisse.


Der Japaner Masuoka schwärmte vom Diesel-Triebwerk: „Die Diesel-Version des Pajeros war überraschend einfach zu fahren, dank des enormen Drehmoments, das zudem auch noch über einen breiteren Drehzahlbereich zur Verfügung stand. Sie ist den Benzinern in Sachen Beherrschbarkeit, gerade auf sehr schwierigem Terrain, genauso wie beim Beschleunigen nach Kurven und auf Hochgeschwindigkeits-Sektionen enorm überlegen."

 

Nani Roma (E) sorgte Anfang Juni bei der Rallye Transibérico, einem Lauf zum Marathon-Weltcup, für die ersten Erfolge des neuen Diesel-Motors. Der Spanier markierte bei drei Prüfungen die Bestzeit und berichtete hinterher, dass er seinen Fahrstil der geballten Kraft des Selbstzünders anpassen musste. Sein MPR14 absolvierte mehr als 8.000 Test- und Wettbewerbs-Kilometer und lieferte den Mitsubishi-Ingenieuren wichtige Daten und Fakten, auf deren Basis die Aufhängung des Racing Lancers angepasst und der Motorraum für die Gewährleistung einer verbesserten Kühlung umgebaut wurde.


Zu Entwicklungszwecken und um den Piloten im Hinblick auf die Rallye Dakar weitere Fahrpraxis unter Rennbedingung zu bieten, meldete das Team Repsol Mitsubishi Ralliart drei benzinbetriebene Pajero/Montero Evolution bei der Pax Rallye (P), dem zweiten Lauf der Dakar-Serie, an. Vom 9. bis 14. September 2008 werden Stéphane Peterhansel, Luc Alphand (F) und Nani Roma in Portugal insbesondere die Aufhängung und Räder testen, die Mitsubishi dann in den Racing Lancer übernehmen möchte.


Der Racing Lancer selbst wird dieses Jahr zwischen Ende August und Anfang September und dazu erneut im Oktober einem ausgiebigen Testprogramm in Marokko unterzogen, bevor Stephane Peterhansel mit dem Wagen dann Ende Oktober 2008 zum Wettbewerbsdebüt bei der Baja Portalegre antreten wird. Bei der Rally Dakar verzeichnete Mitsubishi bereits zwölf Gesamtsiege.

7 Kommentare > Kommentar schreiben

21.07.2008

Da muss man aber schon zwei Mal hinschauen, um die Ähnlichkeit zum Lancer Sportback zu erkennen. Das Vorgängermodell hatte ja wenigstens etwas Ähnlichkeit mit dem Pajero. Sowohl technisch als auch optisch. Aber na ja, hier kommts ja mehr auf den Erfolg an. [QUOTE]Die Silhouette des Racing Lancers sich an die neue Fünftürer-Fließheckversion Lancer Sportback an, besitzt jedoch in der Mitte einen noch größeren, breiteren Lufteinlass sowie schmalere Scheinwerfer.[/QUOTE] Könnte es sein, dass da das Wort "lehnt" zwischen "Lancers" und "sich" fehlt? ;)

21.07.2008

Jetzt nicht mehr. Danke für den Hinweis! ;)

24.08.2008

Auf dem Weg zum angestrebten Sieg bei der Rallye Dakar 2009 in Südamerika, nimmt Mitsubishi im November 2008 die nächste Herausforderung in Angriff: Der neue Racing Lancer wird bei der Baja Portalegre, dem fünften und letzten Lauf des Baja-Weltcups, seine Wettbewerbs-Premiere feiern. Stéphane Peterhansel (F), mit neun Siegen erfolgreichster Dakar-Teilnehmer aller Zeiten, wird den dieselbetriebenen Mitsubishi vom 30. Oktober bis zum 2. November 2008 quer durch Portugal steuern.

[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2008/MitsubishiRacingLancer2.jpg[/IMG]
Der Racing Lancer wird von einem 280 PS starken 3-Liter-V6-Diesel-Aggregat mit 650 Nm Drehmoment angetrieben, das schon bei diversen Marathon-Veranstaltungen im Mitsubishi Pajero/Montero Evolution (Bezeichnung der Diesel-Version "MPR 14") zu Testeinsätzen kam: So sammelte Hiroshi Masuoka (J) bei der Central Europe Rally, dem Saisonauftakt der Dakar-Serie, und bei der Baja Spanien, dem dritten Lauf des Baja-Weltcups, erste Erkenntnisse. Der Japaner Masuoka schwärmte vom Diesel-Triebwerk: „Die Diesel-Version des Pajeros war überraschend einfach zu fahren, dank des enormen Drehmoments, das zudem auch noch über einen breiteren Drehzahlbereich zur Verfügung stand. Sie ist den Benzinern in Sachen Beherrschbarkeit, gerade auf sehr schwierigem Terrain, genauso wie beim Beschleunigen nach Kurven und auf Hochgeschwindigkeits-Sektionen enorm überlegen."
[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2008/MitsubishiRacingLancer3.jpg[/IMG]
Nani Roma (E) sorgte Anfang Juni bei der Rallye Transibérico, einem Lauf zum Marathon-Weltcup, für die ersten Erfolge des neuen Diesel-Motors. Der Spanier markierte bei drei Prüfungen die Bestzeit und berichtete hinterher, dass er seinen Fahrstil der geballten Kraft des Selbstzünders anpassen musste. Sein MPR14 absolvierte mehr als 8.000 Test- und Wettbewerbs-Kilometer und lieferte den Mitsubishi-Ingenieuren wichtige Daten und Fakten, auf deren Basis die Aufhängung des Racing Lancers angepasst und der Motorraum für die Gewährleistung einer verbesserten Kühlung umgebaut wurde. Zu Entwicklungszwecken und um den Piloten im Hinblick auf die Rallye Dakar weitere Fahrpraxis unter Rennbedingung zu bieten, meldete das Team Repsol Mitsubishi Ralliart drei benzinbetriebene Pajero/Montero Evolution bei der Pax Rallye (P), dem zweiten Lauf der Dakar-Serie, an. Vom 9. bis 14. September 2008 werden Stéphane Peterhansel, Luc Alphand (F) und Nani Roma in Portugal insbesondere die Aufhängung und Räder testen, die Mitsubishi dann in den Racing Lancer übernehmen möchte.
[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2008/MitsubishiRacingLancer4.jpg[/IMG]
Der Racing Lancer selbst wird dieses Jahr zwischen Ende August und Anfang September und dazu erneut im Oktober einem ausgiebigen Testprogramm in Marokko unterzogen, bevor Stephane Peterhansel mit dem Wagen dann Ende Oktober 2008 zum Wettbewerbsdebüt bei der Baja Portalegre antreten wird. Bei der Rally Dakar verzeichnete Mitsubishi bereits zwölf Gesamtsiege.

24.08.2008

Nun steigt auch Mitsubishi mit einem Diesel in den Motorsport ein ... ich denke, das es schwer wird, den Race Touareg TDI zu schlagen

24.08.2008

Ich empfange neue Entwicklungen eigentlich immer mit offenen Armen. Ob er besser ist als der Race Touareg wird sich zeigen. Eine andere Sache: Fraglich ist allerdings, wie sie den Renner vermarkten werden können - ein überdrüber Lancer Geländewagen... . Aber ok, wenn das Projekt erfolgreich wird, wars immer noch Mitsubishi Technik.

24.08.2008

Da VW sich damit länger beschäftigt, mit dem Dieselmotor im Motorsport ... Hat VW einen Erfahrungs und Entwicklungsvorsprung gegen über Mitsubishi

26.08.2008

Oha, im echten Leben sieht das Ding ja nich weniger nach Lancer aus. Da bleibe ich voll und ganz bei dem, was ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mitsubishi-News
Mitsubishi Racing Lancer: Neuer Rallye-Crossover für die Dakar 2009

Mitsubishi Racing Lancer: Neuer Rallye-Crossover für …

Mitsubishi möchte mit dem Racing Lancer seiner 35-jährigen Motorsporttradition einen weiteren Meilenstein hinzufügen. Das Crossover-Wettbewerbsfahrzeug wird seine Premiere auf dem Pariser Automobilsalon …

Mitsubishi Lancer Sportback: Fließheckmodell extra für Europa

Mitsubishi Lancer Sportback: Fließheckmodell extra …

Mitsubishi zeigt als Weltpremiere den fünftürigen Lancer Sportback auf dem diesjährigen Pariser Autosalon (04.10.2008 - 19.10.2008), passend zum 35-jährigen Jubiläum des Lancers. Als „europäischste“ Variante …

Mitsubishi Pajero Edition 25: Attraktives Sondermodell zum Jubiläum

Mitsubishi Pajero Edition 25: Attraktives …

Die Erfolgsstory des Mitsubishi Pajero, der inzwischen in der vierten Generation angeboten wird, sucht ihresgleichen. In Japan im Jahr 1982 vorgestellt, verkaufte Mitsubishi weltweit mittlerweile über 2,5 …

Mitsubishi Prototype-S: Die Evolution zum Lancer Sportback

Mitsubishi Prototype-S: Die Evolution zum Lancer Sportback

Als Vorbote des fünftürigen Mitsubishi Lancer Sportback präsentiert die japanische Marke die Studie „Prototype-S“ als Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon (06.03.2008 - 16.03.2008). Im Januar erhielten …

Mitsubishi Eclipse: Dynamik-Facelift für den Japaner

Mitsubishi Eclipse: Dynamik-Facelift für den Japaner

Mitsubishi unterzog den Eclipse einem Facelift, womit er im Sommer 2008 zu den Händlern in den USA rollt. Die neue Front mit dem Jetfighter-Frontgrill und das aufgefrischte Heck kennzeichnen das Facelift, …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo