Mitsubishi Lancer Sportback: Fließheckmodell extra für Europa

, 13.06.2008

Mitsubishi zeigt als Weltpremiere den fünftürigen Lancer Sportback auf dem diesjährigen Pariser Autosalon (04.10.2008 - 19.10.2008), passend zum 35-jährigen Jubiläum des Lancers. Als „europäischste“ Variante des neuen Lancers interpretiert der bis zu 240 PS starke Sportback das traditionelle Fünftürer-Schema auf eigenständige Art. Erstmals seit den 1980er-Jahren präsentiert Mitsubishi damit wieder eine komplette Lancer-Modellfamilie. Eingeführt wird der Lancer Sportback im Herbst 2008.


Der Lancer Sportback, den die Macher nahe an der Studie „Concept-Sportback“ aus dem Jahr 2005 entwickelten, wurde speziell für den europäischen Markt entworfen. Das Fließheck-Fünftürer-Format genießt hier mit einem Anteil von 75 Prozent innerhalb der Top 5 des C-Segments große Popularität.

Die Vorderansicht des Fahrzeugs lässt sich sofort als weitere Variation der sogenannten „Jetfighter“-Front erkennen - beim Sportback mit voll ausgeformtem Grill, matt-schwarzem Finish und Chromeinfassung. Die Rückansicht mit dem steilen, von einem markanten Dachspoiler gekrönten Kurzheck lehnt sich eng an die Vorgabe des Concept-Sportback an.


Mit 4,585 Metern Länge - die Sportlimousine ist 4,570 Meter lang - kombiniert der Mitsubishi Lancer Sportback Stil und sportliche Präsenz mit cleverer Variabilität. Das neue Fahrzeug verfügt u. a. über einen höhenverstellbaren Laderaumboden und eine automatische Klappfunktion für die Rückenlehnen der Fondsitze. Die Ladekapazität liegt - je nach Position des Laderaumbodens - zwischen 288 und 344 Litern und lässt sich auf bis zu 1.394 Liter ausbauen.

 

Neben den bereits aus der viertürigen Sportlimousine bekannten Motoren (1,8 l mit 143 PS Benziner und 2,0 l Diesel mit 140 PS), will Mitsubishi den Sportback zusätzlich mit einem 1,5 Liter großen und 109 PS starken Benziner anbieten. Als Getriebevarianten stehen ein manuelles Fünfgang-, ein manuelles Sechsgang- (nur Diesel) und ein 6-Stufen-CVT-Getriebe mit Lenkrad-Schaltwippen und „Sports-Mode“ zur Verfügung.


Als Brücke zwischen den Volumenmodellen und dem Lancer Evolution folgt im Jahre 2009 der Mitsubishi Lancer Sportback Ralliart. Mit einem leicht verringerten Einsatz von Highend-Technologie und auch stilistisch etwas weniger ausgeprägt als der Lancer Evolution, machen diese die Sport- und Technikkompetenz der Marke einer breiteren Zielgruppe zugänglich, strahlen aber nicht minder auf das Image der gesamten Modellreihe ab.


Die allradangetriebene Ralliart-Version kombiniert das Design der Volumen-Variante mit einer Leichtbau-Aluminiummotorhaube (minus 7,9 Kilogramm) des Lancer Evolution einschließlich Doppelentlüftung und dem speziell geformten „Naca“-Einlass. Der 2.0 Liter große Turbo-Benziner generiert 240 PS bei 6.000 U/min und 353 Nm bei 3.000 U/min. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Doppelkupplungs-Getriebe wie im Lancer Evolution, lediglich ohne das sogenannte „Super Sport“-Schaltprogramm.

6 Kommentare > Kommentar schreiben

13.06.2008

Das Concept sah so vielversprechend aus... Ich hoffe einfach mal auf eine EVO Variante des Sportback. Ansonsten bleibt nur der rote Ralliart mit größeren Felgen und ein wenig Optiktuning.

13.06.2008

Vorne hui hinten pfui!

13.06.2008

1,8 Liter und 43 PS? Christian ....:boing:

13.06.2008

Ich habe da schlichtweg beim Schreiben eine 1 vergessen. Danke für den Hinweis! Ein menschlicher Fehler, die jedem von uns passieren. In diesem Fall jedoch ohne dramatische Auswirkungen. Stele Dir mal vor, ein Lagerarbeiter vergisst, die Tore zu shcließen und am nächsten Tag ist ales geplündetr. das wären dramtischere Folgen; doch vermutlich von einer Versicherung abgedeckt. Oder - gehen wir zurück in die 1980-er-Jahre - als jemand vergaß, die Bugklappen einer britischen Autofähre zu schließen, das Wasser hineinströmte. Das Schiff sank und zog viele Menschen mit sich in den Tod. Der Verantwortliche hat zuvor vermutlich jeden tag seinen Job gewissenhaft und penibel erledigt - bis zu diesem einen kleinen fehler mit großen Auswirkungen. Und jetzt genug nachgedacht: Jedem von uns passieren Fehler - mal mit keinen, mal mit großen Auswirkungen.

13.06.2008

Die Estonia ist in den 90er Jahren gesunken *hüstel* ;)

13.06.2008

Und in den 1980ern die Herald of Free Enterprise. ;)


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mitsubishi-News
Mitsubishi Pajero Edition 25: Attraktives Sondermodell zum Jubiläum

Mitsubishi Pajero Edition 25: Attraktives …

Die Erfolgsstory des Mitsubishi Pajero, der inzwischen in der vierten Generation angeboten wird, sucht ihresgleichen. In Japan im Jahr 1982 vorgestellt, verkaufte Mitsubishi weltweit mittlerweile über 2,5 …

Mitsubishi Prototype-S: Die Evolution zum Lancer Sportback

Mitsubishi Prototype-S: Die Evolution zum Lancer Sportback

Als Vorbote des fünftürigen Mitsubishi Lancer Sportback präsentiert die japanische Marke die Studie „Prototype-S“ als Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon (06.03.2008 - 16.03.2008). Im Januar erhielten …

Mitsubishi Eclipse: Dynamik-Facelift für den Japaner

Mitsubishi Eclipse: Dynamik-Facelift für den Japaner

Mitsubishi unterzog den Eclipse einem Facelift, womit er im Sommer 2008 zu den Händlern in den USA rollt. Die neue Front mit dem Jetfighter-Frontgrill und das aufgefrischte Heck kennzeichnen das Facelift, …

Mitsubishi Prototype-S: Der Vorbote des Lancer Sportback

Mitsubishi Prototype-S: Der Vorbote des Lancer Sportback

Die Farbe Orange - gemeinhin assoziiert mit Begriffen wie Lebendigkeit, Kreativität, Energie und Erfolg - symbolisiert die derzeitige Situation von Mitsubishi Motors. Auf seinem Messestand beim Genfer …

Mitsubishi Concept-RA: Das Sport-Coupé mit Hochleistungs-Diesel

Mitsubishi Concept-RA: Das Sport-Coupé mit …

Mitsubishi setzt seine Coupé-Tradition mit der Studie Concept-RA fort, die sportliches Fahren mit einem dynamischen Äußeren sowie einer hohen Umweltverträglichkeit dank eines sauberen …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo