Neue Mercedes C-Klasse ab Sommer mit Allradantrieb

, 13.04.2007

Kurz nach der europaweiten Marktpremiere der C-Klasse kündigt Mercedes-Benz eine weitere technische Besonderheit der neuen Modellreihe an: den permanenten Allradantrieb 4MATIC. Das weiterentwickelte System ist ab Sommer 2007 für die Sechszylinder C 280, C 350 und C 320 CDI bestell- und lieferbar. Mit künftig insgesamt 49 4MATIC-Modellen verfügt Mercedes-Benz über das größte Allradprogramm aller Pkw-Premiummarken.


Die Mercedes-Allradtechnik der neuesten Generation unterscheidet sich durch höheren Wirkungsgrad, geringeres Gewicht und kompaktere Bauweise von der bisherigen 4MATIC. Diese Vorteile sollen sich durch günstigeren Kraftstoffverbrauch und noch bessere Traktion bemerkbar machen. Der neue C 280 4MATIC mit dem 231 PS starken Sechszylindermotor und 300 Nm Drehmoment verbraucht 9,6 Liter Superbenzin je 100 Kilometer und ist damit 0,2 Liter sparsamer als das Vorgängermodell. Erstmals ist in der C-Klasse auch ein Dieselmodell mit Allradantrieb lieferbar. Der C 320 CDI 4MATIC leistet 224 PS sowie 510 Nm und verbraucht 7,7 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer. Der C 350 verfügt über 272 PS und 350 Nm mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 10,1 Litern je 100 Kilometer.

Die 4MATIC-Limousinen bieten die gleiche umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung wie die Modelle mit Heckantrieb. Das „Agility Control“-Paket mit der situationsgerechten Stoßdämpferregelung gehört ebenso zur Serienausstattung wie sieben Airbags, crashaktive Kopfstützen, Klima-Automatik und Leichtmetallfelgen. Zusätzlich befindet sich das Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC an Bord, das Mercedes-Benz speziell für die Allradmodelle weiterentwickelte.


Die 4MATIC ist permanent aktiv und arbeitet deshalb ohne Reaktionszeit, um den Autofahrer bei ungünstigen Wetterbedingungen wie Nässe, Glatteis oder Schnee zu unterstützen. Das Kernstück des Mercedes-Allradsystems stellt ein Verteilergetriebe mit Zentraldifferenzial dar, das die Macher in das Siebengang-Automatikgetriebe integrierten. Von hier wird das Antriebsmoment im Verhältnis 45:55 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Eine neue Lamellenkupplung am Zentraldifferenzial überträgt die Motorkraft mit einer Grundsperrung von 50 Newtonmetern zwischen Vorder- und Hinterachse auf alle Räder, so dass die neue C-Klasse auf rutschigen Fahrbahnen noch besser anfährt und noch fahrstabiler ist als die 4MATIC-Vorgängermodelle.

Mercedes-Benz kombiniert den permanenten Allradantrieb serienmäßig mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP und dem Traktionssystem 4ETS, das durchdrehende Räder gezielt abbremst und so das Antriebsmoment an den Rädern mit guter Traktion erhöht. Die automatischen Bremsimpulse, die beim Anfahren auf rutschigem Untergrund die Traktion verbessern und bei kritischen Fahrmanövern die Stabilität erhöhen, dosiert das System auf Basis von Sensorsignalen. So erzielt 4ETS die Wirkung herkömmlicher Differenzialsperren und bietet spürbar besseren Komfort als andere Allradautomobile.
{ad}

6 Kommentare > Kommentar schreiben

02.07.2007

Die 4MATIC-Modelle der neuen C-Klasse stehen am Start. Der permanente Allradantrieb ist ab sofort für die Sechszylinder C 280, C 350 und C 320 CDI lieferbar. Die 4MATIC-Limousinen der C-Klasse kosten je nach Motorisierung ab Werk zwischen 40.281,50 Euro und 46.707,50 Euro. Das Siebengang-Automatikgetriebe gehört zur Serienausstattung.

11.12.2007

Für die C-Klasse bietet Mercedes-Benz eine neue Generation des Allradantriebs 4MATIC an, die sich durch höheren Wirkungsgrad, geringeres Gewicht und kompaktere Bauweise von der bisherigen Allradtechnik unterscheidet. Diese Vorteile gegenüber dem Vorgängermodell machen sich durch noch bessere Traktion und einen um bis zu 0,5 Liter je 100 Kilometer günstigeren Kraftstoffverbrauch bemerkbar. Die 4MATIC-Modelle statten die Macher serienmäßig mit einem Siebengang-Automatikgetriebe aus.

[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2007/MercedesCKlasse4MATIC1.jpg[/IMG]
Die von Mercedes-Benz neu entwickelte 4MATIC ist permanent aktiv und arbeitet deshalb ohne Reaktionszeit, um den Autofahrer bei ungünstigen Wetterbedingungen wie Nässe, Glatteis oder Schnee zu unterstützen. Das Kernstück des Allradsystems stellt ein Verteilergetriebe mit Zentraldifferenzial dar, das die Macher in das Siebengang-Automatikgetriebe integrierten. Von hier wird das Antriebsmoment im Verhältnis 45 zu 55 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Mit nur 60 bis 70 Kilogramm (je nach Modell) ist der von Mercedes-Benz entwickelte permanente Allradantrieb das leichteste Antriebssystem dieser Art. Durch eine neu entwickelte Lamellenkupplung am Zentraldifferenzial wird die Motorkraft mit einer Grundsperrung von 50 Newtonmetern zwischen Vorder- und Hinterachse auf alle Räder übertragen, so dass die neue C-Klasse auf rutschigen Fahrbahnen noch besser anfährt und weitaus fahrstabiler ist als die 4MATIC-Vorgängermodelle.
[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2007/MercedesCKlasse4MATIC2.jpg[/IMG]
Wie bisher kombiniert Mercedes-Benz den permanenten Allradantrieb serienmäßig mit dem elektronischen Stabilitäts-Programm ESP sowie dem Traktionssystem 4ETS, das durchdrehende Räder gezielt abbremst und so das Antriebsmoment an den Rädern mit guter Traktion erhöht. Die automatischen Bremsimpulse, die beim Anfahren auf rutschigem Untergrund die Traktion verbessern und bei kritischen Fahrmanövern die Stabilität erhöhen, dosiert das System auf Basis von Sensorsignalen. So erzielt 4ETS die Wirkung herkömmlicher Differenzialsperren und bietet einen spürbar besseren Komfort als andere Allradautomobile. Für die 4MATIC-Modelle der Mercedes-Benz C-Klasse stehen drehmomentstarke Sechszylindermotoren zur Auswahl - darunter erstmals auch ein Dieseltriebwerk. Bei der Limousine bietet Mercedes-Benz den permanenten Allradantrieb für die Modellvarianten C 280, C 350 und C 320 CDI an; das T-Modell ist als C 320 CDI mit 4MATIC lieferbar.
[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2007/MercedesCKlasse4MATIC3.jpg[/IMG]
Der neue C 350 4MATIC mit dem 272 PS starken Sechszylindermotor verbraucht im NEFZ-Zyklus 10,0 bis 10,3 Liter Superbenzin je 100 Kilometer (kombinierter Verbrauch) und ist damit 0,3 Liter sparsamer als das Vorgängermodell. Beim C 280 4MATIC beträgt die Kraftstoffersparnis bis zu 0,5 Liter je 100 Kilometer. Der neue C 320 CDI 4MATIC leistet 224 PS und verbraucht in der Limousine 7,7 bis 8,0 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer. Damit liegt der allradbedingte Mehrverbrauch je nach Motorisierung bei nur 0,2 bis 0,4 Litern je 100 Kilometer. Die 4MATIC-Limousinen bieten die gleiche umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung wie die Modelle mit Heckantrieb. Das „Agility Control“-Paket mit der situationsgerechten Stoßdämpferregelung gehört ebenso dazu wie sieben Airbags, crashaktive Kopfstützen, Klima-Automatik und Leichtmetallfelgen. Zusätzlich befindet sich das Siebengang-Automatikgetriebe 7G-Tronic an Bord. {ad}

11.12.2007

Hört sich ja alles ganz prima an und noch dazu verbrauchen sie einen Tropfen weniger Sprit. Aber bestimmt bedauert Mercedes, dass sie den Preis aufgrund dieser technischen Weiterentwicklung wieder anheben mussten. Oder ist der etwa gleichgeblieben. Habe dazu im Text nichts lesen können. ;)

11.12.2007

Ich legte die Threads mal zusammen, so dass Deine Fragenun beatnwortet wird.

11.12.2007

Glaube kaum das Mercedes die Preiserhöhung bedauert, das wird als einzigster der Käufer eines sollchen Autos;)

13.12.2007

Was für einen Helden hat Mercedes denn da in der Bildbearbeitung sitzen?? Der "Staub" hinter den Reifen im zweiten Bild ist ja mal richtig schlecht gemacht!:rofl:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Formel 1: McLaren-Mercedes lässt Ferrari erblassen

Formel 1: McLaren-Mercedes lässt Ferrari erblassen

Bei enormer Hitze mit Asphalttemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius startete der Grand Prix von Malaysia, mit 310,408 Kilometern das längste Formel-1-Rennen dieser Saison. Nach der Vorstellung in der …

Mercedes CLK 63 AMG Black Series: Vom Motorsport auf die Straße

Mercedes CLK 63 AMG Black Series: Vom Motorsport auf …

In der Formel 1 sorgt seit dem Jahre 2006 ein AMG-Hochleistungsfahrzeug als offizielles Safety-Car für die Sicherheit. Auf dieser Basis entstand nun der neue Mercedes-Benz CLK 63 AMG Black Series. Das für …

Mercedes CL 65 AMG: Das Performance-Coupé als exklusive Sonderedition

Mercedes CL 65 AMG: Das Performance-Coupé als …

Mercedes-AMG startet mit einem Highlight in das Automobiljahr 2007. Das neue Performance-Coupé CL 65 AMG mit einem 612 PS starken V12-Motor stellt nicht nur das Topmodell von AMG dar, sondern markiert in der …

Mercedes S-Klasse im Designerkleid von FAB Design

Mercedes S-Klasse im Designerkleid von FAB Design

Der Mercedes-Benz S-Klasse ist bereits serienmäßig gut gerüstet. Mit 517 PS spurtet beispielsweise der S 600 in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und beendet seinen Vortrieb erst bei abgeregelten 250 …

Luxuriöse Sportlichkeit: Mercedes CLS-Klasse von Inden Design

Luxuriöse Sportlichkeit: Mercedes CLS-Klasse von …

Mit der CLS-Klasse läutete Mercedes-Benz eine weitere Epoche der viertürigen Coupés ein. Inden Design setzt bei der Veredelung des CLS auf Luxus und Sportlichkeit. Aber was genau ist eigentlich ein Coupé? …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo