Neues Papamobil: Das Heilige Blechle ist eine Mercedes M-Klasse

, 08.12.2012


Was wäre der Papst ohne sein Papamobil? Jeder kennt das Auto, das der Papst bei seinen öffentlichen Auftritten nutzt und das berühmte Papst-Kennzeichen „SCV 1“ trägt. Die Buchstaben „SCV“ stehen für Stato della Citta del Vaticano (italienisch) oder Status Civitatis Vaticanae (lateinisch), zu Deutsch Vatikanstadt-Staat. Nun ist es Zeit für ein neues Papamobil, eine Mercedes-Benz M-Klasse mit Sonderaufbau und noch mehr Platz. Daimler-Chef Dieter Zetsche übergab das Fahrzeug persönlich an den Papst.


Mercedes-Benz führt mit der Lieferung eines neuen Papamobils an Papst Benedikt XVI. eine über 80-jährige Tradition fort. Bereits 1930 überreichte man Papst Pius XI den ersten Mercedes-Benz als Staatskarosse. Das katholische Kirchenoberhaupt nutzt die Papamobile bei einer Vielzahl öffentlicher Auftritte im In- und Ausland. Es gibt ihm die Möglichkeit, den Menschen möglichst nahe zu sein, ohne dabei auf größtmögliche Sicherheit und Komfort verzichten zu müssen.

Bereits am 8. Dezember 2012 wird Benedikt XVI. das erste Mal in dem neuen Fahrzeug in Rom zu sehen sein: bei Feierlichkeiten, die traditionell am katholischen Feiertag Mariä Empfängnis an der Spanischen Treppe stattfinden.

Das Papamobil ist mit den neuesten technologischen Highlights der aktuellen M-Klasse ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das Fahrzeug unter anderem über ein neues Innenraumkonzept. Gegenüber dem Vorgängerfahrzeug wurde die Kuppel deutlich verlängert, was ein verbessertes Raumangebot und einen komfortableren Einstieg ermöglicht. Auch die Sicht auf den Papst verbesserte sich durch eine erheblich größere Glasfläche im Sichtbereich, unterstrichen durch den großflächig beleuchteten Innenhimmel.

Der Thron, das zentrale Designelement im Inneren, versahen die Macher mit dem gestickten Wappen des Heiligen Vaters. Wie schon die Vorgängermodelle ist auch die Karosserie des neuen Papamobils in Diamantweiß lackiert. Um den häufigen Transport der umgebauten M-Klasse im Flugzeug zu erleichtern, verringerte Mercedes-Benz die Gesamthöhe des Fahrzeuges um einige Zentimeter bei verbesserter Innenstandhöhe.


Seit über 80 Jahren steht Mercedes-Benz mit seinen Fahrzeugen dem katholischen Kirchenoberhaupt bei dessen Reisen und öffentlichen Auftritten zur Verfügung. Der erste Mercedes-Benz für einen Papst war eine Nürburg 460 Pullman-Limousine für Pius XI. im Jahr 1930. In den 1960er Jahren erhielt Johannes XXIII. ein 300d Landaulet als Cabrio mit Automatikgetriebe. Nach ihm nutzte Paul VI. erst einen Mercedes-Benz 600 Pullman-Landaulet, später einen 300 SEL.

Ab den 1980er-Jahren fuhr Johannes Paul II. erstmals mit einem auch als solches bezeichneten „Papamobil“, einer umgebauten G-Klasse, zu den Feierlichkeiten auf dem Petersplatz. Ab 2002 war er meist im Vorgängermodell des neuen Papamobils unterwegs, das bislang Benedikt XVI. ebenfalls nutzte.

Weitere Marken stellten zwischenzeitlich ebenfalls Papstfahrzeuge, wie zum Beispiel Cadillac auf Basis des DeVille für den Mexiko-Besuch von Papst Johannes Paul II. im Jahr 1999. Benedikt XVI. übernahm von Johannes Paul II. außerdem einen Fiat Campagnola mit Allradantrieb. 1982 bewegte sich der Papst bei seinem England-Besuch in einem umgebauten Range Rover fort.

Nur ein einziges Mal zum Einsatz kam der Seat Marbella, mit dem Johannes Paul II. bei seinem Spanien-Besuch 1982 zur Messe im Stadion des FC Barcelona (Camp Nou) fuhr. Sogar aus dem ehemaligen Ostblock stammte ein Papamobil für Papst Johannes Paul II.: diese Ehre wurde 1979 dem polnischen Lkw-Hersteller Star zuteil.

Der Vatikan als kleinster Staat der Welt stellt eine Enklave in Italien innerhalb des Stadtgebietes von Rom dar und pflegt folglich gute Beziehungen zu Lancia aus dem direkten Nachbarland. So stammen etliche Dienstfahrzeuge des Papstes aus der Lancia-Produktion, wie zum Beispiel eine Flaminia und ein Lancia Gamma von Johannes Paul II., der ebenfalls den Lancia Thesis Jubileo mit einem herausnehmbaren Dach bauen ließ, welcher von Benedikt XVI. nach wie vor genutzt wird.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Brabus B63 - 620 Widestar auf Basis Mercedes-Benz G 63 AMG

Brabus B63 - 620 Widestar: Mercedes G 63 AMG wird …

Geballte Kraft, markant verpackt - das ist der Mercedes G 63 AMG. Das reichte Brabus nicht und verwandelte den mächtigen Geländewagen in einen beeindruckenden Power-Offroader, der mit seinem Breitbau-Kit …

Mercedes-Benz Ener-G-Force

Mercedes Ener-G-Force: Futuristische …

Kantig, markant und geliebt - so kennen die Fans die Mercedes G-Klasse, deren charakteristische Form seit 1979 nahezu unverändert blieb. Wie sich die Gene der Offroad-Stilikone in ferner Zukunft durchsetzen …

Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Black Series

Mercedes SLS AMG Coupé Black Series: Flügelmonster …

Kenner wissen, dass bei einer „Black Series“ von Mercedes-Benz pure Performance, der hundertprozentige Techniktransfer vom Motorsport auf die Straße und konsequenter Leichtbau in ein hochemotionales …

Brabus Mercedes-Benz A-Klasse (W 176)

Brabus Mercedes A-Klasse: Der sportliche Angriff

Für frischen Wind in der Kompaktklasse sorgt die neue Mercedes A-Klasse. Brabus vollzieht nun den sportlichen Angriff. Expressiv im Design, sorgt der Brabus-Vertreter außerdem für zusätzliche Dynamik, um …

Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive

Mercedes SLS AMG Coupé Electric Drive: Das stärkste …

Wie dynamisch sich ein Elektrofahrzeug fahren lässt, zeigt der neue Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive. Das zugleich stärkste AMG-Performance-Fahrzeug aller Zeiten besitzt vier Elektromotoren mit …

AUCH INTERESSANT
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

AUTO-SPECIAL

BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

Es ist die beeindruckende Kombination aus großer Reichweite, langer Lebenszeit, geringen Abmessungen und hoher Sicherheit, welche die Blade-Batterie von BYD so einzigartig macht. Die BYD …


TOP ARTIKEL
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter 20.000 Euro
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter …
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem Mini-Verbrauch
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem …
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
World Car of the Year 2024: Die 5 besten Autos der Welt
World Car of the Year 2024: Die 5 besten Autos …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • World Car Awards Logo
  • Motorsport Total Logo