E-Auto: Bei Opel gibt es die Schnellladung ohne Aufpreis

, 17.04.2022


Darauf sollte jeder beim Kauf eines Elektroautos achten: die Möglichkeit zum Schnellladen und das Erzielen einer hohen Ladeleistung. Noch besser, wenn wie bei Opel das schnelle Laden im Serienumfang enthalten ist, ohne dafür extra bezahlen zu müssen - und das sogar bei den kleinen E-Autos von Opel. Um flexibel auf Tagesstrecken und bei längeren Fahrten unterwegs zu sein, gibt es dazu weitere, wichtige Lademöglichkeiten.

Elektroautos von Opel: Kurze Standzeiten - so schnell ist das Laden möglich

Das schnelle Laden von Elektroautos verändert viel. Wer unterwegs ist, möchte in wenigen Minuten die Batterie aufladen, um zeitnah weiterzufahren. Die E-Autos von Opel lassen sich daher per Schnellladung serienmäßig an jeder öffentlichen Gleichstrom-Säule (DC) mit bis zu 100 kW „tanken“ - vom Corsa-e über den Combo-e Life, den Mokka-e und den Zafira-e Life bis hin zu den leichten Nutzfahrzeugen Combo-e Cargo und Vivaro-e. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein. Aber nicht alle Stromer auf dem Markt erzielen diese hohen Ladeleistungen.

Beispiel: Die Batterie des Opel Corsa-e besitzt eine Kapazität von 50 kWh (46 kWh netto) und lässt sich mit 100 kW Gleichstrom in nur 30 Minuten von 0 auf 80 Prozent aufladen. Mit einer vollen Batterie bietet der Corsa-e nach dem realitätsnahen WLTP-Zyklus eine Reichweite von bis zu 359 Kilometern. Mit dem gleichen Akku erreicht der Mokka-e bis zu 335 Kilometer. 2023 folgt der neue, vollelektrische Opel Astra-e, der in der Kompaktklasse weitere Käufer ansprechen wird. Ab 2028 wird Opel in Europa ausschließlich batterie-elektrische Fahrzeuge anbieten und beweist bereits jetzt seine hohe Kompetenz in der Elektromobilität.

Mehr noch: Die batterie-elektrischen Opel-Modelle sind neben dem Schnelladen per Gleichstrom (DC) auf alle Ladeoptionen vom einphasigen bis zum dreiphasigen Laden mit 11 kW Wechselstrom (AC) über eine Wallbox vorbereitet. Ebenso lassen sich diese E-Fahrzeuge per Kabel über die Haushaltssteckdose aufladen. Dem Beispiel folgend: An der heimischen Wallbox mit 11 kW dauert das komplette Aufladen des Corsa-e und des Mokka-e dreiphasig etwa 5 Stunden und 15 Minuten.

Elektromobilität leicht gemacht: Dieses Ladegerät von Opel vereint mehrere Kabel und Steckdosen

Um die Elektromobilität zu vereinfachen, offeriert Opel optional den „Universal Charger“, der sich an nahezu alle ländertypischen Steckdosen bis hin zum Drehstromanschluss anschließen und an öffentliche Ladesäulen andocken lässt. Das mobile Ladegerät vereint mit verschiedenen Adaptern die Funktionen von Mode-2- und Mode-3-Kabeln sowie einer Wallbox in einem Gerät. Damit ist der „Universal Charger“ ideal für diejenigen, die ihr Auto normalerweise über Nacht daheim laden, aber auch längere Fahrten zurücklegen wollen und dann unterwegs nachladen müssen. Kurz gesagt: der „Universal Charger“ von Opel ist für alle Lademöglichkeiten perfekt gerüstet - von der Haushaltssteckdose bis hin zu Schnellladesäulen.

Um die Fahrt mit einem Elektroauto von Opel noch entspannter zu gestalten, bieten „OpelConnect“ und die „myOpel“-App spezielle Lösungen. So lassen sich beispielsweise über die „myOpel“-App die Reichweite und der Ladestatus abrufen, aber auch der Ladezeitpunkt an der Wallbox zu Hause programmieren. Als weiteres Komfortplus können die Kunden bequem von der Couch aus per Smartphone mit der „myOpel“-App“ den Fahrzeuginnenraum vortemperieren. Während der Fahrt lassen sich zudem auf dem Bildschirm des Infotainment-Systems unter anderem der aktuelle Ladestand der Batterie, der Energieverbrauch und die Restreichweite aufrufen.

Laden bei Regen und Gewitter: Geht das?

Immer wieder kommt die Frage auf, ob sich ein Elektroauto auch bei Regen und sogar Gewitter laden lässt: Ja, das ist selbstverständlich möglich. Sogar dann, wenn das E-Auto draußen steht. Dank einer Überspannungsschutzvorrichtung besteht bei den Elektroautos von Opel keine Gefahr, selbst für den höchst unwahrscheinlichen Fall, dass der Blitz in die Ladestation oder das Fahrzeug einschlägt.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

18.06.2022

Dafür kostet dreiphasiges Laden 1190€ extra...und nur das macht Sinn, wenn man Zuhause nicht 8-10 Stunden laden möchte


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Bewertung, 0/5

Weitere Opel-News
Der neue Opel Astra passt das Licht kontinuierlich jeder Fahr- und Verkehrssituation an, um die Fahrbahn stets perfekt auszuleuchten.

Opel Astra 2022: Neues Pixel-Licht - Straßen hell …

Wer dieses Feature beim neuen Opel Astra 2022 einmal erlebt hat, wird begeistert sein: Dank Intelli-Lux-LED-Pixel-Licht sind die Straßen in der Nacht so hell wie ein Stadion erleuchtet, ohne den …

Opel Corsa-e Rally

Opel Corsa-e Rally: Das erste elektrische Rallye-Auto

Ganz neue Wege geht Opel: Im Motorsport gelten Rallye-Fahrer als die echten Helden. Mit hoher Geschwindigkeit passieren diese furchtlosen Rennfahrer haarscharf, aber präzise Felsen und Bäume. All das ohne …

Jürgen Klopp mit dem Opel Corsa-e

Jürgen Klopp und seine besondere Beziehung zu Opel

Von Begeisterung getrieben und von vielen geliebt wie kein anderer: Jürgen Klopp ist der absolute Sympathie-Träger, der seine Meinung ehrlich sagt und als Fußballtrainer auch mal am Spielfeldrand austickt, …

Opel Corsa F (2020)

Dreizylinder-Motoren: Starke Spritsparer mit nur 3 Töpfen

Klein, kräftig und sparsam: Dreizylinder-Motoren sind immer stärker im Kommen. Der aktuelle Opel Astra fährt sogar nur noch mit Dreizylindern vor. Und doch müssen diese Motoren nach wie vor mit Vorurteilen …

Opel Grandland X Hybrid4 und Opel Corsa-e: Opel drückt bei der Elektrifizierung auf das Tempo.

Opel startet Offensive: Günstige Elektroautos für …

Ob wir wollen oder nicht: Elektroautos und Hybride kommen - und das zu erschwinglichen Preisen und mit schnellen Ladezeiten. Opel drückt bei der Elektrifizierung seiner Modellpalette kräftig auf das Tempo …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo