Peugeot 3008 (2017): Alle Details und die ersten Live-Bilder

, 26.05.2016


Das ist das Ende des Peugeot 3008 wie wir ihn kennen. Der neue Peugeot 3008 wird ein SUV und kommt Ende Oktober 2016 auf den Markt. Das Segment der kompakten SUVs ist stark umkämpft, aber die Franzosen geben ein besonders starkes Statement ab. Bei Speed Heads gibt es bereits jetzt alle Details, die ersten Live-Bilder und einen Einblick in den Innenraum, der gleich mehrere große Überraschungen bietet.


Design: Anders, aber richtig cool

Der Crossover-Van hat ausgesorgt - zu gering ist die Nachfrage auf dem Markt nach diesem Fahrzeugtyp, wohingegen kompakte SUVs immer mehr Käufer finden. Das war genau der richtige Schritt der Franzosen: Der neue Peugeot 3008 zeigt sich als rassiger SUV und geht aufs Ganze. Bereits die bullige Front strahlt unmissverständlich Stärke aus. Der breite Kühlergrill mit seinen Chromfacetten schindet Eindruck, während die angriffslustig gezeichneten Halogen-Scheinwerfer mit einem durchdringenden Raubkatzenblick und optionalen Full-LED-Scheinwerfern den Auftritt weiter schärfen. Dazu kommen zahlreiche Lufteinlässe und eine lange, konturierte Motorhaube.

Dazu gefällt der 4,45 Meter lange, 1,84 Meter breite und 1,62 Meter hohe Peugeot 3008 durch seitliche Sicken und ein Dach in hochglänzendem Schwarz, das durch die bis zum Dachspoiler reichende serienmäßige Edelstahlleiste akzentuiert wird. Zweifellos, das „Black Diamond“-Dach verstärkt den Charakter, die moderne Ausstrahlung und die Höherpositionierung des Modells. Offroad-Akzente setzen hingegen die umlaufende Beplankung und die erhöhte Bodenfreiheit von 22 Zentimetern. Das Angebot an Felgen reicht von 17 bis 19 Zoll.

Eine moderne Linienführung ebenfalls die Heckansicht. Die opalartig schimmernden LED-Heckleuchten integrierten die Macher in den unter der geneigten Heckscheibe verlaufenden waagerechten Streifen in hochglänzendem Schwarz. Überhaupt gestalteten die Franzosen den Peugeot 3008 sehr trendig, wovon unter anderem die Zweifarbigkeit der Karosserie und die geschickt verteilten Chromakzente zeugen.

Innenraum: Beindruckend hohes Niveau - nichts dem Zufall überlassen

Die meisten Fahrer eines Peugeot 3008 werden den Verkehr und die Staus in Innenstädten besser kennen als Haarnadelkurven. Daher möchte Peugeot nichts dem Zufall überlassen und im Innenraum für einen hohen Wohlfühlfaktor sorgen. Nach dem Einstieg fallen sofort das aufgeräumte, übersichtliche Cockpit und das fast futuristisch anmutende Armaturenbrett mit einer angenehmen Softtouch-Oberfläche ins Auge.


Leder, zahlreiche Akzente aus satiniertem Chrom und Dekorflächen mit meliertem Stoff gelangen darüber hinaus umfangreich zum Einsatz. Hartplastik, das allerdings gut verarbeitet ist, gibt es, wie auch bei der Premium-Konkurrenz, nur im unteren Bereich. Stoffverkleidungen für die Türspiegel, den Dachhimmel oder die A-Säulen unterstreichen ebenfalls das hohe Ambiente.

Das oben und unten abgeflachte Lenkrad liegt gut in der Hand und ist jetzt noch kompakter. Folge: ein erweitertes Sichtfeld auf die Hauptinstrumente und noch mehr Beinfreiheit für großgewachsene Fahrer. Bereits zuvor schwärmten Sitzriesen von der Beinfreiheit bei Peugeot, aber jetzt legen die Franzosen erneut nach. Das hohe Niveau unterstreichen ein mit vollnarbigem Leder ummantelter Lenkradkranz bereits in der zweiten Ausstattungsstufe, Chrom-Einlagen und Dekor-Elemente in hochglänzendem Schwarz.

Für Mitbringsel gibt es etliche Ablagen und Fächer im Innenraum, wie zum Beispiel zwei Becherhalter und ein riesiges Fach in der Mittelkonsole und in den Türen stattliche Fächer, in die auch große Wasserflaschen passen.

Virtuelles Cockpit: Starke Ansage - im Peugeot 3008 ist es Serie

Das virtuelle Cockpit ist unter anderem von Audi und Volkswagen bekannt und besitzt viele Fans. Die volldigitalen Instrumente sind gestochen scharf, rücken die Navigationskarten großflächig und optimal in das Blickfeld des Fahrers, bieten verschiedene Ansichten und lassen sich individuell konfigurieren. Jetzt gibt es eine Überraschung: Bei anderen Herstellern nur gegen Aufpreis erhältlich, sind die volldigitalen Instrumente im Peugeot 3008 serienmäßig vorhanden.


Das hoch angeordnete Kombiinstrument des Peugeot 3008 bietet einen hoch auflösenden 12,3-Zoll-Bildschirm (31,2 Zentimeter Bildschirmdiagonale) mit einer futuristischen Grafik. Das vollständig einstellbare und individualisierbare Kombi-Instrument umfasst alles, was der Fahrer direkt im Blick haben möchte. Fünf unterschiedliche Anzeigemodi lassen sich schnell und einfach über ein Drehrad am Lenkrad anwählen, die beispielsweise den Tacho und den Drehzahlmesser klassisch als Rundinstrumente anzeigen oder die beiden Anzeigen verkleinern und die Navigation hervorheben.

Die vernetzte 3D-Navigation basiert auf dem Kartenmaterial von TomTom und bietet bei Bedarf in Echtzeit von der Verkehrsbelastung abhängige Alternativrouten an. „Google Maps“ und Google Street View“, wie beispielsweise bei Audi und Volkswagen, sind für das System von Peugeot nicht verfügbar. Über den konfigurierbaren Modus „Personal“ besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sich im volldigitalen Kombiinstrument vielfältige Informationen anzeigen zu lassen, wie zum Beispiel Fahrerassistenzsysteme, Motorparameter, Bordcomputer und Fahrdaten.

Darüber hinaus befindet sich auf der Mittelkonsole ein 8 Zoll beziehungsweise 20,3 Zentimeter großer Touchscreen. Die Hauptbereiche lassen sich nicht nur über den Bildschirm aufrufen. Sechs verchromte Kippschalter, so genannte „Toggle Switches“, ermöglichen den direkten Zugriff auf die wichtigsten Komfortfunktionen: Radio, Klimaanlage, Navigation, Fahrzeugeinstellungen, Telefon und mobile Apps.

Internet: Total vernetzt mit voller Konnektivität

Internet gibt es selbstverständlich ebenfalls an Bord des Peugeot 3008. Die Funktion „Mirror Screen“ zeigt den Bildschirm des eigenen Smartphones auf dem Touchscreen des Fahrzeugs an, um im Auto seine Apps optimal nutzen zu können. Die Konnektivität ermöglicht „MirrorLink“, „Android Auto“ und „Apple Carplay“ (ab iPhone 5). Mit „TomTom Traffic“ bietet die Konnektivität einen Echtzeit-Überblick über die wichtigsten Ereignisse für die Fahrt und den Zugriff auf zahlreiche Informationen: lokaler Wetterbericht, Parkplätze, Tankstellen mit Kraftstoffpreisen und vieles mehr.

Ein Druck auf den Bedienknopf am Lenkrad genügt, um die Spracherkennung des Smartphones zu nutzen (S-Voice von Android und Siri von Apple), so dass der Fahrer völlig sicher Anrufe tätigen, Musik auswählen, Textnachrichten lesen und verfassen oder eine Route abrufen kann. Doch nichts geht über einen vollen Smartphone-Akku: Dazu gibt es im Peugeot 3008 eine induktive Ladestation für Qi-kompatible Geräte.

 

Massage, Sound und Düfte: Die neuen Sinnesverstärker

Doch das ist noch nicht alles: Mit dem Peugeot 3008 unterwegs zu sein bedeutet, auch auf kurzen oder tagtäglich zurückgelegten Strecken den puren Genuss zu erleben. Dieser Peugeot gleicht einer Einladung, auf Reisen zu gehen. Dazu bietet der SUV zahlreiche Komfortausstattungen, die zumeist über dem Standard des Marktsegments liegen.


Die gut konturierten Vordersitze besitzen auf Wunsch, wie in der Premium-Klasse, ein pneumatisches Massage-System mit bis zu fünf Programmen, während ein riesiges Panorama-/Ausstell-Schiebedach mit Abdeckrollo und Lichtleitern für ein helles Ambiente im Innenraum sorgt. Für den exzellenten Sound steht eine Premium-HiFi-Anlage des renommierten französischen Soundsystem-Spezialisten Focal mit 10 Lautsprechern zur Wahl.

Auch die für das „i-Cockpit Amplify“ angebotenen Duftaromen tragen dem Qualitätsanspruch der Marke Rechnung. Drei vom bekannten Parfümeur „Scentys und Antoine Lie“ entwickelte Düfte stehen zur Wahl: „Cosmic Cuir“ wirkt sinnlich und beschwingend, „Aerodrive“ lebhaft und stimulierend und „Harmony Wood“ entspannend.

Sport-Paket: Auf den dynamischen Fahrstil ausgerichtet

Die sportlichen Sinne spricht der Peugeot 3008 ebenfalls an. Standardmäßig lässt sich zwischen zwei Modi wählen: „Boost“ ist auf einen dynamischen Fahrstil ausgerichtet, während „Relax“ zu einer entspannten Gangart passt. Die beiden Einstellungen lassen sich voll und ganz auf den persönlichen Geschmack abstimmen.

Ein Sport-Paket sorgt außerdem für eine schneller ansprechende, straffere Servolenkung, eine reaktivere Gaspedalkennlinie, eine höhere Spontanität von Motor und Getriebe, beim Automatik-Getriebe Schaltpaddles am Lenkrad und ein verstärkter, sportlicherer Motorsound durch einen Digitalverstärker. Dazu kommt auf dem Kombiinstrument die Anzeige fahrdynamischer Parameter wie abgegebene Leistung, Ladedruck, Längs- und Querbeschleunigung.


Leistungsstark und sparsam: So wenig verbrauchen die neuen Motoren

Leistungsstarke und besonders sparsame Motoren sorgen für den Antrieb des neuen Peugeot 3008, für die Peugeot die ersten Daten nannte. Die Kraftübertragung erfolgt grundsätzlich über die Vorderräder. Noch vor 2020 soll darüber hinaus ein Plug-in-Hybrid das Angebot bereichern.

Das Spektrum der Benziner reicht von 130 PS bis 165 PS. Der 1,2 Liter große PureTech 130 mit Stopp & Start, erhältlich mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe oder einem EAT6-Automatikgetriebe, emittiert ab 115 Gramm CO2 pro Kilometer. Das sind umgerechnet 5,0 Liter Benzin auf 100 Kilometern im Durchschnitt. Sportlicher wird es mit dem 1.6 Liter THP 165 mit Stopp & Start und EAT6-Automatikgetriebe, der trotz 165 PS nur auf 129 Gramm CO2 pro Kilometer kommt, ergo 5,7 Liter Sprit pro 100 Kilometer im Mittel.

Als Top-Motorisierung offeriert Peugeot den 180 PS starken 2.0 Liter BlueHDi 180 mit Stopp & Start und EAT6-Automatikgetriebe. Das Triebwerk gibt es alternativ mit 150 PS als 6-Gang-Handschalter. Die Verbrauchswerte sind noch nicht bekannt. Die anderen Diesel-Motoren erzielen ein niedriges Emissionsniveau von 100 bis 121 Gramm CO2 pro Kilometer bei einer Leistung von 100 PS (nicht in Deutschland erhältlich), 120 PS und 150 PS. Das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 3,8 bis 4,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern. Den 1.6 Liter BlueHDi 100 kombiniert Peugeot mit Stopp & Start und einem 5-Gang-Schaltgetriebe und den 1.6 Liter BlueHDi 120 mit Stopp & Start sowohl mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe und der EAT6-Automatik.

Aufgerüstet: Eine ganze Heerschar an Sicherheitstechnologien

Bei den Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen rüsteten die Franzosen mächtig auf, um die Gefahrenquellen im Straßenverkehr durch ein ganzes Paket an Sicherheitsausstattungen zu minimieren. Dazu gehört unter anderem ein Notbremsassistent (Active City Break), der nicht nur Autos, sondern sich auf der Fahrbahn befindende Fußgänger erkennt. Fahrräder, Motorräder, Tiere und Gegenstände auf der Fahrbahn erkennt das System nicht. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs muss bei Erkennung eines fahrenden Fahrzeugs zwischen 5 und 140 km/h betragen, die eines stehenden Fahrzeugs nicht mehr als 80 km/h. Zur Erkennung eines Fußgängers darf das Fahrzeug 60 km/h nicht überschreiten.


Ebenso an Bord befinden sich ein aktiver Spurhalte-Assistent, der zwischen 65 und 180 km/h zusätzlich eine Lenkkorrektur vornimmt, und in Verbindung mit dem Automatik-Getriebe ein adaptiver Geschwindigkeitsregler mit Stopp-Funktion. Das heißt, wenn der Vorausfahrende seine Geschwindigkeit bis zum Stillstand reduziert, zum Beispiel bei einem Stau, dann bremst der Peugeot 3008 ebenfalls automatisch ab. Ein aktiver Toterwinkel-Assistent, ein Müdigkeitswarner, ein Fernlicht-Assistent und eine Verkehrsschilderkennung runden die Maßnahmen gelungen ab.

Im Stadtverkehr erhält der Fahrer des Peugeot 3008 darüber hinaus Unterstützung beim Rangieren durch die neue Rückfahrkamera mit einer 360 Grad-Vogelperspektive und die jüngste Generation des „Park Assist“, der Lenkarbeit beim Ein- und Ausparken sowie bei Längs- und Querparklücken übernimmt.

Kofferraum: Sogar Platz für Surfbretter

Äußerst wandlungsfähig zeigt sich der Peugeot 3008, der durch eine hohe Funktionalität besticht, um auf diese Weise den Herausforderungen des Alltags gerecht zu werden. Der Kofferraum bietet ein Ladevolumen von 520 Litern. Die Zuladekapazität lässt sich auf bis zu 1.580 Liter erhöhen. Dabei besticht der Peugeot 3008 als SUV durch eine niedrige Ladekante und ein flache Ladestufe nach innen, so dass das Be- und Entladen einfach ausfällt.

Durch das Umklappen der „Magic Flat“-Rücksitzbank entsteht eine ebene Ladefläche. Zum Verstauen besonders langer Gegenstände, wie zum Beispiel ein Surfboard, ist es möglich, die Durchladelänge durch ein vollständiges Umklappen des Beifahrersitzes auf drei Meter zu erhöhen. Mehrere stabile Verzurrösen aus Metall sorgen für weitere Pluspunkte. Eine sensorgesteuerte Heckklappe rundet die Maßnahmen gelungen ab - es genügt eine unter den hinteren Stoßfänger gerichtete Fußbewegung, um die motorbetriebene Heckklappe zu öffnen oder zu schließen.

E-Roller: Es geht heiß her - den gibt es stets aufgeladen an Bord

Angesichts des immer strenger reglementierten Zugangs zu den Innenstädten, offeriert Peugeot einen zusammenklappbaren E-Roller namens E-Kick, der nach dem Parken für die weitere Fahrt in der City nahezu immer aufgeladen und auch für den Peugeot 3008 erhältlich ist. Der nur 8,5 Kilogramm schwere e-Kick besitzt eine Reichweite von 12 Kilometern und ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 25 km/h. Die konventionelle Bremse des e-Kick wird zur Erhöhung der Sicherheit durch eine Motorbremse ergänzt, die gleichzeitig die Batterie durch Energierückgewinnung auflädt. Im Peugeot 3008 integrierten die Macher eine Docking-Station, so dass der e-Kick stets einsetzbar ist.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Peugeot-News
Peugeot 208 Urban Move: Mehr Ausstattung zum kleinen Preis

Peugeot 208 Urban Move: Mehr Ausstattung zum kleinen Preis

Er ist sparsam, preiswert und legt noch einmal bei der Ausstattung kräftig nach: Der neue Peugeot 208 Urban Move. Das Sondermodell vereint die umfangreiche Serienausstattung des „Active“-Niveaus mit den von …

Peugeot Fractal Concept

Peugeot Fractal: Weltpremiere! Jetzt gibt es was auf …

Der sieht richtig heiß aus, bietet aber unter der Hülle noch viel mehr: Der neue Peugeot Fractal schlägt mit seinem Elektroantrieb neue Wege ein. Doch was noch stärker begeistert: Die Studie eines …

Peugeot iOn Elektroauto

Peugeot iOn: Elektroauto jetzt 8.000 Euro günstiger

Endlich fallen die Preise für Elektroautos: Der Peugeot iOn ist jetzt ab 17.850 Euro erhältlich - und damit über 8.000 Euro günstiger als zuvor. Der vollelektrische Kleinwagen ist ideal für die Stadt, bietet …

Peugeot 308 Racing Cup

Peugeot 308 Racing Cup: Extrem heiß - die radikalste Version

Extrem sollte er sein - und er ist es geworden: Der neue Peugeot 308 Racing Cup stellt die radikalste Version der Modellbaureihe 308 dar. 308 PS, eine noch ausgefeiltere, aggressiv anmutende Aerodynamik, …

Peugeot 508 SW Kombi

Peugeot 508: Franzosen geben Vollgas - Top-Diesel …

Die Kunden wollen den stärksten Antrieb: Grund genug für Peugeot, das Antriebsportfolio seines Flaggschiffes 508 zu erweitern. Die Höherpositionierung der Franzosen hatte zur Folge, dass auch die Ansprüche …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo