Porsche 911 GT3 RS: Leichter, schneller und breiter

, 29.05.2006

Porsche präsentiert ab Oktober 2006 den neuen 911 GT3 RS. Diese puristische Variante des GT3 eignet sich besonders für den Einsatz auf Rundstrecken. Der GT3 RS zeichnet sich durch Leistungsfähigkeit und ungefiltertes Fahrerlebnis eines Rennsportwagens aus, erfüllt dabei aber gleichzeitig alle Anforderungen für straßenzugelassene Sportwagen. In Deutschland wird der Porsche 911 GT3 RS insgesamt 129.659 Euro kosten.


Der außerordentlich drehfreudige Motor schöpft aus einem Hubraum von 3,6 Litern insgesamt 305 kW / 415 PS bei 7.600 Umdrehungen pro Minute. Die maximale Drehzahl wird bei 8.400 U/min erreicht. Die Literleistung beträgt 115,3 PS. Diese Werte entsprechen dem aktuellen GT3. Trotzdem lassen sich mit dem RS noch bessere Fahrleistungen erzielen. Dank eines eng gestuften Sechsganggetriebes mit Einmassenschwungrad und des um 20 Kilogramm geringeren Fahrzeuggewichts dreht der Motor noch spontaner hoch, wodurch der 911 GT3 RS den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 4,2 Sekunden absolviert. Das ist ein Zehntel schneller als der GT3. Nach 13,3 Sekunden wird Tempo 200 erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.


Die Bezeichnung „RS“ lässt die Herzen von Porsche-Kennern höher schlagen. Modelle wie der legendäre Carrera RS 2.7 von 1972 und der 911 RS vom Typ 964 (1991) stellten ebenfalls Sportwagen dar, die sich durch ein extrem hohes Maß an Agilität und Fahrdynamik auszeichneten. Der neue 911 GT3 RS setzt diese Tradition fort. Wie seine Vorgänger dient er als Basis- und Homologationsmodell für den Einsatz in verschiedenen Rennserien.
{ad}
Ein Merkmal des neuen „RS“ ist die im Vergleich zum 911 GT3 im Heckbereich um 44 Millimeter verbreiterte Karosserie, die man von den Carrera 4-Modellen übernahm. Unter dem muskulösen Heck verbirgt sich eine breitere Spur, die nicht nur die Wankstabilität verbessert, sondern auch das Querbeschleunigungspotential des zweisitzigen Coupés erhöht.


Trotz der eigenständigen Karosserie ist der „RS“ 20 Kilogramm leichter als der GT3 und bringt nur 1.375 Kilogramm auf die Waage. Diese Gewichtseinsparung gelang unter anderem durch den Einsatz eines einstellbaren Karbonheckflügels, die Verwendung eines Kunststoffheckdeckels und eines leichten Kunststoffheckfensters. Das entsprechende Leistungsgewicht beträgt 3,31 kg/PS.

Mit Blick auf die Zulassungs-Vorschriften für die wichtigen Gran Tourismo-Meisterschaften als künftige Einsatzgebiete verfügt der GT3 RS in der Straßenversion über technische Lösungen, die auch in der Rennversion zu finden sein werden. Neben den Kohlefaser-Komponenten der Karosserie sind dies unter anderem die kompletten Radträger sowie geteilte Querlenker an der Hinterachse.


Das Interieur entspricht der sportlichen Ambition des Fahrzeugs. Zwei Leichtbauschalensitze aus Kohlefaserverbundmaterial gehören ebenso zum Serienumfang wie das Clubsportpaket. Es besteht aus einem geschraubten Überrollkäfig und der Vorrüstung des Batteriehauptschalters. Ein Sechspunktgurt für den Fahrer sowie ein Feuerlöscher sind ebenfalls beigelegt. Die Innenausstattung hielt Porsche in Schwarz, wobei Dachhimmel, Lenkrad und Schalthebel mit hochwertigem Alcantara-Leder überzogen wurden.

Als Lackierung stehen Arktissilbermetallic und Schwarz zur Auswahl. Auf Wunsch ist der GT3 RS auch in Orange oder Grün erhältlich. Alle Schriftzüge sowie die Räder wurden in den Kontrastfarben Orange oder Schwarz auf die Exterieurfarben abgestimmt.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

31.05.2006

Was für ein Traumauto. Die Farbkombi gefällt mir persönlich ausserordentlich gut und über die Leistung speziell in Sachen Fahrdynamik muss ich sicher nichts sagen. Da kann man Porsche immer vertrauen . :applaus:

13.07.2006

mehr plastik, 20kg leichte..und kostet VIEL MEHR als ein standart gt3....würde den nicht kaufen


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Aus alt mach neu: Hamann liftet Porsche 996 auf 997-Optik

Aus alt mach neu: Hamann liftet Porsche 996 auf 997-Optik

Als der Porsche 911 im Jahre 1997 in seiner 996-Generation in das Licht der Öffentlichkeit trat, ging ein Raunen durch die 911-Fangemeinde. Wasserkühlung? Wo waren die kompakten Abmessungen geblieben? Damit …

Porsche Cayman: Neue Version kommt auf den Markt

Porsche Cayman: Neue Version kommt auf den Markt

Porsche bringt nach der erfolgreichen Markteinführung des Cayman S mit dem Cayman eine weitere Variante des Mittelmotor-Sportcoupés an den Start. In dem Zweisitzer auf Basis der Boxster-Baureihe arbeitet ein …

Toyo Tires: Porsche, Ferrari und Lamborghini im Visier

Toyo Tires: Porsche, Ferrari und Lamborghini im Visier

Der beliebte japanische Reifenhersteller Toyo Tires stellt neue Produkte vor. Mit den erweiterten Reifengrößen kommt ab sofort auch die Zielgruppe der Lamborghini-, Porsche- und Ferrari-Fahrer in den Genuss …

Satte Verschärfung: Porsche Cayman von 9ff

Satte Verschärfung: Porsche Cayman von 9ff

Titel, Rekorde und die tägliche Arbeit sind Erfahrungen, die 9ff die Erkenntnis brachten, mit dem Porsche Cayman eine Hommage an unsere Sinne zu schaffen, die sie CR42 nannten. Das klare, unverspielte und …

Porsche genießt in den USA das höchste Ansehen

Porsche genießt in den USA das höchste Ansehen

Eine besondere Ehre wurde Porsche auf seinem wichtigsten Absatzmarkt, den USA, zuteil. In einer Umfrage unter Top-Verdienern, welche Luxusmarke unter den Automobilen das höchste Ansehen genießt, landete …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in Serie
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
Auto-Check: Warum regelmäßige Inspektionen wichtig sind
Auto-Check: Warum regelmäßige Inspektionen …
Audi TT RS Iconic Edition Test: Die ultra-seltene Rarität
Audi TT RS Iconic Edition Test: Die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo