Porsche Cayenne: Volle Schärfe für neue Generation mit Hybrid-Antrieb

, 26.02.2010

Noch sportlicher, aber auch effizienter zeigt sich die vollständig neu entwickelte Generation des Porsche Cayenne auf dem Genfer Automobilsalon (04.03.2010 - 14.03.2010). Als Höhepunkt erweist sich die Weltpremiere des Cayenne S Hybrid mit dem technisch anspruchsvollen Parallel-Vollhybrid-Antrieb und einem durchschnittlichen Verbrauch von nur 8,2 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 193 g/km entspricht. Der Porsche Cayenne S Hybrid verbindet damit auf der Basis eines Sechszylinders die Leistung eines Achtzylinders mit deutlich geringerem Verbrauch.



Porsche Cayenne Turbo

Exterieur: Endlich im richtigen Porsche-Look

Optisch wollte der Cayenne bisher gar nicht mit seinem Look zu Porsche passen. Doch die neue Cayenne-Generation gefällt durch ihr sportlich-elegantes Design, das den SUV jetzt passend in die Porsche-Familie einbindet. Der dynamische Charakter kommt aus allen Betrachtungswinkeln noch stärker zur Geltung, wobei die für Porsche typischen Form- und Designthemen deutlicher zu erkennen sind.

Der neue Auftritt ist sportlich geprägt. So erinnern die Frontscheinwerfer an den Panamera und die anderen Komponenten an den 911er. Die aggressiv gezeichnete Front weist einen großen, modifizierten zentralen Schlund auf, der von nun kleineren Lufteinlässen mit LED-Lichtern flankiert wird. Das Heck wirkt mit seinen zweigeteilten Rückleuchten weicher, aber gleichzeitig auch dynamischer und nicht mehr so schwerfällig. Die Heckscheibe steht darüber hinaus flacher.



Porsche Cayenne Turbo

Für ein verbessertes Raumangebot im Innenraum und eine erhöhte Variabilität verlängerten die Macher den Radstand um 40 Millimeter verlängert und beträgt damit 2,895 Meter. Insgesamt beträgt der Längenzuwachs 48 Millimeter. Trotz der größeren Außenabmessungen wirkt die neue Cayenne-Generation erheblich kompakter und dynamischer.

Mehr Power und bis zu 23 % weniger Verbrauch

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen sinkt der Verbrauch des sportlichen Geländewagens um bis zu 23 Prozent. Das geht nicht zu Lasten der Performance; denn das Motto lautet: Mehr Leistung bei geringerem Verbrauch. Porsche erreichte diese Ziele unter anderem durch den Einsatz des neuen Achtgang-Automatikgetriebes „Tiptronic S“ in Kombination mit einer Auto Start-Stop-Funktion, durch ein Thermo-Management für Motor- und Getriebekühlkreislauf, durch eine Bordnetz-Rekuperation und eine variable Schubabschaltung sowie nicht zuletzt durch intelligenten Leichtbau.

 

Dank eines gewichtsoptimierten Material-Mix und konzeptionellen Änderungen am Gesamtfahrzeug, wie zum Beispiel dem neuen aktiven und leichten Allradantrieb, konnte die Macher das Gewicht beim Cayenne S um 180 Kilogramm senken - trotz verbesserter Produktsubstanz und erhöhter Sicherheit. Das wirkt sich positiv auf Verbrauch und CO2-Emissionen aus, davon profitieren Fahrleistungen, Agilität und Handling.



Porsche Cayenne S Hybrid

Motoren: Durchzugskraft mit bis zu 500 PS

Der Cayenne startet europaweit am 8. Mai 2010 in den Verkauf. Die Palette beginnt beim Cayenne mit dem 3,6 Liter großen V6-Motor zu Preisen ab 55.431 Euro. Obwohl das Triebwerk jetzt 300 PS leistet, sinkt der kombinierte Verbrauch in Verbindung mit der optionalen Achtgang-Tiptronic S im Vergleich zum Vorgänger um 20 Prozent auf 9,9 l/100 km.

Ebenfalls 20 Prozent weniger Kraftstoff, nämlich 7,4 Liter, statt 9,3 Liter pro 100 Kilometer, konsumiert der Porsche Cayenne Diesel, dessen V6-Dieselmotor mit 3,0 Litern Hubraum insgesamt 240 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 550 Nm entwickelt. Die Preise für den Porsche Cayenne Diesel beginnen bei 59.596 Euro.



Porsche Cayenne S Hybrid

Auch im durchzugsstarken Cayenne S mit dem 4.8-V8-Motor für fortan 72.686 Euro konnte Porsche den Verbrauch deutlich um 23 Prozent auf 10,5 Liter pro 100 Kilometer senken. Dabei leistet das Triebwerk jetzt 400 PS statt 385 PS. Der kräftige Porsche Cayenne Turbo für 115.526 Euro bleibt bei den 500 PS, die der 4,8 Liter mächtige V8-Biturbo-Motor generiert. Allerdings sinkt der Verbrauch um 23 Prozent auf 11,5 Liter pro Kilometer; beim Vorgänger waren es noch 14,9 Liter auf 100 Kilometern.

Hybrid-Stärke im Sinne agiler Effizienz

Mit dem Cayenne S Hybrid, der ab 78.636 Euro erhältlich ist, kommt das Modell mit der geringsten CO2-Auasstoß der gesamten Porsche-Palette auf den Markt. In Zahlen ausgedrückt: Es sind nur 8,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 193 g/km entspricht.

 

Beim Zusammenspiel des 3.0-V6-Kompressor-Motors und der Elektro-Maschine steht im Cayenne S Hybrid die größtmögliche Effizienz des Gesamtsystems im Vordergrund. Dabei ist der 34 kW / 47 PS leistende Elektro-Motor der ideale Partner für das 333 PS starke Kompressor-Triebwerk und dessen hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Zusammen liefern beide Aggregate eine maximale Systemleistung von 380 PS und ein maximales Drehmoment von 580 Nm bereits bei 1.000 U/min und damit Fahrleistungen auf dem Niveau des Cayenne S mit V8-Triebwerk.



Porsche Cayenne S Hybrid

Je nach Fahrsituation lässt sich der Porsche Cayenne S Hybrid entweder vom Elektro- oder Verbrennungsmotor alleine oder von beiden Motoren gemeinsam betreiben. Bei moderater Fahrweise können, beispielsweise in Wohngebieten, kurze Strecken rein elektrisch und damit emissionsfrei sowie nahezu geräuscharm gefahren werden, wobei der SUV maximal sogar ein Tempo von 60 km/h erreicht. Für sportliche Beschleunigung beim Anfahren kann der Elektro-Motor aber mit dem sogenannten Boosten auch zusätzlichen Schub liefern.

Die intelligente Steuerung sorgt dafür, dass die Übergänge zwischen den hybridspezifischen Fahrmodi für den Fahrer unauffällig, komfortabel und schnell erfolgen, aber auch, dass sich der Verbrennungsmotor bei Geschwindigkeiten von bis zu 156 km/h komplett abschalten lässt, wenn keine Antriebsleistung benötigt wird. Der Zustand des antriebslosen Gleitens wird als „Segel-Modus“ bezeichnet.



Porsche Cayenne S Hybrid

Sportlicher Innenraum mit Cockpitcharakter

Das Interieur erfuhr ebenfalls eine komplett neue Gestaltung. Blickfang ist die nach vorne ansteigende Mittelkonsole mit hochgesetztem Wähl- oder Schalthebel, die dem Interieur vorne einen Cockpitcharakter verleiht, der durch viele Knöpfe und Schalter besticht. Ins Auge fallen ebenfalls die tubenartigen Instrumente mit dem großen Drehzahlmesser in der Mitte.

Die Rücksitzbank ist um 160 Millimeter längs verschiebbar, wobei sich die Neigung der Rückenlehnen bei Bedarf in drei Stufen verstellen lässt. Im Fond gibt es gegen Aufpreis eine Klimaanlage.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

26.02.2010

Wow das Facelift ist wirklich gelungen und gefällt mir sehr gut. Für mich einer der schönsten SUV derzeit auf dem Markt. Könnte ich mir auch gut als Gebrauchten dann in 1-2 Jahren als Zweitwagen vorstellen! Vlt. kommt ja noch ein kleinerer Cayenne von der Größe eines Audi Q5 hinterher, dann schlag ich zu

26.02.2010

Sieht zwar schön friosch aus der neue Cayenne, ABER ... Alles zu viel vom Panamera ...:hmpf:

27.02.2010

Genial, geil! So stelle ich mir einen Cayenne vor. Vorallem der turbo auf den ersten 2 Bildern hat es mir angetan! Wow! Bravo an Porsch hierbei. Bin total gespannt auf den GTS und den Transyberia.

28.02.2010

Der neue Cayenne ist trotz SUV-Ausmaßen jetzt noch einmal ein Stück mehr Porsche geworden :applaus:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
TechArt Porsche 911 Turbo S: Die pure Verkörperung von Leistung

TechArt Porsche 911 Turbo S: Die pure Verkörperung …

Der Porsche 911 Turbo ist für viele ein nahezu perfekter Sportwagen. Nahezu, denn Individualität und Persönlichkeit sind entscheidende Bausteine im Streben nach Perfektion. TechArt kreierte für den neuen 911 …

Porsche Panamera: Neuer V6-Einstieg mit 300 PS

Porsche Panamera: Neuer V6-Einstieg mit 300 PS

Porsche baut die Panamera-Familie weiter aus. Als neue Basismodelle der Gran Turismo-Baureihe werden ab Mai 2010 der Panamera und der Panamera 4 angeboten. Beide werden von einem neu entwickelten …

Porsche 911 GT3 R Hybrid: Die intelligente Renn-Performance

Porsche 911 GT3 R Hybrid: Die intelligente Renn-Performance

Mehr Leistung bei geringerem Verbrauch - das ist intelligente Performance. Exakt 110 Jahre nachdem Ferdinand Porsche das erste Fahrzeug mit Hybrid-Antrieb, den Lohner Porsche Semper Vivus entwickelte, greift …

Porsche 911 Turbo S: Der stärkste 911er aller Zeiten

Porsche 911 Turbo S: Der stärkste 911er aller Zeiten

Porsche toppt sein Top-Modell: Mit dem neuen Porsche 911 Turbo S gibt es noch mehr Power und ein Plus an Serienausstattung. Herzstück des neuen Spitzenmodells ist der mit zwei Abgasturboladern aufgeladene …

Cargraphic Porsche Panamera Turbo – Power-Kit zum Aufblasen

Cargraphic Porsche Panamera Turbo – Power-Kit zum Aufblasen

Mit seinem 4,8-Liter-V8-Motor leistet der Porsche Panamera bereits satte 500 PS (368 kW) und drückt seine Passagiere so mit einem maximalen Drehmoment von 700 Nm (in Verbindung mit dem Sport Chrono Packet …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo