Renault Clio RS 220 Trophy: Neuer Rundenrekord auf Nordschleife

, 13.12.2015


Es ist vollbracht: Mit einer Rundenzeit von 8:23 Minuten erzielte der Renault Clio RS 220 Trophy einen neuen Rekord auf der legendären, 20,832 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife und errang damit den Status als schnellster Serienkleinwagen.


Klein und gemein: Der Renault Clio RS 220 Trophy brilliert mit der schnellsten Zeit, die jemals ein Serienkleinwagen in den Asphalt der anspruchsvollen Nürburgring-Nordschleife brannte, wie Renault am 11. Dezember 2015 bekannt gab. Anzumerken ist, dass bei der Rekordzeit 17 Zoll große "OZ Ultraleggera"-Felgen mit "Dunlop Direzza"-Reifen der Dimension 215/45 R17 zum Einsatz gelangten. Ab Werk bestückt Renault den Clio RS 220 Trophy mit "Michelin Pilot Super Sport"-Reifen im Format 205/40 R18.

Die unlimitierte Sonderedition wird von einem 1,6 Liter kleinen Turbo-Benziner mit 220 PS befeuert. Mit seinem Maximaldrehmoment von 260 Nm, das bereits bei 1.750 U/min anliegt, bietet das aufgeladene Aggregat bereits bei niedrigen Drehzahlen satten Durchzug. Von 0 auf 100 km/h vergehen 6,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des kleinen Franzosen beträgt 235 km/h. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über das EDC-Doppelkupplungsgetriebe (Efficient Dual Clutch) mit sechs Gängen. Im „Race”-Modus wechselt die Kraftübertragung die Fahrstufen in weniger als 150 Millisekunden. Der Performance gegenüber steht, so Renault, im Durchschnitt ein Spritverbrauch von 5,9 Litern Superbenzin auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 138 g/km entspricht.

Der „Trophy“ ist nicht nur 20 PS stärker als der herkömmliche Renault Clio RS, sondern mit der extrem direkten Lenkübersetzung, der elektronischen Differenzialsperre, dem abschaltbaren ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm), der Sportbremsanlage und dem speziellen Sportfahrwerk ab Werk perfekt für den Einsatz auf der Rennstrecke ausgestattet. Die Differenzialsperre an der angetriebenen Vorderachse sorgt für optimale Traktion und erlaubt das frühzeitige Herausbeschleunigen aus Kurven.

Die Spitzenzeit fuhr Christian Gebhardt, Rennfahrer und Redakteur der Fachzeitschrift „sport auto”, im Rahmen des Supertests. Die Rundenzeit des Clio RS 220 Trophy von 8:23 Minuten liegt auf dem Niveau deutlich leistungsstärkerer Fahrzeuge wie dem Mitsubishi Lancer Evo und dem Subaru Impreza WRX oder berühmten Sportwagen wie Aston Martin DB7 GT und Porsche 911 Carrera. Die direkten Wettbewerber Mini John Cooper Works (8:35 Minuten), Opel Corsa OPC (8:40 Minuten) und Audi S1 (8:41 Minuten) reihen sich deutlich dahinter ein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Renault-News
Renault Mégane RS 275 Cup-S: Maximale Performance am Limit

Renault Mégane RS 275 Cup-S: Maximale Performance am Limit

Jetzt geht er richtig ab: Der neue Renault Mégane RS 275 Cup-S wurde auf die maximale Performance im Grenzbereich und auf höchste Kurvengeschwindigkeiten ausgelegt. Highlights des kompromisslosen Renners mit …

Renault Alpine Celebration (Le Mans 2015)

Renault Alpine Celebration: Gelüftet! So sieht der …

Die Autoenthusiasten fiebern bereits dem Jahr 2016 entgegen, wenn der Renault Alpine der Neuzeit die Szene der kompakten Sportwagen aufmischen soll. Doch bislang war das Design unbekannt. Im Rahmen der 24 …

Renault Eolab

Renault Eolab: Geschafft! Nur 1 Liter Verbrauch

Noch stellt der neue Renault Eolab einen Technologieträger dar, der einen beeindruckenden Durchschnittsverbrauch von nur 1,0 Liter Benzin auf 100 Kilometern benötigt. Aber in der Studie, die ähnlich groß wie …

Renault Sport RS 01

Renault Sport RS 01: Neuer Racer mit über 500 PS

Über 500 PS, mehr als 300 km/h Spitze und ein emotionales Design: Die Franzosen legen mit dem Renault Sport RS 01 ein richtig heißes Kraftpaket mit dem Motor aus dem Supersportwagen Nissan GT-R auf - leider …

Renault Sport Mégane RS 275 Trophy-R

Renault Mégane RS 275 Trophy-R: Neuer Rekord auf …

Das konnte Renault nicht auf sich sitzen lassen: Nachdem der Seat Leon Cupra 280 den prestigereichen Rundenrekord von Renault auf der Nürburgring-Nordschleife für frontangetriebene Serienfahrzeuge Ende 2013 …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo