Renault Twingo: Fröhlich-frech in die nächste Generation

, 19.03.2007

Renault verkaufte vom Twingo seit der Markteinführung im April 1993 über 2,4 Millionen Exemplare. Im Juni 2007 kommt nun der neue Twingo auf den Markt. Dank eines neuen Benziners mit 100 PS in der GT-Version erweist sich der Kleinwagen leistungsstärker als sein Vorgängermodell. Außerdem spricht Renault mit dem neuen Twingo, der sich in der GT-Version mit einem dynamischeren Styling und in den anderen Versionen mit einem robusteren Outfit präsentiert, einen breiteren Kundenkreis an.


Fröhlich-freches Design mit ausgeprägtem Charakter

Mit einer Gesamtlänge von 3,601 Metern, einer Breite von 1,640 Metern, einem Überhang von 2,367 Metern und einer Höhe von 1,472 Metern ist der neue Twingo genau das richtige Kompaktauto für die Stadt. Mit den zusätzlichen 170 Millimetern gegenüber seinem Vorgängermodell bietet er den Passagieren mehr Sicherheit und Geräumigkeit. Der Wendekreis zwischen Bordsteinkanten beträgt lediglich 9,85 Meter (maximal 10,55 Meter, je nach Radumfang).
{ad}
Die Frontpartie des neuen Twingos wirkt sympathisch und dynamisch. Der in den Versionen „Access“, „Authentique“, „Expression“, „Privilège“ und „Initiale“ lieferbare Twingo erhielt mit seiner Scheinwerfermaske im Metallic-Look, dem vorderen Stoßfänger im „Soft Nose”-Design ohne Kühlergrill und der markanten Rippe in der Motorhaube ein fröhlich-freches Aussehen. Der - je nach Version - im unteren Bereich zwischen den Nebelscheinwerfern liegende Lufteinlass betont diesen sympathischen Charakter.

Die Versionen „Dynamique“ und „GT“ setzen ihrerseits voll auf Dynamik. Mit ihrer charakteristischen Stoßfängerpartie wirken sie rassiger. Die Nebelscheinwerfer hoben die Macher in Mattgrau hervor. Mit diesen Versionen soll der neue Twingo dem Kleinwagensegment eine noch ausgeprägtere Note verleihen, die von der glänzend schwarzen Scheinwerfermaske und dem mattgrauen Gehäuse der Rückspiegel weiter verstärkt wird. In der Heckpartie umfasst der Stoßfänger - je nach Version - eine integrierte Einparkhilfe und Schutzleisten. Die GT-Version des neuen Twingos zeichnet sich durch einen aluminiumfarbenen Spoiler und ein verchromtes Auspuffendrohr aus.


Im Innenraum Platz für jeden Lebensstil

Das Interieur legte Renault praktisch und ergonomisch aus und bietet so den Insassen viel Komfort. Die Armaturentafel aus Materialien mit sichtbar verbesserter Qualität enthält zahlreiche Ablagefächer und wird in zwei Farbtönen angeboten: Hellgrau oder Carbon-Dunkel. Dank seines großflächigen elektrischen Panorama-Glasschiebedachs (666 Millimeter lang und vorne 497 Millimeter bzw. hinten 405 Millimeter breit) wirkt der Innenraum des neuen Twingos noch geräumiger und komfortabler. Das Glasdach lässt sich über eine Impulsschaltung per Drehknopf elektrisch öffnen und ist serienmäßig mit einem Einklemmschutz versehen.

Sechs Versionen für ein Angebot „à la carte”

Um den unterschiedlichsten Kundenansprüchen gerecht zu werden, bringt Renault von Anfang an sechs Versionen mit unterschiedlichem Ambiente (Access/Authentique, Expression, Privilège, Initiale, Dynamique und GT) auf den Markt, die sich mit verschiedenen Ausstattungsniveaus und Motorisierungen wie auf einer Menükarte kombinieren lassen. Außerdem bietet der neue Twingo zahlreiche Ausstattungselemente aus höheren Kategorien, wie z. B. Klimaanlage, Geschwindigkeitsregler/-begrenzer, Einparkhilfe.

Die Versionen „Access“ und „Authentique“ hielten die Franzosen bewusst schlicht. Doch auch Komfort und Sicherheit wurden bei diesen Varianten nicht vernachlässigt. Die Version „Access“ ist sowohl mit ABS und Notbremsassistent als auch mit Airbags für Fahrer und Beifahrer ausgestattet. Der Twingo Authentique wartet mit elektrischen Scheibenhebern, Servolenkung und automatischer Türverriegelung während der Fahrt auf. Die Stoff-Leder-Polsterung im Innenraum passte man dem Farbton „Carbon-Dunkel“ der Armaturentafel und der Mittelkonsole an. Die Seitenschutzleisten und Außenspiegel sind schwarz, um den neuen Twingo vor den Gefahren des Stadtverkehrs zu schützen.


Die Version „Expression“ setzt mit ihrer charakteristischen Innenausstattung auf Lebensfreude und Sympathie. Um mehr Modularität zu bieten und das Leben an Bord noch angenehmer zu gestalten, lässt sich die Rückenlehne des Beifahrersitzes umlegen. Die Rücksitze können ferner einzeln verschoben werden. Der Twingo Privilège hingegen ist - je nach Land - voll auf Lebensqualität an Bord ausgerichtet und mit sitzintegrierten Seiten-Thoraxairbags und einzeln verstellbaren Rücksitzen ausgestattet.

Ebenso wie alle anderen Modelle des Renault-Produktangebots kombiniert das Topmodell der Twingo-Baureihe, der „Initiale“, elegante Materialien mit einer umfassenden, üblicherweise nicht bei Kleinwagen angebotenen Ausstattung, wie z. B. Licht- und Regensensor, Einparkhilfe, Geschwindigkeitsregler-/begrenzer (je nach Land als Option verfügbar) und Nebelscheinwerfer. Die Innenausstattung hielt Renault hellen, während die Lederpolsterung im Farbton „Tropic Clair“, das Lederlenkrad und der Lederschaltknauf sowie die Fußmatten vorn und hinten dem Innenraum Eleganz und Raffinesse verleihen. Das Außendesign umfasst eine Metallic-Lackierung, 15-Zoll-Aluminiumfelgen, Seitenschutzleisten und Außenspiegel in Wagenfarbe sowie einen Einstiegsleistenschutz.

In einer leicht veränderten, rassigeren Linie präsentieren sich die Versionen „Dynamique“ und „GT“. Das Modell „Dynamique“ ist temperamentvoll und mit einer Polsterung, inklusive orangefarbener Ziernaht, einer Armaturentafel in Carbon-Dunkel und einem Drehzahlmesser ausgestattet. Das Außenstyling umfasst den charakteristischen sportlichen Stoßfänger mit Kühlergrill und die Nebelscheinwerfer in mattgrauer Einfassung. Die Außenspiegel sind in Wagenfarbe gehalten, während ein schwarzer Streifen die B-Säule ziert. Darüber hinaus verfügt der neue Twingo in der Dynamique-Version über 14-Zoll-Räder mit eigenen Radkappen.


Noch spritziger stellt sich die GT-Version mit ihrem markanten Design vor: sportlicher Stoßfänger mit integriertem Schriftzug im Zielflaggenlook, Seitenschutzleisten in Wagenfarbe, sportliche, 15 Zoll große Noxiane-Aluminiumräder mit Klebeauswuchtgewichten, verchromtes Auspuffendrohr, Einstiegsleisten mit GT-Schriftzug, Heckspoiler und mattgraue Außenspiegelgehäuse. Im Innenraum bietet der GT neben Lederlenkrad und -schaltknauf im Wesentlichen die gleiche Ausstattung wie der Initiale. Als Option sind außerdem getönte Scheiben erhältlich.

Trendige Features für individuelle Gestaltung

Der sympathische neue Twingo ist mit einer „Audio Connection Box” ausgestattet, die der Fahrer über den Bedienungssatelliten am Lenkrad steuert. Damit lässt sich die eigene Musiksammlung im MP3-Format an Bord anhören. Ob man seine Audiodateien auf einem USB-Stick, einem iPod oder einem MP3-Player gespeichert hat, spielt dabei keine Rolle. Außerdem wird für den Twingo eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung angeboten, die Anrufer automatisch in die Warteschleife setzen kann, um jedes Risiko am Steuer zu vermeiden.

Mit dem „My Twingo”-Angebot kann der Käufer den Twingo in puncto Außendekoration bei der Innenausstattung, z. B. durch die „Organizer Box” und die „Make-up Box” für die Damen anstelle eines Aschenbechers, ganz individuell gestalten. Wer es hasst, dass immer wieder Stifte, Kleingeld, Einkaufswagenchips, Fotos etc. im Auto bei Kurvenfahrten herumfliegen, der dürfte sich über den „Grass Mat“-Bezug für die Armaturentafel freuen, der für zahlreiche Kleinigkeiten festen Halt bietet.


Der Gepäckraum besitzt au0erdem das größte Volumen seines Segments und kann bei Viersitzern bis zu 285 Liter und bei Zweisitzern bis zu 959 Liter erreichen. So ist bei umgelegtem Beifahrersitz der Transport von 2,15 Meter langen Gegenständen möglich.

Dynamisches Fahrverhalten

Renault wollte mit dem neuen Twingo ein Auto entwickeln, das sich sowohl im Stadtverkehr als auch bei langen Strecken bewährt. Das Fahrverhalten verbindet Sicherheit mit Dynamik und Komfort. Der neue Twingo schlängelt sich dank seiner elektrischen Servolenkung - mit Ausnahme der Access-Version - mühelos durch den Verkehr.

Beim Fahrwerk der GT-Version ließen die Ingenieure besondere Sorgfalt walten, um die Dynamikleistungen mit hohen Komfort zu verbinden. Die Querlenker mit härteren Dämpfern ermöglichen eine bessere Spurtreue und die Federbeindämpfer optimieren spürbar die Fahrpräzision. Die vorderen Stoßdämpfer nutzen die Technik des Druckausgleichs und bieten so bessere Stabilität. Außerdem ist die Servolenkung des neuen Twingo GT auf einen dynamischeren Fahrstil und mehr Fahrvergnügen eingestellt.

Spritzige Motoren für einen Kleinwagen

Für den neuen Twingo steht eine breite Palette an Motorisierungen zur Wahl, darunter ein besonders leistungsfähiger Benziner und ein Diesel, die seinen dynamischen Charakter hervorheben. Die Benziner besitzen selbst in der mit 100 Turbo-PS stärksten Version einen CO2-Ausstoß von weniger als 140 g/km, der Diesel weniger als 120 g/km. Alle diese Motorisierungen erfüllen die Abgasnorm Euro 4.


1.2 16V mit 60 PS

Der 1,2-Liter-16-Ventil-Benziner (D7F) mit einem Hubraum von 1.149 cm³, der schon beim Vorgänger großen Anklang fand, leistet 60 PS bei 5.250 1/min und verfügt über ein Drehmoment von 93 Nm bei 2.500 U/min. Dieser zuverlässige Motor entspricht den Erwartungen der Kunden, die ein Fahrzeug mit niedrigen Wartungskosten und sparsamen Verbrauchswerten wollen.

1.2 16V mit 75 PS

Mit einem Hubraum von 1.149 cm³ entwickelt der Motor 1.2 16V (D4F) eine Leistung von 75 PS bei 5.500 U/min und ein Drehmoment von 107 Nm bei 4.250 U/min. Diese Motorisierung verleiht dem neuen Twingo schon bei niedrigen Drehzahlen viel Temperament. Außerdem erzielt der Motor dank einer niedrigen Leerlaufdrehzahl von 650 U/min geringe Verbrauchswerte.

TCE 100 mit 100 PS

Der neue Twingo ist, wie schon der Clio III und der Modus, mit dem neuen Benzinmotor TCE 100 (Turbo Controlled Efficiency) ausgestattet, jedoch ausschließlich in der GT-Version. Dieses Triebwerk verfügt bei Verbrauchswerten seiner Hubraumklasse über die Kraftreserven eines 1,4-Liter-Aggregats und ein Drehmoment, wie es für einen 1,6-Liter-Motor typisch ist. Der TCE 100 basiert auf dem 1.2 16V Benziner mit 75 PS und besteht zu 70 % aus den gleichen Komponenten. Er verfügt allerdings über einen Turbolader, der dank des geringen Durchmessers von Turbine und Verdichter spontan und nahezu ohne Verzögerung anspricht. Der Motor entwickelt eine Leistung von 100 PS bei 5.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 145 Nm bei 3.000 U/min.


Der relativ geringe Hubraum in Verbindung mit dem reaktionsschnellen Turbolader verleiht ihm schon bei niedrigen Drehzahlen viel Spritzigkeit. Dabei steht das maximale Drehmoment über einen breiten Drehzahlbereich zur Verfügung. Mit der sogenannten Overpower-Funktion entwickelt der Turbo im zweiten, dritten und vierten Gang ab 4.500 U/min kurzfristig zusätzliche Kraft, sprich 5 PS mehr Leistung und 6 Nm mehr Drehmoment. Durch seine fortschrittliche Technologie und seinen geringen Hubraum bietet dieser Turbomotor nicht nur maximales Fahrvergnügen, sondern erzielt die geringsten Verbrauchswerte aller 100-PS-Benziner (5,9 l/100 km) und hat dadurch einen CO2-Ausstoß von nur 140 g/km. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 9,8 Sekunden ist der TCE 100 momentan einer der besten Motoren seiner Klasse.

1.5 dCi mit 65 PS

Anders als beim Twingo steht für den neuen Twingo sogar eine Dieselmotorisierung zur Wahl. Den 1.5 dCi-Motor (K9K), der schon bei der Markteinführung des neuen Twingo verfügbar ist, gibt es bereits für den Clio III, den Modus und den Kangoo. Diese Motorisierung, die über ein Einspritzsystem der zweiten Generation verfügt, überzeugt mit Leistung und geringer Geräuschentwicklung. Mit einem Hubraum von 1.461 cm³ entwickelt der 1.5 dCi-Motor eine Leistung von 65 PS bei 3.750 U/min und ein Drehmoment von 160 Nm bei 1.900 1/min. Er erweist sich trotz eines sehr geringen Verbrauchs schon bei niedrigsten Drehzahlen als äußerst spritzig. Der CO2-Ausstoß beträgt nur 113 g/km.

Zwei Getriebearten

Für den Twingo stehen zwei Getriebearten zur Wahl, um die Motorisierungen voll ausnutzen zu können: ein manuelles 5-Gang-Schaltgetriebe (BVM) und ein Automatikgetriebe (BVR). Das manuelle 5-Gang-Schaltgetriebe steht für alle Benziner und Diesel zur Verfügung und wurde jeder einzelnen Motorisierung angepasst: kurze Schaltwege beim TCE 100 für Dynamik und Sportlichkeit und längere Schaltwege beim 1.2 Benziner mit 60 PS für geringeren Verbrauch.


Das automatisierte Quickshift-5-Getriebe (JH1), das auf dem Konzept der manuellen Schaltgetriebe mit elektrohydraulischer Kupplung basiert, gibt für die Motorisierung 1.2 12V mit 75 PS und erlaubt jederzeit den Wechsel zwischen Automatikmodus (Gangwechsel ohne Eingriff des Fahrers) und manuellem Betrieb. Neben dem automatisierten Gangwechsel und den geringen Mehrkosten für den Kunden bietet es zudem den Vorteil einer Verbrauchsreduzierung um ca. drei Prozent.

Reale Sicherheit wie bei einer Limousine

Mit dem neuen Twingo stellt Renault sein umfangreiches Know-how im Sicherheitsbereich unter Beweis. Der Stadtflitzer besitzt nicht nur ein sicheres Fahrverhalten, sondern trägt auch zur Unfallvermeidung bei und bietet zuverlässigen Insassenschutz bei einem Aufprall. Seine robuste Bauweise, Bremsleistung, Straßenlage und Ergonomie, aber auch sein üblicherweise höheren Segmenten vorbehaltenes Ausstattungsniveau machen den neuen Twingo zu einem der sichersten kleinen Stadtautos.

Der Twingo verfügt über die neuesten Assistenzsysteme und ist serienmäßig mit einem ABS-System mit elektronischer Bremskraftverteilung und einem Notbremsassistenten ausgestattet. Bei einer starken Bremsung wird automatisch die Warnblinkanlage aktiviert. Renault ist der einzige Hersteller, der diese Ausstattung im Kleinwagensegment anbietet. Eine optimale Bremsleistung ermöglichen - je nach Motorisierung und Version - massive oder belüftete Bremsscheiben (Durchmesser 259 mm). Hinten verfügen alle Versionen über 8-Zoll-Bremstrommeln. Das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) befindet sich noch in Entwicklung und steht bei der Einführung nicht zur Verfügung.

Gegenüber dem Vorgänger überarbeitete Renault die Bauweise als auch die Sicherheitsausstattung. So bietet der neue Twingo z. B. eine stabilere Karosseriestruktur im Fall eines Frontal- oder Seitenaufpralls. Je nach Version, verfügt der neue Twingo über sechs Airbags: zwei Frontairbags, zwei Thoraxairbags und zwei Windowbags.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

02.07.2007

Bis auf das Heck sieht er gut aus!

03.07.2007

Da stimm ich zu. Bis auf das Heck sehr schön. Aber auch nur in der GT Variante. Würe ich mir aber trotzdme nicht kaufen. Dafür sieht er halt von Hinten einfach nur potthässlich aus. Im Vergleich zum alten Twingo (gefiel mir auch nicht) ist er aber ein Standard Kleinwagen. In der Klasse gibts schönere.

03.07.2007

Im vergleich zum alten, ist der ja gerade zu eine Schönheit. Ich finde das Heck gar nicht so schlimm. Mir hat nur bei Berhard Reichels Zeichnung die Front wesentlich besser gefallen. Die Serienversion hat jetzt so hässliche Glubschaugen wie fast alle Autos dieser Klasse. [IMG]https://www.speedheads.de/galleries/0046/003793.jpg[/IMG]


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Renault-News
Renault Clio F1 Team R27: Ein Hauch von Formel 1

Renault Clio F1 Team R27: Ein Hauch von Formel 1

Renault feiert zum Start der neuen Formel-1-Saison mit dem neuen Sondermodell „Clio F1 Team R27“ den zweifachen Weltmeistertitel und möchte Anhängern des Rennsports ein sportliches Fahrzeug auf Grundlage des …

Abenteuerlich: Renault Scénic Conquest im Off-Road-Look

Abenteuerlich: Renault Scénic Conquest im Off-Road-Look

Die Idee des früheren Renault Scenic RX4 als Sport Utility Vehicle führt der neue Scénic Conquest ab Sommer 2007 fort - allerdings ohne den schweren und Verbrauch erhöhenden Allradantrieb. Der Conquest …

Renault Mégane Sport: Der selbstzündende Kompaktsportler

Renault Mégane Sport: Der selbstzündende Kompaktsportler

Erstmals setzt Renault im Mégane Renault Sport ein Dieselaggregat ein, um Fahrspaß mit Umweltfreundlichkeit zu verbinden. Der 175 PS starke 2.0 dCi ermöglicht agile Fahrleistungen, verbraucht …

Renault Clio Rip Curl: Dynamischer Turbo für Surfer und Boarder

Renault Clio Rip Curl: Dynamischer Turbo für Surfer …

Renault legt das jugendliche Sondermodell „Clio Rip Curl“, das in Zusammenarbeit mit dem bekannten Surfbrett- und Snowboard-Spezialisten Rip Curl entstand, als Serie auf. Angetrieben wird der kleine Franzose …

Renault Mégane GT: Der komfortable Diesel-Renner

Renault Mégane GT: Der komfortable Diesel-Renner

Renault präsentiert als Sondermodell den Mégane GT, der über den neuen 2.0 dCi Turbodiesel-Direkteinspritzer mit modernster Common-Rail-Technologie und 110 kW / 150 PS verfügt. Der Vierzylinder kombiniert …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo