René Staud: Der Meister der Automobilfotografie wird 60 Jahre

, 20.06.2011


Zu den unbestritten renommiertesten und international anerkanntesten Automobilfotografen zählt der gebürtige Stuttgarter René Staud, der heute, am 20. Juni 2011, seinen 60. Geburtstag feiert. Ein weiterer Anlass zum Feiern ist der 25. Geburtstag des Großraumstudios in Leonberg, das René Staud 1986 gründete. Hier schuf der umtriebige Fotograf Bilder für Werbekampagnen der internationalen Automobilindustrie, die bis heute legendär sind. Seien es bekannte Fotos von Mercedes-Benz, Porsche oder Aston Martin - vermutlich hat jeder Autoenthusiast bereits Bilder von René Staudt bewundert, ohne diesen meisterhaften Fotografen den Werken zuordnen zu können.


René Staud war die Kreativität in die Wiege gelegt. Er wächst in einer künstlerischen Umgebung auf; der Vater Alfred Staud arbeitet als Bildhauer und Restaurator. Als kleiner Junge ist René Staud fasziniert von der Fotografie und erwirbt sich das erste technische Know-how bereits während seiner Schulzeit. Die Fotografie ist für ihn das Mittel, faszinierende Bilder, die in seinem Kopf entstehen, in die Realität umzusetzen.

Das besondere Auge für einzigartige Fotomotive hebt seine Arbeiten früh aus der Masse heraus und aus der Faszination wird Leidenschaft. Bereits als 12-Jähriger nimmt René Staud an Fotowettbewerben teil. Auszeichnungen und Preise bestätigen, dass er auf dem richtigen Weg ist: Mit 14 Jahren, also 1965, ist der Fotograf bereits stolzer Besitzer seiner ersten Spiegelreflexkamera, die er sich selbst verdiente.

Nach einer Lehre im Portrait- und Fotofachgeschäft von Rudi Bergmeister arbeitet Staud ab 1971 für Eberhard Gartenmeier und begegnet erstmals dem Thema Automobil als Fotoassistent beim Shooting des Mercedes W116, der von 1972 bis 1980 gebauten Mercedes S-Klasse.

Als zu Beginn der 1970er-Jahre der Bedarf nach professioneller Studiofotografie wächst und die Anforderungen steigen, eröffnet René Staud 1973 sein erstes Studio in Stuttgart. Über die Möbelfotografie entdeckt Staud den Bereich der hochwertigen Werbe- und Produktaufnahmen für sich. Sein Ziel ist es, Produkte und Botschaften so zu inszenieren, dass sie emotional erlebbar werden und in ihre eigene faszinierende Welt führen.

 

Mit dem wachsenden Erfolg gründet Staud 1978 das Großraumstudio in Wendlingen, mit damals respektablen 350 qm Studiofläche. 1980 gründet er die René Staud Studios GmbH und fasst die beiden Standorte Stuttgart und Wendlingen zusammen. Die ständige Suche nach neuen technischen Möglichkeiten und das Experimentieren mit Licht resultieren 1983 in der Entwicklung des Lichtsystems „Magicflash“, das speziell auf die Bedürfnisse der Fotografie von Automobilen im Studiobereich zugeschnitten ist.


1983 erfolgt der Durchbruch als Automobilfotograf mit den Projekten Mercedes-Benz 190E/2.3-16 und dem Porsche Supersportwagen 959. Mit dem Anspruch der Automobilkunden steigt der Bedarf an Studiofläche und so plant René Staud den ultimativen Produktionspark für Fotografie und Film. 1986 wird das Großraumstudio in Leonberg mit einer Gesamtnutzfläche von über 2.000 m², Studioflächen bis 600 m² sowie 9 Metern Raumhöhe für Großobjekte und LKW eröffnet.

Das Auto ist für René Staud das Objekt seiner Begierde. Er arbeitet für Werbeagenturen und erhält die ersten Aufträge von Unternehmen aus dem Automobilbereich. Er vertieft sich in diese automobile Welt wie kein anderer und hat Erfolg. Mercedes-Benz und Porsche lassen ihre Fahrzeuge von ihm in Szene setzen. Später kommen Opel, Maybach, Aston Martin, Ford und Volkswagen hinzu. Inzwischen findet man über 100 Automarken, Automobilzulieferer und Industriekunden im Kundenportfolio der Staud Unternehmensgruppe.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung seines Kerngeschäftes brachte René Staud schon früh den Rang eines Branchenpioniers ein. So wurde bereits 1991 die elektronische Bildbearbeitung zum Studiostandard, während Kodak das europaweit erste „Premier“-System für einen Fotografen bei René Staud installierte. 2003 wurde dann die digitale Fotografie eingeführt.

Auch das Medium Film wurde zunehmend wichtiger, so dass es nur konsequent war, 2007 einen weiteren Unternehmensbereich für dieses neue Medium zu gründen. In der zunehmenden Verlagerung von Werbung und Kommunikation in Richtung Internet und Smartphones erkannte Staud frühzeitig eine Tendenz, die den Bedarf an Bildern kontinuierlich wachsen lässt. Eine Herausforderung, der sich René Staud und sein Team in den kommenden Jahren mit dem gewohnten Pioniergeist stellen wollen.

 

Heute sind die René Staud Studios weit mehr als eine Produktionsstätte für Fotografie und Film. Das Leistungsangebot hält mit der rasanten Medienentwicklung Schritt. So wird das Kompetenznetz ständig erweitert. Ein professionelles Team von inzwischen 25 Mitarbeitern bietet sämtliche Dienst- und Serviceleistungen rund um die Produktion von integriertem Mediencontent an. Von der Konzeption und Planung, über die Produktion bis hin zur Nachbearbeitung und Archivierung erhalten die Kunden alles aus einer Hand. Neben hochwertigen Inszenierungen für den Kernbereich Automotive werden auch Produktionen im Bereich Produkt und Lifestyle umgesetzt.


René Staud ist aber nicht nur ein erfolgreicher Fotograf und Unternehmer, er ist auch Künstler. Seine Werke sind in Fachkreisen bekannt und auch für Kunstinteressierte wertvoll. So wurden die Fotografien rund um das Thema „Aston Martin meets Art“ bereits weltweit in Galerien und Kunstausstellungen präsentiert. Die 2005 gegründete René Staud Car Art Gallery vermarktet diese aufwändigen Inszenierungen.

Längst etablierten sich die Staud Studios weit über die europäischen Landesgrenzen hinaus. So ist das Unternehmen mit seinem umfassenden Leistungsspektrum beispielsweise sogar in China präsent. Hier wurde erst kürzlich die Mercedes-Benz Jubiläumskampagne zum 125-jährigen Bestehen des Automobils umgesetzt sowie die Einführung des Audi A8L mit aufwändigen Bildinszenierungen begleitet.

Der erfolgreiche Weg geht weiter. Ein Leben ohne Fotografie? Für René Staud undenkbar. Er arbeitet mehr denn je und ist mit Spaß dabei. Auch wenn sich die Werkzeuge der Fotografie veränderten ist eines gleich geblieben: René Staud besitzt immer noch die große Leidenschaft für große Bilder, die er nun seit einigen Jahren auch mit seinen beiden Söhnen Patrick und Pascal teilt. Mit ihnen wird diese großartige Unternehmensgeschichte in zweiter Generation fortgeschrieben. Gemeinsam mit dem professionellen Team der Staud Studios wird es künftig ihr Anspruch sein, Außergewöhnliches zu leisten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
Solch eine Mission ist nichts für schwache Nerven und trägt einen Namen: Torpedo Run.

Torpedo Run 2011: Die neue Art luxuriösen Lifestyles …

Solch eine Mission ist nichts für schwache Nerven und trägt einen Namen: Torpedo Run. Dieser exklusive Event stellt eine echte automobile Party der Extraklasse dar, die durch echten Fahrspaß, spannende …

Der Endora SC-1 transferiert die Reize der 1960er- und frühen 1970er-Jahre in die Gegenwart.

Endora SC-1: Die Rückkehr der wilden Sixties

Ihre ganz besonderen Reize haben die 1960er- und frühen 1970er-Jahre. Die Dream Cars ließen mit ihrer Optik und ihren mächtigen Motoren den wilden Zeitgeist aufleben. Eigentlich war jeder auf irgendeine …

FK Automotive gehört zu den ältesten wie auch größten Unternehmen für sportliches Autozubehör.

FK Automotive gibt Gas: Neuer Tuning-Shop mit großem …

FK Automotive gehört zu den ältesten wie auch größten Unternehmen für sportliches Autozubehör. Alles, was das Tuning-Herz begehrt, findet sich im Online-Shop wieder. Das konsequente Ziel vor Augen, seinen …

Der Scorp-Ion soll die ruhmreiche Historie von Abarth in einem Elektro-Sportwagen hervorheben.

Abarth Scorp-Ion: Eine be-stechende Sportwagenstudie

Die von Studenten des Turiner Design-Instituts IED entworfene Studie namens Scorp-Ion soll die ruhmreiche und emotionsgeladene Historie von Abarth mit den Tugenden eines alternativ angetriebenen, …

Edag stellt mit dem ''Light Car Sharing'' ein grundlegend neues Mobilitätskonzept vor.

Edag Light Car Sharing: Die neue Welt der vernetzten …

Es kommt Bewegung in die Welt der Mobilität: Edag stellt mit dem „Light Car Sharing“ ein grundlegend neues Mobilitätskonzept vor. Auf den ersten Blick ähnelt das Konzept von Edag dem Mobilitätsprojekt …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo