Seat Exeo: Dynamisch in die gehobene Mittelklasse

, 04.10.2008

Seat präsentiert mit dem neuen Exeo eine sportliche Limousine auf dem Pariser Automobilsalon (04.10.2008 - 19.10.2008) Das erste Fahrzeug der spanischen Marke im Premiumbereich der Mittelklasse kommt im Frühjahr 2009 zu Preisen ab ca. 22.000 Euro auf den Markt. und stellt zukünftig das Topmodell von Seat dar. Der Exeo übernimmt dabei die Position des Seat-Topmodells.


Die 4,60 Meter lange Stufenheck-Limousine zeigt sich mit klaren Formen und einer hohen Seitenlinie. Das „Arrow Design“ kennzeichnet die Front des Exeos mit den aggressiv gezeichneten Scheinwerfern, einem Kühlergrill mit Chromrahmen und große Luftöffnungen im Stoßfänger. Die Seitenansicht erinnert wiederum an den alten Audi A4. Das große Heck kennzeichnen markant integrierte Heckleuchten sowie zwei Auspuffendrohre.

Wichtige Merkmale der Limousine sind dynamische und sichere Fahreigenschaften, hoher Komfort und ein wirtschaftliches Motorenangebot. Starten wird der neue Exeo mit drei Benzinern von 102 PS bis 200 PS. Drei Dieseldirekteinspritzer von 120 PS bis 170 PS bereichern das Angebot der Selbstzünder. Die Spitzenversion mit 200 PS besitzt ein maximales Drehmoment von 280 Nm, die schon bei 1.800 U/min anliegen. Den Verbrauch beziffert Seat mit 7,7 Liter auf 100 Kilometern.


Fünf der insgesamt sechs Aggregate sind Turbomotoren. Das bedeutet: Mehr Leistung und weniger Verbrauch dank Downsizing. Zu einer neuen Generation von Common-Rail-Motoren zählen dabei die drei TDI. Alle sechs Motoren des in den Ausstattungsversionen „Reference“, „Stylance“ und „Sport“ angebotenen Exeo werden der künftigen Euro-5-Norm gerecht.

 

Das Interieur entwarf Seat sachlich - unverkennbar auch die Verwandschaft zum Volkswagen-Konzern. Modern gestylt und mit zahlreichen Chrom-Applikationen versehen, erscheint das Cockpit hochwertig. Dazu trägt auch der Bildschirm des Infotainment-Systems bei. Ein Sonnendach mit Solarzellen soll zum Betrieb einer Lüftung beim sommerlichen Parken beitragen.


„Exeo“ stammt von dem lateinischen Wort „Exire“ ab und unterstreicht damit die mediterranen Wurzeln von Seat. „Exire“ bedeutet „hinausgehen“ und beschreibt den Weg von Seat in ein neues Fahrzeugsegment. Gleichzeitig wird damit ein neuer Zeitabschnitt der Marke markiert, um neue Kunden zu erobern.

Zu den Zielgruppen für das neue Fahrzeug sagt Erich Schmitt, Vorsitzender des Vorstands von Seat: „Der Exeo ist unser Angebot für den dynamischen,sportlichen Fahrer im B-Segment. Darüber hinaus haben wir jetzt ein Angebot für unsere bisherigen Kunden, die vom A-Segment aufsteigen. Natürlich ist der Exeo auch eine interessante Alternative für qualitätsbewusste Dienstwagenfahrer, die Fahrspass suchen und dabei auf Kosten, Verbrauch und Emissionen achten.“


Produziert wird der neue Exeo im spanischen Werk Martorell. Neben einer umfangreichen Serienausstattung, unter anderem ESP, Reifendrucksensor, aktive Kopfstützen vorn, Klimaanlage, elektrische Fensterheber, stehen optional Features wie moderne Info- und Entertainment-Systeme mit diversen elektronischen Schnittstellen (MP3, MP4, iPod, USB, Bluetooth) und Details wie ein Schiebe-/Ausstell-Solardach, Bi-Xenonscheinwerfer mit Tag- und Kurvenlicht und diverse Leichtmetallräder bis 18 Zoll zur Verfügung.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

04.10.2008

Es ist eigentlich eine Frechheit dieses Auto als neu darzustellen. Man nehme eine Audi A4 B7 Limousine (später dann den Avant), bastelt ein wenig an der Front und am Heck rum, setze innen das Armaturen des A4 Cabrios ein und schon kann man ein sieben Jahre altes Auto als neu verkaufen. Mein Gott, ich geb ja zu, er sieht nicht schlecht aus, aber er ist halt ALT.

04.10.2008

[QUOTE=Aston Martin;57107]Es ist eigentlich eine Frechheit dieses Auto als neu darzustellen. Man nehme eine Audi A4 B7 Limousine (später dann den Avant), bastelt ein wenig an der Front und am Heck rum, setze innen das Armaturen des A4 Cabrios ein und schon kann man ein sieben Jahre altes Auto als neu verkaufen. Mein Gott, ich geb ja zu, er sieht nicht schlecht aus, aber er ist halt ALT.[/QUOTE] Und? Die Arbeit kann sich doch sehen lassen, wenn aus jedem alten Modell so etwas NEUES entsteht, dann kann man die Ingenieure und Designer doch nur beglückwünschen. Finde den Seat Exeo gelungen und er bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Man muss sich auch immer ein wenig die Käuferschicht vor Augen halten und hier passt der Exeo wohl wie die Faust aufs Auge! Kritikpunkt: Spiegel und Felgen hätten etwas ausgefallener und stimmiger ausfallen können!

05.10.2008

@ Turbine: An sich hast du Recht, aber ich habe mir mehr erhofft. Dass der Exeo auf dem alten A4 basiert, war ja bekannt, aber dass man die komplette Karosserie übernommen hat und das dann als neu bezeichnet, finde ich einfach unpassend. In meinen Augen hätte man für Seat eine Karosserie im Stil des Passat CC designen sollen. Würde einfach besser zu (angeblichen) sportlichen Ausrichtung passen.

05.10.2008

man kann die linien des A4 B7 raussehen ...besonders am heck ... Mich spricht dieses Fahrzeug nicht an

06.10.2008

Enttäuschung pur... Dieses Auto ist nicht ansatzweise so dynamisch wie man es von SEAT erwarten durfte. Mit Basis auf den alten A4 hab ich mir eigentlich mehr was auf technischer Ebene vorgestellt. Für mich sieht das wie ein alter A4 aus, an den man per Computer eine neue Front und en neues Heck retuschiert hat. Die Seitenansicht ist nahezu perfekt gleich wie beim "Original". Schade eigentlich...


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Seat Leon von JE Design: Der heiße Spanier im sportiven Carbon-Look

Seat Leon von JE Design: Der heiße Spanier im …

JE Design erweitert sein Programm für den aktuellen Seat Leon. Neben den bereits bekannten Veränderungen an Aerodynamik, Motor und Rädern, offeriert der Leingartener Tuner für den heißen Spanier nun eine in …

Seat Ibiza Ecomotive: Der große Spritsparer aus Spanien

Seat Ibiza Ecomotive: Der große Spritsparer aus Spanien

Seat präsentiert mit dem Ibiza Ecomotive auf dem Pariser Autosalon (04.10.2008 - 19.10.2008) eine auf Nachhaltigkeit ausgelegte Variante des Kleinwagens. Mit einem CO2-Ausstoß von nur 99 g/km ist dies …

Seat Ibiza Cupra: Auf puren Fahrspaß ausgerichtet

Seat Ibiza Cupra: Auf puren Fahrspaß ausgerichtet

Seat präsentiert mit dem Ibiza Cupra auf dem Pariser Automobilsalon (04.10.2008 - 19.10.2008) die neue Sport-Version des Kleinwagens. Der Ibiza Cupra verbindet dynamisches Design und innovative Technologien …

Seat Alhambra Ecomotive: Der Sparkünstler unter den Vans

Seat Alhambra Ecomotive: Der Sparkünstler unter den Vans

Seat möchte mit dem Alhambra Ecomotive im Segment der großen Vans nachhaltige Umweltverantwortung einfließen lassen. Das neue Modell verbraucht im Schnitt lediglich 6,0 Liter Diesel auf 100 Kilometern und …

Seat Leon: Der feurige Auftritt von RDX Racedesign

Seat Leon: Der feurige Auftritt von RDX Racedesign

Wem der Seat Leon noch nicht dynamisch genug ist, erhält jetzt bei RDX Racedesign ein neues Aerodynamik-Kit, das den Spanier noch feuriger auftreten lässt. Für eine bereits im Stand sportlichere Erscheinung …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Bridgestone Potenza Sport: Warum dieser Reifen neue Maßstäbe setzt
Bridgestone Potenza Sport: Warum dieser Reifen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo