Seat Leon ST: Erstmals als Kombi - und dazu sportlich

, 05.08.2013


Erstmals gibt es einen Seat Leon ST, eine Kombi-Variante des spanischen Golf-Konkurrenten, die das junge, dynamische Design und das sportliche Fahrverhalten des Leons mit einem hohen Nutzwert verbindet. Ganz nach Gusto kann sich der Kunde für den besonders dynamischen Seat Leon in der FR-Version mit bis zu 184 PS entscheiden oder für eine effiziente Variante des Sport Tourers, die sich durchschnittlich mit nur 4,1 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern begnügt. Seine Weltpremiere feiert der neue Seat Leon ST auf der Frankfurter IAA (12.09.2013 - 22.09.2013).


Design: Sportlichkeit mit viel Platz

Die charaktervolle Designsprache der Leon-Familie akzentuierten die Macher für den ST weiter. Auch hier sorgen die skulpturhaften Seitenlinien für ein spannendes Spiel von Licht und Schatten. Prägendes optisches Element des Leons ist das typische „Arrow“-Frontdesign, das mit scharfen Linien prägnant in Erscheinung tritt. Ein großzügig dimensionierter Kühlergrill, tiefe Lufteinlässe und schlanke, weit in die Kotflügel gestreckte LED-Scheinwerfer verleihen dem Gesicht des Leons einen unverwechselbaren Ausdruck, gerade auch durch ihr signifikantes Tagfahrlicht.

Die dynamische Silhouette wirkt gestreckt und elegant, und doch bietet der 4,53 Meter lange Leon ST den vollen Nutzwert für Beruf und Freizeit, für Familie und Sport. Das um 27 Zentimeter verlängerte Heck lässt den großen Laderaum bereits erahnen, doch die flache Heckscheibe, die sanft gerundete Dachlinie und die muskulös ausgeformten Schultern unterstreichen den dynamischen Fahrspaß. Die technische Eleganz betonen derweil die optionalen Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten.

Der Gepäckraum soll durch eine hohe Variabilität und beste Funktionalität überzeugen. Das Fassungsvermögen beträgt 587 Liter; bei umgeklappter Rückbank sogar bis zu 1.470 Liter. An das Ladevolumen des VW Golf Variant von 605 bis 1.620 Litern kommt der Seat Leon ST jedoch nicht heran, aber der Spanier setzt bewusst auf den dynamischeren Auftritt. Dennoch: Auch die großen Dinge des Alltags sind im Leon ST bestens aufgehoben.

Die Rücksitzlehnen lassen sich im Seat Leon ST einfach vom Gepäckraum aus umklappen, während der doppelte Ladeboden für Ordnung im Gepäckraum sorgt und ein besonders einfaches Be- und Entladen ermöglicht. Zum Verstauen von besonders langem Ladegut ist es sogar möglich, die Lehne des Beifahrersitzes umzuklappen.

Motoren: Hohe Dynamik mit Sparsamkeit

Die verfügbaren Motorisierungen des neuen Sport Tourers entsprechen weitgehend dem Leon und dem Leon SC (Sportcoupé). Der 1.2 TSI steht in zwei Versionen mit 86 PS oder 105 PS zur Wahl. Mit Start-Stop- und Rekuperationssystem begnügt sich der 105-PS-Motor mit nur 4,9 Litern pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 114 g/km). Der 1.4 TSI mit 122 PS und der 1.4 TSI mit 140 PS sind ebenfalls hochmoderne Aggregate mit einem Verbrauch von lediglich 5,3 Litern auf 100 Kilometern. Die Spitze des Benziner-Angebotes bildet der FR mit dem 180 PS leistenden und 250 Nm Drehmoment liefernden 1.8 TSI.


Das breit gefächerte TDI-Angebot für den neuen Leon ST reicht von 90 PS bis 184 PS. Den Einstieg bildet der 1.6 TDI mit 90 PS und respektablen 230 Nm Drehmoment. Der 2.0 TDI mit 150 PS und 320 Nm Drehmoment treibt den neuen Seat Leon ST kraftvoll voran und begnügt sich dabei mit dem Start-Stop- und Rekuperationssystem auf 100 Kilometern im Schnitt mit 4,1 Liter Kraftstoff (CO2-Ausstoß 106 g/km). Ein sportliches Glanzlicht setzt der 2.0 TDI mit 184 PS und 380 Nm Drehmoment, der exklusiv im FR zum Einsatz gelangt und auf 100 Kilometern mit nur 4,3 Litern Kraftstoff auskommt (CO2-Emission 112 g/km).

Die günstigen Verbrauchswerte sind das Ergebnis des konsequenten Leichtbaus. In der Basisversion wiegt der Seat Leon ST nicht mehr als 1.233 Kilogramm. Damit bringt der spanische Kombi nur 45 Kilogramm mehr auf die Waage als der fünftürige Leon und erweist sich als der leichteste Kombi seiner Klasse.

Fahrwerk: Kurvenräubern mit Komfort

Das ausgewogen abgestimmte Fahrwerk stärkt den dynamischen Charakter des neuen Leon ST. Die Lenkung soll einen souveränen, ruhigen Geradeauslauf und eine feine Rückmeldung vermitteln, während die Federung Unebenheiten aller Art geschmeidig meistert. Für den FR offeriert Seat darüber hinaus die neueste Generation der adaptiven Fahrwerksregelung (DCC) mit drei unterschiedlichen Fahrmodi, die sich über das „Seat Drive Profile“ auswählen lassen.

Im Modus „Sport“ bewegt sich der Leon ST noch agiler. Deutlich komfortabler ist der Kombi allerdings im Modus „Comfort“ des DCC-Systems unterwegs und besonders sparsam fährt sich der Leon ST im Drive Profile „Eco“. Zusätzlich gibt es eine Individualeinstellung. Zum optionalen „Dynamic Pack“ des FR gehört neben DCC eine Progressivlenkung, welche die Lenkarbeit beim Einparken reduziert und zugleich die Fahrdynamik durch ein direkteres Lenkverhalten auf kurvenreichen Straßen erhöht.

Interieur: Modern, expressiv und komfortabel

Im Innenraum des neuen Leon ST findet das athletisch-sportliche Design des Exterieurs seine Fortsetzung. Seat setzte sich zum Ziel, den Innenraum expressiv, elegant und einladend zu gestalten. Die Instrumententafel wirkt elegant und scheint durch die zweifarbige Gestaltung leicht zu schweben. Feine Details sollen die hohe Verarbeitungsqualität unterstreichen, wie zum Beispiel die großen Luftausströmer, das Bedienfeld der Klimatisierung oder die dreidimensional geformten Dekorleisten.


Im neuen Leon ST offeriert Seat ein ganzes System an hochmodernen Infotainment-Lösungen. Die Grundlage stellt das Bediensystem „Easy Connect“ dar, bei dem die Funktionen für Entertainment und Kommunikation des Sound-Systems, aber auch zahlreiche Fahrzeugfunktionen über einen berührungsempfindlichen Bildschirm im Cockpit gesteuert werden.

Den Einstieg bildet das Media-System „Touch“ mit einem 5 Zoll großen Monitor, einem CD-Radio mit Karten-Einschub und vier Lautsprechern, das sich bei der Ausstattungslinie „Reference“ mit an Bord befindet. Bei der Linie „Style“ und beim „FR“ gehört das Media-System „Colour“ mit CD-Laufwerk und sechs Lautsprechern zum Serienumfang; es koppelt externe Geräte per Bluetooth, USB oder Aux-in an. Darüber hinaus dient der farbige Touchscreen mit 5,0 Zoll Diagonale gleichfalls zur Steuerung von Fahrzeugfunktionen.

Das Media-System „Plus“ besitzt einen 5.8-Zoll-Touchscreen mit einer dreidimensionalen Grafik, einem iPod-Anschluss sowie optional einen DAB-Tuner für digitale Rundfunkprogramme und eine Spracherkennung. Die Anlage verfügt über 8 Lautsprecher. Die Top-Lösung integriert ein Navigationssystem und zeigt die Navigationsinfos zusätzlich in einem Farbdisplay zwischen Tacho und Drehzahlmesser an. Eine Sprachsteuerung ist ebenfalls möglich. Zehn Lautsprecher und ein Subwoofer sorgen darüber hinaus für ein klares und kraftvolles Klangerlebnis.

Fahrerassistenz-Systeme: Neue Features für die Sicherheit

Bei den verfügbaren Fahrerassistenz-Systemen bietet der neue Leon ST ein umfangreiches Portfolio. Neu für den Seat Leon ST ist die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC). Das Radar-System hält die vorgegebene Geschwindigkeit sowie einen vorgewählten Abstand und verzögert beziehungsweise beschleunigt im fließenden Verkehr automatisch. Dabei kann der Fahrer die Geschwindigkeit im Bereich von 30 bis 160 km/h vorgeben. ACC arbeitet mit manuellem Getriebe und mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG.

Die Müdigkeitserkennung registriert außerdem eine nachlassende Konzentration des Fahrers und schlägt ihm eine Pause vor. Ein Kamera-System am Innenspiegel steuert den Fernlichtassistenten, der selbsttätig zwischen Fern- und Abblendlicht wechselt, sowie den Spurhalteassistenten „Heading Control“, der die elektromechanische Servolenkung korrigiert, bevor der Fahrer eine Begrenzungslinie auf der Straße überfährt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Seat Leon Cup Racer

Seat Leon Cup Racer: Kein Show Car - das ist der …

So aggressiv wie der Seat Leon Cup Racer auftritt, denken vermutlich viele, dass es sich um ein Show Car handelt. Weit gefehlt: Es ist das erste Test Car eines neuen Renntourenwagens für den Einsatz in …

Seat Ibiza Cupra 2013

Seat Ibiza Cupra 2013: Die kleine Rennsemmel in …

Der Seat Ibiza Cupra stellt seit jeher eine echte Rennsemmel dar, die mit einer doppelten Aufladung für satten Fahrspaß sorgt. Mit dem Facelift kommt der heißblütige Spanier mit einer souveränen Performance, …

Seat Mii Viva

Seat Mii Viva: Geladene Emotionen für nur 85 Euro pro Monat

Seat steigert die Emotionen und offeriert den kleinen Mii als Aktionsmodell „Viva“ jetzt ab ledilich 85 Euro pro Monat an - ohne Anzahlung und ohne Zinsen bei einer Laufzeit von 54 Monaten, dafür aber mit …

Seat Mii FR Concept

Seat Mii FR Concept: Der Kleine zeigt Muckis

Jetzt möchte Seat mit dem kleinen Mii den Großstadt-Dschungel richtig aufmischen und präsentiert den Mii FR Concept. Traditionell stehen die FR-Ausführungen bei der spanischen Marke für einen besonders …

Der neue Seat @Mii ist ausschließlich im Internet bestellbar.

Seat @Mii: Nur online bestellbar - mit sattem Preisvorteil

Mit seinen kompakten Maßen glänzt der kleine Seat Mii als City-Flitzer im Großstadtdschungel. Jetzt offeriert Seat Deutschland eine neue Version mit sattem Preisvorteil, die ausschließlich im Internet …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo