Seat Toledo 2013: Der neue Trend mit alter Stufe

, 27.07.2012


Kompakte Limousinen sind im Kommen: Seat lässt dafür den Toledo mit Stufenheck wieder aufleben, der in neuer Form ab Mitte November 2012 zunächst in Spanien und Portugal, ab 2013 dann auch im übrigen Europa auf den Markt kommt. Der neue Toledo stellt eine erschwingliche Alternative für Kunden dar, die diesen Fahrzeugtyp normalerweise in der Mittelklasse suchen würden. Die Autohersteller rechnen sich in Westeuropa ein großes Wachstumspotential aus; denn auch der Skoda Rapid und die Opel Astra Limousine stoßen in dieses Segment vor.


Die nächste Generation des Seat Toledo stellt eine Symbiose aus Designqualität und rationalem Nutzwert dar, die ferner ein optimales Platzangebot bei kompakten Abmessungen bietet und in der Tradition eines höchst erfolgreichen Meilensteines der Seat-Historie steht. Allein von der ersten und zweiten Generation der Limousine wurden ab 1991 mehr als 860.000 Exemplare gebaut und in viele Länder Europas verkauft. Die dritte Generation stellten die Spanier schließlich 2009 ein.

Klares Design mit Extra-Raffinesse

Mit einer Länge von 4,48 Metern ze der neue Toledo nochmals vier Zentimeter gestreckter als sein bis 2004 gebauter Vorgänger. Anders als der mit einem konventionellen Gepäckraumdeckel ausgestattete Toledo II verfügt der jüngste Vertreter der Baureihe über eine große und weit sich öffnende Heckklappe. Der vergleichsweise lange Radstand von 2,602 Metern - gut 8 Zentimeter mehr als beim Toledo II - soll ein großzügiges Raumgefühl und guten Beinraum für alle Passagiere ermöglichen.

Das Design des neuen Toledos ist die konsequente Weiterentwicklung des von Seat mit den Studien IBE, IBX und IBL präsentierten neuen Marken-Designs. Die Statur des neuen Toledos wirkt kräftig und solide, mit klaren und präzise gefügten Flächen, Linien und Kanten. Die breiten, kantigen Scheinwerfer sind Teil der aktuellen Design-DNA der spanischen Marke. Zusammen mit dem trapezförmigen, besonders flachen Grill, dem unteren Lufteinlass und den horizontalen Rückleuchten strecken sie das Fahrzeug optisch in die Breite.

Eine Extraportion Raffinesse ließen die Designer in die Dachkontur einfließen, die in einem eleganten Bogen bis zur breiten C-Säule fließt und ansatzlos aus dem hinteren Seitenteil herauswächst. Die flachliegende Heckscheibe verleiht dem neuen Seat Toledo darüber hinaus einen Hauch von Coupé, ohne dass darunter Variabilität und Funktionalität leiden sollen.


Modernste Aggregate für eine vorbildliche Effizienz

Als völlig neues Modell greift der Toledo auf die modernsten Aggregate aus dem Volkswagen-Konzern zurück. An der Spitze stehen hocheffiziente TSI-Ottomotoren mit 1,2 sowie 1,4 Litern Hubraum und als Diesel-Vertreter ein 1.6-Liter-TDI-Triebwerk. Seat offeriert darüber hinaus ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) in Kombination mit dem stärksten Benzin-Aggregat.

Die Benziner leisten zwischen 75 PS und 122 PS. Dabei glänzt die besonders effizient ausgelegte Ecomotive-Version mit einem CO2-Ausstoß von nur 116 g/km. Auch beim TDI-Diesel-Motor - er holt aus 1,6 Litern Hubraum 105 PS - markiert die Ecomotive-Version mit 104 g/km den Bestwert. Im Laufe des Jahres 2013 will Seat die Dieselpalette noch um eine 90 PS starke TDI-Variante ergänzen. Weitere Daten gaben die Spanier noch nicht bekannt.

Gute Ausstattung bereits serienmäßig

Mit einem großzügigen Platzangebot und einer hohen Flexibilität zum günstigen Preis spricht der neue Toledo Kunden an, die nach einer praktischen, hochwertig verarbeiteten und erschwinglichen Limousine für die ganze Familie suchen. Der Seat Toledo ist kompakt genug für den Verkehr einer Metropole, mit seinem großzügigen Innenraum und dem stattlichen Gepäckraumvolumen jedoch auch für weite Reisen oder den Transportbedarf einer Familie bestens gerüstet.

Das Interieur folgt der modern-klaren Linie des Exterieurs. Ergonomisch aufgeräumt wirkt das Cockpit, während die Rundinstrumente ebenso sauber gezeichnet sind wie die Mittelkonsole mit einer Audio- und einer Klimabedienung. Eine Zentralverriegelung, eine geteilt umklappbare Rückbank und elektrische Fensterheber vorn sind bereits im Serienumfang des Basismodells vorhanden. Mit zusätzlichen Komfort- und Designextras sollen die gehobenen Versionen „Reference“ und „Style“ überzeugen. Zum serienmäßigen Sicherheitspaket aller Seat Toledo zählen außerdem ein Fahrer- und ein Beifahrerairbag, vordere Seitenairbags und Kopf/Thorax-Airbags.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Seat Leon FR 2013

Seat Leon 2013: Der neue Mut zur Kante

Die neue Kompaktklasse gibt sich dynamischer als je zuvor. Als spanischer Ableger des neuen VW Golf VII kommt noch Ende 2012 der Seat Leon der 3. Generation mit einem geschärften Design und neuen Motoren auf …

JE Design Seat Ibiza Facelift 2012

JE Design Seat Ibiza 2012: Heißer Spanier unter Spannung

Für eine nochmals geschliffene Perfektion sorgte Seat beim Ibiza (Typ 6 J) und brachte die Facelift-Version im Frühjahr 2012 auf den Markt. Für einen noch heißeren Sportdress und einen unbändigen …

JE Design Seat Leon Cupra R Deutschland

JE Design Seat Leon Cupra R Deutschland: Heißblut im …

Die Fußball-Europameisterschaft ist im vollen Gange und ganz Deutschland befindet sich im Fußballfieber. Mal wieder schmückt die Deutschlandflagge zahlreiche Autos. JE Design geht in Zusammenarbeit mit dem …

Seat Ibiza Cupra 2013 Concept

Seat Ibiza Cupra Concept: Die neue Rennsemmel kommt …

Wie sportlich ein Kleinwagen sein kann, zeigt seit jeher der Seat Ibiza Cupra. Ende 2012 kommt die nächste Generation der potenten Rennsemmel auf den Markt. Einen Ausblick bietet bereits jetzt ein …

Der Seat Ibiza Viva bietet damit zusätzliche Ausstattungen zu äußerst günstigen Konditionen.

Seat Ibiza Viva: Satter Preisvorteil für das neue Modell

Der geliftete Seat Ibiza ist frisch auf dem Markt und schon haben potentielle Kunden die Möglichkeit, einen Preisvorteil von bis zu 1.442 Euro zu nutzen. Der Seat Ibiza Viva bietet damit zusätzliche …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo