Skoda Octavia G-TEC: Die neue Mega-Reichweite

, 10.04.2014


Skoda-Fahrer lieben es, ohne Einbußen zu sparen. Das können sie bald mehr denn je im Skoda Octavia G-TEC: Das mit Abstand wichtigste Modell des tschechischen Autoherstellers geht ab Mai 2014 erstmals serienmäßig mit einem Erdgasantrieb an den Start und wird als Limousine sowie als Combi erhältlich sein. Durch den besonders sparsamen CNG-Antrieb sind beeindruckende Reichweiten von bis zu 1.330 Kilometer möglich.


Für den Antrieb des Skoda Octavia G-TEC sorgt ein 1,4 Liter großer TSI-Turbomotor mit einer Leistung von 110 PS. Das Aggregat fährt sowohl mit Benzin als auch mit CNG (Compressed Natural Gas = komprimiertes Erdgas). Der Vorteil von Erdgas liegt in der gegenüber Benzin oder Diesel (und auch gegenüber Flüssiggas) saubereren Verbrennung und der deshalb gewährten Steuervergünstigung. Serienmäßig an Bord befindet sich das „Green tec“-Paket, das ein Start-Stopp-System und eine Bremsenergierückgewinnung beinhaltet.

Die Reichweiten des neuen Octavia G-TEC sind imposant: Bereits im reinen CNG-Betrieb schafft der Octavia G-TEC bis zu 410 Kilometer, ohne nachzutanken. Der Verbrauch liegt bei 5,4 m³ (3,5 kg) Erdgas auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von nur 97 g/km entspricht. Im reinen Benzinmodus liegt die Reichweite bei bis zu 920 Kilometern. Damit legt der Octavia G-TEC mit nur einer Füllung der Tanks insgesamt bis zu 1.330 Kilometer zurück.

Bei aller Sparsamkeit des Skoda Octavia G-TEC kommt der Fahrspaß nicht zu kurz. Das maximale Drehmoment von 200 Nm wird zwischen 1.500 und 3.500 U/min erreicht. Der Octavia G-TEC beschleunigt in 10,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von satten 195 km/h.

Der Motor ist bivalent ausgelegt, das heißt auf Erdgas und auf Benzin. Die Fahrzeugelektronik wertet permanent bestimmte Parameter aus (Temperatur der Kühlmittelflüssigkeit, Qualität des getankten CNG) und bestimmt auf dieser Grundlage den entsprechenden Kraftstoffmodus.


Bei einer Temperatur der Kühlmittelflüssigkeit von unter minus 10 Grad Celsius (Kaltstart) wird beim Start zunächst Benzin eingespritzt und erst nach circa 90 bis 120 Sekunden auf Erdgasbetrieb umgestellt. Ansonsten heißt es in der Regel, auch beim Anlassen: Erdgas zuerst. Erst wenn die Gastanks geleert sind, schaltet das System automatisch auf die Benzinzufuhr um. Der Benzintank fasst 50 Liter.

Die Anzeige des jeweiligen Erdgas- und Benzinvorrates erfolgt in einer Tankuhr. Je nachdem, in welchem Modus der Skoda Octavia G-TEC unterwegs ist, schaltet die Tankuhr auf Benzin- oder CNG-Anzeige um. Fährt man mit Erdgas, ist der Vorrat der Erdgastanks abzulesen. Dabei leuchtet eine grüne Kontrolllampe. Im Benzinbetrieb wird auf derselben Skala der Benzinvorrat dargestellt. Die jeweilige Reichweite im CNG- und Benzinbetrieb lässt sich über den Bordcomputer abrufen. Das Betanken mit Erdgas ist völlig unkompliziert. Der Anschluss für das Druckventil befindet sich direkt hinter der Tankklappe, hinter der ebenfalls der Benzin-Einfüllstutzen liegt.

Die beiden Erdgastanks besitzen ein Gesamtvolumen von maximal 97 Litern bzw. 15 Kilogramm Erdgas bei einem Druck von 200 Bar und sind als Unterflurtanks auf einem speziellen Rahmen unter dem Kofferraumboden angebracht. Den Platz gewinnt Skoda durch den Wegfall der Reserverad-Mulde und eine leichte Erhöhung des Kofferraumbodens. Die geschickte Positionierung der Tanks hat zur Folge, dass das großzügige Platzangebot im Innenraum nicht eingeschränkt ist. Der Kofferraum des Erdgas-Octavias fasst 460 Liter (Limousine) bzw. 480 Liter (Combi).

Die Fahrwerksabstimmung des Fahrzeuges passte Skoda mit Blick auf das zusätzliche Gewicht der Erdgastanks und die geänderte Gewichtsverteilung gezielt an. Das Fahrwerk basiert auf der Mehrlenker-Hinterachse und der MacPherson-Vorderachse.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Skoda-News
Skoda Yeti Adventure 2014

Skoda Yeti Adventure 2014: Starker Look mit dickem …

Das Abenteuer lauert überall - und dabei lässt sich jetzt sogar kräftig sparen. Wer sich im täglichen Verkehr jeder Herausforderung stellt, darf es sich mit dem neuen Skoda Yeti Adventure auf dem Weg dorthin …

Skoda Octavia L&K

Skoda Octavia L&K: Umdenken angesagt - jetzt …

Platz ohne Ende, moderne Volkswagen-Technik und Mittelklasse-Qualitäten zum bezahlbaren Preis eines Kompaktwagens - damit verbinden viele den Skoda Octavia, aber bislang nicht mit exklusiver Eleganz. Doch …

Skoda Rapid Drive

Skoda Rapid Drive: Kräftig gespart mit umfangreicher …

Jungen Käuferschichten bietet der Skoda Rapid bereits viel Auto zum bezahlbaren Preis. Jetzt gehen die Tschechen mit dem Skoda Rapid Drive einen beachtlichen Schritt weiter und locken mit einer umfangreichen …

Skoda VisionC

Skoda VisionC: Blick in die Zukunft und in den Innenraum

Giftgrün lackiert, expressiv im Design und zugleich emotional: Skoda befindet sich im Aufbruch und die neue Studie VisionC bereitet Appetit auf die Zukunft. Der Skoda VisionC zeigt die neue Designsprache der …

Skoda VisionC

Skoda VisionC: Jetzt fährt Skoda ganz große Geschütze auf

Expressiv, dynamisch und emotional: Skoda greift mit dem VisionC erstmals ein fünftüriges Coupé als Karosserieform auf. Die attraktive Formensprache der Studie leitet den nächsten Evolutionsschritt des …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo