Skoda Octavia RS 230: Der schnellste Serien-Octavia aller Zeiten

, 06.03.2015


Jetzt ist der Skoda Octavia RS richtig auf Speed: Mit noch mehr Power, einem noch schärferen Design und einer noch sportlicheren Ausstattung kommt im Juni 2015 der neue Skoda Octavia RS 230 als Limousine und Combi auf den Markt. Dazu erhält der Sportler als erster Skoda überhaupt serienmäßig eine elektronisch geregelte Vorderachs-Quersperre für ein besonders dynamisches Kurvenfahrten.


Schwarze Elemente für den Extra-Kick

Bereits optisch zeigt der Skoda Octavia RS 230 seinen sportlichen Charakter. Das Sondermodell erhält ein exklusives, schwarzes Designpaket mit einem schwarz-glänzenden Kühlergrillrahmen und Außenspiegelgehäusen in der gleichen Farbausführung. Die markanten Wabengitter des vorderen Lufteinlasses führten die Macher ebenfalls schwarz-glänzend aus, die Skoda beim herkömmlichen Octavia RS schwarz-matt hielt. Für die Combi-Version gibt es zusätzlich eine schwarze Dachreling.

Heiße Akzente setzen ebenfalls die 19 Zoll großen Leichtmetallräder im schwarz-glänzenden Design „Xtreme“. Die Bremssättel sind rot lackiert. Zudem spendierte Skoda dem Octavia RS 230 zwei schwarz-glänzende Sportauspuffendrohre. Für einen entsprechend kernigen Sound passten die Macher darüber hinaus die Schalldämpfer speziell an. Auch ein Spoiler darf nicht fehlen: bei der Limousine auf der Heckklappe, beim Combi als Dachkantenspoiler gestaltet.

Den Skoda Octavia RS 230 gibt es in vier Außenfarben: „Corrida Rot“, „Moon Weiß“, „Magic Schwarz“ und „Steel Grau“. Eine spezielle RS-Plakette an der Heckklappe kennzeichnet das neue Sondermodell. Die Plakette fällt im Vergleich zur normalen Octavia RS-Plakette etwas größer aus und wurde durch ein schwarzes ,v‘ im Logo ergänzt.

Antrieb: So schnell ist der Skoda Octavia RS 230

Die Zusatzbezeichnung „230“ bezieht sich auf die PS-Zahl des neuen RS-Sondermodells, das ein 2,0 Liter großer Turbobenziner in Fahrt bringt. Für den Octavia RS 230 rüstete Skoda den 2.0 TSI um 10 PS auf 230 PS auf.

In Verbindung mit dem manuellen 6-Gang-Getriebe beschleunigt der Skoda Octavia RS 230 als Limousine in nur 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und damit nochmals 0,1 Sekunden schneller als der herkömmliche Octavia RS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (plus 2 km/h). Damit ist der Skoda Octavia 230 RS der schnellste Serien-Octavia aller Zeiten. Alternativ gibt es ein automatisches 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG).


Beeindruckende Kurventraktion dank Vorderachs-Quersperre

Für eine beeindruckende Kurventraktion und höchste Fahrstabilität soll im neuen Skoda Octavia RS 230 eine elektronisch geregelte Vorderachs-Quersperre (VAQ) sorgen. Die ursprünglich für den Motorsport entwickelte Technik gelangt erstmals in einem Skoda zum Einsatz und funktioniert auf Basis einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung, die zwischen dem Differenzial und der rechten Antriebsachse platziert ist. Bedarfsgerecht kann das System 100 Prozent der Kraft auf ein Vorderrad leiten. Das führt insbesondere in schnellen Kurvenfahrten zu extra Fahrspaß.

Das Sperrdifferenzial leitet in Kurvenfahrten die Motorkraft je nach Bedarf vermehrt an das kurvenäußere Vorderrad - folglich dorthin, wo in Kurven der meiste Grip vorhanden ist. Die Power wird im Bedarfsfall sozusagen länger auf die Straße gebracht. Damit wird das Fahrzeug bei Schlupf stabilisiert und gripstark aus der Kurve „herausgezogen“. Das Risiko, dass das Fahrzeug beim Beschleunigen untersteuert, sinkt deutlich. Dank der elektronischen Steuerung ist die Technik - anders als bei rein mechanischen Sperren - voll in die Funktionen des elektronischen Stabilisierungsprogramms ESC integriert.

Wie den Skoda Octavia RS, statten die Tschechen den Octavia RS 230 ebenfalls serienmäßig mit einem Sportfahrwerk aus. Dazu senkten die Macher die Karosserie im Vergleich zum Standard-Octavia um 15 Millimeter ab. Ein optimales Handling und beste Agilität ermöglicht zudem die elektromechanische Progressivlenkung. Dank dieser Technik benötigt der Fahrer kleinere Lenkbewegungen, um die gewünschten Kurvenradien zu erzielen - er braucht bei engen Kurven weniger umzugreifen.

Serienmäßig gibt es beim Skoda Octavia RS 230 die Fahrprofilauswahl „Performance Mode Selection“. Vier Fahrprofile stehen zur Auswahl: „Normal“, „Sport“, „Eco“ und „Individual“. Je nach gewähltem Modus verändern sich diverse Einstellungen, wie zum Beispiel die DSG-Getriebesteuerung, die Lenkunterstützung, die Distanzregelung ACA, die Bi-Xenon-Scheinwerfersteuerung und die Klimaanlage.

Innenraum: Noch sportlicher - die exklusiven Details des Octavia RS 230

Den Innenraum des Skoda Octavia RS 230 prägt eine schwarze Ausstattung, die rote Akzente in besonderer Weise aufwertet. Schwarz glänzende Dekorelemente zieren darüber hinaus die Türverkleidungen, das Lenkrad und die Mittelkonsole.


Speziell ausgeformte, elektrisch einstellbare RS-Sportsitze geben Fahrer und Beifahrer bei schnellen Kurvenfahrten einen stabilen Seitenhalt. Die Sitzbezüge führten die Macher in schwarzem Leder mit roten Ziernähten aus. Am Übergang zur Kopfstütze sorgt derweil ein roter, geschwungener Streifen für eine spezifische Note. Dieser Streifen ziert ebenfalls die lederbezogenen Sitze im Fond. Auf den Kopfstützen der Vordersitze stickt Skoda das spezifische Octavia RS-Logo ein.

Der Skoda Octavia RS 230 erhält ein Dreispeichen-Sport-Multifunktionslenkrad, das durch eine Ummantelung mit schwarzem Leder und roten Ziernähten besticht. Ist der Octavia RS 230 mit DSG-Getriebe ausgestattet, befinden sich am Lenkrad zusätzlich Schaltwippen. Den Schalthebelknauf und den Handbremsengriff fasste Skoda ebenfalls in schwarzem Leder mit roten Ziernähten ein. Ebenfalls serienmäßig an Bord: ein Laptimer zum Messen der Rundenzeiten und das Infotainment-System „Swing“.

Die Sicherheit in heiklen Fahrsituationen

Auf Wunsch stehen diverse Assistenzsysteme zur Verfügung. Der „Adaptive Cruise Assistant“ hält den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein, während der „Intelligent Light Assistant“ das automatische Zu- und Abschalten des Fernlichts ermöglicht. Der „Automatic Parking Assistant“ hilft beim automatischen Ein- und Ausparken. Die Verkehrszeichenerkennung zeigt außerdem Verkehrsschilder an. Ebenfalls erhältlich: das automatische Schließ- und Startsystem „KESSY“.

Zu den aktiven Sicherheitssystemen des Skoda Octavia RS 230 zählen der „Front Assistant“ mit einer Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent „Lane Assistant“, die serienmäßige Multikollisionsbremse mit automatischem Bremseingriff bei Unfall, der „Crew Protect Assistant“ zur Absicherung des Fahrzeugs in Unfallsituationen oder die Müdigkeitserkennung „Driver Activity Assistant“.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Skoda-News
Skoda Superb 2015

Skoda Superb 2015: Tschechen öffnen das Flaggschiff

Bislang galt der Skoda Superb stets als günstige Alternative zum VW Passat. Doch jetzt öffnen die Tschechen den neuen Superb und holen zum großen Schlag aus. Mit einem nochmals verbesserten Raumangebot …

Der Graffiti-Künstler Armando Gomes verwandelte den Skoda Fabia in ein stylisches Kunstwerk.

Skoda Fabia Street Art: Coole Verwandlung in ein …

Der neue Skoda Fabia ist so emotional wie nie zuvor und trumpft mit seiner Angriffslust und dem modernen Design auf. Doch jetzt verwandelte der portugiesische Graffiti-Künstler Armando Gomes den kecken …

Skoda Rapid Spaceback Monte Carlo

Skoda Rapid Spaceback Monte Carlo: Harte Fakten - …

Jetzt darf er richtig aus der Masse herausstechen und für die Extra-Portion Emotionen sorgen: Der neue Skoda Rapid Spaceback Monte Carlo weckt die sportliche Seite des geräumigen Kurzheckmodells. Dabei geht …

Mitte 2015 kommt der neue Skoda Superb auf den Markt.

Skoda Superb 2015: Das Geheimnis ist gelüftet

Jetzt fährt Skoda ganz große Geschütze auf: So expressiv wie der neue Superb war noch kein Skoda zuvor. Während auf der Straße noch die getarnten Prototypen den letzten Tests unterzogen werden, zeigt eine …

Jetzt zuschlagen: Der Skoda Superb Best of bietet einen Preisvorteil von bis zu 3.960 Euro.

Skoda Superb Best of: Jetzt zuschlagen! Bis zu 3.960 …

Jetzt heißt es zuschlagen: Der neue Skoda Superb steht in den Startlöchern und kommt Mitte 2015 auf den Markt. Grund genug für Skoda, den aktuellen Superb als „Best of“-Sondermodell mit einer besonders …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo