Startech Land Rover Defender Sixty8: Das Beste kommt zum Schluss

, 28.07.2015


Es ist das Aus: Nach 68 Jahren Produktionszeit wird der legendäre Land Rover Defender eingestellt, da die Form nicht mehr mit den EU-Richtlinien zum Fußgängerschutz vereinbar ist. Grund genug für die Brabus-Tochter Startech, ein besonders exklusives Sondermodell des Offroad-Urgesteins in einer limitierten Auflage von nur 68 Fahrzeugen aufzulegen: den Startech Sixty8 auf Basis des Land Rover Defender 110 Station Wagon. Der Startech Sixty8 kostet als Fünfsitzer 67.990 Euro und als Siebensitzer 69.900 Euro.


Design: So cool kann der Vintage-Look sein

Der Startech Land Rover Defender Sixty8 sticht bereits auf den ersten Blick durch ihre zweifarbige Lackierung mit dem Aufbau in „Corris Grey Metallic“ und dem kontrastierenden Dach in „Santorini Black“ sowie den „Sixty8“-Labels aus der Masse hervor. Das „Startech Series 3.1“-Optikpaket verleiht dem aktuellen Defender darüber hinaus einen aufregenden Vintage-Look im Stil des unvergessenen Land Rover Series 3, der von 1971 bis 1984 gebaut wurde.

Für den Vintage-Look modellierte Startech eine neue Front, welche das Styling des klassischen Vorbilds mit seiner unverwechselbaren Kühlergrillform in die Moderne transferiert. Die schwarze Lackierung von Kühlergrill, Stoßstange und Lufteinlässen an den vorderen Kotflügeln sowie der robuste Aluminium-Unterfahrschutz mit lasergraviertem „Sixty8“-Logo verleihen dem Land Rover ein noch markanteres Gesicht.

Selbstverständlich darf der Fahrer des Sondermodells auf neueste Beleuchtungstechnologie vertrauen: Das Frontteil der „Startech Series 3.1“ rüsten die Macher mit zwei runden LED-Hauptscheinwerfern aus, was selbst nächtliche Expeditionen fern der Zivilisation sicher macht. Auch alle anderen äußeren Beleuchtungseinrichtungen verfügen über moderne LED-Technologie.


Zusätzlich rüstet Startech den Defender mit passgenauen Ansätzen an die serienmäßigen Kotflügel-Verbreiterungen und schwarz lackierten Trittbrettern mit Riffelblech-Fußtritten aus. Ein weiteres Feature stellen die getönten Panoramascheiben im Fond dar, welche die hinteren Passagiere und den Laderaum gegen neugierige Blicke abschirmen.

Vintage-Design in Reinkultur bieten außerdem die ebenfalls schwarz lackierten „Startech Monostar D“-Leichtmetallräder, deren Optik den klassischen Heavy-Duty-Stahlfelgen der Land Rover-Modelle nachempfunden ist. Startech montiert die Räder in 8,5 x 18 Zoll „BF Goodrich All Terrain A/T“-Geländereifen der Dimension 265/65 R18.

Innenraum: So luxuriös wie nie

Der Innenraum empfängt Fahrer und Passagiere mit einem luxuriösen Ambiente aus der hauseigenen Startech-Sattlerei. Das Interieur des „Sixty8“-Sondermodells polsterten die Macher mit besonders weichem und atmungsaktivem Leder in der Farbkombination „Tan-Hellbraun“ und „Ebony-Schwarz“. Betont elegante Akzente setzen die für Startech charakteristische Rautensteppung des Leders und schwarze Kontrastnähte, die ebenfalls rautenförmig vernäht wurden. Den Dachhimmel und die Sonnenblenden bezog der Veredeler derweil mit feinem schwarzen Alcantara.


Für den perfekten Halt selbst bei hartem Geländeeinsatz sorgen komfortable Sportsitze vorne mit einer speziell dafür konzipierten Mittelarmlehne. Eine Sitzheizung ist genauso selbstverständlich wie längere Sitzkonsolen. Weitere Extra-Features stellen das ins Armaturenbrett integrierte Handschuhfach und die edle Innenverkleidung für die Hecktür dar. Sportliche Akzente im Cockpit setzt Startech darüber hinaus mit einem neuen Sportlenkrad, Edelstahl-Einstiegsleisten und Aluminium-Komponenten wie Schaltknauf, Handbremshebel und Pedalerie mit „Sixty8“-Logo.

Eine spezielle Mittelkonsole mit „Sixty8“-Plakette erweist sich nicht nur als Blickfang im Cockpit, sondern bietet auch Platz für das Doppel-DIN-Multimedia-System von Alpine mit 4 x 50 Watt Leistung. Hier lassen sich Musik oder Filme via SD-Karte, USB-Stick, DVD oder Bluetooth einspeisen. Der 6,1 Zoll große Touchscreen (15,5 Zentimeter Bildschirmdiagonale) dient auch der Darstellung des 3D-Navigationssystems und schaltet beim Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch auf das Bild der Rückfahrkamera um.

Antrieb: So bewährt wie eh und je

Für den Antrieb des Startech Land Rover Defender Sixty8 sorgt der bekannte 2,2 Liter große Vierzylinder-Turbodiesel mit 122 PS und einem maximalen Drehmoment von 360 Nm bei nur 2.000 U/min in Kombination mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe samt zusätzlicher Geländeuntersetzung und einem permanenten Allradantrieb mit Mitteldifferenzialsperre.

Der Offroader beschleunigt in 15,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h. Der durchschnittliche Verbrauch beträgt 11,1 Liter Diesel auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 295 g/km entspricht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rover-News
Land Rover präsentiert die Fernsteuerung eines Range Rover Sport per Smartphone.

Range Rover Sport: Jetzt kommt die Fernsteuerung per …

Unvergessen: Der legendäre britische Geheim-Agent James Bond mit der Nummer 007 steuert in „Der Morgen stirbt nie“ seinen BMW 750iL über ein Ericsson JB988-Mobiltelefon. Das war 1997. Jetzt enthüllt Land …

Startech Range Rover LWB Nobilis

Startech Range Rover LWB Nobilis: Endlich Ruhe im Fond

Liegesitze und massig Platz: Der Range Rover LWB (Long Wheel Base) weiß mit hohem Komfort zu beeindrucken. Und doch vergaßen die Briten etwas: Viele Eigner eines Range Rover mit langem Radstand fahren ihr …

Startech Range Rover Pickup

Startech Range Rover Pickup: Der coolste Range Rover …

Ein Range Rover ist cool. Doch jetzt sorgt Brabus-Tochter Startech für die wilde Seite und verwandelte den Luxus-Offroader in einen mächtigen Pickup. Während 526 PS das Vielzweck-Supercar extrem schnell …

Larte Range Rover Sport

Larte Range Rover Sport: 400-PS-Diesel mit Sieger-Optik

Ein 400-PS-Diesel - und dazu richtig stylisch in Schale geworfen: Der Larte Range Rover Sport wartet nur darauf, auf die Straße gelassen zu werden. Das allein trägt nicht nur zu der hohen Performance bei, …

Range Rover Evoque Cabrio 2016

Range Rover Evoque Cabrio 2016: Geheime Tests im …

Beeindruckend und mutig zugleich: Ab 2016 bringt Land Rover tatsächlich das Range Rover Cabrio auf den Markt - und damit das weltweit erste Cabriolet in der Klasse der kompakten Premium-SUV. Bereits jetzt …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo