Toyota Yaris 2014: Richtig so! Jetzt setzt der Kleine auf‘s Vergnügen

, 06.06.2014


Das ist mehr als ein normales Facelift und sexy wie nie: Der modellgepflegte Toyota Yaris kommt im Sommer 2014 auf den Markt und warf sich dazu regelrecht dynamisch in Schale. Das reichte Toyota noch nicht und überarbeitete das Fahrwerk für ein Plus an Dynamik sowie Komfort und gestaltete den Innenraum mit einer höheren Qualitätsanmutung neu. Toyota brachte den Hybrid in das Segment der Kleinwagen und konnte den Verbrauch jetzt sogar noch weiter senken.


Design: Der Verzicht auf übliche Kleinwagen-Stereotypen

Der neue Toyota Yaris, das wichtigste Modell der Japaner in Europa, präsentiert sich in der aktuellen Toyota-Designsprache. Die Front wird jetzt von einem neuen Kühlergrill in unverwechselbarer X-Form dominiert. Unter dem Logo in der Mitte verläuft eine breite Chromleiste, die bis zu den Scheinwerfern führt und die Breite unterstreicht.

Die Scheinwerfereinheiten statteten die Macher mit einer neuen Projektionstechnik für Fern- und Abblendlicht sowie mit LED-Tagfahrleuchten aus. Der große, trapezförmig ausgebildete Lufteinlass im unteren Bereich der Frontpartie betont den kompakten Auftritt und visualisiert das dynamische Potenzial des neuen Yaris.

In der Seitenansicht gefällt der Yaris durch seine neu gestaltete Gürtellinie, elektrisch einklappbare Außenspiegel (optional) und einer Auswahl an vier neuen Leichtmetallrädern im 15- und 16-Zoll-Format. Die modifizierte Heckschürze mit integriertem Diffusor verschafft dem Yaris derweil einen selbstbewussten, sportiven Auftritt. Neben dem überarbeiteten Kennzeichen-Bereich sorgen neue LED-Rückleuchten für Aufmerksamkeit.

Anders als der Vorgänger präsentiert sich die neue Generation, unabhängig von der Motorisierung, in einem homogenen Design. Die einzelnen Versionen, wie etwa der Yaris Hybrid, lassen sich lediglich an feinen Details unterscheiden.

Mehr Fahrspaß: Das Plus an Fahrdynamik

Der neue Yaris soll sich bei Handling, Fahrkomfort und Geräuschniveau umfassend optimiert zeigen. Die nochmals steifere Karosseriestruktur beschert dem Yaris ein direktes Lenkverhalten bei sehr präziser Rückmeldung. Rundum neue Stoßdämpfer reduzieren währenddessen die Übertragung von Fahrbahngeräuschen auf die Karosserie und begünstigen den Fahrkomfort, die Agilität und die Handling-Eigenschaften. Neben einem insgesamt verbesserten Fahrkomfort konnte Toyota die Seitenneigung der Karosserie weiter reduzieren.


Schließlich stimmte Toyota die Steuerungs-Software der elektrischen Servolenkung auf die Fahrwerksmodifikationen und die steifere Karosserie ab. Das Resultat soll ein spürbar verbessertes Lenkgefühl zeigen, das sich durch ein direktes Ansprechverhalten und eine besonders präzise Rückmeldung auszeichnet.

Zahlreiche Maßnahmen von der Schallisolierung und dem Dämmstoffeinsatz in den Bereichen Armaturenträger und Mittelkonsole sowie geräuschabsorbierende Dämmmatten am Boden reduzieren störende Geräusche sowohl beim Beschleunigen als auch bei konstantem Tempo spürbar. Eine neue Spoilerlippe zwischen Motorhaube und unterem Scheibenrahmen reduziert ferner die Turbulenzen und damit die Windgeräusche besonders bei hohen Geschwindigkeiten.

Antrieb: Noch weniger Verbrauch als zuvor

Für den neuen Yaris stehen wie bisher vier Antriebsvarianten zur Verfügung: zwei Benzinmotoren, ein Dieselmotor und ein Hybridantrieb mit noch weniger Verbrauch. Der 1,33-Liter-Benziner und der 1,4-Liter-Diesel arbeiten nun noch kultivierter und vibrationsärmer. Auch der Dreizylinder-Benziner mit 1,0 Liter Hubraum profitiert von zahlreichen Modifikationen, die ein Leistungsplus bei gleichzeitig reduzierten Emissionen und höherer Laufruhe ergeben.

Toyota Yaris 1.5 VVT-i Hybrid: Die Hybridversion, für die sich mittlerweile jeder dritte Käufer entscheidet, zeichnet sich durch nochmals gesenkte Verbrauchs- und Emissionswerte aus. Mit einem Durchschnittsverbrauch von voraussichtlich weniger als 3,3 Litern Benzin auf 100 Kilometern (minus 0,2 l/100km) setzt diese Antriebsvariante nach wie vor Maßstäbe. Dementsprechend beträgt der CO2-Ausstoß nur 75 Gramm pro Kilometer.

Darüber hinaus steht der Yaris Hybrid für außerordentliche Laufruhe, hohen Komfort und einfachste Bedienung. Besonders im Stadtverkehr reicht oft der Elektromotor als Antrieb aus, so dass der Yaris nahezu geräuschlos unterwegs ist. Selbst wenn der Verbrennungsmotor zuschaltet, arbeitet der Hybridantrieb akustisch zurückhaltend. Die stufenlose Getriebeautomatik ermöglicht unter allen Bedingungen ein ruckfreies, komfortables und geschmeidiges Fahrvergnügen.

 

Der 55 kW/74 PS starke Vierzylinder-Benziner mit 1,5 Litern Hubraum und der von der Batterie angetriebene Elektromotor mit 45 kW/61 PS ermöglichen eine Systemleistung von 74 kW/100 PS. Das maximale Drehmoment von 111 Nm steht zwischen 3.800 und 4.400 Touren zur Verfügung. Für den Spurt von 0 auf Tempo 100 vergehen 11,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 165 km/h.


Toyota Yaris 1.33 Dual VVT-i: Mit 99 PS und 125 Nm Drehmomentmaximum bei 4.000 U/min erweist sich der 1.33-Liter-Benziner 175 km/h flott und benötigt mit der 6-Gang-Handschaltung samt Start-Stop-System nur 4,8 Liter auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 109 g/km); beim stufenlosen Multidrive-S-Getriebe sind es im kombinierten Zyklus 5,1 Liter pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 118 g/km). Der Spurt von 0 auf Tempo 100 erfolgt mit der Handschaltung in 11,7 Sekunden und mit dem Multidrive-S-Getriebe in 12,6 Sekunden.

Toyota Yaris 1.0 VVT-i: Der 1,0 Liter große Dreizylinder-Benziner kommt jetzt auf 69 PS und ein maximales Drehmoment von 95 Nm, die bei 4.300 Touren anliegen. Das reicht mit dem manuellen 5-Gang-Getriebe für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 15,3 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h. Dem gegenüber steht ein kombinierter Kraftstoffverbrauch von nur noch 4,1 Litern pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 95 g/km entspricht.

Toyota Yaris 1.4 D-4D: Der Vierzylinder-Diesel mit 1,4 Litern Hubraum generiert 90 PS und 205 Nm Drehmoment, die von 1.800 bis 2.800 U/min zur Verfügung stehen. So ausgestattet, benötigt der Yaris mit dem Diesel-Triebwerk und einem 6-Gang-Schaltgetriebe 10,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Vortrieb endet bei 175 km/h. Sparsam zeigt sich der Diesel beim Kraftstoffverbrauch mit nur 3,8 Litern pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 99 g/km).

Interieur: Das neue Wohlfühlambiente

Den überarbeiteten Innenraum kennzeichnen eine verbesserte Ergonomie und eine wertigere Qualitätsanmutung. Soft-Touch-Materialien gelangen im gesamten Innenraum zum Einsatz - selbst bei den Türverkleidungen. Neue Zierleisten in Mattchrom-Finish unterstreichen den hohen Qualitätseindruck.

Die Armaturentafel weist eine klare horizontale Teilung auf, wobei der obere Bereich nun schlanker gestaltet ist. Auch die Instrumentenkonsole wurde optimiert. Da Toyota die Mittelkonsole um 2,3 Zentimeter anhob, konnten die Macher den Schalthebel um 3,0 Zentimeter verkürzen und damit ergonomisch günstiger positionieren. Neu ist zudem die geschlossene Ablage auf der Konsole.


Als Blickfang erweist sich das neue Multimedia-System „Toyota Touch 2“, das nun einen 7 Zoll großen Touchscreen-Monitor besitzt. Der obere Bereich der Instrumententafel weist ferner ein neues Finish mit griffiger, matt glänzender Oberflächenstruktur auf. Die breitere Zierleiste setzt ebenfalls Akzente. Auch der mittlere Bereich der Armaturentafel präsentiert sich in Sachen Optik und Haptik hochwertig. Die weiche Polsterung mit neuer Beschichtung ist, je nach Ausstattungsstufe, unterschiedlich strukturiert und prägt den Charakter des Innenraums mit.

Ausstattungsvarianten: Klar differenziert und umfangreich

Mit klar differenzierten Ausstattungsvarianten, die den gewachsenen Kundenbedürfnissen im B-Segment Rechnung tragen, präsentiert sich der neue Yaris noch attraktiver. Ausstattungsspezifische Innenraumfarben, unterschiedliche Bezugsstoffe und zahlreiche Details innen wie außen unterstreichen diese Differenzierung.

Zu den entsprechend gestalteten Elementen zählen beispielsweise der untere Kühlergrill, die Leichtmetallräder, die Sitze, die Mittelkonsole, die Instrumententafel und das Lenkrad. Die jeweilige Ausstattungsvariante lässt sich bereits am unteren Kühlergrill (unlackiert, „Metallic Schwarz“ oder „Piano Schwarz“) und seiner Einfassung („Chrom“, „Matt Chrom“ oder „Piano Schwarz“) erkennen. So besitzt der Yaris Hybrid einen Kühlergrill in „Piano Schwarz“ mit einer Zierleiste in mattiertem Chrom, um das Hightech-Image zu unterstreichen.

Bei alledem zeichnen sich sämtliche Varianten durch eine umfrangreiche Serienausstattung aus. Ein Lederlenkrad, eine Klimaanlage und das Multimedia-System „Toyota Touch 2“ mit Rückfahrkamera befinden sich bereits ab der Ausstattungsstufe „Comfort“ serienmäßig an Bord.

Im umfangreichen Angebot der optionalen Ausstattungen findet der Kunde Extras wie Projektionsscheinwerfer mit LED-Tagfahrleuchten, 15 und 16 Zoll große Leichtmetallräder, automatisch einklappende Außenspiegel, eine Geschwindigkeitsregelanlage, eine Zweizonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber hinten, einen Regen- und Lichtsensor, einen automatisch abblendenden Innenspiegel, das Smartkey-System, eine Alcantara-Ausstattung und Privacy Glas für den Fond.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Toyota-News
Siliziumkarbid-Halbleiter sollen den Verbrauch von Toyota-Hybridmodellen deutlich reduzieren.

Toyota Hybrid jetzt nochmals 10 Prozent sparsamer

Kleines Bauteil mit großer Wirkung: Toyota treibt die Effizienz seiner Hybrid-Fahrzeuge stetig voran. Nun entwickelte der japanische Automobilhersteller neue Halbleiter aus Siliziumkarbid, die - eingesetzt …

Toyota Yaris Facelift 2014: Sexy wie nie

Toyota Yaris Facelift 2014: Sexy wie nie

Der Toyota Yaris zählte letztes Jahr zu den 10 beliebtesten Fahrzeugen Europas, so die Japaner. Damit gehört der Yaris zu den wichtigsten Modellen Toyotas, auf dessen Erfolg sich die Macher nicht ausruhen: …

Toyota GT86 (2014 )

Toyota GT86 (2014): Noch mehr Rausch für die Sucht …

Purer Fahrspaß zum erschwinglichen Preis - und jetzt noch dynamischer: Der Toyota GT86 lässt die Herzen höher schlagen und startet zum neuen Modelljahr mit zahlreichen Verbesserungen durch. Die Ziele: noch …

Toyota FCV Concept

Toyota FCV Concept: Konkreter Ausblick auf das neue …

Toyota ist einer der führenden Hersteller, wenn es um wasserstoffbetriebene Autos geht und forscht bereits seit 20 Jahren an dieser Antriebsform. 2015 ist die Zeit reif für das erste serienmäßige …

Toyota Life Time Fitness RAV4

Toyota Life Time Fitness RAV4: Naherholungsgebiet …

Triathlon ist eine Sportart der Gegensätze: Kaum eine andere Disziplin erfordert einerseits so hartes Training und andererseits möglichst uneingeschränkte Entspannung, um sich nach dem Wettkampf von den …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo