Volvo XC60: Der neue Crossover aus Schweden

, 10.03.2008

Der neue Volvo XC60 verbindet als Crossover-Modell die reizvollsten Merkmale zweier Fahrzeuggattungen und kommt im Herbst 2008 zu Preisen ab 33.900 Euro auf den Markt. Das kompakte Modell verbindet die Merkmale zweier Fahrzeuggattungen: Mit den Volvo-typischen Designelementen der XC-Reihe, einem kraftbetonten Unterbau, der erhöhten Bodenfreiheit und den großen Rädern wirkt der XC60 athletisch, während die fließende Linienführung im oberen Bereich der Karosserie das sportliche Flair eines Coupés vermittelt.


Neuer optischer Auftritt

Expressiv und selbstbewusst präsentiert sich das neue Gesicht von Volvo beim XC60, das auch ein vergrößertes, den trapezförmigen Frontgrill dominierendes Markenlogo trägt. Die neue Scheinwerferpartie wirkt herausfordernd, die nach hinten breit auslaufenden Elemente betonen die V-Kontur der Motorhaube und die keilförmigen Proportionen des Aufbaus. Die skulpturartig ausgeformten Linien des Autos kommen in der Seitenansicht besonders zur Geltung mit den deutlich ausgeprägten Schulterpartien, die auf Höhe der Front durch einen Unterschnitt zusätzlich betont werden.

Große Räder, ausgeprägte Radhäuser und der abgedunkelte untere Karosseriebereich verstärken die Dominanz. Dagegen wirkt der obere Teil durch die fließende Linienführung und die abfallende Dachkontur coupéhaft und sportlich. Die in die Dachfläche integrierte Dachreling verleiht dem Fahrzeug optisch einen niedrigen, aber auch breiten Stand. Zur Betonung des Crossover-Charakters stehen für den Volvo XC60 Türschweller-Schutzbeplankungen sowie ein stoßfängerintegrierter Unterfahrschutz für Front und Heck zur Verfügung.


Fahrspaß und Dynamik

Der Volvo XC60 soll ausgeprägten Fahrspaß und exzellente Komforteigenschaften verbinden. Dank kompakter Abmessungen und eines präzisen Handling bewegt sich der Schwede im urbanen Umfeld genauso souverän wie auf schwierigem Terrain. Die sportliche Fahrwerksabstimmung, das quer installierte Triebwerk in Kombination mit einem permanenten Allradsystem, inklusive Instant Traction, das bei starken Beschleunigen aus dem Stand oder beim Anfahren auf rutschigem Untergrund zusätzliche Kraft nahezu verzögerungsfrei an die Hinterräder leitet, ermöglicht zusammen mit der ausgewogenen Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse ein präzises Handling.

Großformatige Räder im 17- oder 18-Zoll-Format - optional gibt es auch 19-Zöller - sorgen zusammen mit einer Bodenfreiheit von 23 Zentimetern dafür, dass der Volvo XC60 auch auf Terrains mobil bleibt, die konventionellen Personenwagen unzugänglich sind. Das Fahrwerk vermittelt einen hohen Fahrbahnkontakt, die breite Spur trägt zur hohen Richtungsstabilität bei. Das Fahrzeug spricht sehr präzise an, verhält sich jederzeit neutral und ist leicht kontrollierbar. Dies vermittelt Sicherheit und schafft gleichzeitig Komfortreserven.

Das Bremssystem des Volvo XC60 basiert auf der Anlage des Volvo XC90 und soll dank des vergleichsweise niedrigen Fahrzeuggewichtes beste Verzögerungswerte erlauben, die den sportlichen Charakter des Volvo XC60 widerspiegeln.

 

Turbo-Benziner liefert sportliche Performance

Der T6-Benzinmotor basiert auf dem kompakten, von Volvo entwickelten 3,2-Liter-Aluminiumtriebwerk in Reihensechszylinder-Bauweise, das erstmals im neuen Volvo S80 vorgestellt wurde. In der Turboversion schöpft der Motor seine Kraft aus drei Litern Hubraum und entwickelt daraus eine Leistung von 285 PS. Souveräne Reserven in Durchzugskraft und Antriebskomfort dokumentiert das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern, das zudem in einem breiten Drehzahlband von 1.500 bis 4.800 U/min zur Verfügung steht.


Der gegenüber dem Grundmotor, der 3,2-Liter-Saugversion, reduzierte Hubraum, der aus geringfügig kleineren Bohrungs- und Hubabmessungen resultiert, wird durch die zweiflutige Twin Scroll-Turboaufladung mehr als kompensiert. Das Hightech-Triebwerk kombiniert sportliche Dynamik mit vergleichsweise niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten, während das innovative, elektronisch gesteuerte Allradsystem eine effiziente Umsetzung der hohen Leistungsreserven ermöglicht. Die Leistungs- und Verbrauchswerte gab Volvo noch nicht bekannt.

Effizienter Turbodiesel

Zur Markteinführung steht der Volvo XC60 außerdem in zwei Fünfzylinder-Vierventil-Dieselvarianten mit Common-Rail-Einspritzung zur Verfügung. Als D5 leistet das Triebwerk 185 PS, in der Variante 2.4D sind es 163 PS. Mit 400 Newtonmetern bietet der D5 dank elektronischer Turboladersteuerung, neuester Multipoint-Einspritztechnologie und einem hoch entwickelten Motormanagement stattliche Drehmomentreserven, die zudem in einem sehr breiten Drehzahlbereich zur Verfügung stehen.


In Sachen Umweltfreundlichkeit repräsentieren beide Selbstzünder den neuesten Stand der Technik. So eliminiert serienmäßig ein Partikelfilter rund 95 Prozent der Rußemissionen. Ab 2009 gibt es auf verschiedenen Märkten zudem eine frontangetriebene Variante des Volvo XC60, die den Euro-5-Abgasstatus und einen CO2-Zielwert von 170 g/km erfüllen soll.

6-Gang Automatikgetriebe mit Geartronic-Funktion

Die Kraftübertragung im neuen Volvo XC60 erfolgt bei den Dieselvarianten serienmäßig über ein 6-Gang-Schaltgetriebe, optional über ein Automatikgetriebe mit sechs Fahrstufen und Geartronic-Funktion mit manuellem und automatischem Schaltmodus, das die stattlichen Drehmomentreserven der Triebwerke effizient managt. Die sechste Fahrstufe ist dabei so ausgelegt, dass sie entspanntes, betont ökonomisches Fahren mit niedrigen Drehzahlen unterstützt. Der Volvo XC60 T6 ist serienmäßig mit der Sechs-Stufen-Automatik ausgerüstet.

 

Neue Spitze der Volvo-Sicherheitstechnologie

Der neue Volvo XC60 ist der sicherste Volvo, der jemals gebaut wurde. Das Cross-Over-Modell bündelt alle Kompetenzen und Erfahrungen aus acht Jahrzehnten Sicherheitsforschung und verfügt über sämtliche Volvo-Technologien zur Unfallvermeidung und zum bestmöglichen Insassenschutz. Hinzu kommt als Standard die Weltneuheit „City Safety“.


Fahrstabilität und hohe aktive Sicherheit ermöglicht die jüngste Entwicklungsstufe der elektronischen Fahrdynamikregelung DSTC (Dynamic Stability and Traction Control). Das System registriert neben möglichen Differenzen zwischen Fahrtrichtung und Lenkvorgabe auch die Seitenneigung der Karosserie und ist dadurch in der Lage, in Grenzsituationen durch frühzeitiges, präzises Eingreifen die Fahrstabilität und Kontrollierbarkeit zu erhalten.

Zur Serienausstattung des neuen Volvo XC60 gehört auch die Sicherheitsfunktion RSC (Roll Stability Control), die das Fahrzeug im Falle eines drohenden Seitenüberschlags stabilisiert - ebenfalls durch Eingriffe in die Motorsteuerung sowie gezieltes Abbremsen einzelner Räder.

Bei Steilabfahrten reduziert im ersten Gang serienmäßig die HDC-Bergabfahrhilfe (Hill Descent Control) die Geschwindigkeit auf ein konstantes Maß und entlastet dadurch wirksam den Fahrer im Offroad-Einsatz. Die Bergabfahrhilfe wird per Schalter aktiviert und lässt sich durch Betätigen des Gas- oder Bremspedals jederzeit wieder abstellen.

City-Safety soll Unfälle vermeiden

Der Volvo XC60 ist das erste Automobil weltweit, das serienmäßig mit City-Safety ausgerüstet ist. Die Innovation hilft, Unfälle bei niedriger Geschwindigkeit vollständig zu vermeiden oder zumindest die Folgen abzuschwächen. City-Safety ist bei Geschwindigkeiten bis 30 km/h aktiv. Diagnostiziert das System bei einem plötzlichen Bremsmanöver des Vordermanns eine Kollisionsgefahr, wird das eigene Bremssystem vorgespannt. Reagiert der Fahrer nicht auf die Gefahrensituation, leitet City-Safety automatisch eine Notbremsung ein. Liegt die Relativgeschwindigkeit zwischen beiden Fahrzeugen unterhalb von 15 km/h, kann City-Safety sogar Zusammenstöße vollständig vermeiden. Im Bereich von 15 bis 30 km/h liegt der Fokus darauf, die Aufprallgeschwindigkeit so weit wie möglich zu verringern.


Ein optischer Laser im oberen Bereich der Frontscheibe reagiert auf Fahrzeuge bzw. Hindernisse in einem Abstand von bis zu 10 Metern. Auf Basis dieses Abstandes und der eigenen Geschwindigkeit wird fünfzigmal pro Sekunde die eventuell erforderliche Bremskraft berechnet, die zur Verhinderung eines Auffahrunfalls erforderlich wäre. Übersteigt dieser Wert ohne Reaktion des Fahrers eine definierte Grenze, reduziert City-Safety selbsttätig das Antriebsmoment und aktiviert die Bremse.

Da Nebel, Schnee oder Regen die Messung stören können, muss die Frontscheibe - trotz des Umstandes, dass der Sensor im Säuberungsbereich der Scheibenwischer liegt - schmutz-, eis- und schneefrei gehalten werden. City Safety entbindet den Fahrer nicht von der Verantwortung, einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Zur Erhöhung der Sicherheit interagiert der Lasersensor mit den elektronischen Steuerelementen für die Airbags und adaptiven Gurtkraftbegrenzer.

 

Aktive Fahrwerksregelung und geschwindigkeitsabhängige Servolenkung

Optional erhältlich ist die Fahrwerksregelung „Four C“, bei welcher der Fahrer zwischen den Programmen „Comfort“, „Sport“ und „Advanced“ wählen kann. Das Fahrwerk wird damit den eigenen Wünschen oder den Straßenbedingungen angepasst. Unabhängig davon erfasst das System über Sensoren kontinuierlich die Fahrzeugbewegungen und ändert bei Bedarf in Sekundenbruchteilen die Dämpferkennung.


Die optional erhältliche geschwindigkeitsabhängige Servolenkung generiert bei niedrigem Tempo, beispielsweise beim Rangieren, eine stärkere Lenkunterstützung. Bei höherer Geschwindigkeit wird diese dagegen reduziert, um bestmöglichen Straßenkontakt sicherzustellen. Die Lenkungs-Grundabstimmung kann man über das Steuermenu des Fahrer-Informationssystems in drei Stufen den Fahrerwünschen anpassen.

Weitere Sicherheits-Features

Neu ist auch die optionale Anhänger-Stabilisierungskontrolle TSA. Sie dämpft mögliche Aufschaukel- und Pendelbewegungen bei Fahrten im Anhängerbetrieb durch gezieltes Abbremsen einzelner Räder des Zugfahrzeuges sowie durch eine Reduzierung des Motordrehmoments. TSA ist unabhängig vom Fahrbahnzustand wirksam.

Der Volvo XC60 ist mit allen aktuellen Volvo Sicherheitsfeatures ausgestattet bzw. auf Wunsch optional ausrüstbar, um ein Höchstmaß an aktiver und passiver Sicherheit zur Verfügung zu stellen. Dies beginnt bei Front-, Seiten- und Kopf-Schulterairbags, Seitenaufprall-Schutzsystem, Schleudertrauma-Schutzsystem, dem Fahrer-Informations-System IDIS und einem Fahrerassistenzsystem zur Warnung bei Übermüdung und unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrspur.


Ein aktives Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem, inklusive Bremsassistenten, Distanzwarner, ein Überwachungssystem des „toten Winkels", Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht, Reifendruckwarnanzeige, Rückfahrkamera, Fahrdynamikregelung, Stabilitätskontrolle und adaptive Bremsleuchten runden die Maßnahmen ab. Neu ist auch die optionale Anhänger-Stabilisierungskontrolle TSA, die mögliche Aufschaukel- und Pendelbewegungen bei Fahrten im Anhängerbetrieb dämpft.

Fahrerorientierte Innenraumgestaltung

Die Gestaltung des Innenraums unterstreicht die Dynamik des neuen Volvo XC60. Neu entworfene Sitze bieten noch mehr Komfort. Die schlanke, scheinbar frei schwebende Frontkonsole zeigt sich zum Fahrer hin abgewinkelt und besitzt ein integriertes Display. Ständig wiederkehrende Asymmetrien unterstreichen den selbstbewussten Auftritt. Ein Eindruck, den durchdachte Kombinationen kontrastierender Materialien, wie zum Beispiel dunkle, weich und warm wirkende Verblendungen mit hart und kühl wirkenden Aluminiumeinlagen, verstärken.

 

Die Rückbank ist leicht erhöht angeordnet und ermöglicht den Fondpassagieren gute Sichtverhältnisse. Die beiden äußeren Sitzplätze lassen sich optional mit zweistufig höhenverstellbaren Kindersitzen ausstatten.


Das Gepäckabteil weist ein Volumen von 480 Litern auf und ist über eine äußerst große Ladeöffnung erreichbar. Die Rückbank ist im Verhältnis 40/20/40 dreigeteilt, während sich die Segmente einzeln umlegen lassen und dann eine ebene Ladefläche ergeben. Eine nochmalige Erweiterung der Variabilität ermöglicht die nach vorn umklappbare Rückenlehne des Beifahrersitzes.

Ausstattungsvarianten zur Individualisierung

Das Ausstattungsprogramm offeriert eine breite Palette an Farben und Materialien, die es dem Kunden erlauben, sein Fahrzeug ganz individuell zu gestalten. Das Programm umfasst verschiedene, kontrastreiche Kombinationen - darunter die neue Farbvariante „Lemon Grün/Anthrazit". Die asymmetrische Mittelkonsole steht in gebürstetem Aluminium zur Verfügung sowie alternativ in den beiden Echtholzvarianten „Classic" und „Nordic" in Hochglanz- bzw. Mattausführung. Mit den neuen Außenfarben „Terra Bronze Metallic" und „Lime Grass Grün Metallic" hält Volvo für den XC60 zwei neue Exterieur-Effekttöne bereit.

Unabhängig davon, ob der Kunde als Interieur dezentes Anthrazit oder spektakuläres Lemon Grün wählt, vermittelt der Innenraum dank des großen optional erhältlichen Panorama-Glasdachs den Eindruck von Licht und Bewegungsfreiheit.


Audiosystem der Spitzenklasse

Zum First-Class-Erlebnis im Volvo XC60 gehören drei Audiosysteme der Spitzenklasse; zur Topversion „Premium Sound" 12 Lautsprecher von Dynaudio, ein 5x130-Watt-Verstärker sowie die Dolby-Pro Logic II-Surround-Technologie. Als Option steht außerdem ein digitaler, in den Laderaumboden integrierter Subwoofer mit weiteren 260 Watt Musikleistung. Die Klangverteilung lässt sich in drei Variationen für die Hörzonen Fahrersitz, Fahrer-/Beifahrersitz und Fond optimieren.

In den beiden hochwertigsten Ausführungen „Premium Sound" und „High Performance" kann man über das Audiosystem CDs mit Musikdateien im MP3- und WMA-Format abspielen. Alle Systeme verfügen außerdem über AUX-Schnittstellen zum Anschluss externer Musikgeräte. In den beiden Top-Ausführungen lassen sich ferner per USB-Port weitere Geräte, beispielsweise ein iPod, in das Audiosystem einbinden.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

10.03.2008

Ich finde den gar nicht so unförmig. Ich muss sagen, dass mir die neuen Volvos ganz gut gefallen, kein Vergleich zu den Volvos aus vergangenen Tagen!

10.03.2008

Auch die neuen Bilder machen das Fiasko nicht besser. Einzig der Innenraum sieht recht ordentlich aus.

10.03.2008

Ich fügte dem Artikel weitere Fotos und detaillierte Informationen hinzu.

22.02.2008

Gefällt mir auch gar nicht! Ein risen-Klumpen mit viel zu wenig Fensterfläche. Am schlimmsten finde ich das hochgezogene Heck mit diesen mickrigen Endrohren. Tut mir leid, aber auch von mit ein no-go.

21.02.2008

Diese Auto wirkt in meinen Augen vollkommen unförmig. Die Studie hat mir zwar nicht unbedingt gefallen, aber da hat wenigstens alles gepasst. Hier passt die Front überhaupt nicht, die hinteren Räder sehen kleiner aus als die vorderen und das Heck ist auch vollkommen eigenartig. Hat was von einer Mischung aus XC70 und XC90. Also in meinen Augen eindeutig ein Flop.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volvo-News
Volvo XC60: Die ersten Bilder des neuen Crossover-Modells

Volvo XC60: Die ersten Bilder des neuen Crossover-Modells

Volvo veröffentlicht die ersten Fotos des neuen XC60, einem kompakten Crossover-Modell, das seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon (06.03.2008 - 16.03.2008) feiern wird. Die Markteinführung in …

Volvo S60 Edition: Sportlich-elegante Extras mit Preisvorteil

Volvo S60 Edition: Sportlich-elegante Extras mit …

Mit einem sportlich-dynamischen Exterieur und einer hochwertigen, eleganten Innenausstattung mit exklusiven Details präsentiert sich der neue Volvo S60 Edition. Die Limousine verfügt zusätzlich zur ohnehin …

Volvo C30 Edition: Edle Extras für die inneren Werte

Volvo C30 Edition: Edle Extras für die inneren Werte

Sportlich, edel und mit zahlreichen luxuriösen Ausstattungsdetails präsentiert sich der neue Volvo C30 Edition. Dieser kompakte Schwede verfügt zusätzlich zur ohnehin schon umfangreichen Serienausstattung …

Heico HS7: Die ausgefeilte Extraklasse des  Volvo V70

Heico HS7: Die ausgefeilte Extraklasse des Volvo V70

Erst unlängst auf den Markt gekommen, präsentiert Volvo-Tuner Heico Sportiv für den neuen V70 nun ein komplettes Programm, das sowohl ein ausgefeiltes Design-Paket als auch eine Leistungssteigerung für den …

Heico Volvo C30: Der 300 PS starke Turbo-Surfer

Heico Volvo C30: Der 300 PS starke Turbo-Surfer

Mit einem aufregenden Karosseriedesign, einem spektakulären Innenraum und einem auf 300 PS gesteigerten Turbo-Triebwerk präsentiert sich der Volvo C30 auf der internationalen Tuning-Messe SEMA (30.10.2007 - …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo