VW Atlas 2017: Darum ist dieser SUV ein ganz großer Wurf

, 31.10.2016


5,04 Meter lang, dazu echt breit, immens hoch und sieben Sitze an Bord: Der neue VW Atlas ist größer als jeder andere bislang in den USA verkaufte Volkswagen. Mit modernster Technik vollgepackt und bis zu 280 PS stark, soll der neue SUV sogar günstiger sein als der VW Touareg. So heiß der Atlas ist, wird es diesen SUV nach aktuellen Plänen nicht in Europa geben, sondern ab Anfang 2017 ausschließlich in den USA. Ende 2017 folgen Russland und der Nahe Osten. Dennoch: Ein Blick auf den Hoffnungsträger von Volkswagen in den USA ist ziemlich interessant.


Design: Neue Größe stark in Szene gesetzt

So groß uns der VW Atlas erscheint (5,04 Meter lang, 1,979 Meter breit, 1,768 Meter hoch), handelt es sich in den USA dabei lediglich um einen Midsize-SUV, die 2015 bereits ein Zehntel aller Neuzulassungen in den USA ausmachten. Zwischen dem Tiguan und dem Touareg positioniert, offeriert Volkswagen mit dem Atlas erstmals ein Modell in dieser volumenstarken Klasse, das voll auf amerikanische Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Optisch erinnert der VW Atlas an den VW Tiguan. An der Front erstreckt sich die Kühlergrillverkleidung, bestehend aus zwei massiven Aluminium-Streben und dem mittig platzierten VW-Zeichen, bis in die Frontscheinwerfer hinein. Diese Aluminium-Applikationen prägen signifikant die dreidimensionale Grafik der serienmäßigen LED-Scheinwerfer und des LED-Tagfahrlichts, deren Look sich mit optionalen LED-Rückleuchten vervollständigen lässt.

Ein wichtiges Element stellt bei einem Volkswagen die Dominanz horizontaler Linien im Front- und Heckbereich dar. Besonders markant wirken die von den Scheinwerfern bis zu den Rückleuchten verlaufenden Charakterlinien und die breit ausgestellten Radhäuser. Starke Akzente setzt ebenfalls die konturierte Motorhaube mit einem kurzen, vorderen Überhang.


Antrieb: Kein Diesel, aber ein starker VR6-Sauger

Nach dem Diesel-Abgasskandal von Volkswagen sorgen in den USA ausschließlich Benziner für den Antrieb des VW Atlas. Zwei Varianten wird es geben: einen 238 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner (TSI) mit Turbo-Aufladung und einen 3,6 Liter großen VR6-Saugmotor mit 280 PS. Beide Motoren übertragen die Kraft über ein 8-Gang-Automatikgetriebe. In China wird das VR6-Triebwerk aus steuerlichen Gründen auf 2,5 Liter Hubraum reduziert, leistet dort allerdings 300 PS.

Der VW Atlas lässt sich entweder mit Vorderradantrieb oder mit dem 4Motion-Allradantrieb in Verbindung mit dem VR6-Motor konfigurieren. Das Allrad-System besitzt eine Fahrmodus-Auswahl, die es dem Fahrer ermöglicht, bestimmte Parameter auf der Grundlage der Fahrbedingungen auszuwählen.

Innenraum: Die neue Art der Großzügigkeit

Im Innenraum nutzt der VW Atlas das Raumangebot optimal aus, um Platz für sieben Erwachsene und ihr Gepäck zu bieten. Die dritte Reihe soll durch Klappsitze leicht zugänglich sein. Klare, auf den Fahrer zugeschnittene Anzeigen, tragen zu einem verbesserten Fahrerlebnis bei. Zudem erlaubt das optionale „Active Info Display“, welches in den USA als komplett digitales Kombiinstrument die Bezeichnung „Volkswagen Digital Cockpit" trägt, dem Fahrer umfassende Möglichkeiten zur Konfiguration der Anzeigen.


Volkswagen Car-Net“ bietet eine ganze Reihe von Online-Diensten, einschließlich der standardmäßigen App-Connect-Technologie, die eine Integration des Smartphones via „Apple CarPlay“, „Android Auto“ und „MirrorLink“ ermöglicht. Für den Atlas steht außerdem ein Premium-Audiosystem von Fender zur Verfügung, das mit 12 Lautsprechern und einem 480-Watt-Verstärker ein ausgereiftes Klangerlebnis bietet.

Fahrerassistenten: Eine umfassende Palette für das Plus an Sicherheit

In puncto Fahrerassistenz-Systeme besticht der VW Atlas, je nach Ausstattungslinie, mit einer automatischen Distanzregelung (ACC), einer Kollisionswarnung mit Notbremsassistent (Front Assist), einem Toter-Winkel-Sensor mit Ausparkassistent, einem Spurhalteassistenten (Lane Assist) und einem Parklenkassistenten (Park Assist), der den SUV automatisch ein- und ausparkt - der Fahrer braucht nur das Gaspedal und die Bremse zu betätigen.

Zudem besitzt der VW Atlas als einziges Fahrzeug seiner Klasse eine Multikollisionsbremse, die automatisch eine Verzögerung des Fahrzeugs einleitet, wenn die Airbag-Sensoren eine primäre Kollision erkennen, wodurch die kinetische Restenergie verringert und somit die Gefahr zusätzlicher Schäden vermindert wird.

Das Zeug zum Bestseller

Viel Auto fürs Geld: Der VW Atlas bietet viel Platz, ist praktisch und dazu hochwertiger verarbeitet als viele US-amerikanische Autos – so wie es die Amis lieben. Der VW Atlas könnte in den USA ein Bestseller werden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
VW Volkswagen Beetle LSR

VW Beetle LSR: Hammer! Der schafft 328 km/h Spitze

328 km/h Spitze! Das ist nicht die Höchstgeschwindigkeit eines Supersportwagens, sondern die des VW Beetle LSR. Und diese Top-Speed wurde sogar offiziell beim „World of Speed Event“ auf dem großen Salzsee …

VW Volkswagen Sharan 2.0 TDI 4MOTION

VW Sharan: Jetzt mit Allrad und der Power des VW Golf GTD

Auch Familienväter und flotte Muttis wollen es manchmal richtig krachen lassen und dabei dennoch sparen: Als Familienfahrzeug ein ganz Großer, ist der VW Sharan ab sofort mit dem 184 PS starken Power-Diesel …

VW rollt mit Car-Net Security & Service das nächste Paket für seinen mobilen Online-Dienst aus.

VW Car-Net: Kräftig aufgestockt! Wie gut ist …

Jetzt wird es spannend: Volkswagen rollt mit „Car-Net Security & Service“ das nächste große Paket für seinen mobilen Online-Dienst aus, der im neuen VW Tiguan seine Premiere feiert und einige sehr …

VW Touareg Executive Edition: Starker Charakter, starker Auftritt

VW Touareg Executive Edition: Starker Charakter, …

Edle Materialien, ein außergewöhnlicher Komfort und ein cooles Design lassen keine Wünsche offen: Der neue VW Touareg Executive Edition ist für Menschen, die das Besondere schätzen, und ergänzt ab sofort das …

O.CT VW Golf VII R

O.CT VW Golf VII R: In der Folterkammer auf 450 PS

Mit einem wahren Dauerbrenner zog sich O.CT Tuning in die Folterkammer zurück, um dem VW Golf VII R auf den Zahn zu fühlen. Über die Serienwerte von 300 PS und einem Maximaldrehmoment von 380 Nm kann der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo