VW Beetle Cabrio Denim: Der Jeans-Käfer ist zurück

, 06.04.2015


Absoluter Kult in den 1970er-Jahren - und jetzt ist er wieder da: Der Jeans-Käfer kehrt als VW Beetle Cabrio Denim zurück. Noch eine Studie, dürfte die Serienversion 2016 auf den Markt kommen. Der Name ist wie damals Programm - sowohl die Außenfarbe als auch das Verdeck mit einer speziellen Stoffstruktur schlagen die Brücke zur Jeans.


1973: So begann die Jeans-Käfer-Welle

Bezeichnend für den damaligen Jeans-Käfer waren neben einigen Extras insbesondere die mit Jeans-Stoff bezogenen Sitze. Im September 1973 brachte Volkswagen erstmals den Jeans-Käfer auf den Markt - eine Zeit, in der sich die Jeans in Europa von der Arbeits- und Freizeithose zum Alltagsobjekt verbreitete und zudem die Weltmärkte eroberte. Das Käfer-Sondermodell war so erfolgreich, dass Volkswagen im März 1974 den Jeans-Käfer erneut auflegte, der heute eine Rarität darstellt. Von Oktober 1974 bis Ende Januar 1975 lief die Welle, bevor 1982 eine weitere Auflage erfolgte.

2016: So cool wird der neue Jeans-Käfer

Denim kennt keine Grenzen, keine Altersunterschiede. Unterschiede gibt es höchstens beim Namen: Die Europäer sagen „Jeans“, wenn sie „Denim“ meinen - umgekehrt ist es in den USA. Egal, der Stil zählt. Erstmals präsentiert Volkswagen mit dem VW Beetle Cabrio Denim eine offene Variation des Jeans-Käfers.

Die Farbe „Blau“ gibt wie damals den Ton an. Im Exterieur ist es das elektrisch in 9,5 Sekunden sich öffnende Verdeck, das mit seinem Dunkelblau und einem dem Denim sehr ähnlichen Stoff die Brücke zur Jeans schlägt. „Stonewashed Blue Metallic“ ist die eigens für die Studie entwickelte Kommunikationsfarbe. Eine Serienversion, das verrät Volkswagen, würde sich alternativ in neun weiteren Farbtönen bestellen lassen.

In Wagenfarbe hielten die Macher zahlreiche Anbauteile wie unter anderem die Beplankungen. Farblich setzte Volkswagen derweil die Außenspiegelkappen ab. Die starke Optik des VW Beetle Cabrios unterstreichen ferner die 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen des Typs „Disc“ mit einer großen Chromkappe in der Mitte.


Mehr als Blau: Innenraum fein veredelt

Selbstverständlich kennzeichnet den Innenraum ebenfalls der Einsatz von Denim. Die Innenflächen der Sitze bezogen die Macher mit einem hellblauen Stoff mit rotweißen Streifen und die Außenflächen in einem dunklen Kunstleder. Die Keder führte Volkswagen in Weiß aus, die typischen Beetle-Fähnchen in Rot. In die Rückseite und Seitenflächen der Sitze integrierten die Designer zudem praktische Taschen in einer „Denim“-Optik.

Darüber hinaus veredelten die Macher das VW Beetle Cabrio Denim durch eine Schalttafelblende aus gebürstetem Aluminium und Türbrüstungen mit einer Lackierung in Wagenfarbe. Armauflagen in den Türen mit dunkelblauem Kunstleder und Inserts in blauem Stoff stellen weitere Modifikationen dar. Einen Kontrast dazu setzen die Lenkradspangen, der Schalthebelknauf, die Kontrastnähte des Lenkrades und des Schalthebels sowie die Einfassungen der Fußmatten im hellen Farbton „Ceramique“.

Antrieb: Damals 34 PS - heute deutlich mehr

In den 1970er-Jahren leistete der 1,2-Liter-Vierzylinder-Motor des Jeans-Käfers bescheidene 34 PS. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauerte 25,8 Sekunden und der Vortrieb endete bereits bei 121 km/h. Die heutige Motorenpalette für den VW Beetle bietet deutlich mehr. Selbst der sparsamste Vertreter im Motorenportfolio, das VW Beetle Cabrio 2.0 TDI, besitzt 110 PS und benötigt mit dem 5-Gang-Handschaltgetriebe durchschnittlich nur 4,4 Liter Diesel auf 100 Kilometern (7-Gang-DSG 4,6 l/100 km). Bei den Getriebevarianten erfolgt der Spurt von 0 auf Tempo 100 in 11,7 Sekunden, wobei die Höchstgeschwindigkeit 180 km/h beträgt.

Als Topmotorisierung gibt es aktuell das VW Beetle Cabrio 2.0 TSI mit einem 220 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor, der das Beetle Cabrio mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe in 6,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigt (6-Gang-DSG 6,9 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h (DSG 228 km/h). Dem gegenüber steht ein Durchschnittsverbrauch von 6,7 Litern Sprit pro 100 Kilometer (DSG 6,8 l/100 km).

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
VW Volkswagen Beetle Concept R-Line 2015

VW Beetle Concept R-Line: Kein Weichei - der …

Der strotzt vor Kraft: Dass der VW Beetle kein Weichei ist, sondern auch eine sportliche Seele besitzt, zeigt der neue VW Beetle Concept R-Line auf imposante Weise. Ganz auf Dynamik getrimmt, präsentiert …

VW Volkswagen Beetle Pink Edition

VW Beetle Pink Edition: Ein heißer Käfer für die Lady

Jetzt kommt das Auto für stilbewusste Frauen: der VW Beetle Pink Edition. Accessoires in Pink gibt es in Manhattan, Paris, London, Berlin und anderen Metropolen selbst unter den teuersten Labels. Doch das …

Skoda Superb 2015

Skoda Superb 2015: Das kann er besser als der neue VW Passat

Der Skoda Superb holt zum großen Schlag aus: Bislang galt der Superb stets als günstige Alternative zum Konzernbruder VW Passat. Mit einem nochmals verbesserten Raumangebot bringt Skoda die Platzverhältnisse …

VW Volkswagen Sport Coupe Concept GTE

VW Sport Coupé Concept GTE: Studie enthüllt neue …

Genau so sollte Volkswagen den neuen VW CC bauen. Bislang bestach das Comfort-Coupé durch seine stilvolle Eleganz. Doch mit dem neuen, 380 PS starken VW Sport Coupé Concept GTE holen die Macher zu einem …

VW Volkswagen Touran R-Line 2015

VW Touran R-Line 2015: Das begehrte Plus an Sportlichkeit

Ein Kompakt-Van braucht nicht langweilig zu sein: Wenn im September 2015 der neue VW Touran durchstartet, gibt es den beliebten Familienfreund direkt zum Marktstart in einer sportlichen „R-Line“-Ausführung - …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo