VW Eos: Das Facelift für eine Göttin

, 08.10.2010

Volkswagen frischt sein Cabrio-Coupé Eos auf, das offenen Fahrspaß unter freiem Himmel ermöglicht, aber auch geschlossen eine elegante Figur macht. Technisch perfektioniert, im Design aktualisiert und mit neuen Ausstattungsdetails verfeinert, feiert der geliftete Eos - benannt nach der griechischen Göttin und Mutter der Winde - seine Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show (19.11.2010 - 28.11.2010). Die Markteinführung beginnt in Europa ab Mitte Januar 2011 zu Preisen ab 27.975 Euro.


Die Optik des neuen VW Eos folgt klar strukturiert und mit horizontaler Linienführung dem Code der modernen Design-DNA von Volkswagen. Zwischen den neuen Scheinwerfern spannt sich der nun aus drei schwarzen, glänzenden Streben bestehende Kühlergrill mit Chromeinfassung. Von hinten lässt sich der Eos an seinen neu gestalteten, zweiteiligen LED-Rückleuchten und dem modifizierten Stoßfänger mit Diffusor zu erkennen.

Vier aufgeladene, direkteinspritzende Motoren mit einer Leistungsspanne von 122 PS bis 210 PS sorgen für den Vortrieb. Die Benziner mit 1,4 Litern Hubraum gibt es mit 122 PS und 160 PS. Diese Modelle erreichen bereits eine Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h bzw. 217 km/h. Die 120-PS-Version begnügt sich währenddessen im Mittel mit 6,6 l/100 (CO2-Ausstoß 152 g/km), der 160-PS-Benziner verbraucht im Durchschnitt 6,8 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 157 g/km entspricht.


Der Top-Benziner mit 2,0 Litern Hubraum kommt auf 210 PS: das reicht für den Spurt von 0 auf Tempo 100 in 7,8 Sekunden und eine Vmax von 238 km/h. Dem gegenüber steht mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe ein Durchschnittsverbrauch von 7,1 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 165 g/km entspricht. In Verbindung mit dem optionalen 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) gibt es dann maximale Fahrdynamik ohne Zugkraftunterbrechung.

Dazu gesellt sich ein 2,0 Liter großer Diesel mit 140 PS, der 207 km/h schnell ist und einen Durchschnittsverbrauch von 5,2 l/100 erzielt (CO2-Ausstoß 138 g/km). Durch den Einsatz der BlueMotion-Technologie konnten die Macher die Verbrauchswerte weiter senken. Das Start-Stopp-System und eine Bremsenergierückgewinnung ergeben beispielsweise beim Eos 2.0 TDI mit 140 PS eine Verbrauchsreduzierung von 0,7 l/100 km auf nur noch 4,8 l/100 km. Opional steht auch beim Diesel das DSG-Getriebe zur Wahl.

Das faltbare CSC-Dachsystem aus Stahl in Glasoptik vereint die Vorzüge eines Coupé-, Schiebe- und Cabriolet-Dachs. Durch einen einfachen Knopfdruck wird es in nur 25 Sekunden vollautomatisch im Heck des neuen VW Eos versenkt und bietet dank des kompakten Faltmaßes ein Gepäckraumvolumen von 205 Litern. Bei geschlossenem Dach stehen Ihnen 380 Liter zur Verfügung.

 

Im Innenraum des neuen Eos sollen sich die bis zu vier Insassen wohlfühlen. Das ergonomisch konzipierte Cockpit besticht durch Komfort und Funktionalität. Optional stehen weitere Möglichkeiten zur individuellen Innenraumgestaltung zur Verfügung, wie zum Beispiel stilvolle Dekoreinlagen in Edelholz „Pappelmaser“ oder die Lederausstattung „Vienna“ in „Corn Silk Beige“ mit den ebenso bequemen wie Halt gebenden Sportsitzen.


Technisch kennzeichnen den Eos des Jahres 2011 zahlreiche neue Details. Hierzu gehören unter anderem die Multifunktionsanzeige „Premium" mit TFT-Farbdisplay, die Fernlichtregelung „Light Assist“ und die zweite Generation des „Park Assist“, der das mehrzügige Ein- und Ausparken beherrscht.

Neu an Bord des Eos befindet sich außerdem das schlüssellose Schließ- und Startsystem „Keyless Access“, das als Novum das Dach auch per Funkfernbedienung öffnet und schließt. Ein komfortables bis sportliches Fahrgefühl bietet derweil die dämpfende adaptive Fahrwerksregelung DCC.


Die Sonderausstattung „Light Assist“ übernimmt, angepasst an die Verkehrssituation, automatisch das Umschalten zwischen Abblend- und Fernlicht. Für ein angenehmes Sitzgefühl auch bei heißen Temperaturen sorgt die optionale Cool-Leather-Beschichtung: Das Leder reflektiert die Sonneneinstrahlung und heizt sich deshalb deutlich weniger auf.

Lust auf Mehr? Der neue VW Eos ist auch offen für weiter Wünsche. So umfasst die Sonderausstattung unter anderem eine große Auswahl an Leichtmetallrädern. Anhand schicker Details wie den Bi-Xenon-Scheinwerfern mit LED-Tagfahrlicht und dem neuen Radio-Navigationssystem „RNS 315“ samt 5 Zoll großem Touchscreen und MP3-Wiedergabefunktion kann der Besitzer weitere Akzente setzen.

Das Soundsystem „Dynaudio Confidence“ besticht derweil mit perfektem Klang und bietet höchsten Musikgenuss. Ein 10-Kanal-Digitalverstärker liefert 600 Watt Leistung für 10 im Fahrzeug verteilte, optimal aufeinander abgestimmte Lautsprecher und sorgt auf diese Weise für höchste Soundqualität auf allen Plätzen.

13 Kommentare > Kommentar schreiben

08.10.2010

Soll das Golf Cabrio den Eos nicht ablösen?

08.10.2010

Sieht sehr weichgespült und bieder aus ... vlt. kann das R-Line-Paket noch was retten, aber ich befürchte nicht ...

08.10.2010

Das is wirklich mal ein "Gesichtslifting". Neues VW-Gesicht dran und fertig.

08.10.2010

Von Hinten kann man den Eos nun mit dem Focus CC verwechseln

08.10.2010

Muss man mögen. Der Golf I war ein wunderschönes Cabrio, danach liefs Cabrio technisch nicht mehr.

08.10.2010

Achso, deshalb gab es auch ein GIII und ein G IV Cabrio ....

08.10.2010

[QUOTE=VirusM54B30;119602]Achso, deshalb gab es auch ein GIII und ein G IV Cabrio ....

08.10.2010

Dann eben Golf 3 FL ... Der sah von vorne wie nen G IV aus und hinten G III

08.10.2010

Dank dir Turbine ;) Ich komm da nur drauf weil ich heute am TÜV ein komplett weißes Golf I Cabrio gesehen hab, zwar mit geänderten Rückleuchten, aber nett. 3 und 4 sind einfach abgrundtief hässlich.

08.10.2010

also es macht mir langsam sorgen und es ist fast schon Unheimlich wie das Design von VW verkommt. Ein Laie kann einen Passat von einem Phaeton oder einen Sharan von einem Touran zum Beispiel von vorne nicht unterscheiden. De Silva hat einen besseren Arbeitgeber verdient hier wir er unterfordert. Der neue Eos ist langweilig und man hat sich sofort sattgesehen, es gibt einfach nichts reizvolles an dem Auto. Langweilig durch und durch

09.10.2010

Aber der Einheitsbrei von Mercedes ist besser oder wie?

10.10.2010

Definitiv. Bis auf die kleinen sind MB´s deutlich schöner.

12.10.2010

Nun ja man erkennt bei MB noch um was es für ein Modell handelt wenn mann sie im Rückspiegel sieht... Das Design ist auf jeden Fall markanter. Ich finde es eingach nur schrecklich auf jedes Modell vom Caddy bis zum Phaeton das gleiche Gesicht dran zu kleben. VW hat genug finanziellen Spielraum für mehr Design.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
VW Passat: Die 7. Generation - Oberklasse-Flair in der Mittelklasse

VW Passat: Die 7. Generation - Oberklasse-Flair in …

Komplett neu gestylt und noch näher an die Oberklasse gerückt, zeigt sich die 7. Generation des VW Passat, ohne preislich die Mittelklasse zu verlassen. Seine Weltpremiere feiert der Bestseller auf dem …

VW Racing Touran von MR Car Design: Familien-Van wird zum Heißsporn

VW Racing Touran von MR Car Design: Familien-Van …

Ein sichtbar sportlicher Feinschliff stand bei MR Car Design bei der Veredelung des VW Touran auf dem Programm. Der Veredeler nahm den bereits auf 223 PS erstarkten Familien-Van erneut unter seine Fittiche, …

Der Abt Golf VS4: Die neue Generation des Bestsellers

Abt Sportsline präsentiert bereits auf der IAA das Tuning für die IAA-Weltpremiere des VW Golf V: den Abt Golf SV4. Nach einer Neuprogrammierung der Motorsteuerung leistet der 4-Zylinder-Turbo-Dieselmotor, …

JE Design VW Touareg II: Der breite Kraftprotz mit Ausdrucksstärke

JE Design VW Touareg II: Der breite Kraftprotz mit …

Länger, flacher und deutlich dynamischer präsentiert sich der neue VW Touareg II. Jetzt bringt JE Design den großen Volkswagen auch in die Breite. Der neue Widebody-Kit verleiht dem Wolfsburger in …

MTE Golf IV R32: Brachialer Golfsport mit 790 PS

MTE Golf IV R32: Brachialer Golfsport mit 790 PS

Doppelt aufgeladen verkörpert der VW Golf IV R32 von MTE ein Kraftpaket mit brachialster Power. Wir reden nicht von einem Tuning auf 300 PS oder 500 PS - nein, wir sprechen hier von einer Leistung mit schier …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo