VW Golf VI: Die beste Generation aller Zeiten?

, 07.08.2008

Mit über 26 Millionen verkauften Exemplaren stellt der VW Golf das erfolgreichste europäische Auto dar, das die Wolfsburger in sämtlichen Bereichen verbesserten. Wertiger denn je, soll die nun sechste Golf-Generation das Qualitäts- und Komfortniveau in weiten Teilen neu definieren. Die europäische Markteinführung des neuen Golfs wird im Oktober 2008 beginnen. In Deutschland liegt der Einstiegspreis bei 16.500 Euro.


Exterieur-Design: Präzision in einer neuen Form

Das klare Design des neuen VW Golf weist der gesamten Marke den Weg in die Zukunft. Die hohe Wertigkeit spiegelt sich dabei in einem stilvollen Design wider; alle wesentlichen Karosseriekomponenten wurden dafür neu gestaltet. Gleichwohl wirkt der sechste Golf akzentuierter, dreidimensionaler als seine Vorgänger; mit exakt definierten Linien und Kanten, mit fein proportionierten Wölbungen und Hohlkehlen.

Besonders im direkten Vergleich der Generationen fünf und sechs wird klar, wie stark sich der neue Golf veränderte. Das Team um de Silva und Bischoff kristallisierte gezielt die Ur-Gene der Baureihe heraus und schickte sie auf eine Reise in die Zukunft. Zu diesen Stilmerkmalen zählen die klare Frontpartie der ersten Generation und die mit der vierten Generation perfektionierte C-Säule.


Die Dachpartie ruht jetzt, ähnlich wie beim neuen Scirocco, auf einer dominant herausgearbeiteten Schulterpartie. Verantwortlich dafür ist eine prägnant modulierte Linie, die sich von den Scheinwerfern hin zu den Rückleuchten erstreckt. In der Silhouette sorgt diese Linie - von Volkswagen „Charakterlinie" genannt - dafür, dass der neue Golf auch in der seitlichen Perspektive satter auf der Straße liegt.

Alle Flächen wirken gespannter. Vorn nimmt der Neue das zwischen den Scheinwerfern horizontal ausgerichtete Band des Kühlergrills der ersten Golf-Generation auf; der Grill selbst ist hochglänzend schwarz. Die Linienführung des Stoßfängers korrespondiert mit der des Kühlers. Im Bereich darunter erschließt sich, in Schwarz gehalten, ein weiterer Lufteinlass. Ebenfalls auf einem schwarzen Hintergrund angeordnet sind die verchromten Leuchtkörper der dynamisch gezeichneten Scheinwerfer.

 

Auch den Heckbereich prägt eine Dominanz der horizontalen Linien. Die nun sehr breiten Rückleuchten kennzeichnet unter anderem ein unverwechselbares Nachtdesign. Stilistisch zeigen sie mit ihrem kristallklaren Band für die Blinker und Rückfahrscheinwerfer Nähe zu den Rückleuchten des Touaregs. Generell wirkt der neue Golf im Zusammenspiel aller Designmerkmale deutlich breiter und flacher.


Dieselmotoren: Umstellung auf Common-Rail-Einspritzung

Die innovativen Motoren- und Getriebetechnologien senken die Verbrauchswerte des neuen Golfs um bis zu 28 Prozent. Einen erheblichen Beitrag zu den akustischen Eigenschaften leisten die erstmals im Golf eingesetzten, besonders leisen TDI-Common-Rail-Motoren. Zwei Ausgleichswellen machen zudem unerwünschten Vibrationen den Garaus. Geplant ist ein TDI-Leistungsspektrum von 90 PS bis 170 PS. Direkt zur Markteinführung wird Volkswagen den Golf mit zwei 2,0 Liter großen TDI anbieten; sie leisten 110 PS und 140 PS. Immer serienmäßig dabei: ein Dieselpartikelfilter (DPF).

Die neuen TDI sind besonders sparsam. Der 110 PS starke Diesel gibt sich mit 4,5 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern zufrieden (119 g/km CO2) - das entspricht einer Verbrauchsreduzierung um 0,6 Liter. Selbst die 140-PS-Version benötigt lediglich 4,9 Liter Diesel auf 100 Kilometern (129 g/km CO2) und damit 0,6 Liter weniger. Alle Diesel und auch Benziner erfüllen außerdem die Grenzwerte der zukünftig geltenden EU-5-Norm.


Benzinmotoren: Sparsamer als je zuvor

Das Spektrum der Benziner bilden in der Startphase vier Varianten mit 80 PS, 102 PS, 122 PS sowie 160 PS. Ab 122 PS kommen TSI-Motoren mit Kompressor- und/oder Turbo-Aufladung zum Einsatz. Fakt ist: Auch die Benziner sind wegweisend sparsam. Die optimierte 80-PS-Einstiegsmotorisierung verbraucht lediglich 6,4 Liter Super auf 100 Kilometern (149 g/km CO2) - also 0,5 Liter weniger als der Vorgänger.

 

Als Paradebeispiele in Sachen Effizienz setzen sich zudem die TSI-Motoren in Szene: Mit 122 PS verbraucht der neue Golf 1.4 TSI lediglich 6,2 Liter Super auf 100 Kilometern (144 g/km CO2); hier ergibt sich ein Verbrauchsvorteil von 0,1 Litern. Selbst die neue 160-PS-Spitzenversion des 1.4 TSI erreicht mit 6,3 Litern auf 100 Kilometern einen Spitzenwert. Im Vergleich zum abgelösten 150-PS-FSI, konnten die Macher den Verbrauch des 160-PS-TSI sogar um 1,6 Liter senken.


DSG: Konventionelle Automatik abgelöst

Mit Ausnahme der Einstiegsversionen, werden alle Benziner und Diesel mit dem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombinierbar sein. Je nach Motordrehmoment, kommt dabei ein 6-Gang- oder 7-Gang-DSG zum Einsatz. Im Golf hat das extrem effiziente und agile DSG damit die klassische Wandlerautomatik abgelöst.

Wie effizient insbesondere die Allianz aus TSI plus DSG ist, zeigt der Durchschnittsverbrauch des 1.4 TSI mit 160 PS und 7-Gang-DSG: 6,0 Liter auf 100 Kilometern (139 g/km CO2). Dieses Hightech-Duo löst den 2.0 FSI mit 150 PS und 6-Gang-Automatik ab. Durchschnittsverbrauch dort: 8,3 Liter. Ersparnis: 2,3 Liter auf 100 Kilometern, respektive 28 Prozent.


Interieur: Klassengrenzen gesprengt

Die Wertigkeit des VW Golf VI kennzeichnet ebenfalls den neu gestalteten Innenraum, der mit seinen edlen Oberflächen und Features haptisch wie optisch besonders im Cockpitbereich vollends die Klassengrenzen aus den Angeln heben soll. Die Anmutung und Gestaltung der Materialien, Details wie Chrom-Applikationen in Seidenmatt oder die direkt vom Passat CC abgeleiteten Rundinstrumente lassen den Eindruck entstehen, tatsächlich in einem Fahrzeug des nächst höheren Segmentes zu sitzen.

 

Weiterentwickelt präsentiert sich darüber hinaus die Ergonomie des Innenraumes. So lassen sich alle Funktionselemente noch leichter bedienen. Hierzu zählen die ebenfalls erstmals mit dem Passat CC vorgestellte Steuerung der Klimaautomatik (Climatronic) und die nun weiter vorn und damit griffgünstiger in den Türverkleidungen angeordneten elektrischen Fensterheber.


Wie ein roter Faden zieht sich die Detailperfektion durch den Wagen. Um nur einige Beispiele zu nennen: Wird der Golf mit hinteren Seitenairbags bestellt, kann der Fahrer über die Multifunktionsanzeige im Cockpit separat für jeden Sitz erkennen, ob seine Gäste im Fond angegurtet sind. Erstmals kommt mit dem Golf eine neue, robustere Oberflächenbeschaffenheit der Ledersitze zum Einsatz. Vier praktische Haken sorgen im Kofferraum nach jedem Einkauf dafür, dass der Inhalt von Taschen und Tüten sich nicht im Gepäckabteil verteilt.

Die Außenspiegel wiederum verschmutzen deutlich weniger dank einer aerodynamisch optimierten Form. Von innen lassen sie sich einfacher justieren, da sich die elektrische Spiegelverstellung nun weiter oben und vorne in der Türverkleidung befindet.

Assistenzsysteme wie die „automatische Distanzregelung" (ACC), die „adaptive Fahrwerksregelung" (DCC) und der „Park Assist" bringen weitere Top-Technologien an Bord des Golfs. Ein neues, im Regelbereich feiner ansprechendes ESP-System, nochmals optimierte Crasheigenschaften, sieben Airbags samt Knieairbag, dem Schleudertrauma entgegenwirkende Kopfstützen (WOKS), eine im Golf debütierende „Anschnallerkennung" für den Fond und ein serienmäßiges Tagfahrlicht sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit.

Geräuschkomfort: der leiseste Golf seit Bestehen der Baureihe

Den neuen Golf kennzeichnen ferner erstklassige akustische Eigenschaften. Eine spezielle Dämpfungsfolie in der Frontscheibe reduziert ebenso Fahrgeräusche wie ein neu entwickeltes Dichtungskonzept der Türen und Seitenscheibenführungen. Deutlich weniger Windgeräusche entstehen zudem durch die neue Form der Außenspiegel. Darüber hinaus wurden der Motor- und Fahrgastraum durch gezielte Maßnahmen akustisch besser voneinander isoliert. Sehr leise abrollende Reifen und neue Motorlager runden das Paket zur Geräuschdämmung ab.

21 Kommentare > Kommentar schreiben

07.08.2008

Das soll der Golf 6 sein? Scirocco Front und Touareg Rücklichter? Naja ... sieht besser aus als der Golf 5:leise:

07.08.2008

Ist das langweilig. :müde:

07.08.2008

Ein zeitgemäßiges Facelift schadet dem Golf sicher nicht. Die Front etwas kantiger mit Scirocco ähnlichkeit, modifizierte Heckleuchten. Wenn der so kommt bin ich schon gespannt auf die GTI / R32 Version, falls was geplant ist. Besonders auf den R 32 und wie noch ähnlicher er dem Scirocco aussehen wird.

07.08.2008

Beim Golf 6 wird es keinen R32/R36 geben!

07.08.2008

Der beste Generation aller Zeiten? [B]NEIN!! [/B] :stopp: Die beste Golfgeneration war die ERSTE! Der Rest ist lediglich Modellpflege (die meist so "boring" waren/sind, wie eine weitere Staffel Lindenstraße :evil BeezleBug

07.08.2008

[quote=BMW Power;55003]Beim Golf 6 wird es keinen R32/R36 geben![/quote] [FONT=Arial Black]Hab ich nicht genau gewusst, darum hab ich sicherheitshalber ´´falls geplant´´ dazugeschrieben.[/FONT]

07.08.2008

ist aber auch von VW bekannt gegeben worden, das keine 6 Zylinde rmehr im Golf 6 kommen:leise:

07.08.2008

[QUOTE=BMW Power;55003]Beim Golf 6 wird es keinen R32/R36 geben![/QUOTE] Das ist noch lange nicht entschieden! ;) @BeezleBug: Da muss ich dir recht geben an den Kult vom 1er kam keiner der Nachfolger mehr ran. Der Golf V R32 mit DSG hat mir dennoch immer viel Spass bereitet :träller:

07.08.2008

naja, ich habe andere Informationen von einem G5 R32 Fahrer :tanzen:

08.08.2008

Na ja, was soll man dazu groß schreiben? Es ist halt ein Golf. Und ein Golf ist ein Golf, ist ein Golf... Der VI gefällt mir persönlich trotzdem wesentlich besser als der V. Im Vergleich zu dem kann man ja schon fast von emotionalem Design sprechen. Bevor ich mir aber einen Golf Dreitürer kaufe, gönne ich mir lieber einen Scirocco. Da bekommt man mehr Design fürs Geld. Zu den Motoren gibts bei WCF übrigens einen kurzen Artikel. Der neue GTI soll 211 PS bekommen. Außerdem soll ein GTI-R mit 265PS den R32 ersetzen. Nachzulesen hier: [URL="http://www.worldcarfans.com/9080807.009/vw-golf-vi-gti-gets-11hp-more--gti-r-to-replace-r32"]Klick[/URL]

08.08.2008

Wenn man davon ausgeht, das der GTI-R kommt mit 265 PS ... wieviel hat dann die 35 Jahre Jubi Edition des G6 GTI:evil:

08.08.2008

[QUOTE=BMW Power;55040]Wenn man davon ausgeht, das der GTI-R kommt mit 265 PS ... wieviel hat dann die 35 Jahre Jubi Edition des G6 GTI:evil:[/QUOTE] So, wie ich VW kenne tippe ich auf 246PS im normalen GTI und das bei einem Preis über dem GTI-R. Trotzdem wirds gekauft...

08.08.2008

[QUOTE=BMW Power;55021]naja, ich habe andere Informationen von einem G5 R32 Fahrer :tanzen:[/QUOTE] na und? einen golf V r32 fahrer hab ich auch in der familie, aber was hat das schon für eine aussagekraft, was der sagt?! :autsch: VW wäre schön blöd sich die riesige Fangemeinde von 6-Zylinder-Golf-Fetischisten zu vergraulen, indem es keinen R36 im Golf 6 auflegt. Man schaue sich nur mal die R32-Communities und -Clubs hier im Internet an, hier kann man ja beinahe schon von Tradition sprechen. Deswegen kann ich, trotz aller Spekulationen von irgendwelchen US-sprachigen Magazinen, daran noch nicht glauben!

08.08.2008

Dann werd ich mal meine Kontakte spielen lassen und in derSache mal nachforschen. Hab da per Vitamin B Kontakt direkt zur Quelle - nach VW in Wob:evil::evil::evil::evil:

08.08.2008

[QUOTE=BMW Power;55060]Dann werd ich mal meine Kontakte spielen lassen und in derSache mal nachforschen. Hab da per Vitamin B Kontakt direkt zur Quelle - nach VW in Wob:evil::evil::evil::evil:[/QUOTE] die wissen doch selber nicht was sie wollen, diese frage wird nur die zeit klären!

10.08.2008

[url=http://www.worldcarfans.com/9080807.009/vw-golf-vi-gti-gets-11hp-more--gti-r-to-replace-r32]VW Golf VI GTI Gets 11hp More & GTI-R to Replace R32[/url]

10.08.2008

[QUOTE=BMW Power;55142][url=http://www.worldcarfans.com/9080807.009/vw-golf-vi-gti-gets-11hp-more--gti-r-to-replace-r32]VW Golf VI GTI Gets 11hp More & GTI-R to Replace R32[/url][/QUOTE] :boing::boing::boing::boing::boing: Schau doch mal auf Seite 1. Da habe ich genau diesen Link gepostet und was zu geschrieben.

11.08.2008

Er hat ja sogar drauf geantwortet :D ;)

22.10.2008

Die unabhängigen Tester des EuroNCAP testeten nun auch den neuen Golf auf Herz und Nieren. Das Ergebnis: Mit fünf Sternen erzielt er das beste Ergebnis im direkten Wettbewerb. Der neue VW Golf VI erzielt 36 von 37 möglichen Punkten und bekam fünf Sterne beim Insassenschutz. Vier Sterne erzielt er in der Rubrik "Kindersicherheit" und hierbei die maximal mögliche Punktzahl bei den biomechanischen Werten. Mit drei Sternen beim Fußgängerschutz ist der Golf, laut ADAC, „eines der Autos mit dem besten Fußgängerschutz, das auf dem Markt erhältlich ist".

23.10.2008

Ich bin Ihn neulich als Benziner (glaube als TSi) mit 160 oder 170 PS und als TDI mit knapp über 100 PS gefahren und es gab kein aha Erlebniss - bei beiden nicht - ich denke das liegt einmal an der Getriebeabstufung und am Leergewicht - mus aber dazu sagen das beide Auto voll waren (Ausstattung). Er fuhr sich unspektakulär - wobei ich Ihn mir nicht kaufen würde..

23.10.2008

Naja ein Golf ist ja schon generell sehr unspektakulär. Mit Emotionen ist da sowohl beim Design als auch beim fahren Essig. Selbst so ein R32 ist nach kurzer Zeit einfach nur noch schnell, aber halt nix unglaublich besonderes(eigenes Empfinden). Aber die Käufer legen halt auf andere Sachen wert.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
Abt VW Passat CC: Power für das Comfort-Coupé

Abt VW Passat CC: Power für das Comfort-Coupé

Das Kürzel „CC“ steht für „Comfort-Coupé“, also ein viertüriges, elegantes Reisefahrzeug. Ein schickes Comfort-Coupé, wie der VW Passat CC, darf aber auch sportlich sein. Das dachte sich Tuner Abt und …

VW Golf Variant Individual: Vom Biedermann zum exklusiven Sondermodell

VW Golf Variant Individual: Vom Biedermann zum …

Volkswagen präsentiert mit dem Golf Variant Individual ein neues Sondermodell, das sich durch eine hochwertige Ausstattung auszeichnet. Mit dem exklusiveren Erscheinungsbild möchte VW die hohe Variabilität …

Hofele VW Touareg: Die elegante Note für den Wolfsburger Kraftprotz

Hofele VW Touareg: Die elegante Note für den …

Hofele kreierte für den VW Touareg einen neuen Stylingkit, um dem Kraftprotz aus Wolfsburg eine elegantere, emotionale Note zu verleihen. Der Kit besteht aus einer kompletten Frontstoßstange mit vier …

VW Polo Werder Edition: Das neue Vereinsmitglied des Bundesligisten

VW Polo Werder Edition: Das neue Vereinsmitglied des …

Im Trainingslager auf Norderney stellten Werder Bremen und Volkswagen ein neues Vereinsmitglied des Bundesligisten vor: den VW Polo Werder Edition. Diese ganz besondere Version des Wolfsburger Erfolgsmodells …

VW Touareg North Sails: Neue Design-Studie im maritimen Gewand

VW Touareg North Sails: Neue Design-Studie im …

Volkswagen hisst die Segel: Auf der Travemünder Woche, einer internationalen Serie von Segelregatten, präsentiert der deutsche Automobilhersteller den Touareg North Sails. Dabei handelt es sich um eine …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo