VW Polo GTI 2018: Erste Live-Fotos und der erste Check

, 02.07.2017


Ende 2017 ist es soweit: Dann kommt der neue VW Polo 6 GTI auf den Markt. Die kleine Rennsemmel hat es in sich, knackt mit dem Motor aus dem VW Golf GTI die 200 PS-Marke und legt eine beachtliche Beschleunigung hin. Bei Speed Heads gibt es bereits jetzt ausführliche Infos über den neuen Look, die Ausstattungsumfänge und die Technologien, die bislang kein anderer Kleinwagen besitzt. Grund genug, der heißen Rennsemmel bei einer Sitzprobe einen Innenraum-Check zu unterziehen und sich bei Volkswagen-Verantwortlichen die ersten Informationen zu holen, die das Haben-Gefühl für den neuen Polo GTI weiter steigern.

Design: Spezielle Features für den VW Polo 6 GTI

Das dynamische Design des neuen VW Polo 6 GTI macht die kompromisslose Stärke auf den ersten Blick deutlich. Der eigenständige, besonders sportlich gestylte Stoßfänger besitzt eine integrierte Spoilerlippe und serienmäßig Nebelscheinwerfer. Zu den typischen GTI-Insignien gehören im Frontbereich der rote Streifen im Kühlergrill, die Lüftungsgitter in Wabenstruktur und das GTI-Logo. Exklusiv für den GTI gibt es optionale LED-Scheinwerfer mit einem roten Winglet, die den typischen roten Streifen des Kühlgrills stilistisch fortsetzen.

Zu den seitlichen Merkmalen des VW Polo GTI 2018 zählen serienmäßig 17 Zoll große Leichtmetallräder (optional 18 Zoll), dynamisch gezeichnete Schwellerverbreiterungen und rot lackierte Bremssättel. Im Heckbereich lässt sich der Polo GTI neben dem GTI-Logo an einem großen Dachspoiler in hochglänzendem Schwarz (Unterseite schwarz matt), einem Heckdiffusor, am GTI-spezifischen Doppelendrohr der Abgasanlage und LED-Rückleuchten erkennen.

Motor: So stark und so schnell ist der VW Polo GTI 2018

Für den Antrieb des VW Polo GTI 2018 sorgt der 2,0 Liter große Turbo-Benziner aus dem VW Golf GTI. Allerdings leistet der 2.0 TSI im Polo GTI nur 200 PS, beim Golf GTI sind es 230 PS. In nur 6,7 Sekunden spurtet der Polo GTI von 0 auf 100 km/h. Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt wahlweise über ein 6-Gang-Handschaltgetriebe oder ein 7-Gang-DSG (Doppelkupplungsgetriebe). 

Über die Höchstgeschwindigkeit äußerte sich Volkswagen noch nicht. Beim Vorgänger mit einem 1,8-Liter-Turbobenziner und 192 PS betrug die Top-Speed 236 km/h. Zur hohen Leistung passen beim Polo GTI das serienmäßige Sportfahrwerk, das für eine Tieferlegung um 15 Millimeter sorgt, und das optionale „Sport Select"-Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern. 

Innenraum: Coole Extras für den VW Polo GTI

Im Innenraum setzt sich der VW Polo GTI unter anderem durch gut konturierte Sportsitze mit dem legendären Karomuster „Clark“ in Szene, die bei einer sportlichen Fahrweise den notwendigen Seitenhalt in Kurven bieten. Als weitere GTI-Spezialitäten erweisen sich das griffige Multifunktions-Sportlederlenkrad mit roten Ziernähten, ein Dachhimmel und Dachsäulen in Schwarz und der charakteristische GTI-Schaltknauf. Ebenfalls serienmäßig ist die Ambiente-Beleuchtung.

Dazu gibt es mehr Platz im Innenraum. Der neue Polo wuchs in der Länge um 8 Zentimeter auf 4,05 Meter - und befindet sich damit auf dem Niveau des von 1997 bis 2003 gebauten VW Golf 4. Der Radstand beträgt 2,56 Meter, ergo ein Plus von 9 Zentimetern gegenüber dem Vorgänger. Währenddessen nahm die Breite (ohne Spiegel) um vier Zentimeter auf 1,75 Meter zu. Auf den Vordersitzen können es sich locker über 1,90 Meter große Personen bequem machen. Sogar im Fond sitzen über 1,80 Meter große Mitfahrer noch komfortabel.

Das Interieur des VW Polo GTI der sechsten Generation besticht durch ein klares, aufgeräumtes und modern gestaltetes Cockpit. Gelangen oben auf dem Armaturenbrett angenehme Sofftouch-Oberflächen zum Einsatz, dominiert den Innenraum ansonsten leider harter Kunststoff, der allerdings gut und solide verarbeitet ist. Frische Akzente setzen im Cockpit lackierte Kunststoffflächen.

Voll digitalisiert: Das gibt es in keinem anderen Kleinwagen

Sofort fällt im neuen VW Polo GTI das voll digitalisierte Cockpit ins Auge, das bislang außer dem neuen Polo bislang kein anderer Kleinwagen besitzt. Das sogenannte „Active Info Display“ besitzt zahlreiche interaktive Funktionen und ist optional als Alternative zu den analogen Instrumenten erhältlich. Die Instrumente werden gestochen scharf im großen Farbscreen rein virtuell über Software realisiert. 

Beim „Active Info Display“ stehen verschiedene Info-Profile zur Wahl, über die sich in bestimmten Bereichen die Art der angezeigten Informationen und die Grafik ändern. Im Navigations-Modus rücken beispielsweise der Tacho und der Drehzahlmesser an den seitlichen Rand, um der Landkarte in der Mitte mehr Raum zu geben. Je nach Bedarf lassen sich der Drehzahlmesser und der Tacho groß hervorheben und dazwischen Infos zu Fahr-, Navigations- und Assistenzfunktionen anzeigen.

Infotainment: Neue Größe mit einer weiteren Neuheit

Wie bei Highend-Smartphones besitzt das Display des Infotainment-Systems im VW Polo  GTI eine Glasfläche, die für eine edle, hochwertige Anmutung sorgt und wie bei einem Smartphone sensibel reagiert. Der Touchscreen ist bis 8,0 Zoll erhältlich, ergo eine Bildschirmdiagonale von bis zu 20,3 Zentimetern. Das System lässt sich intuitiv bedienen und besticht durch klare, scharfe Grafiken.

Selbstredend, dass die Kopplung eines Smartphones mit dem Infotainment-System im VW Polo GTI via „Android Auto“, „Apple CarPlay“ und „MirrorLink“ möglich ist, um ausgewählte Smartphone-Apps über den Touchscreen des Fahrzeugs bedienen zu können. Neu ist „We by Volkswagen“: eine digitale User-Plattform von Volkswagen, die bereits in ersten deutschen Großstädten bargeldloses Parken ermöglicht. Bereits aus dem Golf bekannt sind Internet-Dienste, die über Staus, Parkhäuser oder Ziele wie Hotels, Restaurants oder Tankstellen samt Preisangabe informieren. Das kabellose Laden ermöglicht auf Wunsch eine induktive Ladeschale. Alternativ stehen USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Assistenten: Kein Schaden durch Berührungen mit Pollern

Volkswagen rüstete den neuen VW Polo GTI mit einer deutlich erweiterten Armada an Fahrassistenten auf, die gegenüber dem Vorgänger für ein deutliches Plus an Sicherheit und Komfort sorgen. Neu sind unter anderem der Spurwechselassistent „Blind Spot Detection“ mit Ausparkassistent, der Parklenkassistent „Park Assist" und eine Rangierbremsfunktion. Letztere schützt automatisch vor kleinen und oft teuren Parkremplern und bremst vor dem berühmten Poller. Öffnen und starten lässt sich der Polo auf Wunsch, und auch das ist neu, über das Schließ- und Startsystem „Keyless Access".

Preis des VW Polo GTI 2018

Über den Verkaufspreis des neuen VW Polo GTI äußerte sich Volkswagen noch nicht. Wir vermuten, dass der VW Polo 6 GTI für ca. 23.000 Euro erhältlich sein wird. Der Verkaufspreis für den normalen VW Polo beginnt bei 12.975 Euro (Motor 1.0 MPI mit 65 PS).

 

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
Oettinger VW Golf 7 GTI 2017

Oettinger VW Golf GTI Facelift 2017: Das vergaß Volkswagen

Der neue VW Golf GTI wirkt nach seinem jüngsten Facelift vertraut, vielmehr sehr vertraut. Mit dem Facelift spendierten die Macher dem Kompaktsportler auch nur ein Leistungsplus von 10 PS, so dass der Golf …

VW Polo 6 (2017)

VW Polo 6 (2017): Alle Infos und der erste Innenraum-Check

Das ist eine richtig fette Ansage: Der neue VW Polo ist fast genauso teuer wie sein Vorgänger, allerdings noch schicker, deutlich größer und mit starken Technologien ausgestattet, die im Segment der …

Abt Sportsline VW Golf GTI Clubsport S

Abt VW Golf GTI Clubsport S: Wie Abt die letzten 0,2 …

Der VW Golf GTI Clubsport S ist ein Kracher. Aber um ein echter Sportwagen-Schreck zu werden, reicht sein leichtfüßiges, fein austariertes Handling nicht aus. Er braucht noch mehr Muskelmasse. Gesagt, getan: …

B&B VW Volkswagen Golf GTI Clubsport

B&B VW Golf GTI Clubsport S: 480 PS für den Extra-Kick

Ratzfatz ausverkauft - und jetzt wird der Hunger nach unsäglicher Leistung gestillt: Mit 310 PS stellt der VW Golf GTI Clubsport S kein Kind von Traurigkeit dar - immerhin der schnellste und stärkste …

Der VW Golf GTI Clubsport S holte am 26.10.2016 einen neuen Rekord auf der Nürburgbring-Nordschleife

VW Golf GTI Clubsport S: Hammerzeit! Neuer Rekord …

Er hat es erneut getan - und das mit einer Hammerzeit: Wie Volkswagen erst jetzt über ein Video bekannt gab, verbesserte der Rennfahrer Benjamin Leuchter mit dem VW Golf GTI Clubsport S auf der legendären …

AUCH INTERESSANT
Porsche 911: Von 0 auf 1 Million

AUTO-SPECIAL

Porsche 911: Von 0 auf 1 Million

Diese Zahl ist magisch - und jetzt ist es tatsächlich passiert: der Porsche 911 knackte am 11. Mai 2017 die Millionenmarke mit einer ganz besonderen Ausführung des legendären Elfers. Eine Million …


TOP ARTIKEL
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim Rekord manipuliert?
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Hot Carbabes
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016

Die heißesten Carbabes, Messe Hostessen und Boxenluder zeigen Ihre Kurven.



Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • Prestige Cars Logo
  • autoaid Logo