Klimaanlage - Was Sie beim Umgang mit ihrer Klimaanlage beachten sollten

, 23.04.2010

Klimaanlagen sind mehr als nur ein Komfortkriterium. Damit sie immer tadellos ihren Dienst verrichten und nicht mehr schaden als nützen, sind jedoch einige Spielregeln zu beachten. Speed Heads zeigt Ihnen, was Sie beachten müssen.

Für zugfreie Kühlung an heißen Tagen und gesunde, trockene Luft soll eine Auto-Klimaanlage sorgen, und das unter allen Bedingungen und bei möglichst geringen Kraftstoff- und Wartungskosten. Häufig ist das Gegenteil der Fall, und Klimaanlagen fördern Erkältungskrankheiten, Muskelverspannungen, allergische Reaktionen oder sie mutieren zu Spritfressern und verursachen teure Reparaturen. Wenn man ein paar Regeln beherzigt, die die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung Autobesitzern jetzt aktuell mit auf den Weg gibt, ist Ärger vermeidbar.


Die richtige Temperatur

Klimaanlagen sorgen im Wesentlichen durch Temperaturabsenkung und Luftentfeuchtung für ein angenehmes Raumklima. An sonnigen Tagen leisten sie nachgewiesenermaßen einen Beitrag zur aktiven Sicherheit. Untersuchungen zeigen, dass bereits ab Innenraumtemperaturen von mehr als 24 Grad Celsius die körperliche Leistungsfähigkeit des Fahrers rapide sinkt. Mangelnde Aufmerksamkeit, schlechtere Reaktion und gesteigerte Aggressivität sind die Folge. Auf der anderen Seite sollte die Klimatisierung auch nicht zu kalt eingestellt werden, denn bei großen Differenzen zwischen Innen- und Außentemperatur setzen wir uns ebenfalls einer unnötigen körperlichen Belastung aus.

Tipp: Kühlen Sie nicht zu viel; mehr als acht Grad Differenz zur Außentemperatur sollten es nicht sein. Zwei bis drei Grad weniger als draußen sind optimal.


Optimale Luftfeuchtigkeit

Die Klimatisierung entzieht der angesaugten Außenluft durch die Kühlung Feuchtigkeit und sorgt so für körperliches Wohlbefinden. Ein einfach erklärbarer physikalischer Effekt, denn kühle Luft kann weniger Wasser aufnehmen als warme.

Tipp: Eine Klimaanlage verhindert das Beschlagen der Scheiben. Schalten Sie die Anlage auch bei feuchter Witterung ein. Ein zusätzliches Plus an Sicherheit für kalte Tage.


Die richtige Einstellung

Neben der optimalen Temperaturwahl ist auch auf die richtige Belüftung zu achten. Falsch ist es, das Gebläse auf null zu drehen, denn dann schaltet auch die Klimaanlage ab. Hohe Gebläsestufen wiederum verursachen unnötig Zug und Lärm. Höherwertigere Klimaanlagen werden automatisch geregelt. Mit wenig Aufwand lassen sich gewünschte Temperatur und optimale Kühlung auf die zahlreichen Luftauslässe im Fahrzeug verteilen. Aber auch bei den einfacheren, weniger effizienten, mechanisch geregelten Klimaanlagen findet sich in der Regel eine vernünftige Einstellung.

Tipp: Um trockene Augen und unangenehme Kälte auf der Haut zu vermeiden, sollten die Lüftungsdüsen im Armaturenbrett nicht direkt auf den Körper gerichtet werden. Tragen Sie bei sommerlichen Autofahrten möglichst leichte, langärmelige Kleidung. Für zugempfindliche Zeitgenossen ist das geradezu ein Muss.


Fenster schließen

Die Klimaanlage funktioniert am effizientesten bei völlig geschlossenen Fenstern. Selbst kleine Spalte sind von Nachteil. Ausnahme: Öffnen Sie die Fenster vor dem Start kurz, wenn der Wagen länger in der prallen Sonne stand, denn Innenraumtemperaturen um 60 Grad und mehr sind dann nicht ausgeschlossen.

Tipp: Möglichst im Schatten parken, gegebenenfalls Rollos herunterziehen. Klimaanlagen einiger teurer Modelle verfügen als Extra über eine Standlüftung, teilweise sogar mit Solarantrieb. Nutzen Sie diese Technik, wenn vorhanden.


Tiefkühlung kostet Sprit

Nicht nur aus gesundheitlichen, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen sollte die Klimaanlage nicht zu kalt eingestellt werden. Im Extremfall kann der Höchstleistungsbetrieb einer Klimaanlage im Stadtverkehr einen Mehrverbrauch von über drei Litern pro 100 Kilometer verursachen. Ansonsten hält sich der Mehrverbrauch angesichts des Komfortgewinnes im akzeptablen Rahmen und schlägt bei Überlandfahrten zum Teil mit weniger als einen halben Liter pro 100 Kilometer zu Buche.

Tipp: Große Hitze im Auto möglichst nicht mit voller Leistung runterregeln; allenfalls ein erster dreiminütiger Kick ist akzeptabel. Stellen Sie bei Automatikanlagen die Wunschtemperatur anfangs ein bisschen höher ein und reduzieren Sie diese schrittweise. Das senkt den Lärmpegel.

Lesen Sie hier weiter:

Seite 1 von 2 1 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Service-Ratgeber

Wildunfälle - Wie Sie sich richtig verhalten 1

Wildunfälle - Wie Sie sich richtig verhalten

Ausweichtests mit ESP haben gezeigt, dass das elektronische Stabilitätsprogramm zwar das Schleudern verhindert, natürlich aber nicht die Kollision mit dem Gegenverkehr. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei …

ADAC-Spritvergleich: In Stuttgart ist Kraftstoff am günstigsten

ADAC-Spritvergleich: In Stuttgart ist Kraftstoff am …

Essen, zum ersten Mal dabei, schaffte es auf Anhieb auf den zweiten Platz (Benzin 1,429 Euro/Liter, Diesel 1,229 Euro). Vorletzter auf der Benzinpreistabelle ist Rostock (1,467 Euro/Liter), bei Diesel …

ADAC-Autokostenvergleich: Autogas drückt Autokosten

ADAC-Autokostenvergleich: Autogas drückt Autokosten

Ein ähnliches Bild bietet sich in der unteren Mittelklasse. Zweiter und dritter Rang gehen an den Lada Priora 2170 und den Kia cee’d in der jeweiligen Autogasversion. Der günstigste Wagen dieser Klasse ist …

Beschlagene Scheiben - Wie Sie wieder klar sehen!

Beschlagene Scheiben - Wie Sie wieder klar sehen!

An kalten Wagenfenstern schlägt sich die im Auto vorhandene Feuchtigkeit innen an den Scheiben nieder. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) rät, nur dann loszufahren, wenn auch der Niederschlag …

Reifenwechsel - Was Sie beim Wechseln der Reifen beachten sollten

Reifenwechsel - Was Sie beim Wechseln der Reifen …

Wenn die Reifen vom vergangenen Sommer noch einmal montiert werden sollen, ist das Profil zu prüfen Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter. Die Gesellschaft für Technische Überwachung …

AUCH INTERESSANT
Google-Manager Benjamin Sloss verschenkt Ferrari FXX K

AUTO-SPECIAL

Google-Manager Benjamin Sloss verschenkt Ferrari FXX K

Die meisten Autoenthusiasten wissen es nicht: Benjamin Sloss ist einer der Vize-Präsidenten von Google - und dazu ein extrem großer Autofan. Jetzt passierte folgendes: Der Ferrari FXX K ist mit …


TOP ARTIKEL
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim Rekord manipuliert?
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Hot Carbabes
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016

Die heißesten Carbabes, Messe Hostessen und Boxenluder zeigen Ihre Kurven.



Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • Prestige Cars Logo
  • autoaid Logo