Essen 2003: Irmscher Vectra GTS i35 - Ein exklusiver und schneller Opel

, 15.12.2010

Mit dem Bau von Rennfahrzeugen legte Firmengründer Günther Irmscher 1968 den Grundstein für die heute erfolgreiche Automobilbaufirma, die sich auf Fahrzeugveredelung und –individualisierung spezialisiert hat. Schon damals beeindruckte der ideenreiche Ingenieur mit innovativen Entwicklungen – und daran hat sich bis heute nichts geändert.

In diesem Jahr feiert die Firma Irmscher ihren 35. Geburtstag und setzt diese Tradition mit dem Sondermodell i35 fort. Lediglich eine limitierte Stückzahl dieses exklusiven Jubiläumsmodells wird die Werkshallen in Remshalden verlassen. Das Sahnehäubchen des i35-Sondermodells ist ein optional erhältlicher über 302 PS starker Kompressormotor mit satten 370 Nm Drehmoment. Gerade einmal sechs Sekunden benötigt der Kompressor-Vectra für den Sprint von 0 auf 100 km/h. Sein Vortrieb wird erst bei 283 km/h gestoppt.

Dem 3,2-Liter-Opel-Aggregat haben die Irmscher-Motorentechniker einen zusätzlichen Kompressor implantiert. Damit die Motorleistung auch effektiv wieder verzögert werden kann, stattete Irmscher den GTS mit einer größeren Bremsanlage aus. Die 18-Zoll-Leichtmetallräder im Sport Star-Design sind nicht nur ein optischer Leckerbissen – in Verbindung mit dem passend abgestimmten Sportfahrwerk sorgen sie zusätzlich für bessere Spurtreue und erleichterte Fahrzeugbeherrschung. Angemessenen Sound verleiht der Nachschalldämpfer mit vier rechteckigen Endrohren.

Schon beim ersten Blick ist klar, dass „Sportlichkeit" das Leitmotiv bei der Gestaltung des Exterieurs war. Das Gesicht des Irmscher-Vectra wird bestimmt von einer Frontspoilerlippe und einem Kühlergrilleinsatz mit i35-Zierblende. Schwellerleisten verringern optisch die Bodenfreiheit und lassen die Seitenansicht insgesamt dynamischer wirken. Das Fahrzeugheck wird von einem mächtigen Flügel überspannt, der in Verbindung mit dem Heckschürzeneinsatz und dem rechteckigen Vierrohr-Nachschalldämpfer die rasante Linienführung auf die Heckpartie des Vectra überträgt. Das am Heck angebrachte i35-Kompressor-Logo lässt den Betrachter wissen, dass es sich hier um ein ganz exklusives Exemplar des Vectra-GTS handelt.

Mit dem Vectra GTS i35 gelang es, ein kompromissloses Sportautomobil zu konzipieren, das keinerlei Abstriche in punkto Komfort macht. Den Gesamteindruck des Interieurs prägt die sportlich designte Komplettlederausstattung aus genarbtem Rindnappa mit dezenten Dekorstreifen. Optimalen Seitenhalt bieten dabei die gut ausgeformten Sportsitze, deren Rückenlehnen Irmscher-Badges aus hochwertigem Echtmetall zieren.

Die Steuerung des Vectras erfolgt über ein Leder-Multifunktionslenkrad, wobei Teile des Lenkradkranzes sowie die Speichen in Platin-Optik gehalten sind. Ideal passen dazu der Schaltknauf und der Handbremshebelgriff im Granit-Look, die mattierten Edelstahl-Einstiegsverkleidungen sowie die matten Aluminium-Türknöpfe. Der Ascherdeckel trägt das i35-Signet mit der entsprechenden Produktionsnummer, die diesen GTS als einen der limitierten Irmscher i35-Sondermodelle ausweist.

Zurück zur Einleitung mit Inhaltsverzeichnis

1 Kommentar > Kommentar schreiben

15.12.2003

Auch hier ist das ansehnlichste die dunklen Rückleuchten. Was mir unbegreiflich bleibt ist, wie man weiterhin solch schreckliche Auspuffanlagen [B]serienmäßig[/B] verbauen kann. Sind die Tuner von Irmscher denn blind ?? :cool: PS: Das "serienmäßig" ist auf den normalen GTS bezogen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Essen 2004: Irmscher 7 - Der leichtgewichtige …

Es gibt Fahrzeuge, denen sieht man auf den ersten Blick an, wozu sie gebaut worden sind. Nicht nur LKWs, Bagger und Lieferwagen gehören dazu. Dem Irmscher 7 ist auf die Karosserie geschneidert, dass er für …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo