Genf 2005: Ferrari F430 Spider - Open Air mit 310 km/h Spitze

, 14.03.2005

Ferrari erweitert seine Sportwagen-Palette um den neuen F430 Spider, der auf dem Genfer Automobilsalon seine Weltpremiere feierte. Angetrieben von einem 4,3 Liter großen V8-Motor, der 490 PS mit einem maximalen Drehmoment von 465 Nm bei 5.250 U/min leistet, erreicht der F430 Spider eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h (5 km/h langsamer als das Coupé). Den Spurt von 0 auf 100 km/h meistert der Spider in 4,1 Sekunden. Hier stehen im Vergleich für das geschlossene Modell 4,0 Sekunden an.


Die Unterschiede für die leicht geringere Geschwindigkeit des F430 Spiders liegen im Gewicht: Der F430 Spider bringt 1.520 kg auf die Waage. Das sind genau 70 kg mehr als die Variante mit festem Dach. Das hängt mit dem elektronischen Antrieb für das automatische Stoffverdeck und diverser Karosserieversteifungen aufgrund des fehlenden Daches zusammen.
{ad}
Den Blick auf diesen kräftigen Motor gibt eine flach aufliegende Glasscheibe frei; bei der geschlossenen Variante des F430 fällt diese schräg ab. Direkt hinter den Kopfstützen mit integrierten Überrollbügeln verschwindet auf kleinstem Raum per Knopfdruck das Stoffverdeck.


Das Design des offenen F430 stammt von der italienischen Design-Schmiede Pininfarina. Am Computer erhielt der Spider ein Feintuning der Karosserie für eine optimierte Aerodynamik. Das dazu notwendige Programm wird ebenfalls vom Formel-1-Team genutzt.

Der neue F430 Spider wartet ferner mit einigen technischen Features auf, die Ferrari aus dem Rennsport übernahm und dem Serienfahrzeug mit auf den Weg gibt. Die Kraftübertragung erfolgt beim F430 Spider wie in der Formel 1 über ein semiautomatisches sequenzielles Getriebe, über das sich in Bruchteilen einer Sekunde die 6 Gänge hoch- und runterschalten lassen, so dass der Fahrer richtig Spaß beim Beschleunigen bekommt. Darüber hinaus bietet der F430 Spider fünf wie in der Formel 1 über das Lenkrad anwählbare Elektronikprogramme an, um die Dynamik des Fahrzeugs zu steuern (normal, rutschige Fahrbahn, Eis, Race und ASR). Außerdem verfügt der F430 über ein elektronisches Sperrdifferential, das über das angewählte Elektronikprogramm geändert wird.


Im Frühsommer 2005 soll der F430 Spider zu den Händlern rollen. Einen Preis nannte Ferrari noch nicht. Es ist aber davon auszugehen, dass der Preis für den Spider höher als die rund 140.000 EUR teure geschlossene Variante sein wird.


Zurück zur Einleitung mit Inhaltsverzeichnis

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Paris 2004: Ferrari F430 - Formel 1 für die Straße

Mit dem neuen F430 signalisiert Ferrari eine weitere Generation der 8-Zylinder-Modelle, in die Erfahrungen aus der Formel 1 einflossen. Der F430 ist der Nachfolger des 360 Modena und kann als V8-Version des …

Genf 2004: Ferrari 612 Scaglietti - Der bislang …

Ferrari stellte in Europa erstmals den 612 Scaglietti vor. Er ist so groß wie eine Luxus-Limousine, bietet vier Personen Platz und ist komplett aus Aluminium gefertigt. Der 540 PS starke V12-Motor macht den …

IAA 2003: Ferrari 575 GTC - Der rote Flitzer für …

Bei Ferrari stand auf der diesjährigen IAA der neue 575 GTC im Vordergrund, der in Frankfurt seine Weltpremiere feierte. Der 575 GTC ist eine Entwicklung von Ferraris Kundensportabteilung für private …

IAA 2003: Novitec Ferrari F360 F1 Supersport - …

Sollte man einen Ferrari noch tunen? Novitec zeigte unter der neuen Tuninglinie „Rosso“ auf der IAA, dass man es sollte, wenn man es richtig macht. Das Ergebnis: Formel 1 für die Straße! Aus dem Ferrari 360 …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte …
BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?
BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?
Range Rover Evoque 2020 Test: Kann er in der Stadt überzeugen?
Range Rover Evoque 2020 Test: Kann er in der …
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo