Kompakt und knackig: Die Top 8 der Rennsemmeln

, 14.08.2010

Die Autohersteller backen kleine Brötchen. Keine Angst, es geht hier nicht um Krise, sondern um sogenannte Rennsemmeln: Immer knackigere, sportlichere Kleinwagen. Flink und PS-stark sind sie, dabei leicht und erschwinglich. Wichtigste Voraussetzung für die Adelung flotter Kleinwagen zur Rennsemmel: Sie bieten für relativ wenige Euro ganz schön viele PS. Die Hitliste der acht heißesten Kompakt-Racer unter 25.000 Euro lässt sich am besten am entscheidenden Wert ablesen: Euro pro PS - je niedriger, desto besser. In dieser Hinsicht schlagen alle unsere acht Kandidaten zum Beispiel einen Porsche 911 Turbo um Längen.

VW Polo GTI

 

Leistungsgewicht und Rennsemmel-Index

Die acht Giftzwerge nach aufsteigenden Preisen: Renault Clio Sport 16V 200, Fiat 500 Abarth esseesse, Alfa Romeo MiTo 1.4 Quadrifoglio Verde, Peugeot 207 RC, Skoda Fabia RS, VW Polo GTI, Opel Corsa OPC und Seat Ibiza Cupra. Sie alle glänzen mit gutem Leistungsgewicht, schleppen also wenige Kilogramm Ballast pro PS mit sich herum. Sie leisten bis zu 201 PS (Renault), wiegen dabei aber schlimmstenfalls 1.318 Kilogramm (Skoda) und kosten maximal 23.390 Euro (Seat).

Im Leistungsgewicht können die kleinen Rennsemmeln mit bekannten Sportwagen nicht ganz mithalten. Der Star unter den Rennsemmeln heißt hier Opel Corsa OPC und hat nur 6,27 Kilogramm pro PS auf den Rippen. Aber: Der Porsche 911 Turbo zum Beispiel besitzt brachiale 500 PS, die nur 1.570 Kilogramm über den Asphalt katapultieren müssen. Leistungsgewicht des Porsches: Zierliche 3,14 Kilogramm pro PS.

 

Opel Corsa OPC

 

Chancenlos ist der knapp 148.727 Euro teure Porsche 911 Turbo dagegen im Preis-Leistungs-Index der Rennsemmeln. Mit 297 Euro für jedes PS zieht der Kanonenschlag aus Stuttgart gegenüber den kompakten Knallfröschen deutlich den Kürzeren. Selbst das Schlusslicht im Index, der Seat Ibiza Cupra, liefert jede Pferdestärke für vergleichsweise bescheidene 130 Euro.

Luca Toni, Luciano Pavarotti und Moncia Belucci in einem

Gerade mal 20.600 Euro kostet der Fiat 500 Abarth esseesse. Der gedopte schnuckelige Fiat 500 schindet gewaltig Eindruck: Die Stimme von Pavarotti, der Bums von Luca Toni und die betörende Optik von Monica Belucci in knappen Dessous. Der 3,55 Meter kurze Italiener liegt satt auf der Straße und wieselt flink durch jede Kurvenkombination - kommt aber nur auf Platz 7.

Der Konzernbruder Alfa Romeo MiTo 1.4 Quadrifoglio Verde (QV) setzt andere Schwerpunkte: Etwas größer und komfortabler, ein wenig teurer, aber nur 6,0 Liter Normverbrauch und auf seine Art ebenfalls ganz schön rassig. Dank der Power von 170 PS ist es allerdings Rang 4 im Index.

Peugeot darf beim Wettstreit der knackigsten Kleinwagen traditionell nicht fehlen. Der immerhin 175 PS starke 207 RC liegt in Sachen Preis-Leistung gut im Rennen. Kaum teurer: Der Skoda Fabia RS, der die markentypische Maxime „Viel Auto für wenig Geld“ auf eigene Art verkörpert. Voraussichtlich 122 Euro pro PS bedeutet in der Preis-Leistungs-Hitliste Platz 3.

 

 

Skoda Fabia RS

 

Die Rennsemmel aus Tschechien basiert auf derselben Rezeptur wie der Konzernbruder VW Polo GTI: 180 PS aus 1,4 Litern Hubraum, dank Kompressor im Drehzahlkeller und Turbo bei höheren Umdrehungen liegt immer reichlich Drehmoment an. Der Polo ist von allen acht Kraftzwergen der genügsamste mit 5,9 Litern Normverbrauch. Am Ende liegt er hinsichtlich von Preis-Leistung auf Platz 6.

DSG liegt klar vor etwas teigiger Schaltung

Nicht ganz so sparsam, aber in Sachen Preis-Leistung vorne dabei: Der Opel Corsa OPC ist mit 192 PS ein enorm fahraktives Geschoss für 23.100 Euro. Immerhin: Nur 120 Euro pro PS ist der zweitbeste Wert im Feld. Fans verzeihen dem Westentaschen-Blitz von Opel deshalb auch kleine Schwächen wie die bisweilen nervös-direkte Lenkung oder die für eine knackige Rennsemmel etwas zu teigige Schaltung.

 

 

Seat Ibiza Cupra

 

In diesem Punkt glänzt der Seat Ibiza Cupra mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG. Der Spanier ist ein besonders flotter Feger im Feld. Deutlicher als der Plattformbruder VW Polo signalisiert der Seat sein aggressives Design: Hier sind geballte 180 PS jederzeit bereit für die Kurvenhatz.

Der chili-scharfe, rassige Spanier geht mit seinem TSI-Motor ab wie am Schnürchen und ist dabei absolut alltagstauglich - eine vollwertige Rennsemmel, die auf der Nordschleife Spaß bereitet, aber auch zum Brötchen holen taugt. Mit 130 Euro pro PS zwar nicht ganz billig und damit das Schlusslicht, aber mit nur 6,49 kg/PS mit dem besten Leistungsgewicht nach Renault und Opel ausgestattet.

Noch nie so knackige Rennsemmeln für so wenig Geld

Die laut Index beste ist gleichzeitig die günstigste aller Rennsemmeln: Der Renault Clio Sport 16V 200. Kostet 19.900 Euro, wiegt erträgliche 1.279 Kilogramm, geht stolze 224 km/h Spitze und wird von satten 201 PS befeuert. Im Leistungsgewicht liegt der flotte Franzose zwar mit 6,36 kg/PS nur im Mittelfeld, unschlagbar aber ist sein Preis-Leistungs-Verhältnis: Jedes PS des Clio Sport 16V 200 kostet läppische 99 Euro - Chapeau, Renault! Noch nie war Fahrspaß auf engstem Raum so erschwinglich; denn noch nie haben die Hersteller für so wenig Geld so knackige, kleine Brötchen gebacken.

DIE RENNSEMMEL-HITLISTE:

1. Renault Clio Sport 16V 200

Leistung: 201 PS
Preis: 19.900 Euro
Leergewicht: 1.279 kg
Top-Speed: 224 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 6,9 Sekunden
Leistungsgewicht: 6,36 kg/PS
Preis-Leistung: 99 Euro/PS

 

 

Renault Clio Sport 16V 200

 

2. Opel Corsa OPC

Leistung: 192 PS
Preis: 23.100 Euro
Leergewicht: 1.203 kg
Top-Speed: 225 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 7,2 Sekunden
Leistungsgewicht: 6,27 kg/PS
Preis-Leistung: 120 Euro/PS

3. Skoda Fabia RS

Leistung: 180 PS
Preis: 21.890 Euro
Leergewicht: 1.318 kg
Top-Speed: 224 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 7,3 Sekunden
Leistungsgewicht: 7,32 kg/PS
Preis-Leistung: 122 Euro/PS

 

 

Alfa Romeo MiTo Quadrifoglio Verde

 

4. Alfa Romeo MiTo 1.4 Quadrifoglio Verde

Leistung: 170 PS
Preis: 20.950 Euro
Leergewicht: 1.220 kg
Top-Speed: 219 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 7,5 Sekunden
Leistungsgewicht: 7,18 kg/PS
Preis-Leistung: 123 Euro/PS

5. Peugeot 207 RC

Leistung: 175 PS
Preis: 21.750 Euro
Leergewicht: 1.315 kg
Top-Speed: 220 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 7,1 Sekunden
Leistungsgewicht: 7,5 kg/PS
Preis-Leistung: 124 Euro/PS

 

 

Peugeot 207 RC

 

6. VW Polo GTI

Leistung: 180 PS
Preis: 22.500 Euro
Leergewicht: 1.194 kg
Top-Speed: 229 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 6,9 Sekunden
Leistungsgewicht: 6,63 kg/PS
Preis-Leistung: 125 Euro/PS

7. Fiat 500 Abarth esseesse

Leistung: 160 PS
Preis: 20.600 Euro
Leergewicht: 1.110 kg
Top-Speed: 211 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 7,4 Sekunden
Leistungsgewicht: 6,94 kg/PS
Preis-Leistung: 129 Euro/PS

 

 

Fiat 500 Abarth esseesse

 

8. Seat Ibiza Cupra

Leistung: 180 PS
Preis: 23.390 Euro
Leergewicht: 1.169 kg
Top-Speed: 225 km/h
Spurt 0 auf 100 km/h: 7,2 Sekunden
Leistungsgewicht: 6,49 kg/PS
Preis-Leistung: 130 Euro/PS

 

4 Kommentare > Kommentar schreiben

04.09.2010

Für meinen Geschmack fehlt da noch der Mini Cooper S JCW

08.09.2010

Der JCW ist aber mit knapp 137€/PS deutlich teurer als der achte Platz der Liste ;-) .

08.09.2010

[QUOTE=ninjuzu;114546]Der JCW ist aber mit knapp 137€/PS deutlich teurer als der achte Platz der Liste ;-) .[/QUOTE] allerdings^^ wobei ja nicht nur die ps anzahl zählt sondern auch wie viel ps er davon auf die strecke bringt ne?:bäh:

08.09.2010

[QUOTE]Die Hitliste der acht heißesten Kompakt-Racer unter 25.000 Euro lässt sich am besten am entscheidenden Wert ablesen: Euro pro PS - je niedriger, desto besser.[/QUOTE] Wir haben hier aber ganz bewusst einmal nach dem Faktor EURO pro PS getestet ... das Ergebnis bietet für leistungshungrige Sparfüchse eine gute Übersicht vor dem Kauf.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Nordheide Sportwagenmeeting 2008: Das große CO2-Entwertungs-Event

Nordheide Sportwagenmeeting 2008: Das große …

„Bitte melden“, wer schon mal einen Bugatti Veyron mit eigenen Augen driften sah. Keiner? Dann wart Ihr leider nicht beim fünften Sportwagenmeeting im Juli 2008 in Lüneburg zugegen. Hier traf sich erneut …

Nordheide Sportwagenmeeting: Das exklusive Königstreffen

Nordheide Sportwagenmeeting: Das exklusive Königstreffen

Embsen, wo bitte genau ist das? Es handelt sich dabei um ein kleines Nest mit ca. 2.500 Einwohnern in der Lüneburger Heide, die bekanntlich im platten Land in der Nähe von Hamburg liegt. Doch einmal im Jahr …

24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: Mit Vollgas durch das Wochenende

24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: Mit Vollgas …

Die Party ist im Gange, die Stimmung gewaltig und rund 220.000 Menschen zelebrieren das legendäre 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Dass BMW mit dem M3 GT2 das Rennen gewann, wissen wir aus …

Die geheimen Pläne der Autoindustrie: Ein Blick hinter die Kulissen

Die geheimen Pläne der Autoindustrie: Ein Blick …

Wir alle sind neugierig und immer wieder gespannt darauf, welche neuen Modelle die Autoindustrie plant und wie diese aussehen könnten. Eine Handvoll Designer setzt die geheimen Pläne mit Hilfe von heißen …

Rückblick: Auto Salon Genf 2009 - Eine Flut an Neuheiten während der Krise

Rückblick: Auto Salon Genf 2009 - Eine Flut an …

Der Genfer Automobilsalon im März 2009 verbreitete eine positive Stimmung mit einer Flut an spannenden Neuheiten. Es war eigentlich wie immer, obwohl die Messe mitten in der Wirtschaftskrise stattfand: alle …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo