Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker

, 29.01.2021


Hybrid-Autos sind mehr denn je gefragt: Jetzt gibt es erstmals den Audi Q3 als Plug-in-Hybrid, der sich hinter der Modellbezeichnung Audi Q3 45 TFSI e verbirgt. Wichtig sind für die Fahrer eines Plug-in-Hybrid unter anderem die tatsächliche rein elektrische Reichweite, ein unkompliziertes Laden und ein hoher Alltagsnutzen. Ob der kompakte Hybrid-SUV von Audi diese Erwartungen erfüllt, wie er sich fährt und möglicherweise sogar eine Alternative für Diesel-Fahrer darstellt, zeigt der Audi Q3 Hybrid Test.

Kraftvoll tritt der Audi Q3 Plug-in-Hybrid auf. Sofort sticht der breite Kühlergrill ins Auge, den scharf gezeichnete LED-Scheinwerfer flankieren. Dazu kommen große Lufteinlässe, markant konturierte Seitenschweller und muskulös ausgestellte Kotflügel mit farbig abgesetzten Radlaufblenden, die den Offroad-Look betonen. Die flach verlaufende Dachlinie endet in einem scharf gezeichneten Dachkantenspoiler, während das plastisch geformte Heck mit dem markanten Diffusor für einen einprägsamen Abschluss sorgt. Optische Extras gibt es für die Hybrid-Version nicht.

Antrieb Audi Q3 45 TFSI: Dynamische Kombination aus E-Motor und Turbo-Benziner

Die Werte des Antriebs klingen vielversprechend: Der Audi Q3 45 TFSI e besitzt eine Systemleistung von 180 kW/245 PS und satten 400 Nm Maximaldrehmoment. Im Detail kommt der 1,4 Liter große Vierzylinder-Turbobenziner auf 110 kW/150 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Nm. Der Elektromotor generiert derweil 85 kW/116 PS und 330 Nm. Für die Kraftübertragung an die Vorderräder gelangt eine 6-Gang-S-Tronic (Doppelkupplungsgetriebe) zum Einsatz, die ohne spürbare Zugkraftunterbrechung die Gänge wechselt.

So ausgerüstet, spurtet der Audi Q3 Plug-in-Hybrid in ordentlichen 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Damit ist er genau so schnell wie der 200 PS starke Diesel im Audi Q3 40 TDI, der eine Top-Speed von 225 km/h erreicht. Derweil limitierte Audi den Hybrid auf eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Rein elektrisch endet der Vortrieb bei 140 km/h.

Was allerdings den Audi Q3 45 TFSI e auszeichnet: Es handelt sich um einen unkomplizierten Hybrid ohne Schnickschnack, der sich auf Anhieb einfach fahren lässt, kein Umgewöhnen erfordert und damit Diesel-Fahrern den Umstieg auf einen langstreckentauglichen Hybrid erleichtert. Dazu kommt bei dem Hybrid das angenehm ruhige Fahren in der Stadt. Während der Diesel lauter klingt, ist vom Elektromotor bei niedrigen Drehzahlen nur ein leichtes Summen zu hören. Schaltet sich der Benziner dazu, erfolgt dies über einen nahtlosen Übergang.

In der Stadt und beim entspannten Fahren über Land spielt der Audi Q3 45 TFSI e als Plug-in-Hybrid seine Vorteile aus. Besitzt ein Diesel ein starkes Drehmoment, punktet der Plug-in-Hybrid wiederum durch den Extra-Boost des Elektromotors. Allerdings klingt der Benziner des Audi Q3 Plug-in-Hybrid bei höheren Geschwindigkeiten etwas angestrengt. Positiv: Der Q3 zeigt sich sehr spurstabil und die Lenkung ist schön direkt ausgelegt. Der Plug-in-Hybrid bietet unterm Strich ein sehr entspanntes Fahren.

Den angenehmen Fahrkomfort steigert ein adaptives Fahrwerk, das über verschiedene Modi unter anderem die Dämpfung, das Ansprechverhalten des Motors, die Schaltcharakteristik und die Lenkunterstützung anpasst. Sehr ausgewogen agiert der Q3 im „Auto“-Modus und absorbiert dabei Straßenunebenheiten gut. Bei besonders rauen Straßenbelägen empfiehlt sich der „Comfort“-Modus und auf Autobahnfahrten der „Dynamic“-Modus mit geringen Karosseriebewegungen. „Efficiency“ versetzt den Motor, das Getriebe und die Klimatisierung in eine verbrauchsoptimierte Grundeinstellung und „Individual“ ermöglicht die Kombination unterschiedlicher Einstellungen der jeweiligen Systeme.

Reichweite: So weit kommt der Audi Q3 45 TFSI e tatsächlich rein elektrisch

Beim Start des Audi Q3 45 TFSI e ist direkt der E-Modus aktiv, so dass der Hybrid-SUV seine Fahrt leise beginnt - lediglich begleitet vom gesetzlich vorgeschriebenen E‑Sound. Wird in den Hybrid-Modus gewechselt, bestimmt das System für die maximale Effizienz automatisch, welcher Antrieb situationsbedingt zum Einsatz gelangt: Rein elektrisch fährt der Q3 Hybrid bei niedrigen Geschwindigkeiten, während bei höherem Tempo vorrangig der Benziner für Bewegung sorgt. Die E‑Maschine unterstützt den Benziner zudem beim Beschleunigen beziehungsweise da, wo eine hohe Lastanforderung besteht. Mehr noch: Beim Gasgeben aus niedrigen Drehzahlen etwa überbrückt der Elektromotor die Zehntelsekunden, die der Turbolader zum Druckaufbau braucht.

Im Hybrid-Modus steuert der Audi Q3 45 TFSI e bei aktivierter Routenführung den Antriebsstrang so, dass die Batterieladung möglichst effizient auf die gesamte Fahrstrecke aufgeteilt wird. Dabei wertet das System kontinuierlich Daten von Navigation, Sensoren und Assistenzsystemen aus und bezieht Echtzeit-Ereignisse wie Staus oder dichten Stadtverkehr in die Berechnungen ein.

Die rein elektrische Reichweite des Audi Q3 45 TFSI e geben die Macher, abhängig von der Rädergröße, zwischen 45 und 51 Kilometern nach dem realitätsnahen WLTP-Zyklus an. Die Felgen gibt es von 17 bis 20 Zoll. Bei einer Außentemperatur von nur 3 Grad Celsius und in Verbindung mit 19-Zoll-Felgen erzielen wir bei normaler Fahrweise 43 Kilometer. Den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch beziffert Audi, ebenfalls abhängig von der Rädergröße, mit 1,6 bis 2,0 Litern Benzin auf 100 Kilometern nach WLTP. In der Praxis kommen wir im Hybrid-Modus auf einen durchschnittlichen Benzinverbrauch von rund 4,5 Litern pro 100 Kilometer.

Dennoch: Wer die Möglichkeit besitzt, den Akku seines Audi Q3 45 TFSI täglich zu Hause oder am Arbeitsplatz aufzuladen, kann den Hybrid-SUV im Alltag fast ohne einen Tropfen Benzin fahren - und dank des Benziners mit der Gewissheit, auch sparsam auf der Langstrecke ohne Ladestopps unterwegs sein zu können.

Der Hybrid-Modus integriert außerdem zwei weitere Modi: „Battery Hold“ hält den aktuellen Ladezustand der Batterie, um zum Beispiel Energie für das spätere rein elektrische Fahren im urbanen Raum vorzuhalten. Im Modus „Battery Charge“ wird die Batterie während der Fahrt durch den Benziner geladen, damit mehr Energie für rein elektrische Fahrten wie in Stadtgebieten zur Verfügung steht - im Grunde genommen eine sehr ineffiziente Weise, elektrisch zu fahren.

Laden: In dieser Zeit lässt sich der Audi Q3 Plug-in-Hybrid komplett aufladen

Der Akku des Audi Q3 45 TFSI besitzt eine Ladekapazität von 13,0 kWh brutto beziehungsweise 10,4 kWh netto. Das Aufladen der Batterie ist über Wechselstrom (AC) mit einer Leistung von 3,6 kW möglich. Eine leere Batterie lässt sich damit in 3:45 Stunden komplett füllen. Serienmäßig gibt es für den Plug-in-Hybriden von Audi zwei Kabel: eins für Haushalts- und Industriesteckdosen sowie ein Mode‑3‑Kabel mit Typ-2-Stecker für öffentliche Ladesäulen. Beide Kabel sind rund sechs Meter lang und ermöglichen damit das Erreichen von etwas weiter weg liegenden Steckdosen.

Über die „myAudi“-App kann der Besitzer des Audi Q3 Plug-on-Hybrid den Batterie- und Reichweitenstatus aus der Ferne abfragen, Ladevorgänge starten, den Ladetimer programmieren sowie auf die Lade- und Verbrauchsstatistik zugreifen. In der App sowie im Auto erscheinen die Ladestationen am Standort und am Zielort. Ferner lässt sich das Auto mit der App schon vor der Abfahrt klimatisieren.

Innenraum Audi Q3 Plug-in-Hybrid: Jede Menge Platz und hohe Qualität

Der Innenraum des Audi Q3 Plug-in-Hybrid bietet genau das, was jeder von Audi erwartet: ein modernes Cockpit sowie eine hohe Verarbeitungs- und Materialqualität. Weiche Softtouch-Oberflächen, Leder, Alcantara und Dekoreinlagen aus Aluminium sorgen bei der „Interieur S Line“ für eine hochwertige und zugleich sportliche Atmosphäre im Interieur. Erst im unteren Bereich verbauen die Macher harten Kunststoff, der jedoch durch eine gute Verarbeitung besticht. Für Platz ist ebenfalls gesorgt: Auf den Sportsitzen vorne können 2,00 Meter große Personen bequem Platz nehmen. Sogar im Fond sitzen 1,90 Meter große Mitfahrer komfortabel.

Infotainment Audi Q3: Die Vorzüge der vielen digitalen Features und was sie können

Ein Highlight stellt beim Audi Q3 das moderne Infotainment-System dar. Hinter dem Lenkrad befindet sich ein volldigitales Cockpit mit 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimetern Diagonale, das durch sein hochauflösendes Bild besticht, drei unterschiedliche Grafik-Layouts bietet und sich mit verschiedenen Fahr- und Navigationsinformationen individuell konfigurieren lässt. Ebenso positiv: die einfache, verständliche Bedienung.

Als weiterer Baustein des Infotainment-Systems steht ein Touchscreen zur Verfügung, der in seiner größten Ausführung als „MMI Navigation plus“ insgesamt 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimeter misst und mit seinen scharfen Grafiken weiter punktet. Der Fahrer kann über den großen Bildschirm nicht nur die Navigation bedienen und anzeigen, sondern sämtliche Fahrzeug-, Entertainment- und Online-Funktionen steuern. Ein WLAN-Hotspot für die mobilen Endgeräte der Insassen, der auch das 5GHz-Band unterstützt, ermöglicht im Auto Raten bis zu 300 MBit/s beim Download und bis zu 50 MBit/s beim Upload.

Dank der Online-Funktionen von „Audi Connect“ bietet die Navigation hochauflösende Satellitenbilder von „Google Earth“ und detaillierte 3D-Modelle von vielen europäischen Großstädten. Darüber hinaus erkennt die Navigation die Vorlieben des Fahrers auf Basis der gefahrenen Strecken. Dadurch kann das System passende Routenvorschläge unterbreiten und berücksichtigt dabei unter anderem Echtzeit-Daten der Verkehrslage. Sollte die Datenverbindung abreißen, wechselt das System auf die parallel mitlaufende Onboard-Zielführung. Angaben zu Parkplätzen und Tankstellen, die direkt in der Navigationskarte erscheinen, bietet das System mit Preisen und Verfügbarkeit ebenfalls. Über das Internet erhält der Besitzer eines Audi Q3 zudem regelmäßig kostenlose Karten-Updates.

Noch stärker vernetzt ist der Audi Q3 Plug-in-Hybrid mit der „myAudi“-App, die das Smartphone nahtlos mit dem Auto verbindet. So kann der Kunde zum Beispiel Navigationsrouten und den Smartphone-Kalender in das Infotainment-System übertragen und die Parkposition des Fahrzeugs lokalisieren. Mit „Android Auto“ und „Apple CarPlay“ lassen sich Smartphone-Apps außerdem über den Touchscreen des Fahrzeugs bedienen. Das induktive Laden von Smartphones, ergo ohne Kabel, ist selbstverständlich ebenfalls möglich. Darüber hinaus stehen vorne und hinten jeweils zwei USB-C-Anschlüsse zur Verfügung.

Fahrerassistenzsysteme Audi Q3: Intelligente Helfer, die den Alltag erleichtern

Zahlreiche Fahrerassistenzsysteme sorgen im Audi Q3 45 TFSI e für ein Plus an Sicherheit und Komfort. Zu nennen ist zum Beispiel der adaptive Fahrassistent, der bis 200 km/h aktiv ist und die Funktionen des adaptiven Geschwindigkeitsassistenten, des Stauassistenten und des Spurhalteassistenten integriert - speziell auf Langstrecken ein deutlicher Komfortgewinn. Die Angst vor engen Parklücken nimmt währenddessen der Parkassistent, der beim Ein- und Ausparken das Lenken übernimmt. Derweil warnt der Querverkehrsassistent vor kritischen Situationen beim Zurücksetzen aus Querparklücken oder einer engen Einfahrt.

Standardmäßig besitzt der Audi Q3 die Sicherheitssysteme „Audi Pre Sense Basic“ und „Audi Pre Sense Front“, das kritische Situationen mit Fußgängern, Radfahrern und anderen Fahrzeugen erkennt und, wenn nötig, eine Vollbremsung einleitet. Ebenfalls zum Serienumfang gehören eine Spurwechselwarnung und ein Spurhalteassistent. Die wichtigsten Systeme bündelt Audi im sogenannten „Assistenzpaket“, das neben dem adaptiven Fahrassistenten, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung, die Einparkhilfe plus, den Fernlichtassistenten und den Notfallassistenten umfasst. Letzterer erkennt, wenn der Fahrer inaktiv ist. Sollte der Fahrer trotz Warnungen nicht reagieren, bremst das System den Q3 in der eigenen Fahrspur automatisch bis zum Stillstand ab.

Kofferraum Audi Q3 Plug-in-Hybrid: Alltagstauglich, aber leider geschrumpft

Auf den ersten Blick scheint der Kofferraum des Audi Q3 45 TFSI e im Vergleich zum Q3 mit Benziner und Diesel keine Abstriche machen zu müssen. Doch unter dem Ladeboden fehlt der Platz. Durch den Akku schrumpft der Kofferraum des Plug-in-Hybrid auf 380 Liter - und ist damit so groß wie der Gepäckraum eines VW Golf. Die Hybrid-Variante besitzt grundsätzlich ein ordentliches und absolut alltagstaugliches Ladevolumen. Aber es fehlen deutliche 150 Liter im Vergleich zum konventionellen Q3, der auf 530 Liter kommt.

Werden die Rücksitzlehnen umgeklappt, entsteht eine ebene Ladefläche und das Gepäckraumvolumen des Audi Q3 Plug-in-Hybrid steigt auf 1.375 Liter (herkömmlicher Q3 1.525 Liter). Typisch für einen SUV liegt die Ladekante ziemlich hoch. Das Be- und Entladen erleichtert allerdings die flache Ladestufe nach innen. Vier stabile Metallösen und Taschenhaken runden die Maßnahmen im Kofferraum gelungen ab. Für kleine Mitbringsel stehen außerdem im Innenraum vorne und hinten zahlreiche Fächer und Ablagen zur Verfügung. In die Seitenfächer der Türen passen vorne und hinten 1-Liter-Flaschen.

Audi Q3 Plug-in-Hybrid - Fazit und Preis:

Wer den Audi Q3 45 TFSI e regelmäßig lädt, kann das volle Potential des Plug-in-Hybrid ausschöpfen. Da sich der Audi Q3 TFSI e sehr unkompliziert fahren lässt, stellt dieser Hybrid-SUV durchaus eine Alternative für Diesel-Käufer ohne sportliche Ambitionen dar. Dazu kommen das gute Platzangebot und die hohe Qualität. Erhältlich ist der Audi Q3 45 TFSI zu einem Preis ab 46.000 Euro.

Technische Daten Audi Q3 45 TFSI e (Plug-in-Hybrid):

Länge x Breite x Höhe: 4,484 x 1,856 x 1,616 Meter (Breite mit Außenspiegeln: 2,024 Meter)
Radstand: 2,680 Meter

Hubraum Vierzylinder-Benzinmotor: 1.395 cm³ 
Leistung Benzinmotor: 110 kW/150 PS bei 5.000 - 6.000 U/min
Drehmoment Benzinmotor: 250 Nm bei 1.550 - 3.500 U/min
Leistung Elektromotor: 85 kW/116 PS
Drehmoment Elektromotor: 330 Nm
Systemleistung: 180 kW/245 PS
Systemdrehmoment: 400 Nm
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebeart: 6-Gang-S-Tronic (Doppelkupplungsgetriebe)

Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h (elektronisch limitiert)
Höchstgeschwindigkeit elektrisch: 140 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 7,3 Sekunden
Leergewicht (nach EU mit Fahrer): 1.815 Kilogramm
Kraftstoffverbrauch (WLTP): 1,6 - 2,0 l/100 km
Kraftstoffverbrauch (NEFZ): 1,4 - 1,7 l/100 km
CO2-Emission (WLTP): 37 - 45 g/km
CO2-Emission (NEFZ): 32 - 39 g/km

Batteriekapazität: 13,0 kWh brutto (10,4 kWh netto)
Maximale Ladeleistung: 3,6 kW
Maximale elektrische Reichweite (WLTP): 45 -51 km
Maximale elektrische Reichweite (NEFZ): 57 - 61 km
Energieverbrauch (NEFZ): 14,4 - 16,0 kWh/100 km

Emissionsklasse (Abgasnorm): Euro 6 d-ISC-FCM
CO2-Effizienzklasse: A+
Kofferraumvolumen: 380 - 1.375 Liter
Preis: ab 46.000 EUR

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-Testberichte

2021 kommt der Audi RS e-tron GT. Was den Performance-Stromer auszeichnet, zeigt Christian Brinkmann mit dem Prototypen.

Audi RS e-tron GT Test: 646 PS unter der Tarnung

Flach und breit kauert der Audi RS e-tron GT auf dem Asphalt und strahlt bereits im Stand jede Menge Dynamik aus. Der Performance-Stromer ist 4,990 Meter lang, 1,958 Meter breit und nur 1,405 Meter hoch, …

Drei Elektromotoren, mächtige 503 PS und noch einiges mehr: Was der Audi e-tron S Sportback alles bietet und in puncto Fahrspaß drauf hat, testet Christian Brinkmann.

Audi e-tron S Sportback Test: Die neue Version mit 3 Motoren

Dieser Performance-Stromer sieht einfach cool aus: Der Audi e-tron S Sportback gibt bereits optisch ein starkes Statement ab und lässt sich als S-Modell durch besonders sportliche Details am Außendesign …

Ein Biest mit 400 PS: Wo die besonderen Stärken des Audi RS Q3 Sportback liegen, zeigt Christian Brinkmann.

Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat ihren Preis

Das kraftvolle Design , die Angriffslust ins Gesicht gezeichnet und dazu die coupéhaft-abfallende Dachlinie: Andere SUV erblassen regelrecht neben der Optik des Audi RS Q3 Sportback , dem seine Performance …

Ob es der Audi RS Q8 schafft, den Fahrer emotional mitzureißen und auf kurvigen Straßen zu begeistern, testet Christian Brinkmann.

Audi RS Q8 Test: Ein Lamborghini Urus zum kleinen Preis

Bereits auf den ersten Blick weiß das mächtige SUV-Coupé zu beeindrucken: Der Audi RS Q8 ist riesig und zeigt seine Power nach außen, ohne seine sportliche Eleganz zu verlieren. Sofort fällt die aggressiv …

Ein Super-Diesel im Audi S6 Avant! Ob sich dieser Motor als Vorteil entpuppt und wie es um den Fahrspaß steht, testet Christian Brimnkmann.

Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen

Genau so weiß ein Design für einen Kombi zu beeindrucken: Der Audi S6 Avant TDI besitzt eine klar sportliche Präsenz, aber ohne dabei zu übertreiben. Gegenüber dem herkömmlichen Audi A6 unterstreichen …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der erste Check
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star Award 2021
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star …
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist bereits bekannt
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist …
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo