Audi RS Q8 Test: Ein Lamborghini Urus zum kleinen Preis

, 04.02.2020


600 PS, über 300 km/h schnell und fast 80.000 Euro günstiger als ein Lamborghini Urus: Der neue Audi RS Q8 besitzt den gleichen Motor und zu einem großen Teil die gleiche Technik wie der italienische Hyper-SUV. Das macht neugierig, insbesondere bei dem zum Lamborghini attraktiven Preis. Keine Frage, der Audi RS Q8 zählt definitiv zu den schnellsten SUV der Welt - auf der Geraden. Aber schafft es das große SUV-Coupé, den Fahrer auch emotional mitzureißen und auf kurvigen Straßen zu begeistern? Wie es darüber hinaus um den Einsatz im Alltag und den Komfort im Innenraum steht, zeigt der Audi RS Q8 Test.

Bereits auf den ersten Blick weiß das mächtige SUV-Coupé zu beeindrucken: Der Audi RS Q8 ist riesig und zeigt seine Power nach außen, ohne seine sportliche Eleganz zu verlieren. Sofort fällt die aggressiv gestaltete Front mit ihren scharfen Linien und dem gewaltigen Kühlergrill ins Auge, der andere Autos geradezu verschlingen möchte. Typisch für einen RS, besitzt der Kühlergrill ein Wabengitter in hochglänzendem Schwarz. Die vorne um einen Zentimeter verbreiterte Karosserie, die massiven seitlichen Lufteinlässe und das ebenfalls in hochglänzendem Schwarz ausgeführte Blade betonen den athletischen Charakter zusätzlich.

Mehr noch: Die dynamisch abfallende Dachlinie, die markanten Seitenschweller und die muskulös ausgestellten Radhäuser, die optional 23 Zoll große Felgen beherbergen (Serie 22-Zöller), setzen weitere Akzente. Den ausdrucksstarken Abschluss unterstützt die extra für den RS Q8 gestaltete Heckschürze mit Diffusor-Spange und integrierten ovalen Endrohren, während ein Dachkantenspoiler für Abtrieb an der Hinterachse und damit eine ausgewogene Balance bei hohen Geschwindigkeiten sorgt.

Wer es optisch noch sportlicher mag, wählt dazu das Carbon-Paket, bei dem die Kühlermaske, die Blades, die Diffusorspange, das Heckleuchtenband, die Audi-Ringe und die RS-Schriftzüge vorne und hinten aus Carbon bestehen.

Motor Audi RS Q8: Immense Kraft - und wie er sich damit im Alltag fährt

Unter der Motorhaube des Audi RS Q8 sitzt ein 4,0 Liter großes V8-Biturbo-Triebwerk mit mächtigen 600 PS und atemberaubenden 800 Nm Maximaldrehmoment, die über ein breites Drehzahlband von 2.200 bis 4.500 Touren anliegen. Im Lamborghini darf der Motor allerdings 650 PS und 850 Nm generieren. Das dürfte der Käufer eines RS Q8 locker nehmen, der gegenüber dem Urus jede Menge Geld einspart - und bei Bedarf hilft ein Audi-Tuner dem RS Q8 mit einer Leistungssteigerung nach.

Gezielt lässt sich der Charakter des Audi RS Q8 über das Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“ beeinflussen. Acht Profile stehen zur Wahl: „Comfort“, „Auto“, „Dynamic“, „Efficiency“, „Allroad“, „Offroad“ und die besonders scharfen Modi „RS1“ und „RS2“, die sich per Daumen direkt über die „RS-MODE“-Lenkradtaste aktivieren lassen. Das Fahrdynamiksystem nimmt unter anderem Einfluss auf das Motor- und Getriebemanagement, die Lenkunterstützung, die Dämpfung, die Allradlenkung und den Motorsound.

In der Stadt den „Comfort“- oder „Auto“-Modus gewählt, fährt sich der Audi RS Q8 wie ein herkömmlicher Audi Q8: ziemlich geschmeidig und bequem, so dass sich die Insassen zurücklehnen und das hochwertige Interieur genießen können. Dazu zeigt sich der RS Q8 im Stadtverkehr sehr wendig und kann mit seiner immensen Power recht einfach Lücken in der Hauptverkehrszeit ausnutzen.

Spezielle RS-Modi: Der Audi RS Q8 verwandelt sich in ein echtes Monster

Doch außerhalb der Stadt einen der zwei „RS“-Modi gewählt, verwandelt sich der Audi RS Q8 in ein echtes Monster und zeigt zugleich die hohe Bandbreite seiner Fähigkeiten auf. Ein kräftiger Druck auf das Gaspedal genügt - und das SUV-Coupé beschleunigt bis zum roten Drehzahlbereich brutal durch. Begleitet von einem emotionalen V8-Soundtrack, scheint der Durchzug nicht zu enden. Der Motor spricht sehr spontan auf das Gaspedal an und bietet in jeder Fahrsituation einen unglaublich kraftvollen Durchzug, während das 8-Gang-Automatikgetriebe (Tiptronic) durch weiche Gangwechsel zu überzeugen weiß.

Knapp 2,4 Tonnen wiegt das Biest von Audi. Umso beeindruckender ist die Beschleunigung: Von 0 auf 100 km/h spurtet der Audi RS Q8 in nur 3,8 Sekunden. Beim Lamborghini Urus sind es 3,6 Sekunden. Aber diesen Unterschied wird keiner merken. Beendet der RS Q8 seinen brachialen Vortrieb serienmäßig bereits bei elektronisch limitierten 250 km/h, lässt sich die Top-Speed für 13.600 Euro über das „RS-Dynamikpaket plus“ auf 305 km/h anheben. Damit ist der RS Q8 so schnell wie der Urus.

Das „RS-Dynamikpaket plus“ umfasst darüber hinaus eine gut dosierbare, bestens zupackende Keramikbremsanlage, die als Einzeloption mindestens 8.500 Euro kostet. Ebenfalls im „RS-Dynamikpaket plus“ enthalten sind ein Sportdifferential an der Hinterachse und eine sehr gut funktionierende Wankstabilisierung, die das Bankkonto sonst über das Fahrwerkpaket „Advanced“ um 4.850 Euro erleichtern. Die Differenz ausgerechnet, gibt es die Anhebung der Top-Speed auf 305 km/h quasi für 250 Euro dazu.

Fahrverhalten Audi RS Q8: Dieser SUV trotzt den physikalischen Gesetzen

Das ist purer Fahrspaß: Wer denkt, dass ein großer SUV wie der Audi RS Q8 auf kurvigen Straßen nichts reißen kann, liegt falsch. Vielmehr werden Asphaltbänder, die sich durch die Landschaft schlängeln, zum puren Genuss. Der RS Q8 ist im „RS1“-Modus extrem agil, fühlt sich durch sein hervorragendes Handling deutlich kompakter an und baut trotz seines hohen Gewichtes außergewöhnlich viel Grip auf. Mit dem „RS2“-Modus entblößt der RS Q8 seine schärfste Seite, wenn die Straßen nahezu eben sind; denn die Dämpfung ist jetzt ziemlich straff ausgeführt.

Sportliche Fahrer wird es freuen, dass der Audi RS Q8 einen heckbetonten Allradantrieb besitzt, der über ein rein mechanisch arbeitendes Mittendifferenzial die Kräfte standardmäßig im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse leitet. Situationsbedingt schickt das System den Großteil auf die Achse mit der besseren Traktion. Bei schnellen Kurvenfahrten verteilt das Sportdifferenzial die Kraft zusätzlich zwischen den Hinterrädern. In Kurven besitzt das äußere Rad mehr Antriebsmoment, so dass der RS Q8 in der Folge einen zusätzlichen Drehimpuls erhält und mit seinem wahnsinnigen Schub noch besser aus Kurven herausbeschleunigen kann.

Richtig scharf und scharf direkt ist die Lenkung des Audi RS Q8. Damit gaben sich die Macher noch nicht zufrieden und verpassten dem Performance-SUV eine Allradlenkung. Bei niedrigen Geschwindigkeiten, wie in engen Kurven, schlagen die Hinterräder entgegen den Vorderrädern ein, so dass sich dadurch der Wendekreis verringert. Der große SUV zeigt sich in der Folge sehr leichtfüßig, was den Fahrspaß nochmals steigert. Bei höheren Geschwindigkeiten lenken die Hinterräder hingegen in die gleiche Richtung wie die Vorderräder ein, was dem RS Q8 zum Beispiel beim Überholen wiederum mehr Fahrstabilität verleiht.

Nürburgring-Nordschleife: Audi RS Q8 holt Rekordzeit für SUV

Eine wichtige Zahl belegt, wie schnell der Audi RS Q8 tatsächlich ist und wie gut das Gesamtpaket abgestimmt ist. Im Rahmen der Entwicklungsarbeit des RS Q8 erzielte Renn- und Testfahrer Frank Stippler im Herbst 2019 mit einer Zeit von nur 7:42,253 Minuten einen neuen Rundenrekord für Serien-SUV auf der legendären Nürburgring-Nordschleife.

Umso beeindruckender erweist sich die Zeit des Audi RS Q8, da die Strecke bei der Rekordfahrt nachweisbar auf einigen Abschnitten noch feucht war. Bei perfekten Konditionen geht Audi davon aus, dass der RS Q8 auf der Nordschleife nochmals 5 bis 6 Sekunden schneller ist. Die Zeitnahme erfolgte auf der 20,6 Kilometer langen Distanz der Nordschleife, da bei Zeit- und Rekordfahrten der Teil zwischen den beiden Anschlusstücken zur Grand Prix-Strecke entfällt.

Innenraum Audi RS Q8: Durch und durch konsequent - das sind die Extras

Selbstverständlich bleibt der Audi RS Q8 im Innenraum seiner dynamischen Linie treu. Leder und Alcantara dominieren das hochwertige Interieur, das die Erwartungen an einen Performance-SUV der Oberklasse voll erfüllt. Bei scharfer Kurvenfahrt bieten die Sportsitze mit Lederbezug viel Seitenhalt, sind zugleich bequem für den Alltag und bestechen durch eine rote Wabensteppung.

Für weitere Akzente sorgen das unten abgeflachte vollperforierte RS-Sportlederlenkrad mit Schaltwippen, die roten Ränder der Gurte und rote Kontrastnähte an den Kniepads, dem Lenkradkranz, den Fußmatten und dem Wählhebel. Derweil bestehen die Dekoreinlagen und die Einfassung der Mittelkonsole aus Carbon, während Aluminium-Applikationen und Oberflächen in hochglänzendem Schwarz für eine stilvolle Aufwertung sorgen.

Vorne sitzen im Audi RS Q8 zwei Meter große Personen bequem, auf den Rücksitzen locker rund 1,90 Meter große Mitreisende, die zudem massig Beinfreiheit genießen. Selbstverständlich sind eine Massage- und eine Belüftungsfunktion für die Sitze erhältlich. Wem das noch nicht reicht: Ohne Aufpreis besitzt der RS Q8 eine Rücksitzbank, die sich um 10 Zentimeter längs verschieben lässt und nach Bedarf mehr Platz im Fond oder im Kofferraum schafft.

Infotainment: Top-System serienmäßig im Audi RS Q8 - Fernzugriff bei Diebstahl

Auf dem neusten Stand der Technik befinden sich die zahlreichen digitalen Technologien im Audi RS Q8, die den Fahrer auf unterschiedliche Arten unterstützen. Auf dem deutschen Markt besitzt der Audi RS Q8 serienmäßig das Top-Infotainmentsystem „MMI Navigation plus“, das über das „Audi Connect“-Datenübertragungsmodul an Bord High-Speed-Internet samt WLAN-Hotspot bietet. „Audi Connect“ umfasst zahlreiche Dienste wie Media-Streaming, Online-Nachrichten und die Navigation mit Google Earth.

Schalter und Knöpfe gibt es im Innenraum des RS Q8 kaum noch, stattdessen drei große, hochauflösende Displays in einer sehr edlen Black-Panel-Optik. So komplex es erscheint: Wer ein modernes Smartphone bedienen kann, findet sich hier schnell zurecht. Dazu bestechen die Displays durch eine der klarsten und schärfsten Grafiken auf dem Markt.

Als erstes blickt der Fahrer auf ein volldigitales Cockpit mit einer Größe von 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimetern, dessen Anzeigen sich individualisieren lassen. In der Mitte des Armaturenbretts befindet sich ein weiteres Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 10,1 Zoll beziehungsweise 25,7 Zentimetern, das unter anderem zur Steuerung des Infotainments, der Navigation und der Fahrzeugfunktionen dient. Auf dem 8,6 Zoll beziehungsweise 21,8 Zentimeter großen Display darunter lassen sich die Klimatisierung sowie die Komfortfunktionen steuern und Texte per Handschrift eingeben, zum Beispiel Navigationsziele.

Spezielle RS-Anzeigen informieren unter anderem über Reifendruck, Drehmoment, Leistung, Temperatur, Rundenzeiten und G-Kräfte. Auch das optionale Head-up-Display bietet einige RS-spezifische Grafikdarstellungen. Ergänzend projiziert ein Head-up-Display wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe, darunter auch eine Kreuzungs-Detailkarte für die Navigation.

Im Falle eines Diebstahls lokalisiert das Audi-Callcenter den RS Q8 per Fernzugriff und legt das Auto bei Bedarf still. Das induktive Laden von Smartphones, ergo ohne Kabel, ist selbstverständlich ebenfalls möglich. Außerdem stehen vorne zwei USB-Anschlüsse und im Fond optional zwei weitere zur Verfügung.

Fahrerassistenzsysteme Audi RS Q8: Das können die Pakete „Tour“ und „Stadt“

Um die Fahrt im Audi RS Q8 möglichst sicher und komfortabel zu gestalten, steht eine große Auswahl an Assistenzsystemen zur Verfügung, von denen etliche im Serienumfang enthalten sind. Die wichtigsten Options-Systeme sind in die Pakete „Stadt“ und „Tour“ aufgeteilt.

Zum Umfang des Assistenzpaketes „Tour“, das insbesondere auf Überland- und Langstreckenfahrten ausgelegt ist, zählt unter anderem der zwischen 0 und 250 km/h unterstützende adaptive Fahrassistent, der den Fahrer beim Beschleunigen, Bremsen, Halten von Geschwindigkeit und Abstand sowie bei der Spurführung unterstützt. In Baustellen, die etliche Fahrer von großen und breiten Fahrzeugen aufgrund der sehr engen Fahrspuren fürchten, hilft der Assistent dem Fahrer durch unterstützende Lenkeingriffe beim genauen Halten der Spur, um den Audi RS Q8 sicher durch Engstellen zu führen.

Das Assistenzpaket „Stadt“ enthält Funktionen speziell für den urbanen Verkehr. Hervorzuheben ist der Kreuzungsassistent, der den Fahrer vor kritischem, oft vom Cockpit aus nicht einsehbaren Querverkehr warnt und gegebenenfalls automatisch bremst. Ebenso enthalten sind im „Stadt“-Paket unter anderem ein Querverkehrassistent hinten, der das rückwärtige Ausparken sicherer gestaltet und vor Blechschäden schützt, sowie eine Ausstiegs- und eine Spurwechselwarnung.

Kofferraum Audi RS Q8: Der Performance-SUV beweist eine hohe Alltagstauglichkeit

Die Alltagstauglichkeit des Audi RS Q8 unterstreicht der Kofferraum, der 605 Liter fasst. Werden die Rücksitzlehnen umgeklappt, entsteht eine fast ebene Ladefläche und das Gepäckraumvolumen steigt auf 1.755 Liter. Mehr noch: Der gut zugeschnittene Gepäckraum des RS Q8 besitzt zwar eine hohe Ladekante, was typisch für einen SUV ist, aber die flache Ladestufe nach innen erleichtert das Be- und Entladen. Als weiterer Pluspunkt erweisen sich das Ladeschienenset und das elektrische Gepäckraumrollo, das sich beim Öffnen der Heckklappe automatisch ein- und beim Schließen entfaltet. Darüber hinaus wappnen große Staufächer und etliche Ablagen im Innenraum, speziell in den Türen, den Audi RS Q8 für weite Strecken.

Audi RS Q8 - Fazit und Preis:

Es gibt sie noch: SUV mit jeder Menge Performance wie den Audi RS Q8, der mächtig zu beeindrucken weiß und zeigt, dass es ein Lamborghini Urus für 204.000 Euro nicht zu sein braucht. Die Dynamik ist für ein so großes Auto wie den RS Q8 außergewöhnlich, während sich in dem geräumigen und hochwertigen Innenraum viel Zeit verbringen lässt. Und das Beste: Der Audi RS Q8 ist ab 127.000 Euro erhältlich und damit 77.000 Euro günstiger als der Lamborghini Urus.

Technische Daten Audi RS Q8:

Länge x Breite x Höhe: 5,012 x 1,998 x 1,694 Meter (Breite mit Außenspiegeln: 2,190 Meter)
Radstand: 2,998 Meter
Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum V8-Biturbo-Benziner: 3.996 cm³
Leistung: 441 kW/600 PS bei 6.000 U/min
Drehmoment: 800 Nm bei 2.000 - 4.500 U/min
Getriebeart: 8-Gang-Tiptronic (Automatikgetriebe)
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h, optional 305 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 3,8 Sekunden
Leergewicht (nach EU): 2.390 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch (nach NEFZ): 12,1 l/100 km
CO2-Emission (nach NEFZ): 277 g/km
Durchschnittsverbrauch (nach WLTP): 13,7 l/100 km
CO2-Emission (nach WLTP): 311 g/km
Emissionsklasse (Abgasnorm): Euro-6d-TEMP
Kofferraumvolumen: 605 - 1.755 Liter
Preis: ab 127.000 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Bewertung, 5/5

Weitere Audi-Testberichte

Ein Super-Diesel im Audi S6 Avant! Ob sich dieser Motor als Vorteil entpuppt und wie es um den Fahrspaß steht, testet Christian Brimnkmann.

Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen

Genau so weiß ein Design für einen Kombi zu beeindrucken: Der Audi S6 Avant TDI besitzt eine klar sportliche Präsenz, aber ohne dabei zu übertreiben. Gegenüber dem herkömmlichen Audi A6 unterstreichen …

Wie der Audi TTS Competition 2019 mit neuen Extras den Puls beschleunigt, testet Christian Brinkmann.

Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras

Optisch unverkennbar, setzt sich der Audi TTS Competition  mit seinen Extras besonders athletisch in Szene. An der Front fallen sofort der scharfe Frontsplitter, die vertikalen Lufteinlässe und das …

Was der neue Audi Q8 drauf hat, testet Christian Brinkmann von Speed Heads.

Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6

Stylischer und sportlicher: Der Audi Q8 ist zwar groß, aber mit 4,99 Metern Länge, 2,00 Metern Breite und 1,71 Meter Höhe breiter, kürzer und niedriger als sein Schwestermodell Q7. Aber genau diese …

Wird der Audi A6 (C8) zum ernsten Rivalen des BMW 5ers und der Mercedes-Benz E-Klasse? Das testet Christian Brinkmann.

Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine Rechnung

Es ist beeindruckend, wie sportlich-elegant der neue Audi A6 auftritt, insbesondere mit dem „S line“-Exterieurpaket , das die Dynamik der Business-Limousine gekonnt betont, ohne protzig zu wirken. Dafür …

Der neue Audi A7 Sportback legt sich mit dem BMW 6er GT, der Mercedes-Benz CLS-Klasse und dem Porsche Panamera an.

Audi A7 Sportback 2018 Test: Die verborgenen Talente

Design ist eine Frage des Geschmacks, aber der neue Audi A7 Sportback lässt in meinen Augen den BMW 6er GT und den Mercedes CLS optisch alt aussehen. Während der Vorgänger des A7 schwerfällig wirkte, …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den neuen Golf
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den …
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes Elektroauto
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat ihren Preis
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat …
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach zu bedienen
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach …
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind enthüllt
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind …
Autosalon Genf 2020: Die Auto-Neuheiten im Live-Stream
Autosalon Genf 2020: Die Auto-Neuheiten im …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo