Fahrbericht Ford Focus Cabrio-Coupé: Offene Freude

, 28.08.2007


Ein schöner und dabei praktischer Nachzügler ist das jüngst auf den Markt gekommene kompakte Ford Focus Coupé-Cabriolet.

Der Wagen besitzt neben dem relativ günstigen Preis bestechende Vorteile. Er bietet Stauraum wie kaum ein anderer. Und ihm fehlt, was bei vielen Konkurrenten kritisiert wird: ein pummeliges Hinterteil. Geschlossen bietet der Viersitzer bei einer Gesamtlänge von 4,51 Meter Platz für 534 Liter Gepäck. Wenn das zweiteilige Stahldach bei offener Fahrt im Kofferraum verstaut ist, stehen noch 248 Liter zur Verfügung. Das ist jeweils deutlich mehr als bei den Modellen der Konkurrenz. Und ausreichend für eine Wochenend-Party. Dank einer tiefen Bauweise lassen sich sechs Kisten Getränke unterbringen.

Aber das ist ja nicht die Kernkompetenz eines solchen Fahrzeugs. Offener Himmel und elegantes Dahingleiten, sehen und gesehen werden, entspannen und sich fortbewegen - dafür ist ein Cabrio da. Mit dem Focus ist das möglich. In der gefahrenen Version steht mit dem 2-Liter-Common-Rail-Vierzylinder-Dieselmotor (100 kW/136 PS) ein passables Aggregat zur Verfügung. Das maximale Drehmoment von 320 Nm liegt bereits bei 2 000 U/min an. Allerdings gilt es auch, einen Mittelgewichtler zu bewegen, der immerhin1 620 Kilogramm auf die Waage bringt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 205 km/h. Der angegebene Verbrauch von 7,7 Liter Diesel auf 100 Kilometern ist auch im Alltag ein erreichbarer Wert. Das Wartungsintervall beträgt geldbeutelschonende 40 000 Kilometer. An Bord ist ein Dieselpartikelfilter, und Euro 4 wird erreicht. Der CO2-Ausstoß beträgt 156 g/km. An Steuern will der Fiskus 309 Euro sehen. Die Kosten für die Haftpflichtversicherung belaufen sich bei der AXA auf 530 Euro im Jahr.

Auch der Fond bietet angemessenen Platz. Die Windschutzscheibe ist nicht zu weit nach hinten gezogen, so dass tatsächlich immer ein Stück Himmel über dem Fahrer schwebt. Offen mit einem Windschott sind 140 km/h möglich, ohne dass die Frisur leidet oder eine Kommunikation unmöglich wird. Die Verarbeitung im Inneren gibt keinen Anlass zu Tadel. Der Schließvorgang des Dachs nimmt rund 30 Sekunden in Anspruch, kann allerdings nur im Stand ausgeführt werden. Das zweiteilige Klappdach macht einen soliden Eindruck.
Doch im geschlossenen Zustand sind bei Bodenwellen oder beim Überqueren von Straßenbahnschienen leichte Knarzgeräusche zu vernehmen, was aber nichts zu sagen hat.

Wie immer beim Focus, ist auch beim Cabriolet das gute Fahrwerk zu loben. Der Wagen liegt sicher auf der Straße, folgt willig allen Lenkbefehlen. Ein Manko sind die zu klein geratenen Seitenspiegel. Für das Rückwärtsfahren lohnt sich eine optionale Einparkhilfe für 400 Euro.
Ohnehin lässt sich dieser Ford mit allen möglich Helferlein aufrüsten, so dass bis zu 35 000 Euro auf den Tisch des Autohauses gelegt werden kann. In der Basisversion Trend gibt es jedoch bereits unter anderem ein aktives Überrollschutzsystem, ESP, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, Bordcomputer und Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Sie kostet gepaart mit einem 74 kW/100 PS starken 1,6-Liter-Benzinmotor und Fünfgang-Schaltgetriebe 23 575 Euro. Resümee: Ford hat eine gelungene Kombination zwischen Vernunft und Spaßauto auf den Markt gebracht.

[strong]Technische Daten: Fort Focus Coupé-Cabriolet TDCi:[/strong]

Viersitziges Cabrio mit zweilagigem Stahlklappdach, Länge/Breite/Höhe: 4,51 Meter/1,99 Meter/1,46 Meter, Leergewicht 1 619 Kilogramm, Zuladung 426 Kilogramm, Kofferraum 248 bis 534 Liter.
Antrieb: Common-Rail-Vierzylinder-Dieselmotor mit 1 997 ccm Hubraum, 100 kW/136 PS, max. Drehmoment 320 Nm bei 2 000 U/min, Höchstgeschwindigkeit 205 km/h, Verbrauch 7,7 Liter Diesel/100 km, Dieselpartikelfilter, Euro 4, CO2 156 g/km, Steuern 309 Euro, Versicherungsbeiträge bei der AXA: HP 530 Euro (Typ-Klasse 17, SF 1, Zulassung Düsseldorf, 100 Mio. Euro pauschal mit Schutzbrief), Teilkasko 150 Euro (Typ-Klasse 23, SB 150 Euro), Basispreis mit 2,0 Liter TDCI Dieselmotor 6-Gang-Schaltgetriebe, Version Trend 27 950 Euro.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-Testberichte

Raumpaar: Ford S-Max vs. Opel Zafira

Die Beliebtheit der Kompaktvans ist ungebrochen. Fast jeder Volumenhersteller hat inzwischen ein Modell für dieses Segment im Programm. Kompaktvans transportieren bis zu sieben Personen, schleppen bei Bedarf …

Loder1899 Ford S-Max: Ein Argument pro Baby-Boom

Es ist das klassische Szenario, das bei vielen Autofahrern nach wie vor die schlimmsten Gewissensbisse verursacht: Die Familie wächst und wächst, und der sportliche Kleine reicht nicht mehr aus, um die …

Loder1899 Ford Focus ST: Weiß? Ja! Unschuldig? Niemals!

Weiß ist die Trendfarbe der Saison. Vielleicht nicht unbedingt auf den Pariser, Mailänder oder New Yorker Laufstegen, auf jeden Fall aber in der Auto- und Tuningbranche. Auch dieser Ford Focus ST, veredelt …

Loder1899 Ford Fiesta: Der kleine Schwarze auf großer Fahrt

Kleinwagen und Dieselmotor - eine Kombination, die mehr nach Vernunft als nach Fahrspaß klingt. Damit holt Mutti die Kinder aus der KiTa ab oder legt der Student zweimal wöchentlich die Strecke zwischen Uni …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo