Junger Schwede mit alten Qualitäten: Testbericht Volvo V70 T6

, 13.06.2008


Große Kombis mit edlem Anspruch gibt es nicht nur aus Deutschland: Volvo tritt mit dem neuen V70 an und wirft mit dem Topmodell T6 AWD nicht nur bekannte Qualitäten in die Waagschale.

Es soll ein Premium-Kombi sein? Aber bitte nicht die üblichen Verdächtigen von Audi, BMW und Mercedes, die sich Tag für Tag, von gestressten Vertretern nahe der Schmerzgrenze bewegt, in Massen auf Autobahnen tummeln! Individualisten dürfen sich ab sofort wieder bei Volvo umschauen: Der neue V70 wirbt mit bekannten Tugenden um Kunden. Kann das Topmodell T6 AWD diese bestätigen und sogar neue Akzente setzen?

Design

Auch in seiner jüngsten Generation wirkt der V70 sofort sympathisch. Wie gehabt hat Volvo keine optischen Experimente gewagt, sondern die bekannte Designsprache weiterentwickelt. Der Kombi präsentiert sich schnörkellos wie eh und je, die Designer haben Kanten und Rundungen behutsam und stilsicher gemixt. Nur das Heck wirkt etwas zerklüftet, dafür verbessert das große Heckfenster die ohnehin schon gute Rundumsicht nochmals.

Karosserie/Innenraum

Entert man den Innenraum, fühlt man sich sofort geborgen. Volvo verarbeitet angenehme Materialien, besonders schön sieht das gebürstete Aluminium des Testwagens aus. Das Interieur bietet genug Platz für fünf Insassen, die Verarbeitung bewegt sich auf dem Niveau der deutschen Premium-Konkurrenz - wenn nicht sogar darüber. Gleiches gilt für den Fahrkomfort. Im V70 T6 reist es sich sehr leise, es gibt kaum Wind- und noch weniger Motorgeräusche. Die Sessel sind bequem, könnten aber etwas mehr Seitenhalt vertragen. Auch das Gepäck kann sich nicht über zu wenig Platz beklagen (575 bis 1.600 Liter Volumen) und darf angesichts der guten Zuladung von 595 Kilogramm auch etwas schwerer ausfallen.

Aber: Am Bedienkonzept muss man in Göteborg noch feilen. Zu überladen präsentieren sich Lenkrad und Mittelkonsole, wo es zu viele und vor allem zu ähnliche Knöpfchen gibt. Wenig überzeugend auch das Navigationssystem, das nur über die Fernbedienung und ein Bedienfeld auf der Rückseite der Lenkradspeiche bedient werden kann. Ersteres wird gerne verlegt, Letzteres erfordert Eingewöhnung.

Beim Thema "passive Sicherheit" hat Volvo einen exzellenten Ruf zu verteidigen. Entsprechend komplett ausgestattet und innovativ präsentiert sich auf diesem Gebiet auch der neue V70. Neben einer ganzen Airbag-Armada stehen das Seitenaufprall-Schutzsystem SIPS, ein Schleudertrauma-Schutzsystem (WHIPS) sowie als Option zweistufig höhenverstellbare Kindersitze zur Verfügung. Ein weiteres Extra ist BLIS - ein System, das den toten Winkel überwacht.

Antrieb/Fahrwerk

Mit einem Volvo will man keine Rennen fahren. Auch das Topmodell der V70-Reihe ist eher fürs komfortable Gleiten ausgelegt: Der XL-Kombi federt sehr angenehm und rollt geschmeidig ab. Zu diesem unaufgeregten Wesen passen auch die etwas indirekte Lenkung und die trotz Allrad frühe Tendenz zum Untersteuern. Dafür begeistert das variable Vierradsystem samt Haldexkupplung mit einer exzellenten Traktion am Kurvenausgang.

Dabei würde der Motor auch für die sportliche Gangart taugen. Das Triebwerk bietet die volle Drehmomentwucht aus dem Drehzahlkeller (400 Nm ab 1.500 Touren) und gibt sich konditionsstark (bis 4.800), wenn natürlich nicht so drehfreudig wie ein Saugmotor. Angenehm fällt auch die Laufruhe des Reihensechsers auf. Weitere Accessoires, die aus dem Volvo V70 T6 AWD einen entspannten Cruiser machen: Der super funktionierende Tempomat mit Abstandsregelsystem samt Bremsassistent Pro sowie die sanfte Automatik, die den T6 selbst beim Kickdown nicht zu sehr nicken lässt. Dass der Automat auf Lenkrad-Schaltwippen verzichtet, passt da ins Bild.

ABER: Die Konstellation "starker, turbogeladener Sechszylinder mit Allrad, Automatik und gut 1,8 Tonnen Lebendgewicht" macht aus dem V70 einen wahrlich trinkfesten Schweden. Den von Volvo angegebenen Durchschnittsverbrauch von 11,3 Litern erreicht man nur durch permanentes „Gaspedalstreicheln“. Realistisch sind 14 Liter - das muss man sich schon leisten können!

Kosten

Für Schnäppchen sind andere zuständig: Volvo langt beim Grundpreis ordentlich hin und bietet den erst ab der höherwertigen „Momentum“-Ausstattung erhältlichen V70 T6 AWD für mindestens 49.900 Euro an. Dabei ist die Serienausstattung zwar etwas, aber nicht viel umfangreicher als beispielsweise beim Audi A6 Avant 3.2 FSI (255 PS, 47.600 Euro) oder BMW 530i Touring (272 PS, 48.000 Euro). Und die Aufpreisliste bietet noch genug Gelegenheiten, sich für viel Geld darin zu bedienen.

Fazit

Wer die typischen Volvo-Tugenden zu schätzen weiß, sollte auch den neuen V70 bei seiner Kaufentscheidung auf dem Zettel haben. Er bietet viel Platz und noch mehr Sicherheit, dazu die typisch nordische Gelassenheit, um als T6 AWD bei Bedarf auch sportliche Ambitionen zu befriedigen. Schade nur, dass er auch den für einen Skandinavier so typischen großen Durst an den Tag legt und alles andere als preisgünstig ist.

Technische Daten (Werksangaben):

Leistung: 210 kW (285 PS) / 5.600 U/min
Max. Drehmoment: 400 Nm / 1.500 bis 4.800 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Beschleunigung 0 – 100 km/h: 7,2 s
Durchschnittsverbrauch: 11,3 l / 100 km
CO2-Emission: 270 g/km
Grundpreis: 49.900 Euro

1 Kommentar > Kommentar schreiben

15.06.2008

Ich kann nicht verstehen wie man über den Verbrauch von 12-14 Litern bei einer Topmotorisierung meckern kann? Vergleicht man es mit den Mitbewerbern ist dies ein relativ durchschnittlicher Verbrauch.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volvo-Testberichte

Fahrbericht Volvo C30: Der Schneewittchensarg

Waren die Erwartungen zu hoch geschraubt, und die Kaufinteressenten sahen sich von der Wirklichkeit enttäuscht? Traut man Volvo kein dynamisches Kompaktfahrzeug zu? Wir wollten an Bord eines Volvo C30 2.4i …

Volvo C70: Sommerfrisch und winterfest

Immer mehr Cabrios mit Stahldach kommen auf den Markt. In der Mittelklasse ist die Auswahl jedoch noch eher klein. Dabei vereint ein offener Viersitzer wie der Volvo C70 Oben-Ohne-Sommerspaß, …

Der Kompakt-Elch: Volvo V50 FlexiFuel

Volvo will mit dem V50 FlexiFuel den Spaß ins Autofahrerleben zurückbringen. Der kompakte Kombi verarbeitet in seinem 1,8 Liter-Vierzylinder-Triebwerk sowohl herkömmliches Superbenzin als auch E85 …

Volvo XC 70 Ocean Race

Der Schwede bringt eine stattliche Dosis Eleganz und Sportlichkeit mit. Für nur 2,4 Liter Hubraum stehen dem Diesel Motor mit 185 PS zur Verfügung. Schub ist zwar jederzeit vorhanden, doch die …

Dauertest-Antritt Volvo XC 90 D5

Der von uns gefahrene XC 90 D5 Sport leistet laut Volvo 185 PS, die fünf Zylinder wuchten 400 Newtonmeter auf die Achsen. Den Topspeed geben die Schweden für die von uns gefahrene Automatikversion mit 190 …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo