Volvo C70: Sommerfrisch und winterfest

, 28.01.2008


Das Mittelklasse-Cabrio Volvo C70 vereint Oben-Ohne-Sommerspaß, Wintertauglichkeit und ein großes Platzangebot. Im Test: Die Topversion mit 230 PS starkem Fünfzylinder-Turbo.

Immer mehr Cabrios mit Stahldach kommen auf den Markt. In der Mittelklasse ist die Auswahl jedoch noch eher klein. Dabei vereint ein offener Viersitzer wie der Volvo C70 Oben-Ohne-Sommerspaß, Wintertauglichkeit und ein großes Platzangebot. Mit dem 153 kW/230 PS starken Turbo-Ottomotor ist er ab 43.120 Euro zu haben, die schwächer motorisierte Basisversion kostet rund 35.000 Euro. Im Vergleich mit den Wettbewerbern VW Eos und BMW 3er-Cabrio nimmt er so preislich eine Mittelstellung ein.

Optisch kann der elegante Schwede sowohl offen als auch geschlossen überzeugen. Mit ausgeklapptem Dach wird die Verwandtschaft mit dem Schwestermodell Volvo S40 offenbar: Beide teilen sich den klassisch-zurückhaltend gestalteten Kühler, der von schmalen Scheinwerfern flankiert wird. Für etwas Dynamik sorgen zwei nach vorne hin zulaufende Bügelkanten in der Motorhaube sowie die leicht ansteigende Gürtellinie im Profil. Das Heck ist knackig kurz. Alles wirkt gediegen, keine Effekthascherei. Und auch wenn das leicht coupéhafte Dach geöffnet ist, macht der Zweitürer eine gute Figur.

Das Heck? Erstaunlich schlank

Apropos Dach: Das dreiteilige Stahlverdeck tänzelt auf Knopfdruck in einer ausgeklügelten Choreographie binnen 30 Sekunden in den Kofferraum und wieder zurück. Das klappt sogar während der Fahrt mit niedriger Geschwindigkeit. Naturgemäß fressen die Stahlplatten samt Hydraulik aber ordentlich Platz im Kofferraum: Dei geschlossener Haube lassen sich rund 400 Liter verstauen, geöffnet stehen noch 200 Liter Kofferraum-Volumen zur Verfügung. Dank einer Ladehilfe, die das gefaltete Dach auf Knopfdruck anhebt, lässt sich der Kofferraum aber leicht bestücken. Auch das zweite Standardproblem bei Stahldachcabrios - das aufgrund des benötigten Stauraums meist etwas pummelige Heck - haben die Designer ordentlich in den Griff bekommen. Beim Volvo fallen die paar Pfunde zuviel gar nicht groß auf.

Während der Fahrt gibt sich der Schwede als gelassener Kreuzer. Bequeme Sitze, eine komfortable Federung und neutrales Fahrverhalten machen ihn zum guten Reisebegleiter. Bei offenem Verdeck sitzen Fahrer und Beifahrer recht windgeschützt, lediglich auf der Rückbank bringt die Fahrtbrise die Haare ordentlich durcheinander. Auch die eingeschränkte Kniefreiheit - und bei geschlossenem Dach die fehlende Kopffreiheit - können Großgewachsenen zu schaffen machen. Bei der Verwindungssteifheit kann der 4,58 Meter lange Mittelklässler überzeugen, auch wenn es hier und da auf schlechtem Untergrund ein wenig knackt.

Kräftiges Fünfzylinderherz

Das unter anderem aus dem Ford Focus ST bekannte Fünfzylinder-Top-Triebwerk des Testwagens mit 169 kW/230 PS sorgt für ausreichende Kraftreserven in allen Lebenslagen, bringt aber auf nasser Straße nicht immer die ganze Motorleistung über die Vorderräder auf die Straße. Das Sechsgang-Handschaltgetriebe arbeitet exakt, die Lenkung könnte jedoch etwas mehr Rückmeldung bieten. Beim Verbrauch fallen bei gemäßigter Fahrt rund zehn Liter auf 100 Kilometern an. Das Finanzamt will 168 Euro im Jahr sehen, die Kfz-Haftpflichtversicherung, etwa bei der AXA kostet 532 Euro im Jahr.

Wie bei Volvo üblich verfügt auch das Cabrio über eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Unter anderem sind sechs Airbags, ESP und Tempomat an Bord. Klimaautomatik, 16-Zoll-Räder und CD-Spieler sind ebenfalls immer dabei. So ist der C70 eine preisgünstige Alternative zum etwas dynamischeren BMW 3er-Cabrio und eine etwas exotischere Wahl als der Bestseller VW Eos. Vielfahrer können zudem gleich unter zwei Dieselmotorisierungen wählen.

Teststeno Volvo V70:

Karosserie: Viersitziges, zweitüriges Cabrio-Coupé mit dreiteiligen Stahlklappdach, Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,58/1,82/1,40/ 2,64 Meter, Kofferraumvolumen: 404 Liter geschlossen/200 Liter offen;
Antrieb: 2,5-Liter-Turbo-Ottomotor mit 169 kW/230 PS, Max. Drehmoment: 240 Nm zwischen 1.500 U/min und 4.800 U/min, Beschleunigung 0 - 100 km/h: 7,6 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Umwelt: Testverbrauch: 10 l Super / 100 km, Steuern pro Jahr: 168 Euro, Versicherungs-Typklassen: KH 18, VK 19, TK 19;
Preis: ab 43.120 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volvo-Testberichte

Der Kompakt-Elch: Volvo V50 FlexiFuel

Volvo will mit dem V50 FlexiFuel den Spaß ins Autofahrerleben zurückbringen. Der kompakte Kombi verarbeitet in seinem 1,8 Liter-Vierzylinder-Triebwerk sowohl herkömmliches Superbenzin als auch E85 …

Volvo XC 70 Ocean Race

Der Schwede bringt eine stattliche Dosis Eleganz und Sportlichkeit mit. Für nur 2,4 Liter Hubraum stehen dem Diesel Motor mit 185 PS zur Verfügung. Schub ist zwar jederzeit vorhanden, doch die …

Dauertest-Antritt Volvo XC 90 D5

Der von uns gefahrene XC 90 D5 Sport leistet laut Volvo 185 PS, die fünf Zylinder wuchten 400 Newtonmeter auf die Achsen. Den Topspeed geben die Schweden für die von uns gefahrene Automatikversion mit 190 …

Dauertester Volvo XC70

Der Schwede in der Motorvisionsfamilie war ist nicht zuletzt wegen seiner gehobenen Ausstattung so beliebt bei Redaktion und Produktion. Doch lässt Volvo sich diesen Luxus auch bezahlen. [strong]Die …

VW Touareg vs. Volvo XC90: Das V8-Duell

Vau Acht! Treibhausgasen und Spritverbrauch zum Trotz: Acht Zylinder sind das Maß aller Dinge. Der Sound: Ein tiefes, souveränes Brabbeln, dazu eine Sprungkraft wie ein brünstiger Stier. Im Grunde ist es die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er wirklich
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er …
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die Serienversion
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare Elektroauto für alle
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare …
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die Neuheiten
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die …
World Car of the Year 2019: Das ist das beste Auto der Welt!
World Car of the Year 2019: Das ist das beste …
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er wirklich
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er …
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die Serienversion
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo