Mercedes-Benz GLC Coupé: Genau darum ist er ein Gewinner!

, 19.09.2016


Die „AMG Line“ besticht darüber hinaus unter anderem durch bestens konturierte Sportsitze in der Ledernachbildung „Artico/Mikrofaser Dinamica“, einem griffigen, unten abgeflachten Multifunktions-Sportlenkrad in Leder und einer AMG-Sportpedalanlage. Der umfangreiche Einsatz von Leder, Zierelemente in Aluminium und Carbon setzen weitere Akzente.

Als aufgeräumt und übersichtlich erweist sich das Cockpit. Navigation, Telefon, Audio, Video, Internet - mit dem Infotainment-System „Comand Online“ hat der Fahrer diese und viele weitere Funktionen im Griff und über ein 8,4 Zoll beziehungsweise 21,3 Zentimeter großes Multifunktions-Display mit einem gestochen scharfen Bild im Bick, das die Macher mittig auf der Armaturentafel positionierten. Dabei gefällt insbesondere die an ein Smartphone erinnernde, flächenbündig verglaste Oberfläche mit einem silbernen Rahmen. Die Bedienung erfolgt komfortabel über ein Touchpad und/oder einen Drehregler auf der Mittelkonsole.

Ein integrierter WLAN-Hotspot erlaubt die Einbindung von Notebook und Tablet. In Kombination mit einem entsprechenden Smartphone kann der Fahrer außerdem im Stand Internet-Seiten aufrufen und während der Fahrt Apps wie Wetter oder Internet-Radio frei nutzen. Ein Head-up-Display projiziert darüber hinaus die Navigation, die Geschwindigkeit und das Tempolimit direkt in das Blickfeld des Fahrers - das Bild schwebt in seiner Wahrnehmung rund zwei Meter vor ihm über der Motorhaube. Selbst bei starker Sonneneinstrahlung funktioniert das vom Head-up-Display erzeugte Bild einwandfrei.

Kofferraum: Spitzenposition! Da geht richtig was rein

Bei aller Sportlichkeit mit dem fließenden Coupé-Heck überzeugt das Mercedes-Benz GLC Coupé mit durchaus praktischen Vorzügen. Der Kofferraum nimmt mit einem Volumen von 500 Litern beziehungsweise bei umgeklappten Rücksitzlehnen von 1.400 Litern eine Spitzenposition im Marktsegment ein. Zum Vergleich: Der GLC als reiner SUV bietet mit 550 bis 1.600 Litern auch nicht viel mehr Gepäckraumvolumen.

Die Ladekante ist beim GLC Coupé, typisch für einen SUV, leider hoch, dafür die Ladestufe nach innen sehr flach, so dass schwere Gepäckstücke, Getränkekisten etc. nicht umständlich über eine hohe Stufe gehievt werden müssen. Bei umgeklappten Rücksitzlehnen entsteht darüber hinaus eine fast ebene Ladefläche. Stabile Metallösen und Taschenhaken stellen weitere Pluspunkte dar.

Ablagen im Innenraum gibt es ebenfalls genügend, um all die Kleinigkeiten zu verstauen, wie zum Beispiel vorne breite Fächer in den Türen, die selbst größere Flaschen aufnehmen, zwei Getränkehalter, ein großes Ablagefach unter der Mittelarmlehne und eine Ablage für das Smartphone mit einer rutschfesten Ablage. USB-Anschlüsse sind selbstredend vorhanden. Hinten stehen ebenfalls Türfächer mit Flaschenhaltern und Getränkehalter in der Mittelarmlehne zur Verfügung.

Assistenten: Mehr Komfort und noch mehr Sicherheit

In puncto Technik und Fahrerassistenz-Systeme fährt das Mercedes-Benz GLC Coupé auf hohem Niveau. Serienmäßig an Bord gibt es „Collision Prevention Assist Plus“ - ein System das die radargestützte Abstandswarnung, die Bremsunterstützung durch den adaptiven Bremsassistenten und eine autonome Teilbremsung kombiniert. Eine Kollisionsgefahr mit sich bewegenden Objekten kann im Geschwindigkeitsbereich von 7 bis 250 km/h registriert werden, eine drohende Kollision mit stehenden Hindernissen im Bereich von 7 bis etwa 70 km/h.

Ebenfalls serienmäßig gibt es einen Fahrlicht-Assistenten, eine Müdigkeitswarnung und einen Seitenwind-Assistenten, der den durch starke Seitenwindböen verursachten Spurversatz des Fahrzeugs deutlich abzuschwächen vermag.

Noch umfassendere aktive Sicherheit ermöglicht das „Fahrassistenz-Paket Plus“ mit einem bis 200 km/h arbeitenden Abstandsregeltempomaten samt Lenk-Assistenten und Stop&Go-Piloten und einem aktiven Bremsassistenten, der bei drohenden Crash-Situationen automatisch bremst und außer langsamer fahrenden, anhaltenden oder stehenden Fahrzeugen sogar querende Fußgänger erkennt. Das System überwacht außerdem Querverkehr, wie zum Beispiel an Kreuzungen. Ein aktiver Totwinkel-Assistent und ein aktiver Spurhalte-Assistent runden die Maßnahmen gelungen ab.

Fazit:

Das neue Mercedes-Benz GLC 350 d 4MATIC Coupé sieht heiß aus, besticht durch einen kräftigen Antrieb und ist ein starker Gegner für den BMW X4. Beeindruckend ist insbesondere die große Spreizung zwischen Komfort und Dynamik: Das SUV-Coupé beherrscht das lässige Cruisen, bietet auf Knopfdruck aber genauso eine Menge Kurvenspaß. Das Platzangebot und der hochwertige Innenraum lassen zudem kaum Wünsche offen und sorgen für ein hohes Wohlfühlambiente.


Technische Daten Mercedes-Benz GLC 350 d 4MATIC Coupé:

Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum Sechszylinder-Diesel: 2.987 cm³
Leistung: 190 kW/258 PS bei 3.400 U/min
Drehmoment: 620 Nm bei 1.600-2.400 U/min
Getriebeart: 9G-Tronic-Automatik
Vmax: 238 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 6,2 Sekunden
Leergewicht nach EG: 1.915 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: ab 6,0 l/100 km (vorläufiger Wert)
CO2-Emission: ab 155 g/km (vorläufiger Wert)
Preis: Markteinführung ab Dezember 2016

Lesen Sie hier weiter:

Seite 2 von 2 1 2

1 Kommentar > Kommentar schreiben

22.09.2016

Der Mercedes-Benz GLC Coupé ist mal eine richtig scharfe Kiste - Warum muss das Auto jedoch so teuer sein. Ich bekomme ne richtig schöne Eigentumswohnung dafür


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-Testberichte

Der Mercedes E 220 d bietet höchsten Komfort, einen effizienten Antrieb und technische Innovationen.

Mercedes-Benz E 220 d W213 Test: Das ist Luxus zum Sparen

Modern und luxuriös präsentiert sich der Mercedes-Benz E 220 d Exclusive , der durch seinen kraftvoll aufgewerteten Frontstoßfänger, einer klassischen Kühlerverkleidung, dem Mercedes-Stern auf der …

Ein 360 PS starker 4-Zylinder-Turbo sorgt auch im Mercedes-Benz GLA 45 AMG für ordentlich Druck

Mercedes-Benz GLA 45 AMG Test - 360 PS in Form eines …

Der AMG-Motor des GLA 45 AMG ist wie auch schon im Mercedes-Benz CLA 45 AMG Test ein 360 PS starker 4-Zylinder-Turbo, der bei 6.000 U/min ein maximales Drehmoment von 450 Nm anliegen hat. So ausgestattet, …

Der Mercedes CLA 45 AMG markiert mit einer Literleistung von 181 PS die absolute Spitze im Segment.

Mercedes CLA 45 AMG Test: Ein AMG ohne 8-Zylinder?

Der Mercedes-Benz CLA 45 AMG besitzt tatsächlich aktuell den stärksten Serien-Vierzylinder-Turbo der Welt. Dies erzielt er durch seinen 2,0 Liter großen Turbomotor mit einer Höchstleistung von 360 PS bei …

Der Mercedes-Benz CLS 63 AMG Shooting Brake zieht die Blicke auf sich.

Mercedes CLS 63 AMG Shooting Brake Test: Brachiale …

Aber was ist das eigentlich, ein Shooting Brake, ein CLS und ein AMG? Fangen wir vorne an: CLS steht für „Coupé Limousine Sport“, das Shooting Brake stellt einen Neologismus aus dem Englischen dar und …

Klare Zeichen setzt der neue Mercedes-Benz E 400 mit einem V6-Biturbo.

Mercedes-Benz E 400 Test: Glücksgefühle mit Doppel-Turbo

Die geschärften Formen der neuen Mercedes-Benz E-Klasse sorgen für den großen Auftritt beim Außendienst, insbesondere durch das bei unserem Testwagen verbaute AMG-Sportpaket, das für ein betont kraftvolles …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo