Mini Countryman R60 Cooper S All 4 Test – Der Minizilla unter den Mini‘s

, 26.08.2010


Sie haben es getan. Bei Mini wollte man sich ganz sicher sein, etwas Neues zu schaffen. Es mussten Grenzen überschritten werden. Und so präsentierte sich der neue Countryman nicht nur mit vier Türen und Vierradantrieb, nein er überschritt sogar die magische Viermeter Grenze. Hat der kleine Minizilla durch diese Außenmaße seinen Charme verloren? Das wollte ich dann doch genauer wissen und nahm für Speed Heads den Mini Countryman Cooper S All 4 auf der internationalen Pressepräsentation in Hamburg einmal genauer unter die Lupe.

Um das Ganze ein wenig neutraler zu gestalten, hab ich mir noch ein wenig Unterstützung in Form der lieben Lisa dazu geholt. Denn mit ihren zarten 18 Jahren auf der Lebensuhr, ist Ihr Fable für Autos noch nicht ganz so versaut, wie das meine. Packen wir es also an.


Optik: Es ist ganz klar ein Mini

Auch beim Countryman gab man sich bewusst sehr viel Mühe, den typischen Britencharme nicht zu verlieren. Der Neue bleibt unverkennbar ein Mini, das sieht man ihm von jeder Seite an. Die Proportionen wirken stimmig. Die neugewonnene Bodenfreiheit lädt auch mal dazu ein, die Omi mit auf einen Landstraßentrip zu nehmen. Schließlich entfällt hier das rein plumpsen und wieder rausziehen wie man es von den kleinen Brüdern kennt.

Die etwas markanteren chromumrandeten Frontlichter, geben dem Countryman dennoch ein eigenständiges Gesicht und lassen ihn etwas bulliger erscheinen. Am Heck des Cooper S stolziert die zweiflutige Abgasanlage samt Diffusor Heckschürze. Zudem lässt sich der Kofferraum nun bequem über das Mini Logo am Heck öffnen.


Motoren: Die alten Bekannten

Der Countryman teilt sich mit seinen Brüdern die Motorenpalette. So sind neben den drei Benzinern One 72 kW/98 PS), Cooper (90 kW/122 PS) und Cooper S (135 kW/184 PS), auch zwei Diesel mit 66 kW/90 PS und 82 kW/112 PS) im Angebot. Die Preise zwischen 20.200 € und 27.900 € für das jeweilige Basismodell, sind für das Gebotene absolut fair, bedenkt man das der Mini aus dem Hause BMW stammt. Eine John Works Edition wurde noch nicht bekannt gegeben. Auch wäre ein stärkerer Diesel durchaus erwähnenswert. Dafür ließ Mini aber vor kurzem wissen, dass sie mit dem Countryman wieder in die Rallyewelt einsteigen werden.

Lesen Sie hier weiter:

Seite 1 von 3 1 2 3

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mini-Testberichte

Man könnte auch sagen, der MiTo ist ein 8c im Babystadium

Alfa Romeo MiTo 1,4 TB 16V Test - Der Mini-Flitzer …

Doch mal ganz von vorne. Alfa Romeo MiTo. Frech, rot und mit ordentlichem Italo-Charme gesegnet. Alfa will wieder groß rauskommen und der MiTo soll einen neuen Anfang einläuten. Erklärter Gegner: Mini. Erste …

Mini Cooper Cabriolet Test - die Lizenz zum Spaßhaben

In unserem Fall kam das Cooper Cabriolet in der Sidewalk-Edition zum Einsatz. Das Sparkling Silber Metallic ist definitv Geschmackssache, aber der Rest darf sich sehen lassen. Exklusive 17 Zoll …

Mini Cooper D: Spritsparzwerg und Kostenriese

Nein, natürlich ist er nicht ,,süß", schließlich darf dieses Adjektiv in keinem Fall im Zusammenhang mit einem Auto verwendet werden. Doch wie bitte soll man das Gesicht, Verzeihung, die Front des Mini …

Mini Cooper Cabrio: ,,Mini muss man mögen"

,,Mini muss man mögen!" Dieses Zitat einer wahren Mini-Enthusiastin macht sich hier gleich aus zwei Gründen sehr gut: Erstens kann eine knackige Alliteration zum Einstieg nie schaden. Zweitens bringt es all …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo