Opel Insignia Grand Sport Test: Der Preis für die OPC Line

, 06.06.2017


260 PS stark, extrem cool in der Optik und dazu neue Top-Technologien an Bord: das ist der Opel Insignia Grand Sport OPC Line, der auch im Innenraum eine umfangreiche Qualitätsaufwertung erfuhr und sich als echter Premium-Herausforderer versteht. Doch kann die neue Limousine tatsächlich die hohen Ansprüche erfüllen? Und vor allen Dingen: Wie sportlich ist der neue „Grand Sport“ mit dem aktuell stärksten Benziner im Programm? Jetzt ist es Zeit: der Opel Insignia Grand Sport OPC Line muss sich im Test beweisen.

Das scharfe Design, das die Macher dem  4,90 Meter langen Opel Insignia Grand Sport verpassten, weiß auf den ersten Blick zu beeindrucken. Dazu hebt das „OPC Line“-Exterieur-Sportpaket für 1.215 Euro die Athletik noch stärker hervor, ohne zu übertreiben und ohne die Eleganz zu verlieren. Es passt einfach. Das ist optisch ein richtig emotionaler Opel in einem neuen, modernen Look, der mehr Hingucker-Qualitäten als etliche seiner Konkurrenten besitzt.

Der prominent positionierte Kühlergrill, die scharfen Linien des „OPC Line“-Stoßfängers samt Frontspoilerlippe und die schmal gezeichneten LED-Scheinwerfer vermitteln echte Angriffslust. In der Seitenansicht sind es die gestreckte Dachlinie mit feinen Chromstreifen, die für Opel typische Sicke im unteren Türbereich und die dynamisch gezeichneten „OPC Line“-Seitenschweller, die den Insignia Grand Sport in Szene setzen. Bestens stehen unserem Testwagen außerdem die 20 Zoll großen Bicolor-Felgen mit fünf Doppelspeichen.

Auch das Heck mit einer Heckschürzenlippe und einem Heckspoiler der „OPC Line“ weiß im Zusammenspiel mit den schlanken LED-Rückleuchten zu überzeugen. Einen Hinweis auf die Kraft unter der Motorhaube geben die zwei sichtbaren, verchromten „OPC Line“-Auspuffendrohre, die es in dieser Art vorerst nur in Verbindung mit dem 260 PS starken Top-Benziner gibt.

Dazu kann der neue Opel Insignia Grand Sport die Straße in der Nacht hell ausleuchten, ohne andere Autofahrer zu blenden: 32 in Reihe angeordnete LED-Segmente - doppelt so viele wie im Opel Astra - passen die Lichtfunktionen präzise der jeweiligen Verkehrssituation an. Darüber hinaus erhöht sich, je nach Lenkeinschlag, die Lichtintensität der inneren Matrix-Elemente, um der gewählten Spur die Dunkelheit zu nehmen. Dazu kommt ein ins Abblendlicht-Modul integrierter, spezieller LED-Fernlicht-Strahl, der die Lichtweite auf bis zu 400 Meter verlängert. Diese Lösung ist für den Kunden erschwinglicher als laserbasiertes Fernlicht. 

Motor: Kann der 260 PS-Turbobenziner die Erwartungen erfüllen?

Unter der Motorhaube des allradangetriebenen Opel Insignia Grand Sport 2.0 Turbo 4x4 steckt ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Turbobenziner mit satten 260 PS bei 5.300 Touren. Das maximale Drehmoment von 400 Nm steht von 2.500 bis 4.000 U/min zur Verfügung. Beim Beschleunigen aus dem Drehzahlkeller fehlt dem Top-Benziner ein wenig der Wums. Doch im mittleren Drehzahlbereich blüht das Triebwerk auf: spontane Zwischenspurts und Überholmanöver erledigt dieser Insignia mit Leichtigkeit. 

Der klassische Spurt von 0 auf 100 km/h erfolgt in 7,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Sehr sauber und weich schaltet die neue 8-Stufen-Automatik. Besonders auffallend ist zudem, wie laufruhig der Motor beim Cruisen über Landstraßen und auf der Autobahn ist - da geht es im Innenraum angenehm leise zu. Als einziges Manko erweist sich beim Top-Benziner der in Relation zur Leistung hohe Spritverbrauch: Im Durchschnitt begnügt sich der Top-Benziner im Idealfall mit 8,6 Litern auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 197 g/km entspricht.

Fahrspaß: Per Knopfdruck sanfter Cruiser oder sportliche Kraftmaschine

Selbstverständlich wollen wir in Erfahrung bringen, wie es um den Kurvenspaß, aber auch um den Langstreckenkomfort beim entspannten Reisen über Landstraßen steht. Dazu spendierten die Macher dem Opel Insignia Grand Sport 2.0 Turbo neben dem Allradantrieb ein adaptives FlexRide-Fahrwerk, das die Stoßdämpfer anhand der vom Fahrer wählbaren Modi „Standard“, „Sport“ und „Tour“ anpasst und sogar den individuellen Fahrstil erkennt. Die Fahrmodi wirken sich ferner auf die Lenkung, die Gaspedalkennlinie und die Schaltpunkte des Automatik-Getriebes aus.

Tour-Modus: Für entspannte Fahrten eignet sich der besonders soft ausgelegte „Tour“-Modus mit seiner komfortablen Fahrwerksauslegung, der Bodenunebenheiten schluckt, ohne schwammig zu wirken. Auch die Schaltung zeigt sich von einer eher gemächlichen Herangehensweise, um Sprit zu sparen.

Sport-Modus: Die Spreizung zum „Tour“-Modus ist absolut gelungen und die Unterschiede lassen sich deutlich spüren. Die direkte Lenkung erhält mehr Gewichtung und bietet viel Rückmeldung von der Straße. Sportliche Fahrer dürften die straffere Dämpfung begrüßen, die für viele fast schon zu hart ausfallen könnte. 

Bei dem Allradantrieb mit Torque-Vectoring ermöglichen zwei elektrisch gesteuerte Lamellen-Kupplungen die Kraftübertragung an jedes Hinterrad. In Kurven leitet das System situationsabhängig zusätzliches Drehmoment an das äußere Hinterrad, so dass der Opel Insignia Grand Sport präzise einlenkt und ein neutrales, stabiles Kurvenverhalten bietet. Der Insignia fühlt sich sogar so lebhaft an wie ein Audi A4 und geht schon Richtung BMW 3er. Dieser Opel kann mit den Besten der Klasse mithalten.

Standard-Modus: Die automatische Steuerung wählt nach den Informationen der Fahrzeugsensoren stets das für die entsprechende Fahrsituation beste Setup und stellt eine gute Mischung aus Sport und Komfort für den Alltag dar.

Opel Insignia Grand Sport Innenraum: Das alles gibt es - Zeit für einen neuen Anspruch

Der Innenraum des Opel Insignia Grand Sport ist im Vergleich zu seinem Vorgänger nicht wiederzuerkennen. Das Cockpit wirkt übersichtlich gestaltet, aufgeräumt und das Interieur erstklassig verarbeitet. Opel meint es mit der Herausforderung des Premium-Segmentes ernst: Auch die zum Einsatz gelangenden Materialien sind deutlich hochwertiger als zuvor. Softtouch-Oberflächen dominieren den Innenraum und ziehen sich bis in die Mittelkonsole durch. 

Das gesamte Armaturenbrett bezogen die Macher mit einem Leder-Imitat. Oberflächen aus schwarzem Klavierlack, coole Zierleisten aus einer Carbon-Nachahmung und Chrom-Verzierungen setzen weitere Akzente. Im Rahmen des „OPC Line“-Interieur-Paketes gibt es dazu ausstattungsabhängig ab 600 Euro ein beheizbares, griffiges Sport-Lederlenkrad, Aluminium-Sportpedale, einen schwarzen Dachhimmel und Schaltwippen am Lenkrad. Das Interieur des Insignia Grand Sport überzeugt mit dem hohen Premium-Level, kommt aber noch nicht an einen Audi heran.

Besonders hervorzuheben sind die vielfach elektrisch verstellbaren, mit Leder bezogenen AGR-Sitze, die das renommierte Gütesiegel der „Aktion gesunder Rücken“ tragen: Diese Sitze sind bequem, bieten eine Massage-Funktion und auch nach einer mehrstündigen Fahrt steigt man entspannt aus. Darüber hinaus bieten die Sitze einen guten Seitenhalt in schärfer durchfahrenen Kurven. 

Vorne können es sich rund 2,00 Meter große Personen bequem machen. Hinten fällt die Beinfreiheit immens aus. Durch die abfallende Dachlinie sitzen im Fond allerdings nur rund 1,80 Meter große Mitreisende komfortabel. Wie Fahrer- und Beifahrer kommen die Passagiere auf den beiden äußeren Rücksitzen  in den Genuss beheizbarer Sitze. Zahlreiche praktische Ablagefächer und Becherhalter, ein großes Fach unter der Mittelarmlehne und vorne Türfächer für 1,5 Liter große Flaschen - hinten 1,0-Liter-Falschen - runden das geräumige Angebot gelungen ab.

IntelliLink und OnStar: Voll vernetzt wie in der Luxusklasse

Serienmäßig ist beim Opel Insignia Grand Sport ab der „Dynamic“-Ausstattung das große „Navi 900 IntelliLink“-Infotainmentsystem enthalten, über dessen 8 Zoll beziehungsweise 20,32 Zentimeter großen Touchscreen sich eine Vielzahl der Fahrzeugfunktionen bedienen lassen. Die Smartphone-Integration erfolgt via „Android Auto“ und „Apple CarPlay“ und ermöglicht die Anzeige und die Bedienung ausgewählter Smartphone-Apps über den Touchscreen im Auto - dazu auch das induktive beziehungsweise kabellose Aufladen von Smartphones. Eine USB-Schnittstelle vorne in der Mittelkonsole und zwei weitere hinten sorgen für weitere wichtige Lademöglichkeiten.

Das System lässt sich intuitiv bedienen. Dank der klaren Anordnung müssen Fahrer und Passagiere zur Bedienung der wichtigsten Funktionen nicht via Touchscreen in Untermenüs suchen. Die Sprachsteuerung ist für Audio, Telefon und Navigation möglich. 

Ebenso Bestandteil des „Navi 900 IntelliLink“: Ein 4,2 Zoll beziehungsweise 10,7 Zentimeter großes Farbdisplay im Armaturenbrett zwischen den Analoginstrumenten für Drehzahl und Geschwindigkeit, das neben Informationen über Geschwindigkeit, Durchschnittsverbrauch & Co. auch Audio-, Telefon- und Navigationsinfos zusammenfasst. Ein farbiges Head-up-Display mit einem scharfen Bild projiziert darüber hinaus Fahrdaten, Verkehrsschilder und die Navigation in die Windschutzscheibe.

Mit an Bord befindet sich außerdem der Online- und Service-Assistent „Opel OnStar“ mit zahlreichen Diensten von der automatischen Unfallhilfe bis zum Diebstahl-Notfallservice. Mit dem neuen Insignia geht ein neuer persönlicher Service an den Start, bei dem sich die Passagiere einfach an den OnStar-Berater wenden, um zum Beispiel ein Hotel auszuwählen und ein Zimmer zu reservieren. Zudem ermöglicht der „4G LTE WLAN“-Hotspot allen Mitreisenden die schnelle Verbindung ihres mobilen Endgeräts mit dem Internet.

Über eine Smartphone-App lassen sich außerdem unter anderem der Kraftstoffstand und der Reifendruck überprüfen, das Auto öffnen und schließen und bei der Suche auf dem Parkplatz das Licht oder die Hupe anschalten. Wer nicht geortet werden möchte, drückt einfach die Privat-Taste.

Kofferraum Opel Insignia Grand Sport: Große Klappe und ordentlich was dahinter

Komfortabel lässt sich die Heckklappe per Fußkick öffnen und schließen, um den Kofferraum des Opel Insignia Gran Sport zu erreichen. Clever: Ein Suchen der passenden Stelle für den Fußkick unterhalb des Stoßfängers ist nicht erforderlich, da eine auf den Boden projizierte Fahrzeug-Silhouette den richtigen Bereich anzeigt. Der Kofferraum besitzt einen guten Zuschnitt, Taschenhaken und stabile Verzurrösen, ist jedoch nur über eine hohe Ladestufe nach innen erreichbar, so dass zum Beispiel schweres Gepäck und Getränkekisten erst über eine Stufe gehievt werden müssen. 

Das Gepäckraumvolumen des Opel Insignia Grand Sport beträgt 490 Liter. Mit umgeklappten Rücksitzlehnen - das erfolgt einfach per Knopfdruck im Kofferraum - steigt das Laderaumvolumen auf 1.450 Liter, wobei eine kleine Stufe und eine leicht ansteigende Ladeebene entstehen. Es passt dennoch eine Menge hinein und Reisen mit der Familie steht nichts im Wege. Zum Vergleich: Bei der VW Passat Limousine sind es 586 Liter beziehungsweise mit umgeklappten Rücksitzlehnen 1.152 Liter. Die Skoda Superb Limousine kommt auf 625 Liter beziehungsweise 1.760 Liter. 

Assistenzsysteme: Der Opel Insignia Grand Sport ist vor allem sicher

An Bord des Opel Insignia Grand Sport befinden sich zahlreiche Assistenzsysteme, wie zum Beispiel der adaptive Geschwindigkeitsregler ACC (Adaptive Cruise Control) mit automatischer Gefahrenbremsung, der den Abstand zum Vordermann misst und die Geschwindigkeit daran anpasst. Verringert sich die Distanz abrupt, leitet ACC eine automatische Notfallbremsung ein. Ein aktiver Spurhalte-Assistent verhindert das unbeabsichtigte Ausscheren durch eine automatische Lenkkorrektur. 

Der Rückfahr-Assistent warnt darüber hinaus mittels Radarsensoren im Stoßfänger beim Rückwärtsausparken vor sich nähernden Objekten in einer Entfernung von bis zu 20 Metern und einem Winkel von bis zu 90 Grad links und rechts des Autos - überaus praktisch beim Rangieren aus Parklücken mit begrenzter Sicht. Ebenso erhältlich sind unter anderem eine 360-Grad-Kamera, ein automatischer Park-Assistent und vieles mehr.

Fazit und Preis

Der neue Opel Insignia Grand Sport 2.0 Turbo 4x4 sieht gut aus, ist agil und dazu in der Serie umfangreich ausgestattet. Bei einem Basispreis von 41.500 Euro für 260 PS und Allrad muss man erst einmal schlucken. Aber serienmäßig gibt es bereits AGR-Sitze, das große „Navi 900 IntelliLink“-Infotainmentsystem samt 8-Zoll-Touchscreen sowie Navigation und vieles mehr. Opel punktet erneut mit einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis. Da ist ein vergleichbar ausgestatteter Audi signifikant teurer.

Technische Daten Opel Insignia Grand Sport 2.0 Turbo 4x4

Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum Vierzylinder-Turbobenziner: 1.998 cm³
Leistung: 191 kW/260 PS bei 5.300 U/min
Drehmoment: 400 Nm bei 2.500-4.000 U/min
Getriebeart: 8-Stufen-Automatik
Vmax: 250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 7,3 Sekunden
Gewicht: 1.649 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: 8,6 l/100 km
CO2-Emission: 197 g/km
Preis: ab 41.500 EUR

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Opel-Testberichte

Der neue Opel Astra K stellt ein Musterbeispiel für mehr Performance durch weniger Gewicht dar.

Opel Astra K 1.4 EcoTec Turbo Test: Krass abgespeckt …

Bereits das neue Design weckt Begehrlichkeiten nach Dynamik. Die Angriffslust ist der neuen Generation ins Gesicht gezeichnet. Aus jeder Pore strömt die starke Formgebung, während die konturierte Motorhaube …

Kraftvoll, sparsam und leise - das sind die neuen Flüster-Diesel für den Opel Mokka und Insignia.

Opel 2015: Flüsteroffensive - die neuen …

Opel Insignia Sports Tourer 2.0 CDTI: Die neue Kraft in der Ruhe Bislang zeigte sich der Opel Insignia 2.0 CDTI laut und anfahrmüde. Opel reagierte und entwickelte einen neuen 2,0-Liter-Turbodiesel, der …

Der Opel Adam Rocks bringt mit viel Coolness echten Lifestyle in die City.

Opel Adam Rocks Test: Alles - außer niedlich

Der Opel Adam Rocks gibt sich mit seinem robusten Outdoor-Look als richtig cooler Typ. Die anthrazitfarbene Schutzverkleidung schmiegt sich eng um den nur 3,75 Meter kurzen Dreitürer. Selbst den markanten …

Zu den neuesten Highlights des Opel Merivas zählt der kräftige 1,6-Liter-Turbodiesel.

Opel Meriva 1.6 CDTI (2014) Test: Der neue Star …

Erst 2010 kam die zweite Generation des Opel Merivas auf den Markt. Zu den großen Stärken des Kompaktvans zählen vor allen Dingen innovative Merkmale wie viel Raum für Insassen und Gepäck, die flexible …

Der Opel Insignia Country Tourer spielt als Offroad-Kombi seine Stärken gekonnt aus.

Opel Insignia Country Tourer Test: Mit wilder …

Empfiehlt sich der herkömmliche Opel Insignia Sports Tourer als eleganter Familien- und Geschäftskombi, so setzt der neue Country Tourer auf einen Schuss wilde Eleganz im Offroad-Look. Der bei allen …

AUCH INTERESSANT
Porsche 911: Von 0 auf 1 Million

AUTO-SPECIAL

Porsche 911: Von 0 auf 1 Million

Diese Zahl ist magisch - und jetzt ist es tatsächlich passiert: der Porsche 911 knackte am 11. Mai 2017 die Millionenmarke mit einer ganz besonderen Ausführung des legendären Elfers. Eine Million …


TOP ARTIKEL
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim Rekord manipuliert?
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Hot Carbabes
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016

Die heißesten Carbabes, Messe Hostessen und Boxenluder zeigen Ihre Kurven.



Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • Prestige Cars Logo
  • autoaid Logo