Peugeot 308 Test: Großes Gebrüll - Was steckt dahinter?

, 09.02.2014


Der Löwe brüllt wieder, vorbei sind die Zeiten des Gähnens bei Peugeot. Jetzt möchten die Franzosen mit dem neuen, komplett überarbeiteten Peugeot 308 die Golf-Klasse aufmischen. Große Ziele! Wir wollten herausfinden, ob der Peugeot 308 mit seinen Innovationen und dem Premium-Anspruch dem Golf Paroli bieten kann und sich womöglich als attraktive Alternative entpuppt; denn der Preis ist heiß. Zur Freude der sportlichen Fahrer bietet der Peugeot 308 sogar eine Überraschung.

Frisch im Look und klar im Design: Bereits auf den ersten Blick erweist sich der neue Peugeot 308 als echter Beau, der eine dynamische Eleganz ausstrahlt. Die Frontpartie dominiert der große, in Chrom gefasste Kühlergrill, der in der höchsten Ausstattungslinie von serienmäßigen Full-LED-Scheinwerfern eingerahmt wird, die sich aus jeweils 31 einzelnen LEDs zusammensetzen und dem kompakten Neuling einen intensiven, raubkatzenhaften Blick verleihen.

Es bereitet Spaß, die Karosserie auf sich wirken zu lassen: Zahlreiche präzise verlaufende Designlinien ziehen sich von der Front bis zum Heck. Die trapezförmige, modern gestaltete Heckpartie lässt das Fahrzeug satt auf der Straße liegen, während die in allen Ausstattungsvarianten serienmäßigen LED-Rückleuchten das Bogen-Motiv und die drei Löwen-Krallen aufgreifen.

Was 156 PS so anstellen

Hinter das Lenkrad gesetzt - und ab geht es. Die ideale Sitzposition lässt sich durch das höhen- und tiefenverstellbare Volant schnell finden. Sofort fällt ebenfalls das aufgeräumte, fast puristische Cockpit auf; denn die Bedienung nahezu aller Systeme erfolgt im sogenannten i-Cockpit über einen Touchscreen. Den Startknopf gedrückt, erwacht der 1.6 THP 155 unseres Testwagens zum Leben.

Der 1,6 Liter große Turbo-Benziner leistet 156 PS bei 6.000 U/min und ein maximales Drehmoment von 240 Nm, die bei 1.400 U/min anliegen. Das reicht in Kombination mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe für den Spurt von 0 auf Tempo 100 in 9,3 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von flotten 213 km/h. Den durchschnittlichen Spritverbrauch gibt Peugeot mit 5,8 Litern auf 100 Kilometern an, wozu unter anderem eine ausgefeilte Aerodynamik beiträgt. Der Kraftstoffkonsum hängt jedoch stets von der individuellen Fahrweise ab.

Dank des früh anliegenden Drehmomentes spurtet der Peugeot 308 bereits aus dem Drehzahlkeller heraus gut nach vorne. Bei höheren Geschwindigkeiten fehlt es allerdings etwas an Zugkraftreserven, da die Gänge eher länger übersetzt sind. Dabei erweist sich das Getriebe jedoch als präzise und leichtgängig. Wer spritsparend unterwegs sein möchte, wird zudem von einer Schaltpunktanzeige unterstützt.

Die große Überraschung des Golf-Gegners

Das Fahrwerk ist komfortabel, aber ebenso sportlich abgestimmt und wartet nur darauf, mit flotter Fahrt die Kurvenreviere zu erobern. In Kombination mit dem höher gelegten Kombiinstrument spielt das kleine, griffige Lenkrad seine Stärken aus und intensiviert das Erlebnis durch die direkte Rückmeldung. Zu Beginn etwas ungewohnt, folgt der Blick zum Kombiinstrument über das Lenkrad hinweg, während der Fahrer bei herkömmlichen Autos durch das Lenkrad guckt. So lassen sich die Informationen stets ablesen, ohne großartig den Blick von der Straße wenden zu müssen.

Bei hohem Tempo erlaubt die elektrische Servolenkung präzise Lenkmanöver, während die Lenkung bei niedriger Geschwindigkeit, zum Beispiel in der Stadt, besonders leichtgängig ist und den Komfort unterstützt. Die vorne gut konturierten Sitze bieten neben dem Komfort einen guten Seitenhalt und unterstützen die Freude bei der Kurvenhatz. Der Peugeot 308 liegt dabei erfreulich stabil auf der Straße und lässt sich leicht fahren. Die adaptiven Dämpfer des VW Golf benötigt der Peugeot 308 mit dem gelungenen Fahrwerk nicht.

Sollte es der Fahrer beim Kurvenräubern übertreiben, greift das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) sicher ein - für dynamische Fahrer glücklicherweise erst relativ spät, dann aber stark. Ebenfalls serienmäßig an Bord befinden sich in allen Ausstattungsvarianten ABS (Antiblockiersystem), eine Antriebsschlupfregelung, ein elektronischer Bremskraftverteiler und ein Notbremsassistent.

Der Peugeot 308 bietet in der Tat viel Fahrspaß, was dem Spritverbrauch nicht zuträglich ist. Aber wer es darauf ankommen lässt, gemäßigt fährt und der Schaltempfehlung folgt, wird den Durchschnittsverbrauch von 5,8 Litern pro 100 Kilometer annähernd erreichen. Und dann ist da noch diese angenehme Stille, wodurch der Peugeot 308 im Innenraum besticht. Motor- und Windgeräusche - all das hält sich dezent zurück.

Weniger ist mehr: Ist das möglich?

Mit einer Länge von 4,25 Metern, einer Breite von 1,80 Metern und einer Höhe von 1,46 Metern ist der Peugeot 308 die kompakteste Limousine im Segment. Auch der Karosserieüberhang fällt vorn wie hinten auffallend kurz aus. Dennoch schränkt dies die Platzverhältnisse im Innenraum keineswegs ein.

Dank des auf 2,52 Meter vergrößerten Radstandes profitieren Insassen sogar von einem Plus an Raum. Vorne finden selbst rund 2,00 Meter große Menschen auf den gut konturierten und bequemen Sitzen hinreichend Platz, während es hinten leider enger zugeht und sich aufgrund der geringeren Kopffreiheit eher der Nachwuchs wohlfühlt.

Lesen Sie hier weiter:

Seite 1 von 2 1 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Peugeot-Testberichte

Große Aufgaben stehen dem 200 PS starken Peugeot 208 GTi als Kraftzwerg bevor.

Peugeot 208 GTi Test: Was kann das neue Kraftpaket?

Große Aufgaben stehen dem 200 PS starken Peugeot 208 GTi als Kraftzwerg bevor, nachdem die durchaus sportlichen Nachfolger 206 RC (2003-2006) und 207 RC (2007-2010) nicht mehr an den großen Mythos anknüpfen …

Der Peugeot 4008 kann mehr als sein schickes Äußeres vermuten lässt.

Peugeot 4008 Offroad-Test: Schlamm drüber - Was kann …

Unser Testwagen, der allradangetriebene Peugeot 4008 1.8 l HDi FAP 150 mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe, besitzt einen 1,8 Liter großen Turbo-Diesel mit 150 PS und einem maximalen Drehmoment von 300 Nm, …

Der neue Peugeot 208 zeigt im Segment der Kleinwagen echte Größe.

Peugeot 208 Test: Der Mut des kleinen Löwen

Außen kleiner, aber innen größer und dazu sogar noch günstiger - während viele Kleinwagen wachsen, geht Peugeot neue Wege. Mit einer Länge von 3,96 Metern, einer Breite von 1,74 Metern und einer Höhe von …

Peugeot 207 SW Sport 120 VTi: Kleinwagen Fahrbericht

Der 207 kommt mit großem Markenemblem auf der Motorhaube und dem noch riesigeren Kühlergrill daher, wie sie inzwischen zum festen Designmerkmal von Peugeot gehören. Auffällig gezeichnet ist beim SW aber auch …

Fahrbericht Peugeot 207 SW: Erschwinglicher Lademeister

In der zweithöchsten Ausstattungsklasse "Tendance" liegen die Anschaffungskosten bei 15 350 Euro. Doch die Mehrkosten lohnen, da das Fahrzeug dann zusätzlich unter anderem über elektrisch einstellbare …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo