Porsche Macan GTS 2020 Test: Was der Neue noch besser kann

, 02.07.2020


Es ist ziemlich beeindruckend, was Porsche hier vollbrachte: Bereits zuvor galt der Porsche Macan GTS als einer der sportlichsten SUV überhaupt. Doch mit dem Modelljahr 2020 gehen die Macher beim Macan GTS in die Vollen: Der Motor stammt jetzt aus dem Macan Turbo, die Fahrdynamik wurde nochmals geschärft und sogar der Look fällt exklusiver aus. Was sich ändert, was der Macan GTS jetzt noch besser kann und ob sich dieser Performance-SUV auch für den Alltag eignet, zeigt der Porsche Macan GTS 2020 Test.

Innehalten und erst einmal tief durchatmen: Bereits optisch zeigt der Porsche Macan GTS 2020 seine sportliche Ausnahmestellung. Breit und angriffslustig, weckt die spezifische Front mit ihren großen Lufteinlässen das Verlangen, direkt einzusteigen und den Motor zu starten. Auch das durchtrainierte Heck lässt keine Zweifel aufkommen und vermittelt sofort: der GTS ist das sportlichste Modell der Macan-Baureihe.

Durch das beim Porsche Macan GTS serienmäßige „Sport Design“-Paket erhalten unter anderem das Lufteinlassgitter, die markanten Airblades und die Zierleisten an der Seite ein schwarzes Finish. Die Farbe Schwarz setzt bei den 20 Zoll großen „RS Spyder Design“-Rädern, am Heckdiffusor und den Endrohren der ebenfalls serienmäßigen Sportabgasanlage weitere coole Akzente. Fast selbstredend, dass Porsche die scharf gezeichneten LED-Hauptscheinwerfer und die dreidimensional gestalteten Rückleuchten mit LED-Leuchtenband ebenso abdunkelte. Keine Frage, der Macan GTS will es wissen.

Starkes Stück: Porsche Macan GTS 2020 erhält Motor des Porsche Macan Turbo

Die Macher legen noch einmal richtig nach: Der neue Porsche Macan GTS 2020 erhält das 2,9 Liter große V6-Biturbo-Triebwerk aus dem Porsche Macan Turbo (440 PS). Technisch und mechanisch ist der Motor des GTS identisch mit dem des Macan Turbo und besitzt lediglich etwas weniger Leistung und einen leicht geringeren Spitzenschub. All das ist kein Vergleich zum GTS-Vorgänger, bei dem „nur“ ein leistungsgesteigerter Antrieb des Macan S zum Einsatz gelangte.

Die Zahlen sprechen für sich: Das drehfreudige Biturbo-Triebwerk des Porsche Macan GTS leistet 380 PS und damit 20 PS mehr als zuvor. Das maximale Drehmoment erhöht sich um 20 Nm auf 520 Nm, die über ein breites Drehzahlband von 1.750 bis 5.000 U/min anliegen. Doch dazu kommt ein noch schärferes Ansprechverhalten. Das Gesamtpaket wirkt sich mit seinen Verbesserungen deutlich aus: Mit dem optionalen Sport-Chrono-Paket beschleunigt der Macan GTS in nur 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h - und damit 0,3 Sekunden schneller als bisher. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich beim Macan GTS um einen fast zwei Tonnen schweren SUV handelt, weiß der Beschleunigungswert zu beeindrucken. Erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 261 km/h endet der Vortrieb.

Fahrwerk Porsche Macan GTS 2020: Noch agiler mit diesen Verbesserungen

Kein anderer Macan macht dem Porsche Macan Turbo etwas bei der Längsbeschleunigung vor. Doch der agilste Vertreter in Kurvenrevieren ist und bleibt der Porsche Macan GTS, der sich jetzt sogar über weitere Optimierungen freuen darf. So ist der Kontakt zur Straße so intensiv wie nie: Die Macher senkten das Fahrwerk mit den serienmäßigen aktiven Dämpfern für ein weiteres Plus an Querdynamik um 15 Millimeter ab. Der Macan GTS liegt nun näher am Asphalt als jeder andere Macan, den Turbo eingeschlossen. Als Option gibt es die adaptive Luftfederung mit weiteren 10 Millimetern Tieferlegung, die hohen Fahrkomfort mit einer noch sportlicheren Abstimmung vereint.

Im „Normal“-Modus bietet der Porsche Macan GTS 2020 eine gelassene Fahrweise, die sich jeder für den Alltag wünscht: weiche Schaltvorgänge des 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebes (PDK), keine unerwarteten aggressiven Reaktionen des Motors, während die Luftfederung die Straßenunebenheiten bestens absorbiert.

Sport Plus: Mit diesem Extra-Biss werden Kurvenfahrten zum Erlebnis

Im „Sport“-Modus verschärft sich der Porsche Macan GTS und wird spürbar bissiger. Doch wer in den „Sport+“-Modus wechselt, verwandelt diesen SUV in einen aggressiven Sportler. Auf kurvigen Straßen zeigt der Macan GTS, dass seine Fähigkeiten im Segment der Kompakt-SUV eine Klasse für sich darstellen - emotional mitreißende Adrenalinschübe für den Fahrer inklusive.

Kein Wunder: Der „Sport+“-Modus sorgt für eine deutlich schärfere Gasannahme, jetzt noch schnellere Schaltvorgänge und beim Beschleunigen für einen noch intensiveren Sound aus der serienmäßigen Sportabgasanlage. Wird das Gaspadel voll durchgetreten, werden die Insassen regelrecht in ihre Sitze gepresst. Dazu kommt der heckbetont ausgelegte Allradantrieb, der den Macan GTS anschiebt, statt zu ziehen. Im „Sport+“-Modus sorgt die Federung sogar für einen angenehmen Restkomfort.

Als besonders faszinierend erweist sich das Kurvenverhalten des Porsche Macan GTS. Beim starken Anbremsen in eine Kurve, schaltet das Getriebe schnell herunter, damit beim Beschleunigungsvorgang direkt der passende Gang anliegt. In den Kurven baut der Macan GTS sehr viel Grip auf und neigt sich kaum zur Seite, während sich die sehr direkte und viel Rückmeldung von der Straße bietende Lenkung als äußerst zielgenau erweist. Das Handling ist absolut beeindruckend - und das trotz des hohen, nicht wirklich spürbaren Fahrzeuggewichts.

Mehr noch: Dank der elektronisch geregelten Hinterachs-Quersperre, die vollvariabel die Antriebsmomente verteilt, lenkt der Porsche Macan GTS dynamischer ein und beschleunigt besser aus Kurven heraus. Dabei drückt der Allradantrieb mit seiner heckbetonten Auslegung den Macan GTS wie einen hinterradangetriebenen Sportwagen regelrecht aus der Kurve heraus. Keine Frage, der Porsche Macan GTS wurde für Kurven gebaut.

Innenraum: Besondere Akzente für den Porsche Macan GTS

Wer es flott mag, wenn sich die Asphaltbänder kurvenreich durch die Landschaft schlängeln, wird sich im Porsche Macan GTS über die viel Seitenhalt bietenden und zugleich bequemen Sportsitze freuen. Sogar hinten sind die Sitze ausreichend konturiert, so dass die Mitreisenden bei einer dynamischen Fahrweise nicht wild hin- und herrutschen. Platz ist ebenso vorhanden: Vorne sitzen über 1,90 Meter große Personen bequem und hinten 1,80 Meter große Insassen.

Überhaupt besticht der Innenraum des Porsche Macan GTS durch hochwertige Materialien und eine akkurate Verarbeitung. Für eine eigene Handschrift sorgt der „GTS“-Schriftzug am Drehzahlmesser, an den Türeinstiegsblenden und an den Kopfstützen. Neben dem umfangreichen Einsatz von Leder, setzen schwarz gebürstetes Aluminium und Kontrastnähte weitere Akzente. Dazu gelangt Alcantara unter anderem auf den Sitzmittelbahnen, den Armauflagen der Mittelkonsole und den Türtafeln zum Einsatz. Auf Wunsch bezieht Porsche auch den Dachhimmel mit Alcantara.

Infotainment Porsche Macan GTS 2020: Ein riesiger Schritt nach vorne

Selbstredend, dass sich im neuen Porsche Macan GTS ein modernes Infotainment-System an Bord befindet, das im Vergleich zum Vorgänger einen riesigen Schritt nach vorne macht. Serienmäßig besitzt der Macan GTS das „Porsche Communication Management“ (PCM) mit einem 10,9 Zoll beziehungsweise 27,7 Zentimeter großem Full-HD-Touchscreen. Optional lässt sich das System um ein Surround-Sound-System von Bose mit einer Gesamtleistung von 665 Watt ergänzen.

Das Infotainment-System lässt sich intuitiv bedienen und umfasst unter anderem eine Online-Navigation mit Echtzeit-Verkehrsinformationen und einen WLAN-Hotspot, um Endgeräte wie Laptops, Tablets oder Smartphones mit dem Internet verbinden. Dank „Porsche Connect“ stehen zahlreiche Online-Dienste zur Verfügung. So helfen „Security Services“, das Fahrzeug vor Diebstahl zu schützen und im Fall der Fälle wieder aufzufinden und Ziele im Smartphone bequem im Vorfeld einer Fahrt anzulegen und an das Fahrzeug zu übertragen, währen das Musik-Streaming den Zugriff auf Millionen von Songs ermöglicht. Freie Parkhäuser mit Preisen und Öffnungszeiten, Kraftstoffpreise bei Tankstellen in der Nähe und zahlreiche weitere Services runden das Angebot ab.

Die Konnektivität zur Anzeige und Bedienung von Smartphone-Apps auf dem Touchscreen des Fahrzeugs ist leider nur per „Apple CarPlay“ möglich, nicht mit „Android Auto“. Das induktive Laden von Smartphones, ergo ohne Kabel, ist selbstverständlich ebenfalls möglich. Außerdem befinden sich im Porsche Macan GTS jeweils vorne und hinten zwei USB-Anschlüsse.

Fahrerassistenzsysteme: Neues System für ein Plus an Sicherheit und Komfort

Um sicher und komfortabler voranzukommen, statten die Macher den Porsche Macan GTS mit einer Vielzahl an Assistenzsystemen aus und erweitern darüber hinaus das Angebot. Unverändert stehen optional ein Spurhalteassistent, ein Spurwechselassistent und eine Tempolimit-Anzeige zur Wahl, während Porsche den Abstandsregeltempostat zum Stauassistenten weiterentwickelte. Darüber hinaus lässt sich der Macan GTS unter anderem mit einem Stauassistenten sowie einem Park-Assistenten einschließlich Rückfahrkamera und Surround View mit einer 360-Grad-Ansicht rund um das Auto ausstatten.

Der neue Stauassistent bremst den Macan GTS nicht nur bis zum Stillstand ab und fährt wieder selbstständig an, das System hält den SUV zudem auf gut ausgebauten Landstraßen und Autobahnen bei Geschwindigkeiten bis zu ca. 60 km/h durch eine sanfte Lenkunterstützung mittig im Fahrstreifen, regelt den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen und folgt der vorausfahrenden Kolonne innerhalb der Systemgrenzen.

Kofferraum Porsche Macan GTS: keine Kompromisse mit voller Alltagstauglichkeit

Seine Alltagsqualitäten für große Einkäufe und Reisen unterstreicht der Porsche Macan GTS mit einem ordentlichen Kofferraumvolumen von 488 Litern. Werden die Rücksitzlehnen umgeklappt, entsteht eine nahezu ebene Ladefläche und das Ladevolumen steigt auf 1.503 Liter. Typisch für einen SUV ist die Ladekante hoch. Das Be- und Entladen vereinfacht allerdings eine flache Stufe nach innen. Ein Staufach im seitlichen Laderaum bietet zusätzlichen Platz. Für kleine Mitbringsel stehen vorne zahlreiche Ablagen und Fächer zur Verfügung, im Fond gibt es leider nur Türfächer und Becherhalter.

Porsche Macan GTS 2020 - Fazit und Preis:

Der Porsche Macan GTS brillierte bereits zuvor. Doch wie die Macher den Performance-SUV für das Modelljahr 2020 weiter verbesserten, ist beeindruckend. Dank des 380 PS starken V6-Biturbo-Triebwerks und der weiter optimierten, für einen SUV außergewöhnlich guten Fahrdynamik, fährt sich der Porsche Macan GTS 2020 noch bissiger als zuvor - all das kombiniert mit echter Praktikabilität für den Alltag. Der Preis für den Spaß: 79.990 Euro. Die wichtigsten Zutaten gibt es serienmäßig.

Technische Daten Porsche Macan GTS 2020:

Länge x Breite x Höhe: 4,686 x 1,926 x 1,609 Meter (Breite mit Außenspiegeln: 2,098 Meter)
Radstand: 2,807 Meter
Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum V6-Biturbo-Benziner: 2.894 cm³
Leistung: 280 kW/380 PS bei 5.200 - 6.700 U/min
Drehmoment: 520 Nm bei 1.750 - 5.000 U/min
Getriebeart: 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK)
Höchstgeschwindigkeit: 261 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 4,7 Sekunden
Leergewicht (mit Fahrer): 1.985 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: 9,6 l/100 km
CO2-Emission: 218 g/km
Emissionsklasse (Abgasnorm): Euro 6d ISC-FCM
CO2-Effizienzklasse: E
Kofferraumvolumen: 488 - 1.503 Liter
Preis: ab 79.990 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-Testberichte

Was den neuen Porsche 718 Cayman GT4 noch besser macht als den Vorgänger und warum er preislich ein echtes Schnäppchen ist, erläutert Christian Brinkmann.

Porsche 718 Cayman GT4 Test: Preislich ein Schnäppchen

Wer den alten Porsche Cayman GT4 (Typ 981C) aus dem Jahr 2015 einmal fuhr, war besessen von dem zügellosen Mittelmotor-Sportwagen, den ein feststehender Heckflügel äußerlich kennzeichnete. Jetzt bricht die …

Wie hoch die tatsächliche Reichweite des Porsche Taycan ist und was der Elektro-Porsche dem Tesla voraus hat, testet Christian Brinkmann.

Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite

Es schaffen nicht viele Autos, den Passanten die Köpfe so zu verdrehen wie der Porsche Taycan . Auf den Straßen drehen sich die Menschen um, Kinder winken einem freudig zu und an Ampeln werden die …

680 PS mit Super-Boost: Was der neue Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid drauf hat und ob er sich sogar als Spritsparer eignet, testet Christian Brinkmann.

Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost …

Das Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Coupé sieht ziemlich athletisch und zugleich stylisch aus, gibt sich im Vergleich zum herkömmlichen Cayenne Turbo allerdings von außen nur durch kleinste Details als …

Welche exklusiven Extras das Porsche Cayenne Coupé besitzt und wie sich das auswirkt, testet Christian Brinkmann.

Porsche Cayenne Coupé Test: Was die Extras wirklich bewirken

Ob sportlich-elegant oder auffällig in Orange mit einem Leichtbau-Sportpaket samt Carbon-Dach: Das Outfit des neuen Porsche Cayenne Coupé lässt sich für jeden Geschmack gestalten. Allen Modellen gemein: …

Grandios war bereits der Vorgänger: Ob sich der neue Porsche 911 Typ 992 noch verbessern lässt, testet Christian Brinkmann.

Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der …

Das Design des neuen Porsche 911 (992) passt bestens in die heutige Zeit: unverkennbar ein Elfer, aber moderner und schärfer gestaltet. Dennoch griffen die Macher dabei auf ein klassisches Design-Merkmal …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo