Skoda Octavia RS Test: Dieser Test endete nicht auf der Straße

, 18.11.2013


Überhaupt besticht der Octavia durch ein übersichtliches Cockpit. Alles lässt sich einfach verstehen. Die für Fahrer und Beifahrer getrennt regelbare Klimaanlage und elektrische Fensterheber samt Einklemmschutz gibt es vorne und hinten serienmäßig. Wer mit seiner Familie unterwegs ist, weiß Ablagefächer für die zahlreichen Mitbringsel sehr zu schätzen. Kein Mangel herrscht zudem an Flaschenhaltern vorne und hinten.

Kaum einen Infotainment-Wunsch offen lässt als Topversion das Radio-Navigationssystem „Columbus“. Die 3D-Navigationsanzeige erfolgt mit einem gestochen scharfen Bild auf einem 8 Zoll großen Touchscreen. „Columbus“ bietet einen DVD-Player, einen Media-In-Anschluss mit Apple-Video-Funktion, acht Lautsprecher, zwei SD-Kartensteckplätze, Bluetooth-Komforttelefonie, Sprachsteuerung, JPEG-Viewer und einen internen 64-GB-Flashspeicher. Durchdacht: die USB- und die Aux-In-Schnittstellen platzierte Skoda separat unterhalb des Klimabedienteiles. Das verhindert Kabelsalat; denn beim Laden des Telefons wird kein Kabel mehr bis zum Radio hochgeführt.

Ungeahnte Größe: Der riesige Kofferraum

Wenn schon Familien-Sportler, dann richtig: Die Heckklappe öffnet sich samt Heckscheibe und gibt auf diese Weise eine große, breite Ladeöffnung frei, um den Octavia sogar mit Kisten relativ bequem be- und entladen zu können. Einzig die hohe Ladekante wirkt etwas störend. Ob für Einkäufe oder andere große Besorgungen: Das Ladevolumen ist mit 590 Litern beim Octavia RS riesig. Um ein Gefühl für diese Zahl zu entwickeln: Der große Audi A6 kommt als Limousine ohne umgeklappte Rücksitze nur auf 530 Liter, beim VW Golf sind es 380 Liter. Per Knopfdruck lässt sich die Rücksitzbank vom Kofferraum aus umklappen, wodurch das Ladevolumen sogar auf 1.580 Liter steigt.

Der neue Octavia erweist sich im Detail als echtes Cleverle: Der auf den ersten Blick wie ein herkömmlicher Teppichboden aussehende Bodenbelag lässt sich umdrehen und gibt dann eine gummibeschichtete, schmutzabweisende Fläche preis, die sich hervorragend für schmutzige Ladegüter wie Gartenpflanzen, verdreckte Schuhe nach einem Ausflug oder nasse Skistiefel eignet.

Als weitere nützliche Details erweisen sich im Kofferraum die Taschenhaken, die Verzurrösen, die Ablagefläche in der Seite, Netze zum Fixieren kleinerer Utensilien und die sogenannten Cargo-Befestigungselemente, die sich platzsparend zusammengefaltet seitlich im Kofferraum befinden und bei Bedarf auseinandergefaltet und aufgestellt werden, um beispielsweise Kisten vor dem Herumrutschen zu fixieren.

Die Steigerung von Komfort und Sicherheit

Zu den neu entwickelten Sicherheitssystemen des Skoda Octavia RS zählen unter anderem der Frontradarassistent mit einer City-Notbremsfunktion, die bei einem drohenden Auffahrunfall aktiv werden, ein Spurhalteassistent und eine Müdigkeitserkennung. Im Falle eines Unfalls sorgt ein umfassendes Paket an passiven Sicherheitselementen für den bestmöglichen Schutz von Fahrer und Insassen, unter anderem mit bis zu neun Airbags.

Kaum Wünsche bleiben offen beim Komfort dank zahlreicher elektronischer Systeme. Der neue Skoda Octavia RS besitzt optional einen adaptiven Abstandsassistenten, der den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Derweil ermöglicht ein neuer Fernlichtassistent ein automatisches Zu- und Abschalten des Fernlichtes. Der Parklenkassistent unterstützt das Ein- und Ausparken und die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung im Paket „Traveller Assistant“ zeigt nahtlos Verkehrsschilder an.

Fazit:

Wer einen agilen Kompakt-Sportler sucht, der gleichzeitig praktisch sein muss, ist mit dem neuen Skoda Octavia RS bestens bedient. Der Tscheche ist schnell und bietet wie der VW Golf GTI eine Menge Fahrspaß. Was der VW Golf GTI allerdings nicht hat: die immensen Platzverhältnisse und das riesige Kofferraumvolumen wie der Octavia RS. Das lässt sich Skoda allerdings bezahlen. Die Preise für die bereits ab Werk umfangreich ausgestattete Octavia RS Limousine beginnen bei 29.390 Euro, der VW Golf GTI ist ab 28.675 Euro erhältlich.

Sollte sich bislang die Ehefrau gegenüber einem Sportler aus praktischen Gründen in der Familie verweigert haben, könnte der neue Skoda Octavia RS die gesuchte Alternative darstellen.


Technische Daten Skoda Octavia RS Limousine 2.0 TSI:

Antriebsart: Vorderradantrieb | Hubraum: 1.984 cm³ | Leistung: 162 kW/220 PS | Drehmoment: 350 Nm bei 1.500-4.400 U/min | Vmax: 248 km/h | Beschleunigung 0-100 km/h: 6,8 Sekunden | Durchschnittsverbrauch: 6,2 l/100 km | CO2-Emission g/km: 142 | Preis: 29.390 Euro

Lesen Sie hier weiter:

Seite 3 von 3 1 2 3

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Skoda-Testberichte

Der neue Skoda Octavia Combi entpuppte sich als echtes Raumwunder.

Skoda Octavia III Combi Test: Der übertrifft sogar …

So groß war zuvor noch kein Skoda Octavia Combi zuvor, der sich dazu mit einem zeitlos-eleganten Design schick in Schale warf. Dabei verzichtet der Octavia auf dekorativen Schnickschnack und besticht durch …

Der neue Skoda Octavia III setzt Maßstäbe in puncto Raumangebot.

Skoda Octavia III 2.0 TDI Test: Große Klappe und …

Die neue Octavia-Generation erweist sich, so Skoda, als aktuell größte Limousine im Kompakt-Segment. Im Grunde genommen ist der Octavia mit seinen Maßen der Kompakt-Klasse bereits entwachsen: Im Vergleich zu …

Praktisch, geräumig, sicher und sparsam - der Skoda Rapid bietet viel Auto für wenig Geld.

Skoda Rapid 1.2 TSI Test: Das Raumwunder für Sparfüchse

Günstig im Preis, verzichtet Skoda dennoch nicht auf Akzente beim Design. Klare, sauber modellierte Flächen und scharf gezeichnete Linien führen zu einem zeitlos-eleganten Gesamtauftritt. Solide steht der …

Extra für die Stadt kreiert, bietet der kleine Skoda Citigo reichlich Platz für vier Personen.

Skoda Citigo Test: Der kleine Riese für vier Personen

Mit 3,56 Metern Länge, 1,46 Metern Breite und 1,48 Metern Höhe besitzt der Skoda Citigo ausgesprochen kompakte Maße, die sich beim flinken Fahren im dichten Stadtverkehr, in engen Straßen und kleinen …

Vergleich Nissan Note vs. Skoda Roomster

Auf dem Prüfstand: Der 1,5-Liter-Commonrail-Diesel im Note mit 86 PS Leistung. Er gönnt sich sparsame 5,1 Liter und steht ab 15.490 Euro beim Händler. Im Skoda Roomster nagelt ein 1,4-Liter-Turbodiesel mit …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo