Skoda Superb Combi L&K Test: Geheimtipp! Die neue Luxus-Variante

, 02.01.2016


Skoda gibt einen Durchschnittsverbrauch von 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern an, was einem CO2-Ausstoß von 109 g/km entspricht. Bei einer ganz normalen Fahrweise erzielten wir außerhalb der Berge einen kombinierten Spritverbrauch von überzeugenden 4,9 Litern pro 100 Kilometer.

Fahrwerk: Die ideale Straßenlage auf allen Strecken

Serienmäßig besitzt der Skoda Superb Combi L&K die adaptive Fahrwerksregelung „Dynamic Chassis Control“ (DCC). Über die Fahrprofilauswahl, die durch eine spürbar weite Spreizung besticht, vermag der Fahrer per Knopfdruck die Fahreigenschaften des Fahrzeugs individuell an seine Vorlieben anzupassen: normal, sportlich oder komfortabel. Dabei gleicht sich die elektrisch verstellbare Dämpfung ebenso automatisch an wie die elektromechanische Servolenkung und weitere Einstellungen.

Der „Normal“-Modus bietet eine ausgewogene Abstimmung für den täglichen Gebrauch. Im „Comfort“-Profil erfolgt derweil eine komfortorientierte Abstimmung für Fahrten auf schlechten Wegstrecken oder auf langen Reisen. Der „Sport“-Modus führt zu einem dynamisch abgestimmten Fahrprofil mit besserer Anbindung des Aufbaus an die Straße, geringeren Aufbaubewegungen und einer straffer eingestellten Lenkung.

skoda superb combi l&k laurin klement kombi 2016 test luxus premium 2.0 tdi turbodiesel obere mittelklasse dcc dynamic chassis control sport comfort normal eco individual komfort fahrprofilauswahl xds infotainment columbus smart gate smartphone app internet wlan konnektivität acc parkassistent spurhalteassistent spurwechselassistent kofferraum gepäckraum laderaum probefahrt fahrbericht review verdict heck

Die mit dem DCC kombinierte Fahrprofilauswahl bietet zudem einen „Eco“- und einen „Individual“-Modus. Im „Eco“-Profil steuert das System die Motorsteuerung, die Klimaanlage und weitere Nebenaggregate verbrauchsoptimiert. Im „Individual“-Modus erfolgt die Konfiguration verschiedener Parameter in einer persönlich favorisierten Abstimmung.

Darüber hinaus besitzt der neue Skoda Superb Combi eine elektronische Differenzialsperre (EDS) und XDS+. Bei Letzterer handelt es sich um eine Fahrdynamik-Funktion im elektronischen Stabilitätsprogramm (ESC). Sobald XDS+ erkennt, dass eines der kurveninneren Räder bei schneller Fahrt zu sehr entlastet wird, baut die Hydraulik der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) an diesem Rad gezielt einen Bremsdruck auf, um erneut die optimale Traktion herzustellen. Die Kurvengeschwindigkeiten des Skoda Superb Combi sind durchaus hoch. Bei deutlich zu schneller Fahrt beginnt der Kombi, über die Vorderräder zu schieben. Doch das elektronische Stabilitätsprogramm greift sicher ein.

Assistenten: Sicherheit und Komfort auf neuem Level

Die stiefmütterliche Behandlung von Skoda durch die Konzernmutter Volkswagen hat ein Ende. Der neue Skoda Superb Combi erhält eine ganze Armada neuer Assistenzsysteme aus höheren Fahrzeugklassen, die für mehr Sicherheit und Komfort sorgen. Serienmäßig besitzt der neue Skoda Superb Combi L&K neben der elektronischen Stabilitätskontrolle und XDS+ unter anderem das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, eine elektronische Reifendruckkontrolle und einen Geschwindigkeitsbegrenzer.

Selbstverständlich lässt sich der Skoda Superb Combi mit Dauerfernlicht fahren, da der dynamische Lichtassistent für eine optimale Ausleuchtung der Straße sorgt und zugleich Gegenverkehr sowie vorausfahrende Fahrzeuge erkennt und das Fernlicht gezielt in diesen Bereichen automatisch abblendet.

skoda superb combi l&k laurin klement kombi 2016 test luxus premium 2.0 tdi turbodiesel obere mittelklasse dcc dynamic chassis control sport comfort normal eco individual komfort fahrprofilauswahl xds infotainment columbus smart gate smartphone app internet wlan konnektivität acc parkassistent spurhalteassistent spurwechselassistent kofferraum gepäckraum laderaum probefahrt fahrbericht review verdict heck seite

Hinzu kommen zahlreiche weitere optional erhältliche Assistenzsysteme. Dazu gehören zum Beispiel eine automatische Distanzkontrolle (ACC = Adaptive Cruise Control), die das Fahrzeug bei einer vorgegebenen Geschwindigkeit auf sicheren Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug hält und der Spurhalteassistent „Lane Assist“. In Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe gibt es einen Stauassistenten, der für mehr Komfort bei Stopp-&-Go-Fahrten sorgt, und einen Notfallassistenten, der das Fahrzeug automatisch bis zum Stillstand abbremst.

Der Spurwechselassistent unterstützt den Fahrer beim sicheren Wechsel der Spur durch Warnung vor Fahrzeugen im Toten Winkel und bietet zudem die Funktion „Rear Traffic Alert“ (Ausparkassistent). Außerdem an Bord: „Driver Alert“ (Müdigkeitserkennung) und der „Travel Assist“ mit Verkehrszeichenerkennung und Infos über die aktuelle Verkehrssituation.

Der „Park Assist“ ermöglicht das halbautomatische Einparken in alle parallel und quer zur Fahrbahn angeordneten Parklücken. Beim Skoda Superb Combi kann das System nicht nur aus parallel, sondern auch aus quer angeordneten Parklücken ausparken und dort sogar vorwärts einparken.

Fazit zum Skoda Superb Combi L&K:

Der neue Skoda Superb Combi Laurin & Klement ist ein echter Raumriese, der sogar das Platzangebot der Mercedes-Benz S-Klasse in den Schatten stellt und dazu luxuriösen Komfort bietet. Das hat für einen Skoda allerdings seinen Preis: Der Skoda Superb Combi L&K ist ab 37.190 Euro mit dem 180-PS-Benziner erhältlich und mit dem von uns getesteten 2,0-Liter-Diesel ab 39.690 Euro. Allerdings bietet der Skoda Superb Combi L&K serienmäßig eine Top-Ausstattung mit vielen Vorzügen, die zum hohen Fahrerlebnis beitragen.

Technische Daten Skoda Superb Combi L&K 2.0 TDI (190 PS):

Antriebsart: Frontantrieb
Hubraum Vierzylinder-Motor: 1.968 cm³
Leistung: 140 kW/190 PS bei 3.500-4.000 U/min
Drehmoment: 400 Nm bei 1.750-3.250 U/min
Getriebeart: 6-Gang-Handschaltgetriebe
Vmax: 235 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 8,1 Sekunden
Leergewicht: 1.525 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: 4,2 l/100 km
CO2-Emission: 109 g/km
Preis: ab 39.690 EUR

Lesen Sie hier weiter:

Seite 3 von 3 1 2 3

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Skoda-Testberichte

Der Skoda Octavia Combi RS 230 bietet eine hohe Alltagstauglichkeit, ist aber dennoch hochdynamisch.

Skoda Octavia Combi RS 230 Test: Starkes Stück für …

Kleine Details, große Wirkung: Der Skoda Octavia Combi RS 230 setzt sich bereits optisch vom herkömmlichen RS ab. Zum exklusiven Design-Paket gehören ein schwarz-glänzender Kühlergrillrahmen und …

Als dynamischer Monte Carlo wird der Skoda Rapid Spaceback zum regelrechten Volkssportler.

Skoda Rapid Spaceback Monte Carlo Test: …

Der tschechische Preis-Leistungs-Meister mit Rennsport-Flair ist ab 20.340 Euro erhältlich. In diesem regelrechten Preiskampf enthalten ist das 90 PS starke Basis-Triebwerk des Skoda Rapid Spaceback 1.2 TSI, …

Der neue Skoda Fabia Combi besitzt den aktuell größten Kofferraum unter den Kleinwagen.

Skoda Fabia Combi 1.2 TSI Test: Kleinwagen mit großer Klappe

Viele Rivalen hat der Skoda Fabia Combi nicht. Der einzige echte Konkurrent im Segment stammt von der spanischen Konzernschwester: der Seat Ibiza ST. Jetzt ist allerdings der neue Skoda Fabia Combi an der …

Skoda Fabia 2015: Starke Details - VW Polo muss sich in Acht nehmen

Skoda Fabia 1.2 TSI 2015 Test: Das kann er besser …

Flacher und breiter als bisher, liegt der neue Skoda Fabia, der durch ein kantiges, herausforderndes Design besticht, das der in puncto Design eher zurückhaltende VW Polo nicht besitzt, satt auf der Straße. …

Skoda Yeti Outdoor 2.0 TDI 4x4 DSG: Der kann nichts im Gelände? Falsch gedacht!

Skoda Yeti Outdoor 4x4: Der Offroad-Test - Held oder …

Von Anfang an sollte klar sein, dass der Yeti als SUV einem klassischen Geländewagen unterlegen ist und gnadenlose Geländestrecken wie den „Rubicon Trail“ in Kalifornien nicht bezwingen kann. Dennoch: Mit …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo