Toyota Auris Touring Sports Hybrid Test: Das sparsame Ladewunder

, 23.01.2014


In der City unterstützt die direkte und bei niedrigen Geschwindigkeiten leichte Lenkung das Rangieren auf engem Raum. Bei höheren Geschwindigkeiten könnte die Lenkung mehr Rückmeldung bieten. Trotz der eher straffen Federung zeigt sich der Toyota Auris Touring Sports Hybrid erstaunlich komfortabel und schluckt Unebenheiten sowie schlechte Wegstrecken gelassen weg.

Innenraum: Ein hohes Maß an Komfort

Toyotas Ziel war es ferner, eine hochwertige Anmutung zu bieten. Unser Testwagen besitzt die „Executive“-Topausstattung, die durch Echtleder-Einsätze am Armaturenbrett und ein Lenkrad mit Nappaleder besticht, während die Macher die Sitze mit schwarzem Velours und an den Sitzwangen mit Echtleder bezogen. Durch ein Soft-Touch-Material glänzen darüber hinaus die Oberseiten von Armaturentafel und Türverkleidungen. Silberfarben lackierte Applikationen setzen weitere Akzente. Leider trüben den ansonsten positiven Eindruck hartes, aber dennoch gut verarbeitetes Plastik im unteren Bereich des Armaturenbrettes, bei der Mittelkonsole und den Türverkleidungen.

Die vorderen Sitze sind bequem und bieten neben der Längs- eine Höhenverstellung. Den Komfort unterstreichen in der „Executive“-Ausstattung serienmäßig eine Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze. Zur idealen Sitzposition trägt ebenfalls das in Höhe und Weite verstellbare Lenkrad bei, während die serienmäßige Zwei-Zonen-Klimaautomatik für eine angenehme Temperatur sorgt.

Das neue Kombinationsinstrument zeigt sich in einem klaren, schlichten Design und lässt sich bestens ablesen. Praktische Ausstattungsmerkmale und großzügige Ablagemöglichkeiten im Innenraum unterstreichen die Alltagstauglichkeit des Toyota Auris Touring Sports Hybrid. Dazu zählen neben dem riesigen Handschuhfach ein Sonnenbrillenfach, ein Münzfach, vier Getränke- und vier Flaschenhalter, Ablagen in der vorderen und hinteren Mittelkonsole für kleinere Gegenstände, drei 12-Volt-Anschlüsse und ein USB-/AUX-Eingang für das Audiosystem.

Touch & Go: Preiswertes Navigationssystem mit cleveren Extras

Eines der wichtigsten Serien-Features stellt das Multimedia-Audiosystem „Toyota Touch“ mit einem 6,1 Zoll großen Farbtouchscreen-Monitor, einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Lenkradbedienelementen, einem AUX-Anschluss und einer USB-Schnittstelle mit iPod-Steuerung dar. Zugleich lassen sich auf dem Display sowohl die Energiefluss-Anzeige des Hybrid-Systems als auch Verbrauchsinformationen einblenden. Standardmäßig ist „Toyota Touch“ mit einer Rückfahrkamera verbunden.

Für 695 Euro lässt sich die Basisvariante um eine Navigationsfunktion mit einer erweiterten Konnektivität sowie Zugang zu Online-Content zum „Toyota Touch & Go“ erweitern. Das einfach zu bedienende System umfasst alle beliebten Navigationsfunktionen wie etwa eine erweiterte Stauvermeidung sowie eine Anzeige der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Zudem errechnet das System nicht nur die schnellste oder kürzeste Route zum Ziel, sondern auf Wunsch sogar die umweltverträglichste Fahrstrecke. Darüber hinaus weist „Touch & Go“ Funktionen zum Senden und Empfangen von SMS auf, die der Fahrer über das Display des Multimedia-Systems zu bedienen vermag. Ebenso wichtig: Das System lässt sich leicht mit neuen Funktionen, neuem Kartenmaterial und den neuesten Apps aktualisieren.

Fazit:

Es braucht nicht immer ein Diesel zu sein, um besonders sparsam zu fahren. Der Toyota Auris Touring Sports Hybrid lässt sich in der Tat äußerst effizient bewegen. Wer sich für den Hybrid-Kombi entscheidet, braucht darüber hinaus keinerlei Einbußen beim Platz in Kauf zu nehmen, da Toyota die Batterie platzsparend unter den Rücksitzen unterbrachte.

Der Einstiegspreis des Toyota Auris Touring Sports Hybrid in der mittleren Ausstattungsstufe „Life“ für 24.500 Euro ist sogar 250 Euro günstiger als der vergleichbar ausgestattete Diesel mit ähnlicher Leistung. Weitere Vorteile des Hybrid-Antriebes: Laut Toyota liegen die Betriebskosten 20 Prozent unter denen eines Diesels. Durch weniger bewegliche Teile des Hybrid-Antriebes sollen ferner die Reparaturkosten 25 Prozent geringer ausfallen.


Technische Daten Toyota Auris Touring Sports Hybrid Executive:

Antriebsart: Frontantrieb | Hubraum Vierzylinder-Benzinmotor: 1.798 cm³ | Leistung Benzinmotor: 73 kW/99 PS | Drehmoment Benzinmotor: 142 Nm bei 4.000 U/min | Leistung Elektromotor: 60 kW/82 | Drehmoment Elektromotor: 207 Nm | Gesamtsystemleistung: 100 kW/136 PS | Vmax: 175 km/h | Beschleunigung 0-100 km/h: 11,2 Sekunden | Durchschnittsverbrauch: 4,0 l/100 km | CO2-Emission: 92 g/km | Preis: ab 25.500 EUR

Lesen Sie hier weiter:

Seite 3 von 3 1 2 3

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Toyota-Testberichte

Der sparsame Toyota Auris Hybrid bietet eine gehörige Portion Fahrspaß.

Toyota Auris Hybrid 2013 Test: Zwei Herzen gegen den Golf

Selbstbewusst verpasst Toyota dem neuen Auris einen vollkommen neuen Look, der die Blicke auf sich zieht. Besonders deutlich wird das dynamische Auftreten der neuen Generation anhand der veränderten …

Der neue Toyota Verso punktet mit einem dynamischeren Auftritt und einer deutlichen Aufwertung.

Toyota Verso Life 2013 Test: Familienfreund mit …

Der geliftete Verso behält die dynamische, über die ganze Länge des Fahrzeugs gezogene Charakterlinie bei, wirkt im Design jedoch deutlich kraftvoller. Das attraktive Front- und Heckdesign zielt darauf ab, …

Endlich gibt es wieder einen richtigen Sportwagen zum erschwinglichen Preis.

Toyota GT 86 Test: Emotionen in den Asphalt radiert

Der flache und äußerst aerodynamische Toyota GT 86 basiert auf einer völlig neuen Plattform. Mit dem Verzicht auf einen schweren, überdimensionierten Antrieb kehrt der GT 86 zu den sportlichen Wurzeln von …

Der Toyota Yaris Hybrid erweist sich als echter Sparer.

Toyota Yaris Hybrid Test: Das kleine Genie als Preisbrecher

Seit der ersten Modellgeneration lautet das Konzept für den Yaris „Außen kompakt, innen geräumig“. Aufgrund seines intelligenten Packagings erhielt der Yaris schon bald den Spitznamen „Piccolo Genio“ (das …

Fahrbericht Toyota Yaris TS

,,Der neue Yaris TS ist das neue, sportliche Topmodell der erfolgreichen Yaris Modellreihe." So startet der Pressetext in Toyotas Pressemappe. Mein Start mit dem Yaris klingt dagegen ganz unspektakulär: …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo