Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein

, 11.04.2022


Es gibt nicht mehr viele gescheite Kleinwagen für die Stadt mit einem günstigen Benzinmotor, stattdessen immer häufiger nur noch mit einem teuren Elektroantrieb, so dass die Preise dadurch in die Höhe schießen. Der neue Toyota Aygo X hingegen sieht cool aus, setzt auf einen sparsamen Benziner und verfügt über Features, mit denen der Kleine seine Vorteile in der City besonders ausspielt. Ist der Aygo X das moderne, erschwingliche Stadtauto, das wir brauchen, bevor sich Elektroautos durchsetzen? Die Antwort liefert der Toyota Aygo X Test.

Die Japaner haben es getan: Der neue Toyota Aygo X vereint einen höhergelegten Crossover mit einem agilen Kleinstwagen. Inspiriert vom modernen Stadtleben, setzt sich der Aygo X mit seiner zweifarbigen Crossover-Optik richtig in Szene. Mehr noch: Dank einer Länge von nur 3,70 Metern ist der Kleine ideal für die Stadt geeignet und kann selbst winzige Parklücken nutzen, was die Parkplatzsuche erheblich vereinfacht.

Kaum übersehen lässt sich die rote Lackierung namens „Chilli“, bei der feine, in die Farbe eingelassene Blaumetallic-Partikel tiefe Reflektionen ermöglichen. Das scharfe Rot steht zudem in einem Kontrast zum Schwarz des Dachs und der Heckpartie. Den dynamischen Auftritt unterstreichen darüber hinaus an der Front ein großer Kühlergrill und in den höheren Ausstattungsvarianten markante LED-Scheinwerfer, bei denen das Tagfahrlicht und die Blinker aus zwei Leuchtbändern bestehen und von einem glimmenden Leuchtring eingefasst werden. Die starke Präsenz auf der Straße runden prägnante Kotflügelverbreiterungen und die für einen Kleinstwagen imposanten 18-Zoll-Felgen ab.

Antrieb Toyota Aygo X 2022: Ideal für die Stadt und schont den Geldbeutel dazu

Den Antrieb des Toyota Aygo X übernimmt ein sparsamer, 1,0 Liter kleiner Dreizylinder-Benziner mit 72 PS und einem maximalen Drehmoment von 93 Nm bei 4.400 Touren. Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt über eine 5-Gang-Handschaltung, optional ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe.

Schnell ist der Aygo X nicht. Für den Spurt von 0 auf 100 km/h vergehen 15,6 Sekunden. Dennoch: Bei niedrigem Tempo ist der Dreizylinder spritzig genug, insbesondere im Stadtverkehr. Um flott vorwärtszukommen, benötigt der kleine Motor allerdings hohe Drehzahlen. Vor allen Dingen außerhalb der Stadt klingt das Dreizylinder-Triebwerk etwas angestrengt. Etwas mehr Leistung hätte den Fahrspaß erhöht. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 158 km/h endet der Vortrieb.

Dafür schont der Toyota Aygo X den Geldbeutel: Nach dem realitätsnahen WLTP-Zyklus begnügt sich der Kleine im Durchschnitt mit 4,8 bis 5,0 Litern Sprit auf 100 Kilometern. Bei uns lag der Durchschnittsverbrauch in der Praxis bei 4,9 Litern pro 100 Kilometer.

Fahrverhalten Toyota Aygo X: Das sorgt für Spaß im Stadtverkehr

Was sofort auffällt: Für einen Kleinwagen schluckt der Toyota Aygo X 2022 bemerkenswert gut jegliche Straßenunebenheiten, was den Komfort weiter steigert. Von vielen Autofahrern in der Stadt bevorzugt, erweist sich die Lenkung als leichtgängig, aber auch präzise und direkt, so dass sich der Aygo X im dichten Verkehr leicht positionieren lässt. Ebenso positiv sticht der geringe Wendekreis von nur 4,70 Metern hervor, der zu den kleinsten im Segment zählt und für eine besonders hohe Agilität sorgt. Für schmale Straßen und enge Stadtviertel ist der Toyota Aygo X mit seinen Eigenschaften wie geschaffen. Aufgrund seiner hohen Agilität bereitet der Kleine sogar auf Kurvenpassagen außerhalb der City echt Spaß.

Innenraum Toyota Aygo X: Alles andere als langweilig

Den Innenraum des Toyota Aygo X prägen unter anderem farblich angepasste Akzente am Armaturenbrett, der Mittelkonsole und im Cockpit das Interieur. Statt weicher Softtouch-Elemente, setzten die Macher im gesamten Innenraum auf harten Kunststoff. Dennoch: Die ordentlich verarbeiteten Materialien wirken im Aygo X nicht zu billig, wie es oft in anderen Kleinstwagen der Fall ist.

Zahlreiche Elemente im Toyota Aygo X 2022 stammen aus dem größeren Toyota Yaris, zum Beispiel das Lenkrad, die Bedienung der Klimaanlage und das Infotainment-System. Das Fahrerdisplay hielten die Macher einfach und übersichtlich.

Im Vergleich zum Vorgänger fühlt sich der neue Toyota Aygo X auf den bequemen Vordersitzen sogar deutlich geräumiger an. Vorne sitzen ca. 1,95 Meter große Personen komfortabel. Obwohl Toyota den Radstand um 9 Zentimeter verlängerte, ist der Platz im Fond leider sehr knapp bemessen, insbesondere aufgrund der mangelnden Beinfreiheit, so dass dort auf längeren Touren nur maximal 1,65 Meter große Passagiere die Fahrt angenehm erleben.

Infotainment Toyota Aygo X: Mit dem Fahrer und der Stadt verbunden

Bei der heutigen Mobilität darf im Auto das Internet nicht fehlen - auch nicht in einem Kleinstwagen. Damit sich der Toyota Aygo X 2022 stets auf dem aktuellen Stand befindet, kommen Software-Updates „over the air“ automatisch per drahtloser Datenübertragung. Smartphones lassen sich über „Android Auto“ und „Apple CarPlay“ kabellos einbinden. In den höheren Ausstattungsvarianten besitzt der Aygo X einen 9 Zoll beziehungsweise 22,9 Zentimeter großen Touchscreen, über den sich alles steuern lässt - von der Cloud-basierten Navigation mit Echtzeit-Verkehrsinformationen sowie Park- und Tankinformationen. Darüber hinaus ermöglicht der Toyota Aygo X das induktive, also kabellose Aufladen von Smartphones. Alternativ steht vorne ein USB-A-Anschluss zur Verfügung.

Sicherheit: Assistenzsysteme dieser Art gibt es sonst eher in größeren Autos

Es ist nur ein Kleinstwagen. Doch der Toyota Aygo X fährt serienmäßig in puncto Sicherheit und Assistenzsysteme ganz groß auf. Das neueste „Toyota Safety Sense“-System umfasst unter anderem ein Pre-Crash-Safety-System mit Fahrzeugerkennung, das nun auch bei höheren Geschwindigkeiten arbeitet. Die Fußgängererkennung funktioniert erstmals bei Tag und bei Nacht, die Radfahrererkennung bei Tag. Darüber hinaus gibt es eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, einen Spurhalte-Assistenten und einen Notfall-Lenkassistenten. Sogar eine Rückfahrkamera mit Orientierungslinien, die das Einparken in engen Lücken erheblich erleichtert, ist bereits ab der zweitkleinsten Ausstattungslinie „Play“ im Serienumfang enthalten.

Kofferraum Toyota Aygo X: Der deutlich gewachsene Gepäckraum

Die Kunden wünschten sich einen größeren Kofferraum, den der Toyota Aygo X liefert und aufgrund des längeren Radstandes realisierte. Der Gepäckraum bietet jetzt ein Volumen von 231 Litern bis zur Abdeckung. Das sind deutliche 63 Liter mehr als beim Vorgänger, so dass der kleine Aygo X sogar einen mittelgroßen Reisekoffer und darüber liegend einen Trolley aufnehmen kann. Wird die Abdeckung entfernt sind es bis zum Dach sogar 269 Liter Kofferraumvolumen. Mit umgeklappten Rücksitzlehnen entsteht eine leicht ansteigende Fläche und das Ladevolumen steigt auf 829 Liter. Leider ist es erforderlich, Einkäufe und Gepäck über eine hohe Ladekante und eine tiefe Stufe nach innen zu hieven.

Toyota Aygo X - Fazit und Preis:

Die Macher zogen beim neuen Toyota Aygo X alle Register: Der Kleine sieht cool aus, bereitet in der Stadt viel Spaß und besitzt eine umfangreiche Serienausstattung. Dazu gibt es jede Menge Sicherheitstechnologien an Bord. Statt auf einen elektrifizierten Antrieb, der alles verteuern würde, setzt Toyota bei seinem kleinen Stadtauto auf einen sparsamen Benziner. In der Preisliste steht der Toyota Aygo X bereits ab 15.390 Euro.

Technische Daten Toyota Aygo X 2022:

Länge x Breite x Höhe: 3,700 x 1,740 x 1,510 Meter
Radstand: 2,430 Meter

Antriebsart: Frontantrieb
Hubraum Dreizylinder-Benziner: 998 cm³
Leistung: 53 kW/72 PS bei 6.000 U/min
Drehmoment: 93 Nm bei 4.400 U/min
Getriebeart: 5-Gang-Handschaltung

Höchstgeschwindigkeit: 158 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 15,6 Sekunden

Durchschnittsverbrauch (nach WLTP): 4,8 - 5,0 l/100 km
CO2-Emission (nach WLTP): 108 - 114 g/km
Abgasnorm: Euro 6d

Leergewicht (nach EU mit Fahrer): 1.015 Kilogramm
Kofferraumvolumen: 231 - 829 Liter
Preis: ab 15.390 Euro

3 Kommentare > Kommentar schreiben

11.04.2022

Dabei macht in der Stadt NUR ein Elektroantrieb Sinn. Und die 5L wird derAygo bestimmt im reinen Stadtverkehr nicht schaffen.

11.04.2022

@Andre: Wie im Artikel beschrieben, handelt es sich um den kombinierten Durchschnittsverbrauch. Rein in der Stadt sind etwa 5,5 l/100 km möglich. Ja, ein Elektroantrieb macht in der Stadt Sinn. Bitte bedenke, dass viele einen Kleinstwagen wie den Aygo X benötigen, sich allerdings einen teuren Elektroantrieb nicht leisten können.

11.05.2022

Der sieht richtig gut aus. Mit 90 PS wäre er ein Träumchen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Toyota-Testberichte

Was der neue Toyota C-HR 2.0 Hybrid drauf hat und was er wirklich verbraucht, testet Christian Brinkmann.

Toyota C-HR 2020 Test: So sparsam ist der neue Power-Hybrid

Der Toyota C-HR 2020 weiß mit seinem coolen Design die Blicke auf sich zu ziehen: scharfe, kantige Linien, ein breiter Lufteinlass an der Front und eine dynamisch nach hinten abfallende Dachlinie wie bei …

Ob der neue Toyota Supra 2019 das Zeug zum rassigen Sportwagen hat, testet Christian Brinkmann.

Toyota Supra 2019 Test: Besser in fast allem

Der Toyota Supra ist einfach Kult, eine echte Legende! 1978 erstmals als Spitzenversion des Toyota Celica angeboten, kam 1986 die dritte Generation als eigenständiges Modell auf den Markt. Eine weltweit …

Wo die Stärken und die Schwächen des neuen Toyota RAV4 Hybrid 2019 liegen, testet Christian Brinkmann.

Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er wirklich

Die Japaner sind sich bewusst: Der neue Toyota RAV4 Hybrid 2019 polarisiert mit seinem Design . Aber das ist besser, als gar keine Emotionen zu erzeugen. Wie gut ein aus der Masse hervorstechendes Design …

Der Motor des Toyota Yaris GRMN reagiert sofort auf das Gaspedal und fällt durch seinen starken Durchzug auf.

Toyota Yaris GRMN Test: Der neue Polo GTI-Schreck

Mercedes-AMG, BMW M und bei Volkswagen das GTI - das sind nur einige Beispiele für Buchstaben, die Autoenthusiasten sofort mit Performance verbinden. Angetrieben von der erfolgreichen Rückkehr in die …

Der neue Toyota RAV4 Hybrid ist unter den Kompakt-SUV ein noch stärkerer Mitstreiter als bisher.

Toyota RAV4 Hybrid AWD 2016 Test: Das erfolgreiche …

Nach insgesamt gut einer Millionen Hybrid-Fahrzeugen in Europa und 1,5 Millionen RAV4 war für Toyota die Zeit reif, um seinen kompakten SUV-Bestseller erstmals mit Hybridantrieb anzubieten. Toyota rechnet …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo