Berger: Performance-Gewichte gehören nicht in den Profisport

, 18.09.2017

DTM-Chef Gerhard Berger ist froh, dass die Performance-Gewichte in der DTM endlich abgeschafft sind - Gewichte haben einen "Beigeschmack"

Die ewigen Diskussionen über die Performance-Gewichte sind vorbei. Bei den letzten beiden DTM-Wochenenden in Spielberg und Hockenheim werden Audi, Mercedes und BMW mit dem gleichen Gewicht antreten. Nach ewigem Hick-Hack legten auch die drei Hersteller für die Abschaffung der Zusatzgewichte keine Steine mehr in den Weg. Der Tenor war, dass es ein "starkes Signal" für die DTM sei.

Auch Gerhard Berger ist froh, dass es endlich zu dieser Entscheidung gekommen ist. "Meine Grundeinstellung ist, dass solche Gewichte nicht zum Profirennsport gehören", spricht der Vorsitzende der DTM-Dachorganisation ITR im 'ORF' Klartext. Berger meint: "Die DTM ist Profirennsport. Es kann nicht sein, dass jemand, der einen guten Job macht, ein Performance-Gewicht bekommt. Daher bin ich froh, dass wir diesen Schritt geschafft haben."

Auf der anderen Seite sorgten die Performance-Gewichte für eine extrem ausgeglichene Saison. An den ersten sieben Rennwochenenden gab es zehn verschiedene Sieger. Mit Mattias Ekström (Audi) führt dennoch ein Fahrer die Meisterschaft an, der noch auf seinen ersten Saisonsieg wartet. "Es kann durchaus sein, dass die Rennen da oder dort vielleicht nicht so spannend sind, aber sie sind sportlich fair und richtig", gibt Berger zu Bedenken. Am Ende soll der Beste gewinnen.

Wie sich die Abschaffung der Performance-Gewichte auswirkt, bleibt abzuwarten. "Wir haben eine extrem ausgeglichene Saison. Beim nächsten Rennen können sechs oder sieben Fahrer die Meisterschaftsführung übernehmen. Theoretisch gibt es noch zehn Titelkandidaten", schwärmt Berger, hält aber fest: "Das ist Motorsport vom Feinsten, aber Performance-Gewicht hat immer so einen Beigeschmack. In der Profiwelt und auch bei den Zusehern wird das nicht akzeptiert."

Schon im Vorfeld der Abschaffung sprach Berger davon, dass die Diskussionen um das Performance-Gewicht schädlich für die DTM seien. "Deswegen bin ich froh, dass jetzt alle drei Hersteller gesagt haben, wir gehen diesen Schritt. Es wird natürlich super spannend. Am Red-Bull-Ring haben alle das gleiche Gewicht. Schauen wir mal, wer dort die Nase vorne hat." Der DMSB hatte signalisiert, dass man einen einstimmig von ITR und Herstellern eingebrachten Vorschlag zur Abschaffung der Performance-Gewichte unterstützt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Wie der DTM-Kalender 2018 aussehen könnte

DTM 2018: So könnte der neue Kalender aussehen

DTM-Boss Gerhard Berger ist auf der Suche nach neuen Schauplätzen für die DTM 2018. Die Fahrer wünschen sich mehr Stadtkurse und Rennen in Spa, Monza und Le Mans. Neun Rennwochenenden umfasst die DTM-Saison …

Phoenix-Teamchef Ernst Moser gibt einen Einblick in seinen Arbeitsalltag

Teamchef-Tagebuch: Ein DTM-Wochenende aus Teamchef-Sicht

Neben den Fahrern ist er das Gesicht und die gute Seele eines Rennstalls. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen und oft hört man ihn über den Funk zu den Fahrern im Auto sprechen: der Teamchef. Welche Aufgabe …

Gary Paffett hat einen Rettungsplan für die DTM: Private Teams

Gary Paffett: DTM sollte sich Privatteams zuwenden

Der langjährige DTM-Fahrer Gary Paffett wünscht sich eine Zukunft für die Rennserie, glaubt aber, dass es eine eben solche nur unter bestimmten Voraussetzungen geben kann. Laut dem DTM-Champion von 2005, …

Im Rennen um die DTM-Meisterschaft 2017 geht es eng zu

DTM Nürburgring 2017: Enger Kampf um den Titel geht weiter

Runde sieben der DTM 2017 steht vor der Tür: Am Wochenende (9./10. September) werden die Läufe 13 und 14 der laufenden Saison im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) ausgetragen. Schauplatz ist die 3,629 …

Die DTM gastiert am kommenden Wochenende auf dem Nürburgring

Gerhard Berger will neue Schauplätze für die DTM

Vor dem Hintergrund des bevorstehenden Abschieds von Mercedes aus der DTM zum Ende der Saison 2018 arbeiten die Verantwortlichen der Serie an Veränderungen für die Zukunft. Eine DTM mit nur zwei Herstellern …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die Finalisten
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die …
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo