Berger verteidigt Abschaffung der Performance-Gewichte

, 29.09.2017

Erstes DTM-Rennwochenende nach Abschaffung der Performance-Gewichte absolviert: DTM-Boss Gerhard Berger erklärt, warum Aus der Gewichte richtig ist

Das erste DTM-Rennwochenende ohne die umstrittenen Performance-Gewichte liegt hinter uns. Was viele Experten vermuteten, hat sich bewahrheitet: Audi hat ohne Gewichte das beste Paket, zumindest am Red-Bull-Ring. In Spielberg sicherten sich die Ingolstädter in beiden Rennen die Plätze eins, zwei und drei.

Des einen Freud, des anderen Leid: Ohne Gewichtsvorteil hatte BMW keine Chance gegen die Konkurrenz aus Bayern. Am Samstag fuhren nur drei Autos der Münchner in die Punkteränge, am Sonntag sogar nur zwei. Aus Frust, über die Audi-Dominanz oder die eigene schwache Leistung, warf BMW-Fahrer Marco Wittmann den Rivalen aus Ingolstadt vor, dass sie die Konkurrenz im Rennen absichtlich eingebremst haben. Von "großer Unsportlichkeit" war die Rede.

Bei Audi reagiert man mit Kopfschütteln auf die Vorwürfe. "Er sollte endlich mal aufhören zu jammern", sagt Audi-Fahrer Nico Müller, der, wie schon am Nürburgring, als "Bremsklotz" fungiert haben soll. "Ich weiß nicht, was er meint. Wenn er schneller ist, soll er mich doch einfach überholen. Ich bin es langsam wirklich leid, um ehrlich zu sein", so der Schweizer, der die Vorwürfe des amtierenden DTM-Champions abschmettert.

Möge der Bessere gewinnen!

DTM-Chef Gerhard Berger rechtfertigt die Abschaffung der Performance-Gewichte vor dem Rennwochenende in Österreich. "Es geht einfach darum: Will man den vorne sehen, der die beste Performance hat an diesem Tag, in dieser Serie oder vielleicht auch in diesem Jahr? Oder will man einen künstlichen Ausgleich schaffen über die Gewichte?", erklärt der ehemalige Formel-1-Fahrer in der 'ARD'.

Berger hat, gemeinsam mit allen 18 DTM-Piloten, die ganze Saison dafür gekämpft, dass der Erfolgsballast abgeschafft und der Sport in den Vordergrund gestellt wird. "Wir nennen uns Profi-Rennsport, Rennen auf höchster Ebene, und da glaube ich, dass das Gewicht nicht dazu passt. Es ist sportlich der richtige Weg", ergänzt der ITR-Vorstandsvorsitzende.

Da Audi das augenscheinlich "beste Paket" hat, seien die anderen beiden Hersteller, BMW und Mercedes, gefordert, "anzuschließen", so der Tiroler weiter.

Audi hat Vorteil, aber...

Auch die Motorsportchefs unterstützen die Abschaffung der Performance-Gewichte. "Gewichte hin oder her, es war die richtige Entscheidung", sagt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz. Und: "Wenn man ins Rennwochenende geht und weiß, man hat die gleichen Ausgangsbedingungen, ist es ein Schritt in die richtige Richtung", so Audi-Motorsportchef Dieter Gass. BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt ergänzt: "Für die Fans und die Zukunft der DTM wurde die richtige Entscheidung getroffen."

Nicht nur die Fahrer und Hersteller forderten die Abschaffung des Erfolgsballasts, auch Motorsportexperte Norbert Haug war immer ein Gegner der Gewichtsregel. "Man will nicht Sieger sehen, weil sie andere Voraussetzungen haben", so der ehemalige Motorsportchef von Mercedes. "Es war ein richtungsweisender Schritt für den Sport. Im Fußball möchte ich auch keine Mannschaft sehen, die mit zwölf Spielern gegen elf spielt."

Haug ergänzt: "Audi hat einen Vorteil, aber keinen eklatanten Vorteil, und schon gar nicht in Hockenheim." Ob die Ingolstädter beim Saisonfinale im badischen Motodrom wieder dominieren, bleibt abzuwarten. Beim Saisonauftakt im Mai standen nach beiden Rennen alle drei Hersteller auf dem Siegerpodest.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Hier lag Jamie Green noch in Führung und vor Nico Müller und Mattias Ekström

Teamorder in der DTM: Richtig oder falsch?

Rückblick Spielberg: Jamie Green liegt im Samstagsrennen souverän vor seinen Audi-Kollegen Mattias Ekström und Nico Müller. Der Brite könnte in der Fahrerwertung einen großen Sprung nach vorne machen und den …

Das neue technische Reglement, das ab 2019 gelten soll, nimmt Formen an

DTM 2019: Neues technisches Reglement nimmt Formen an

Das neue technische Reglement der DTM, das ab der Saison 2019 zur Geltung kommen wird, nimmt Formen an. Hinter den Kulissen haben sich die Hersteller und die DTM-Dachorganisation ITR darauf verständigt, dass …

In Hockenheim erhält die DTM Besuch aus der japanischen Super-GT-Serie

Vorboten aus Japan: Lexus/Nissan kommen nach Hockenheim!

Die japanischen Automobilhersteller Lexus und Nissan intensivieren ihre Kontakte zur DTM und entsenden erstmals zwei Autos zum Saisonfinale 2017 in Hockenheim (13. bis 15. Oktober). An allen drei Tagen …

Nach seinem dritten Saisonsieg ist für Rene Rast im Titelkampf noch alles drin

Rast: Wie nahe Enttäuschung und Freude beieinanderliegen

Freude und Enttäuschung liegen im Rennsport oft sehr nahe beieinander. Wie nahe, zeigte am der Fall Rene Rast bei der DTM 2017 in Spielberg. Nach dem Rennen am Samstag machte sich der Rosberg-Pilot kaum noch …

Jubel bei Nico Müller: Zweimal stand er in Spielberg auf dem Podium

Ekström freut sich für Müller: Er hat es allen …

Es war eine bisher schwierige Saison für Nico Müller, der zuletzt viel Kritik einstecken musste und nach dem Zwischenfall mit Timo Glock am Nürburgring als "Bremsklotz" bezeichnet wurde. Doch der Schweizer …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo