Lucas Auer kündigt vor Spielberg an: Auch 2018 in der DTM

, 18.09.2017

Die Chancen auf ein Formel-1-Cockpit 2018 schwinden: Klappt der Wechsel nicht, dann will Lucas Auer auch im nächsten Jahr in der DTM um Siege kämpfen

Die Motorsport-Fans in Österreich warten schon lange auf einen neuen Formel-1-Helden. Der letzte Grand-Prix-Sieg von Gerhard Berger liegt schon 20 Jahre zurück. Alexander Wurz, Christian Klien und Patrick Friesacher blieben die ganz großen Erfolge in der Königsklasse verwehrt. Lucas Auer klopfte in diesem Jahr mit einem Test für Force India an die Formel-1-Türe. In den vergangenen Wochen wurde es um den DTM-Piloten allerdings ruhig.

Force India mit dem österreichischen Hauptsponsor BWT setzt weiterhin auf Talent Esteban Ocon. Der Vertrag mit Sergio Perez wurde im Rahmen des Nachtrennens in Singapur verlängert. Und auch bei anderen Teams, die noch freie Plätze hätten, werden andere Namen als Auer genannt. Zu Williams besteht zum Beispiel kein direkter Kontakt. Aufgrund von Hauptsponsor Martini sucht der britische Rennstall einen Fahrer mit mindestens 25 Jahren.

Sollte sich in den kommenden Wochen keine plötzliche Chance auf ein Formel-1-Cockpit 2018 ergeben, dann will Auer in der DTM bleiben. "Auf jeden Fall", bestätigt er im 'ORF'. "Wichtig ist, dass ich die Saison fertig fahre und das Beste heraushole. Ich bin super happy in der DTM und bei Mercedes." Seine Steigerung und vor allem seine Konstanz im zweiten Jahr haben die Mercedes-Verantwortlichen beeindruckt.

Am kommenden Wochenende steht für Auer das wichtige Heimrennen in Spielberg auf dem Programm. Tausende österreichische Fans werden ihm im Titelkampf die Daumen drücken. "Generell habe ich viel Erfahrung in Spielberg. In der Formel 3 habe ich dort einmal gewonnen. Im Vorjahr war es für uns als Marke generell schwierig, aber wir haben neue Autos und neue Reifen. Wir müssen uns überraschen lassen."

In der Gesamtwertung reist Auer als Zweiter in die Steiermark. Neun Punkte fehlen ihm auf Audi-Star Mattias Ekström. Sollte Auer die Meisterschaft gewinnen, wäre er der erste DTM-Champion der Alpenrepublik. Auch wenn es 2018 mit der Formel 1 nicht klappt, kann der Titel ein Turbo für die Karriere sein. "Man hat in seinem Werdegang einen Meistertitel in der DTM stehen. Die Meisterschaft ist so stark umstritten, das heißt schon einiges - auch für die Zukunft. Aber trotzdem, Meisterschaft hin oder her, ich muss konstant abliefern", so Auer, der nun in Spielberg im Fokus der österreichischen Öffentlichkeit steht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Für Gerhard Berger haben Performance-Gewichte im Profisport nichts zu suchen

Berger: Performance-Gewichte gehören nicht in den Profisport

Die ewigen Diskussionen über die Performance-Gewichte sind vorbei. Bei den letzten beiden DTM-Wochenenden in Spielberg und Hockenheim werden Audi, Mercedes und BMW mit dem gleichen Gewicht antreten. Nach …

Wie der DTM-Kalender 2018 aussehen könnte

DTM 2018: So könnte der neue Kalender aussehen

DTM-Boss Gerhard Berger ist auf der Suche nach neuen Schauplätzen für die DTM 2018. Die Fahrer wünschen sich mehr Stadtkurse und Rennen in Spa, Monza und Le Mans. Neun Rennwochenenden umfasst die DTM-Saison …

Phoenix-Teamchef Ernst Moser gibt einen Einblick in seinen Arbeitsalltag

Teamchef-Tagebuch: Ein DTM-Wochenende aus Teamchef-Sicht

Neben den Fahrern ist er das Gesicht und die gute Seele eines Rennstalls. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen und oft hört man ihn über den Funk zu den Fahrern im Auto sprechen: der Teamchef. Welche Aufgabe …

Gary Paffett hat einen Rettungsplan für die DTM: Private Teams

Gary Paffett: DTM sollte sich Privatteams zuwenden

Der langjährige DTM-Fahrer Gary Paffett wünscht sich eine Zukunft für die Rennserie, glaubt aber, dass es eine eben solche nur unter bestimmten Voraussetzungen geben kann. Laut dem DTM-Champion von 2005, …

Im Rennen um die DTM-Meisterschaft 2017 geht es eng zu

DTM Nürburgring 2017: Enger Kampf um den Titel geht weiter

Runde sieben der DTM 2017 steht vor der Tür: Am Wochenende (9./10. September) werden die Läufe 13 und 14 der laufenden Saison im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) ausgetragen. Schauplatz ist die 3,629 …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo