Mattias Ekström: "Gibt heute weniger Typen als früher"

, 08.11.2017

Die DTM sucht Typen mit Ecken und Kanten: Wer traut sich im Umfeld der Hersteller offene Worte zu sprechen? Mattias Ekström: "Früher war ich der Langweilige"

Die DTM will weg vom porentief rein wirkenden Wettkampf der drei Hersteller Audi, BMW und Mercedes und wieder zurück zu hemdsärmliger Action auf den Strecken. Die Fahrer müssen in Zukunft wieder mehr in den Vordergrund rücken. Die Helden in den Autos sollen wieder mehr zu Identifikationsfiguren werden. So sieht es der Plan von Gerhard Berger und seinen Mitstreitern der ITR vor. Gibt es sie noch, die echten Typen in der DTM? Ja, aber es werden weniger, meint Mattias Ekström.

"Die Tatsache, dass es weniger werden, ist eigentlich der größte Verlust für die Meisterschaft", erklärt der Schwede, der oftmals kein Blatt vor den Mund nimmt. Er sagt: "Wenn ich auf etwas in der DTM verzichten könnte, dann sind es zwei Dinge: Erstens die heutige Briefing-Kultur, in der sich alles um Zahlen, Daten und Graphen dreht und nicht mehr um das Gefühl des Fahrers, zweitens die Sprachregelungen - auf die ich persönlich aber oftmals nicht allzu viel gebe."

Die Piloten der DTM bekommen - wie auch in anderen Serien mit Werksteams nicht unüblich - von den Herstellern sogenannte Q&As an die Hand - ein Heftchen mit möglichen Fragen von Seiten der Journalisten und den gültigen Sprachregelungen bei den entsprechenden Antworten. Wie äußern wir uns zu Fragen nach dem Mercedes Ausstieg 2018? Was sagen wir, wenn wir nach Qualitätsschwankungen bei den Einheitsreifen gefragt werden? Solche Dinge werden von den Herstellern gern gesteuert.

Wer sich auf dieser Grundlage traut, auch mal zu sprechen, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, oder schlichtweg klar und deutlich seine persönliche Meinung äußert, der gilt oft als "echter Typ". Timo Glock scheint auf Vorgaben von BMW bei einigen Themen ebenso wenig zu geben, wie die gestandenen Audi-Piloten Ekström oder Mike Rockenfeller oder Gary Paffett im Lager von Mercedes. "Früher gab es fast nur Typen, ich war damals der Langweilige", blickt Ekström belustigt auf seine Anfänge in der DTM zurück.

"Uwe Alzen, Michael Bartels, Christian Abt und wie sie alle hießen - da waren irre Unterschiede in den Typen geboten. Jetzt sehen alle fast gleich aus, alle sagen fast dasselbe. Das ist nicht mehr so wie es mal war", meint der zweimalige DTM-Champion aus Schweden. ITR-Boss Berger dürfte sich mehr Piloten von einem solchen Schlag wünschen. Dem Österreicher schwebt beispielsweise vor, dass die Sensorik in den DTM-Autos derart weit reduziert wird, dass die Piloten in Zusammenarbeit mit ihrem Ingenieur selbst ein Set-up erarbeiten müssen. Das würde Unterschiede produzieren, Qualitäten zeigen und letztlich Typen herauskehren.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Motorsport-Direktor Jens Marquardt fasst die Saison aus BMW-Sicht zusammen

BMW-Bilanz 2017: Höhen, Tiefen und Glanzleistung beim Finale

Rang fünf für Marco Wittmann in der Fahrerwertung, sieben für Timo Glock und acht für Maxime Martin in der Fahrerwertung, die Plätze drei und vier in der Hersteller- respektive Teamwertung: Für BMW verlief …

Noch ein Pokal für DTM-Champion Rene Rast: ADAC Motorsportler des Jahres

DTM-Champion Rast ist ADAC Motorsportler des Jahres 2017

Rene Rast ist ADAC Motorsportler des Jahres 2017. Eine Jury aus Journalisten und ADAC-Vertretern wählte den 31 Jahre alten DTM-Champion aus Minden am Donnerstagabend in München. Der Audi-Pilot setzte sich im …

BMW-Pilot Timo Glock will auch 2018 in der DTM an den Start gehen

Glock hofft auf Verbleib in der DTM: "Ich habe sehr …

Seit fünf Jahren fährt Timo Glock in der DTM. In dieser Saison war der BMW-Mann ein heißer Anwärter auf den Gewinn der Meisterschaft. Bis zum vorletzten Rennwochenende der Saison hatte der 35-Jährige noch …

Für Gary Paffett ging es in der DTM-Saison 2017 auf und ab

Gary Paffett: Schwieriges, aber gutes DTM-Jahr 2017

In 14 von 18 Rennen in der DTM-Saison 2017 landete Gary Paffett in den Punkterängen. 102 Zähler und Gesamtrang zehn standen nach dem DTM-Finale in Hockenheim für den Mercedes-Fahrer zu Buche. Auch, wenn der …

Mike Rockenfeller blickt auf eine erfolgreiche DTM-Saison 2017 zurück

Mike Rockenfeller sicher: DTM ist wieder auf gutem Weg

Die DTM hat in der noch jungen Ära unter ITR-Chef Gerhard Berger ein spannendes Rennjahr 2017 gezeigt, abseits der Rennstrecken stand allerdings immer noch sehr viel Politik im Vordergrund. Die Schlagzeilen …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo