Was die DTM-Fahrer über den Mercedes-Ausstieg sagen

, 16.08.2017

Die DTM-Fahrer waren schockiert über die Bekanntgabe des Mercedes-DTM-Ausstiegs Ende 2018 und machen sich Gedanken um ihre Zukunft

Der erste Schock über die Bekanntgabe des Mercedes-DTM-Ausstiegs Ende 2018 ist verdaut und am Wochenende (19./20. August) trifft die DTM-Szene in Zandvoort zum ersten Mal nach der Hiobsbotschaft zusammen. Und natürlich wird die Frage um die Zukunft der deutschen Tourenwagenserie ein großes Thema sein. Die DTM-Fahrer hatten sich bislang nicht über die Neuigkeit, die die gesamte Motorsportwelt erschütterte, geäußert.

Doch nachdem sie die Nachricht sacken ließen, melden sich einige Piloten nach der Sommerpause zu Wort. Allen voran, Mercedes-Fahrer Maro Engel, dessen Jubel über den ersten DTM-Sieg in Moskau von der Ausstiegsankündigung seines aktuellen Arbeitgebers überschattet wurde. "Es ist für mich persönlich und auch generell sehr schade. Ich bin damit aufgewachsen, die DTM anzuschauen. Für mich haben die DTM und Mercedes immer zusammengehört", sagt Engel.

Er ergänzt: "Ich habe das Interview von Norbert Haug gelesen und finde seine Worte sehr treffend: Das ist nicht irgendeine Rennserie, von der wir da reden. Die DTM hat eine unglaubliche Historie und bietet aktuell wahnsinnig geilen Motorsport. Und sie kann in der Zukunft genauso gut oder noch besser sein. Deshalb hoffe ich sehr, dass die richtigen Lösungen gefunden werden, dass es weitergeht."

"Das Ende einer Ära"

Schon als kleiner Junge habe er die Erfolge von Mercedes und seinem Kumpel Bernd Schneider mitverfolgt. "Ich habe ihm damals die Daumen gedrückt. Deshalb ist es irgendwo das Ende einer Ära", ergänzt der 29-Jährige, der am vergangenen Wochenende geheiratet hat.

Engel weiter: "Auf der anderen Seite finde ich es allen gegenüber sehr fair, dass diese Verkündung so früh gemacht wurde, um auch allen Beteiligten die Zeit zu geben, um sich aufzurichten und um Lösungen zu finden, wie es weitergeht. Besonders für die DTM hoffe ich das. Die DTM hat noch viel zu geben, vor allen den Fans, aber auch allen Beteiligten, seien es die Fahrer, Ingenieure, Mechaniker, die Support-Serien und alles, was dazugehört."

Auch BMW-Pilot Timo Glock macht sich Gedanken um die Zukunft der DTM nach dem Mercedes-Ausstieg Ende 2018. "Ich fand die Neuigkeit auch schockierend. Man hat natürlich immer im Hinterkopf, dass, wenn ein Hersteller aussteigt, es schwierig wird für die DTM. Dass Mercedes sich so entschieden hat, ist sehr schade", sagt er.

Was wird aus Rahmenserien?

Es werde schwierig, mit zwei Herstellern weiterzumachen, deshalb hofft der ehemalige Formel-1-Fahrer, "dass man einen dritten Hersteller findet". Als DTM-Fahrer macht er sich Gedanken über seine eigene Zukunft, doch Glock denkt auch an den Rennfahrer-Nachwuchs. "Man muss auch noch etwas weiterdenken, dass nicht die komplette Bühne verloren geht, sollte es mit der DTM ab 2019 nicht mehr weitergehen", warnt er.

Der BMW-Mann ergänzt: "Was passiert mit den Junioren und mit den Nachwuchsplattformen Formel 3, Audi-TT-Cup und so weiter? Es gibt viele Rahmenserien, die sich irgendwo präsentieren müssen und wollen. Da hängt ein riesiger Rattenschwanz dran, über dem viele Fragezeichen schweben. Das kann sich durchziehen bis hin zu allen Herstellern, Fahrern, Mechanikern und Teams, die mit einem Fragezeichen dastehen."

"Es war natürlich ein kleiner Schock. Ich denke, nicht nur für uns, sondern für alle Beteiligten. Es ist nie schön, wenn ein Hersteller aussteigt und wir bedauern zutiefst, dass es so ist", sagt Rene Rast. Der Audi-Fahrer fügt an: "Es wäre schön, wenn es weitergehen würde, aber der Ausstieg wurde besiegelt und es ist für niemanden schön. Deshalb versuchen wir, die bestmögliche Alternative zu finden, dass es weitergeht."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Startet DTM-Pilot Robert Wickens bald in der IndyCar-Serie?

Wickens sucht nach Alternativen: "Ich will IndyCar fahren"

IndyCar statt DTM? Mercedes-Pilot Robert Wickens lotet seine Optionen für die Zukunft aus und bringt sich für ein Cockpit bei den IndyCar-Rennen in Watkins Glen und Sonoma ins Spiel. "Ich würde sehr gerne …

Quo vadis, DTM? Bei den Performance-Gewichten herrscht keine Einigkeit

Tagung der DTM-Kommission: Keine Einigung in Sicht!

Durch den angekündigten Mercedes-Ausstieg aus der DTM Ende 2018 ist ein Dauerthema in dieser Saison fast völlig in Vergessenheit geraten: Der Streit um die Performance-Gewichte. Und dabei ist (leider) keine …

Die große Frage in der DTM: Kann die Szene auch ohne Mercedes weiterleben?

Audi-Sportchef: "Haben kein Soundproblem wie die Formel 1"

Nachdem Mercedes seinen Abschied aus der DTM zum Ende der Saison 2018 angekündigt hat, gilt die weitere Zukunft der traditionsreichen Serie als ungewiss. Wird 2019 ein Hersteller aus Japan die Bühne …

Gerhard Berger muss jetzt die Weichen für die DTM-Zukunft stellen

Gerhard Berger: Die DTM kann auch ohne Mercedes überleben

Der Ausstieg von Mercedes aus der DTM und der Neuorientierung Richtung Formel E versetzte die Tourenwagenserie in einen Schockzustand. Die Ankündigung kam für viele überraschend und setzt ein Fragezeichen …

DTM-Boss Gerhard Berger will um Zukunft der DTM kämpfen

DTM-Chef Berger überzeugt: Formel E ist kein Motorsport

Von der Ankündigung, dass Mercedes Ende 2018 aus der DTM aussteigen wird, wurde Gerhard Berger genauso überrascht, wie die restliche Motorsportszene. Obwohl er der Vorstandvorsitzende der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo