Abu Dhabi: Debüt von Alfonso Celis und Jordan King

, 01.12.2015

Alfonso Celis spult beim Young-Driver-Day der Formel 1 in Abu Dhabi 361 Kilometer im Force India ab - Jordan King darf erstmals für Manor-Marussia fahren

Der Young-Driver-Day der Formel 1 in Abu Dhabi fand am heutigen Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Weil die neuen Pirelli-Pneus für die Saison 2016 ausprobiert wurden, erbat sich der italienische Reifenhersteller eine Geheimhaltung. Doch auch wenn es keine offizielle Zeitnahme gab, so kommunizierten Force India und Manor-Marussia nach Abschluss des Testtages doch einige Daten ganz offen.

Im Lager der Inder kam erstmals Alfonso Celis zum Einsatz. Der junge Mexikaner, der in der Formel-1-Saison 2016 als Test- und Ersatzfahrer agieren soll, wurde für seine Freitagseinsätze im kommenden Jahr fit gemacht. Celis spulte insgesamt 361 Kilometer ab und erfüllte somit die Mindestvorgabe für die Erteilung der Superlizenz. Allerdings war das Tempo des Nachwuchspiloten noch ausbaufähig.

Nico Hülkenberg, der am Dienstag 71 Runden (394 Kilometer) abspulte, war in 1:45.852 Minuten für den Mexikaner nicht einmal ansatzweise erreichbar. Den schnellsten seiner 65 Umläufe schaffte Celis in 1:48.545 Minuten. "Er hat toll mit den Ingenieuren gearbeitet und sich am Morgen im Rahmen mehrerer Longruns mit vollen Tanks immer weiter gesteigert", sagt Chefrenningenieur Tom McCullough. "Es war eine gute Vorbereitung auf seine Fahrten im kommenden Jahr."

Entwicklungsfahrer lernt Formel-1-Welt endlich kennen

"Mein erster Tag in einem Formel-1-Auto hat meine Erwartungen noch übertroffen. Es gibt viel Grip, eine unglaubliche Performance der Bremsen", sagt Celis. "Bei den ersten Versuchen habe ich mich erst einmal an das Auto und alle Systeme gewöhnen müssen. Danach habe ich immer mehr Druck gemacht und dabei viel über das Fahrzeug gelernt. Meine Erfahrung aus der Renault-World-Series hat mir sicherlich geholfen."

Ein weiterer Debütant war am Steuer des Manor-Marussia unterwegs. Jordan King, in der abgelaufenen Saison Entwicklungspilot der Briten, durfte erstmals ein Formel-1-Auto bewegen - wobei dabei die Frage nahe liegt, wie er in der Saison 2015 entwickeln konnte, ohne jemals in einem solchen Fahrzeug gesessen zu haben. "Es war eine unglaubliche Erfahrung", so der Youngster. "Ich wollte meine Fähigkeiten als Entwickler zeigen, außerdem mein Potenzial als Rennfahrer."

Nachdem Rio Haryanto (1:49.593) am Morgen 56 Runden gefahren war, gab King (1:49.661) dem Chassis 02 (Einsatzauto von Will Stevens) mit weiteren 59 Umläufen am Nachmittag den Rest. Das Fahrzeug hat nach zwei Jahren Einsatzzeit nun 20.001 Kilometer Laufleistung hinter sich. "Es war ein problemloser Tag, sodass ich immer mehr Vertrauen aufbauen konnte", bilanziert King. "Ich bin mit meinen Rundenzeiten zufrieden und freue mich schon auf die nächsten Fahrten - hoffentlich sehr bald!"

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

McLaren kann sich das Ergebnis des heutigen Tests einrahmen

Reifentest in Abu Dhabi: Bestzeit für McLaren

Mit einem zwölfstündigen Testtag in Abu Dhabi und einer nicht aussagekräftigen Bestzeit von McLaren-Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne ist am Dienstag das Formel-1-Jahr 2015 endgültig zu Ende …

Kimi Räikkönen hat die Ferrrari-Erwartungen 2015 nicht ganz erfüllen können

Leistungsschwankungen: Räikkönen braucht klare Ansprache

Nach einer starken Aufholjagd in der Formel-1-Saison 2015 will Ferrari im kommenden Jahr endlich wieder um den WM-Titel mitfahren. In Maranello betreibt man hohen Aufwand, um die Mercedes-Dominanz endlich …

Kimi Räikkönen ist der beliebteste Pilot der Formel 1 - doch Coulthard rätselt

David Coulthard: Verstehe nicht, wieso Kimi so beliebt ist

Auch wenn es sportlich in diesem Jahr nicht immer ganz so rund lief, einen Titel hat Kimi Räikkönen 2015 einsacken können: Bei der Fanumfrage der Fahrervereinigung GPDA wurde der Finne zum …

Niki Lauda und Toto Wolff beim Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi

Wolffs und Laudas Mercedes-Erfolge: Nur Glück gehabt?

Der Einstieg von Toto Wolff und Niki Lauda mit 30 beziehungsweise zehn Prozent beim Mercedes-Team liest sich wie eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Schon im ersten Jahr, 2013, konnten die Punkte aus der …

Pascal Wehrlein bekommt weitere Formel-1-Kilometer: Testfahrten im Mercedes

Young-Driver-Test in Abu Dhabi: Nicht nur Reifen im Fokus

Die Formel-1-Saison 2015 geht am morgigen Dienstag in eine Verlängerung. Auf dem Yas Marina Circuit von Abu Dhabi, wo am Sonntag das Finale der diesjährigen WM stattfand, werden die Teams zu einem …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo